Google Maps: Nasser Hund sorgt für Mordgerüchte

Planet Hund Neuigkeiten

Ein User des sozialen Netzwerks „Reddit“ postete vor ein paar Tagen ein Satelliten-Foto von Google Maps mit dem Titel „Ein Mord in der Nähe meines Hauses“.

Am Bild zu sehen: Eine lange dunkle Spur auf einem Holzsteg, der in der Parklandschaft im niederländischen Almere, hinaus ins Wasser führt. Am Ende des Steges sind schemenhaft Gestalten zu erkennen. Eine rege Diskussion entbrannte, ob Google per Zufall eine vermeintliche Bluttat aufgenommen hat. Innerhalb 24 Stunden kamen 1200 Kommentare und Mutmaßungen auf dem sozialen Netzwerk zusammen.

Auflösung des Rätsel: Kein Mord, sondern ein nasser Hund sorgte für die Spuren auf dem Holzsteg. Es handelte sich um den fünfjährigen Golden Retriever Rama, der ein Bad im See genommen hat, an Land geklettert ist, über den Steg fegte und sich trocken geschüttelt hat.

Sein Frauchchen Jacquelina K. erzählte der Sun:

„Als ich das Bild sah, wurde mir klar: ‚Das ist mein Hund!’ Er liebt Wasser.“ „Es ist so lustig, das alle dachten, es ist ein Mord. Aber das ist super, Rama ist jetzt weltberühmt.“

Die lokale Polizei von Almere in Holland bestätigte inzwischen, dass es sich hier um keinen Mord gehandelt hat, sondern sich die Theorie des nassen Hundes bestätigte, die unter anderem Reddit-User „Benny 1337“ hatte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here