Ausgesetzter Hund nur knapp der Müllpresse entkommen

Planet Hund News Deutschland

Entsorgt in einen Müllcontainer. So gelangte ein Hund in einen Müllwagen in Bremen. Anscheinend war Oskar, wie er von Beamten der Polizei getauft wurde, einfach in einem Müllcontainer ausgesetzt worden.

Der 45-jährige Arbeiter hatte, nach Angaben der Polizei, einen Container in den Müllwagen entleert. Er und sein Kollege waren schon am Weiterfahren, als die beiden Kratzgeräusche hörten. Der Arbeiter hielt an und schaute nach. Dies war die Rettung für den kleinen Oskar. Er saß zitternd im Müllschacht des Lasters, kurz vor der Müllpresse.

Die eingeschaltete Polizei brachte den abgemagerten Hund in eine Tierklinik. Den Namen Oskar wählten sie nach der Sesamstraßenfigur Oskar aus der Mülltonne. Sie hoffen für ihn, dass er in Zukunft ein besseres Leben haben wird. Nach der Behandlung soll er in ein Tierheim gebracht werden.

Die Polizei geht davon aus, dass der kleine Hund mit Absicht in den Container geworfen wurde. Sie haben daher Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen.

Update 28.02.13

Der kleine gerettete Oskar entpuppte sich als Hündin und wurde in „Rübe“ umgetauft. Mittlerweile sind schon über 250 Anfragen bezüglich einer Übernahme des Hundes im Bremer Tierheim eingegangen. Eine der Bewerberin ist die Chefin der Müllmänner, die Rübe vor der Presse retteten.

Wir vom Planet Hund-Redaktionsteam wünschen der kleinen Rübe alles Gute für die Vermittlung!

Update 28.04.13

Die Mischlingshündin „Rübe“ hat ein neues Zuhause gefunden. Einen neuen vierbeinigen Spielgefährten gab es gleich dazu. Ein junges Paar aus Bremen, die  bereits einen Pinscher namens Buddy besitzen, nahmen die junge Hündin bei sich auf.

„Wir sind sehr froh, dass wir für die kleine Hündin so tierliebe Menschen gefunden haben“, so der Vorsitzende des Bremer Tierschutzvereins Wolfgang Apel.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here