Labrador Mischling Jack bei Minusgraden ausgesetzt – Täter ermittelt

labrador-jack-zwickau

In Vielau im Landkreis Zwickau wurde in der Nacht auf Mittwoch, den 29. Jänner 2014, ein Labrador-Mischling bei Minusgraden mit einem Zurrgurt an einem Baum festgebunden.

Ein aufmerksamer Autofahrer entdeckte kurz vor Mitternacht den zitternden Hund und alarmierte die Polizei. Der Vierbeiner wurde im Tierheim „Vielauer Wald“ bei Zwickau untergebracht, während die Polizei nach dem Besitzer ermittelte.

In diesem Fall jedoch einfacher als gedacht. Der Labrador Mischling Jack war gechippt und die Nummer auch registriert. Zudem rief die Freundin des Hundehalters zwei Tage zuvor im Tierheim an, und gab an, einen zweieinhalb-jährigen Labrador-Mischling abgeben zu wollen.

Das Tierheim informierte die Polizei über diese „zufällige“ Übereinstimmung. Der Besitzer von Jack konnte ausfindig gemacht werden. Gegen den Mann wurde Anzeige erstattet. Es wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Ihm drohen bis zu 25.000 Euro Strafe.

Foto: Tierschutzverein Zwickau und Umgebung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here