Frau erschoss zehn ihrer Hunde und sich selbst

Planet Hund News Deutschland

In Kronach, Bayern, spielte sich schreckliches ab. Aufgrund nicht artgerechter Tierhaltung, sollten einer Frau von ihren 13 Hunden, mehrere weggenommen werden.

Als die Hunde von Mitarbeitern des Landratsamts Kronach, in Begleitung von Polizisten, am Dienstagmorgen abgeholt werden sollten, schloss die Frau die Tür. Als darauf mehrere Schüsse fielen, verschafften sich die Beamten Zutritt zu der Wohnung. Im Erdgeschoss fanden sie drei tote Hunde. Das hinzugerufene Spezialkommando fand noch weitere sieben tote Hunde sowie die sich selbst hingerichtete Frau.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei nahmen die Ermittlungen auf, um die Motive der Frau und die Herkunft des Revolvers zu untersuchen.

Update 15.02.2013:

Laut dem Landratsamt Kronach wurde das Veterinäramt bereits im Sommer 2011 auf die Frau aufmerksam. Es lag schon damals eine Tierschutzbeschwerde vor.

Auf rund 70 m² wurden insgesamt 12 Hunde gehalten. Laut Aussage des Landratamtes war die Fläche einfach zu klein, für die Haltung so vieler Hunde. Deshalb kam es Dienstag zu dem Drama, so dass sich die Frau selber und 10 ihrer Hunde erschoss.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here