Hunde helfen gestressten Flugpassagieren in Los Angeles

Hund am Flughafen
Hund am Flughafen, Symbolfoto

Am Flughafen Los Angeles haben Passagiere die Gelegenheit Hunde zu streicheln und zu kraulen. Der Airport versucht mit dem sogenannten Pets Unstressing Passengers – Programm, kurz PUP, dem Flughafenstress bei den Passagieren mithilfe von Hunden entgegen zu wirken.

Diese Aktion, in der Hunde, nervösen und gestressten Fluggästen helfen sollen sich zu entspannen, findet vom 21. bis 27. April 2013 im Rahmen der nationalen Woche der Freiwilligenarbeit am Los Angeles International Airport (LAX) statt.

Hund Flughafen
Hund am Flughafen, Symbolfoto

30 Hunde sind mit ihren Besitzern am Flughafen unterwegs – sei es bei der Gepäckausgabe, bei den Flugsteigen oder den Check-In-Schaltern – auf der Suche nach Passagieren, denen ein paar „Streicheleinheiten“ gut tun.

Die geschäftsführende Direktorin der Los Angeles World Airports Gina Marie Lindsey in einer Pressemitteilung:

„Es ist eine große Gelegenheit, unter den Millionen von Reisenden aus der ganzen Welt gute Laune zu verbreiten.“

Die verschiedenen Hunderassen und ihre Halter tragen rote Westen mit der Aufschrift  „Pet Me!“ (Streichel mich!)  und sind zusätzlich mit Flughafen-Informationen ausgestattet.

Die freiwilligen Hundebesitzer werden für die Teilnahme am PUP-Programm vorab geschult, auch um zu erkennen, wann Fluggäste nicht mir ihrem Hund spielen möchten.

Laut der Huffington Post soll das Anti-Stress–Programm auch nach dieser Aktionswoche am Flughafen von Los Angeles weitergeführt werden. Ähnliche Programme gibt es auch auf den Flughäfen von Miami, San Francisco und San Jose.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here