Hund rettete Herrchen vor Erfrierung

Planet Hund News Österreich

Gestern Abend gegen 19 Uhr 30 rief ein aufmerksamer Anrainer bei der Polizei in Anif an und informierte die Beamten, dass vor dem Areal der Rainerkaserne in Glasenbach ein Hund laut bellt und eine regungslose Person daneben im Gras läge.

Als die Polizei- und Rettungskräfte bei dem Mann eintrafen, konnten sie voerst keine ärztliche Versorgung durchführen – der Labrador wollte sein Herrchen beschützten. Erst mit Hilfe der Polizeidiensthundestreife konnte der Labrador einfangen und anleint werden.

Sein Hund versuchte Herrchen zum Aufstehen zu bewegen

Zu diesem Zeitpunkt zeigte der Flachgauer noch Vitalfunktionen, war aber nicht mehr ansprechbar und musste notversorgt werden. Es wird vermutet, dass sein Vierbeiner seit längerem versucht hatte, sein Herrchen zum Aufstehen zu bewegen und dabei die obere Bekleidung des 35-jährigen Mannes beschädigt wurde sowie auch Verletzungen entstanden.

Aufgrund des lauten Bellens des Hundes konnte der Mann vor dem Tod gerettet werden. Er wurde in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht und befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung. Eine Klärung der Identität des Mannes konnte erst geklärt werden, nachdem der Labrador die Diensthundestreife direkt zur Wohnadresse des Verletzten führte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here