Hund Reis nahm Reißaus und fuhr mit Zug von Siegen nach Siegburg

bundespolizist-mit-entlaufenem-hund-reis

Am Donnerstag, den 16. Jänner 2014, entschied sich Hund „Reis“ für eine Spritzfahrt mit dem Zug. Er fuhr alleine mit dem Regionalexpress von Siegen nach Siegburg in Nordrhein-Westfalen.

Der Vierbeiner war seinem Herrchen beim Spielen im Park mit anderen Hunden ausgebüxt und lief in Richtung Siegener Bahnhof. Er nahm den RE 9 nach Siegburg, während sein Besitzer bereits nach ihm suchte.

Eine unbekannte Reisende bemerkte den herrenlosen Hund im Zug, fotografierte ihn und stellte das Foto auf Facebook online mit dem Hinweis „Wer kennt diesen Hund?“.

alleinreisender-hund-reis
Hund „Reis“ auf der Polizeiwache

Der Aufruf der Tierliebhaberin hatte Erfolg, Freunde des Hundebesitzers erkannten den Rüden und teilten der Frau die Telefonnummer mit. Da sie es selber eilige hatte, informierte sie die Polizei.

In Siegburg übernahmen die Beamten den zutraulichen Hund, der sich ohne Widerstand anleinen lies und mit zur Wache trottete.

Die unbekannte Frau übergab den Polizisten zudem die Telefonnummer des Besitzers, die sogleich Kontakt aufnahmen. Hund Reis und sein Herrchen konnten auf der Siegburger Polizeiwache wieder vereint werden.

Fotos: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here