Riesenseeadler entflohen: Britische Polizei warnt Hundebesitzer

Seeadler

In der Grafschaft Yorkshire in England hat sich Nikita, ein 10-jähriger Riesenseeadler mit einer Flügelspannweite von 2,4 Metern selbstständig gemacht. Er entfloh beim Training für eine Vogelschau.

Die britische Zeitung Mirror schrieb in ihrer Headline „Sie ist riesig – wie ein kleines Segelflugzeug“.

Die Polizei aus Yorkshire warnte indes die Einwohner, kleinere Hunde und Katzen im Auge zu behalten und nicht in den Garten zu lassen, da der Raubvogel sie als Beute ansehen und attackieren könnte.

Nikita’s Trainer, Chris O’Donnell, vermutete, dass der Riesenseeadler von seinem Kurs beim Trainingsflug am Samstagmorgen abgetrieben wurde – es soll sehr windig gewesen sein. Seitdem wurde er nicht mehr gesichtet.

Die majestätischen Raubtiere, die ursprünglich aus Ost-Russland stammen und die größten Tiere aus der Gruppe der Seeadler sind, sind in der Lage Hunde und junge Robben zu erbeuten. In Gefangenschaft umfasst ihre Ernährung gefrorene Tauben, Eichhörnchen und Kaninchen. Der Riesenadler Bestand umfasst circa 5.000 Exemplare und nimmt weiter ab; daher wird das Tier als gefährdet eingestuft.

Laut dem Raubvogel-Experten stellt der Adler keine Gefahr für Menschen dar, trotzdem gilt Vorsicht.

Links:

www.mirror.co.uk

de.wikipedia.org/wiki/Riesenseeadler

Titelbild: Weißkopfseeadler

Bewerte unsere Artikel
Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Sternen.
Riesenseeadler entflohen: Britische Polizei warnt Hundebesitzer: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here