Hund in Aurich galt 45 Minuten als gestohlen

Hundediebstahl Yorkshire-Malteser-Mix

In Aurich wurde am Mittwoch, den 24. April 2013,  gegen 13:15 Uhr ein schwarz-weißer Yorkshire-Malteser-Mix in der Fußgängerzone gestohlen. Die 50-jährige Besitzerin ließ den vier Monate alten Hund etwa fünf Minuten angeleint vor dem Bekleidungsgeschäft „Vögele“  zurück.

Nachdem sie aus dem Geschäft kam, war der junge Hund jedoch verschwunden. Von Passanten erfuhr die Besitzern, dass eine etwa 40 Jahre alte Frau mit dem Hund in Richtung Georgswall ging.

Am Abend des selben Tages meldete sich die Hundebesitzerin wieder bei der Auricher Polizei und informierte die Beamten, dass der Hund wieder an sie übergeben wurde.

Scheinbar hatte ein unbekannter Mann den Hund bereits ein wenig später einer Anwohnerin in der Oldersumer Straße abgegeben. Diese Frau suchte nach der Hunde-Besitzerin und übergab ihr das Tier. Die polizeilichen Ermittlungen wegen Diebstahls laufen noch.

Aktualisierung vom 3. Mai 2013:

Die Ermittlungen führten zu jener Frau, die den Hund der rechtmäßigen Besitzerin zurückgegeben hatte. Der unbekannte Mann war von ihr frei erfunden worden. Die 44-Jährige hat den Hund mitgenommen, konnte aber nicht mehr sagen warum. In der Zwischenzeit hat sie sich bei der Besitzerin entschuldigt.

Foto: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here