Halb erfrorener Hund von Polizei gerettet

hundenews schweiz

In St. Gallen in der Schweiz retteten Polizisten einen Hund vorm Erfrieren. Nachdem eine Anwohnerin sich bei der Polizei über den Hund, der in einem Innenhof die ganze Nacht bellte, beklagte, hielt die Polizei in der Innenstadt Nachschau.
Dabei fanden sie einen Hund, der bei Minus 9 ° die Nacht im Freien verbringen mußte.

„Er sei sichtlich am Frieren gewesen und besaß keinen Unterstand“

so die Stadtpolizei St. Gallen.

Abwechselnd hob er seine Pfoten aus dem Schnee, um der Kälte zu entgehen. Die Polizeibeamten versorgten den Hund und brachten ihn ins Tierheim. Der Besitzer des Hundes wurde angezeigt.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here