Pöllau: Hund in letzter Sekunde vor dem Ertrinken gerettet

Hund vor Ertrinken gerettet

Wie die Freiwillige Feuerwehr Pöllau meldete, konnte sie heute kurz vor Mittag einen Hund in letzter Sekunde vor dem Ertrinken retten. Der Vierbeiner war vermutlich Hund bereits seit mehreren Stunden in einem Folienteich in Prätis gefangen und mit seinen Kräften vollkommen am Ende.

Da sich der Hund (vermutlich ein Berner Sennenhund) beim Eintreffen nicht mehr über Wasser halten konnte und kurz vor dem Versinken war – nur mehr seine Schnauze ragte aus dem Wasser – gingen die Feuerwehrleute sofort ins Wasser und fischten den Hund in letzter Sekunde aus dem 2 Meter tiefen Teich. Da das Tier so geschwächt war und noch nicht einmal nach einer halben Stunde aufstehen konnte, wurde dieses mittels Rettungstuch zur Straße getragen und dort in einen PKW gelegt mit welchem es dann nach Hause gebracht wurde. Er war bereits als abgängig gemeldet worden.

Geretteter Hund Pöllau
Der gerettete Hund mit den Rettern der Freiwilligen Feuerwehr Pöllau
Rettungstuch
Der Vierbeiner wird auf dem Rettungstuch von den Feuerwehrmännern getragen.

Quelle/Fotos: FF Pöllau

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here