Verdopplung der Kampfhunde-Steuer in Weilerswist

hundesteuerbescheid

In der Gemeinde Weilerswist werden die Steuern für so genannte Listenhunde stark angezogen. Zahlte man bisher 300 Euro im Jahr für einen Listenhund, so darf man jetzt 600 Euro im Jahr bezahlen. So richtig zur Kasse wird man allerdings gebeten, wenn nicht nur ein Listenhund vorhanden ist. Sind zwei dieser Hunde vorhanden, so muss man pro Jahr und Hund 1050 Euro zahlen. Vorher kostete hier ein Hund 480 Euro.

Dafür wurde die von der Verwaltung vorgeschlagene Erhöhung der allgemeinen Hundesteuer abgelehnt. Diese sah vor, dass für einen Hund 72 Euro, statt 66 Euro pro Jahr bezahlt werden sollte. Bei zwei Hunden, wäre es eine Erhöhung pro Hund auf 90 Euro anstatt 72 Euro gewesen und ab drei oder mehr Hunden, wäre man für jeden Hund pro Jahr mit 132 Euro, anstatt 120 Euro zur Kasse geben worden. Statt dessen soll eine Hundezählung durchgeführt werden, um die tatsächliche Zahl der gehaltenen Hunde in der Gemeinde erfassen zu können und so Hundehalter entdecken zu können, die bisher keine Steuern gezahlt haben.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here