Berlin: Polizeihund Baron fängt zweifachen Handtaschendieb

polizeihund-baron

Am Vormittag des 3. Jänners 2014 beraubte ein 27-jähriger Mann zwei ältere Damen in Britz-Berlin. Durch den Einsatz des Polizeihundes Baron konnte der Tatverdächtige nach kurzer Zeit gefasst werden.

Gegen elf Uhr stieß der 27-Jährige zuerst eine 88 Jahre alte, stark geh- und sehbehinderte Frau am Britzer Damm nieder und entriss ihr die Einkaufstüten, mit denen er in Richtung Jahnstraße flüchtete. Die 88-jährige Frau wurde mit einer Kopfplatzwunde ins Krankenhaus gebracht.

Kurz darauf überfiel vermutlich derselbe Mann eine 70-jährige Frau am Müllplatz einer Wohnanlage in der Jahnstraße und entriss der Frau ihre Umhängetasche, die daraufhin stürzte, sich jedoch nicht verletzte.

Dank einem aufmerksamen Anrainer, der den Räuber beobachtete, konnten die gerufenen Polizisten den Tatverdächtigen im Keller eines Hauses unter einem Treppenabsatz ausmachen. Da das Versteck schwer einsehbar und viel zu eng war, kam der 5-jährige Polizeihund „Baron“ zum Einsatz.

Der deutsche Schäferhund schlüpfte in die Nische und zerrte den Dieb am Arm aus seinem Versteck. Dort fanden die Ermittler die zuvor geraubten Gegenstände. Der Mann erlitt durch den Hundebiss nur oberflächliche Verletzungen und wurde festgenommen.

Titelfoto: Polizei Berlin

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here