Strubklamm: Rottweilerhündin vom Pannenhelfer aus Auto befreit

Rottweiler vom ÖAMTC aus Auto befreit
Foto: ÖAMTC

Nachdem Hundehalterin Mela H. aus Ebenau nach einem Spaziergang in der Strubklamm im Salzkammergut ihre Rottweilerhündin auf der Rückbank mit dem Hundegurt anschnallte und die Tür des Autos schloss, machte es plötzlich Klack und das Auto versperrte sich aufgrund eines elektronischen Defekts von selbst.

Mela H. war in diesem Moment geschockt, da ihr schwarzes Auto in der Sonne stark aufgeheizt war und Schlüssel sowie ihr Handy unerreichbar auf dem Fahrersitz lagen. Rottweilerhündin Gina war nach dazu vom Spaziergang so erhitzt, das sie bereits stark gehechelt hat.

In ihrer Not überlegte die Hundebesitzerin die Scheibe des Autos einzuschlagen. Es gelang ihr aber einen vorbeifahrenden Autofahrer anzuhalten und mit dessen Handy den ÖAMTC zur Hilfe zu rufen.

ÖAMTC : Eingesperrte Kinder oder Tiere haben absolute Priorität

Gerhard Holltischer vom ÖAMTC Salzburg, der gerade auf dem Rückweg von einem Einsatz unweit des Wiestals war, reagierte schnell und war kurze Zeit nach der Alarmierung vor Ort an der Strubklamm. Mit geübten Handgriffen öffnete der er das Auto und befreite Gina aus ihrem heißen Gefängnis.

Die verspielte Rottweilerdame hat zur großen Erleichterung ihrer Besitzerin das Abenteuer schadlos überstanden.

Foto: OEAMTC/Aloisia Gurtner

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here