Rettung in der Ostsee: Schwan treibt Hund aufs offene Meer hinaus

Schwan

In Boltenhagen in Mecklenburg-Vorpommern an der Ostsee löste am Samstag, den 28. September 2013, ein Hund einen Polizeieinsatz aus. Ein Schwan wurde dem Vierbeiner an der Seebrücke Boltenhagen zum Verhängnis.

Der Hund schwamm einen Schwan in der Ostsee hinterher. Doch dann drehte der Schwan den Spieß um und trieb den Hund immer weiter in tieferes Wasser bis auf Höhe der Badebegrenzungsbojen.

Eine Passantin setzte einen Notruf bei der Polizei ab, die daraufhin ein Polizeiboot zur Rettung des Hundes losschickten. In der Zwischenzeit trieb ein vorbeikommendes Sportboot beide Tiere auseinander und geleitete den Hund sicher an den Strand. Laut Wasserschutzpolizei verfolgten hunderte Schaulustige das tierische Treiben auf offenem Meer.

Titelfoto: Symbolbild

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here