Giftköder-Verdachtsfälle in Graz: 500 € Prämie vom Tierschutzverein

Planet Hund News Österreich

Verdächtige lilafarbene Fleischstücke, vermutliche Giftköder für Hunde, wurden in Graz, in der Nähe des ORF-Parks, entlang des Murradweges und bei den Arlandgründen in Andritz gefunden. Mehrere dieser Köder wurden zur Polizei gebracht, jedoch fehle das Geld für eine genaue Untersuchung, um festzustellen, ob die Fleischbrocken tatsächlich Gift enthalten.

Diese teure chemische Analyse in einem speziellen Labor müßte von der Staatsanwaltschaft veranlasst werden. Da es jedoch keine Täterhinweise gibt, bleibt der Fall liegen.

Nun schaltet sich der Österreichische Tierschutzverein ein:

„Wehrlosen, unschuldigen Tieren so feige nach dem Leben zu trachten, ist nicht nur unmoralisch, sondern auch ungesetzlich. Auch Kinder könnten mit vergiftetem Fleisch in Kontakt kommen. Diese Person muss zur Rechenschaft gezogen werden!“

Der Tierschutzverein setzt eine Prämie von 500 Euro aus, für Hinweise, die zur Ergreifung der oder die Täter führen. Für Hinweise wenden Sie sich bitte an die zuständige Polizeidienststelle unter Tel: 059133 60 1131.

Aktualisierung am 8. März 2014:

FP-Stadtrat Mario Eustacchio hat einen Gipfel mit Polizei und Veterinäramt einberufen. Demzufolge sollen Anzeigen bei der Polizei besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Die Rede sei auch davon, dass die Ordnungswache sich bei der Überwachung von Plätzen einschalten könnte. Das Veterinäramt verwahrt indes die potenziellen Giftköder, bei weiteren Fällen soll untersucht werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here