Illegaler Hundetransport aufgedeckt: 43 Hundewelpen sicher gestellt

illegaler-welpentransport

Bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag, den 21. Jänner 2014, stellten Polizisten bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A3 im Landkreis Passau zwischen dem Grenzübergang Suben und der Anschlusstelle Pocking, in einem Opel Kombi 43 Hundewelpen verschiedenster Rassen fest.

Die jungen Welpen befanden sich in mehreren Transportkisten. Der Fahrer, ein 30-jähriger Ungar und sein Beifahrer, ein 41-jähriger Ungar, wollten die Hunde von Ungarn nach Belgien transportieren. Sie konnten keine Transportgenehmigung vorweisen, sowie stellten die Polizeibeamten Manipulationen bei den ausgehändigten Heimtierausweisen fest.

illegaler-hundewelpen-transport
Illegaler Hundetransport – 43 Hundewelpen im PKW-Kombi sicher gestellt

Die Weiterfahrt wurde unterbunden, das Fahrzeug mit den Hundewelpen zur Verkehrspolizeiinspektion Passau eskortiert. Die Welpen wurden vom verständigten Veterinäramt sichergestellt und auf die umliegenden Tierheime verteilt.

Laut Veterinäramt sei ein Teil der Hundewelpen zu jung für den Transport, der zudem in nicht geeigneten Behältnissen erfolgte.

Beide Fahrzeuginsassen wurden angezeigt. Der Fahrzeughalter war bereits im Jahr 2005 an einem illegalen Hundetransport beteiligt, gegen ihn wurde eine Strafverfahren eingeleitet.

Fotos: © Bayerische Polizei

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here