Golden Retriever stürzte am Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Hohensyburg in die Tiefe

hohensyburg-kaiser-wilhelm-denkmal

Rund sechs Meter tief den Abhang hinunter stürzte ein Golden-Retriever am frühen Sonntagabend, den 26. Jänner 2014, nachdem er am Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Hohensyburg über die Begrenzungsmauer der Aussichtsplattform sprang.

Der Besitzer konnte aufgrund des Höhenunterschiedes seinen verletzten Vierbeiner selbst nicht erreichen, so dass er die Feuerwehr rief.

Die Einsatzkräfte der Feuerwache 4 (Hörde) und des Löschzuges 14 (Syburg) der Freiwilligen Feuerwehr rückten an. An der Unfallstelle erkannten sie, dass zur optimalen und schonenden Rettung des verletzten Hundes die Spezialeinheit Höhenrettung der Dortmunder Feuerwehr erforderlich war.

Die Höhenretter stiegen den Steilhang hinab. Mit Hilfe einer Schleifkorbtrage, einer Trage speziell für den Einsatz in unwegsamen Gelände, konnte der Golden Retriever aus dem Hang geborgen werden.

Der Hund zog sich bei dem Sturz tiefe Verletzungen hinzu. Die Dortmunder Feuerwehr brachte ihn im Tiertransporter in eine Tierklinik.

Insgesamt waren 18 Feuerwehrleute bei der Tierrettung an der Hohensyburg im Einsatz.

Foto: wikipedia/User Lyenia (Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Hohensyburg)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here