Home » Agility WM – Hundesport Weltmeisterschaft

Agility WM – Hundesport Weltmeisterschaft

Regelmäßigen messen sich Hundesportler aus vielen Nationen mit ihren Hunden bei Agility Weltmeisterschaften (WM). Bei der Hundesportart Agility geht es darum, dass der Hund innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine Hindernisstrecke absolviert. In Deutschland wird die weltweit etablierte Hundesportart seit fast 25 Jahren in Vereinen und Hundeschulen angeboten. Die Idee zu Agility mit Hunden wurde 1977 bei der berühmten Crufts Dog Show geboren. Was zuerst als Pausenfüller gedacht war, entwickelte sich dank des Interesses der Zuseher zu einer fixen Veranstaltung.

Was bei den internationalen Wettkämpfen mit Ergebnissen, Zeiten, Urkunden und Pokalen endet, beginnt üblicherweise immer gleich: Spaß und sportliche Aktivität steht beim Agility im Vordergrund. Einen Überblick über diesen Hundesport findet sich hier.

Nächste Agility WM

Die kommende Agility Weltmeisterschaft findet vom 5. bis 8. Oktober 2017 in Liberec in Tschechien statt. Die Qualifikation für Teams aus Deutschland finden nächstes Jahr vom März bis Mai statt. In Österreich von April bis Mai.

IFCS, IMCA & FCI

Die IFCS, IMCA und FCI organisieren Agility Weltmeisterschaften. Es gibt weiteres noch den

  • Agility-Word-Cup und das
  • European Open.

Bei der European Open und dem Agility-World-Cup dürfen auch Mischlingshunde an den Start. Bei der Agility-WM von der FCI dürfen nur Rassehunde mit FCI-Papieren starten.

Bisherige Hundesport Weltmeisterschaften im Agility

  • 2016 in Saragossa (Spanien)
  • 2015 in Bologna (Italien)
  • 2014 in Kirchberg (Luxemburg)
  • 2013 in Johannesburg (Südafrika)
  • 2012 in Librec (Tschechien)
  • 2011 in Liévin (Frankreich)
  • 2010 in Rieden (Deutschland)
  • 2009 in Dornbirn (Österreich)
  • 2008 in Helsinki (Finnland)
  • 2007 in Hamar (Norwegen)
  • 2006 in Basel (Schweiz)
  • 2005 in Vallodolid (Spanien)
  • 2004 in Montichiari (Italien)
  • 2003 in Liévin (Frankreich)
  • 2001 in Portugal
  • 2000 in Helsinki (Finnland)

Wissenswertes über Agility-Veranstaltungen rund um die WM

Österreich:

  • Seit 2007 gibt es keine Prüfungsläufe mehr, sondern Agilityläufe in Leistungsklassen. Der Grund dafür ist, dass Agility als Wettkampfsport betrachtet wird.
  • Bei einer Ortsgruppenprüfung zur Vorbereitung auf Weltmeisterschaften, dürfen maximal rund 50 Hunde teilnehmen.
  • Das Antrittsalter vom Hund muss mindestens 18 Monate sein.
  • Bei einem als Turnier ausgeschriebenen Agilityveranstaltung dürfen pro Veranstaltungstag maximal zwei Agilityläufe in den Leistungsklassen angeboten werden.

Deutschland:

  • Es werden nur Hunde in das nationale WM-Team aufgenommen, die zum Zeitpunkt  des ersten Qualifikationslaufes mindestens 24 Monate alt sind.
  • In das WM-Team kann sich ein Hundeführer mit maximal zwei Hunden qualifizieren

Agilitygeräte

Durch die hohe Geschwindigkeit, die Hunde bei heutigen Agility-Läufen erreichen, ist es besonders wichtig, dass die eingesetzten Agilitygeräte keine potentielle Gefahr für Hunde darstellen. Die ersten Agilitygeräte wurden zu einer Zeit entwickelt, als das durchschnittliche Tempo der Hunde zur Bewältigung der Geräte noch recht gering war. In skandinavischen Ländern wird dabei auf einen besonders hohen Sicherheitsstandard gesetzt. Vielfach kann bereits mit geringem Aufwand vor einem Lauf, die Sicherheit der Agilitygeräte erhöht werden.

Links:

Agility – Alles zum Thema auf Planet Hund anzeigen