Polizei befreite jungen Hund aus Kaninchenkäfig in Landshut

hund-kaninchenkaefig-polizei-landshut

In Landshut in Bayern befreite die Polizei am Donnerstag, den 6. März 2014, einen jungen Mischlingshund aus einem Kaninchenkäfig. Der Besitzer, ein 21-jähriger Mann, sperrte ihn offensichtlich für mehrere Stunden ohne Wasser und ohne Futter in den Käfig ein.

Am Morgen gegen 7 Uhr früh alarmierten Nachbarn die Polizei. Zu dieser Zeit habe der Hund bereits mehrere Stunden gebellt und gewinselt. Der Wohnungsbesitzer war nicht erreichbar.

Nachdem das Bellen des Hundes immer schwächer wurde, öffneten die Beamten die Wohnung. Sie fanden den rund 4 bis 6 Monate alten Hund in der Küche, eingesperrt in einen Kaninchenstall.

Die Polizisten befreiten den jungen Hund und brachten ihn zu einem Tierarzt. Gegen den Hundehalter wurde eine Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes des Tierschutzgesetzes eingeleitet.

Foto: © Bayerische Polizei

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here