Fleischsaftgarung: So funktioniert der gesunde Ernährungstrend auch für Hunde

0
261

(Anzeige) Fleischsaftgarung ist nicht in der Futtermittelindustrie entstanden, sondern in der Küche – in der gehobenen Restaurantküche, um es genau zu sagen, wo Speisen besonders gesund und schmackhaft zubereitet werden. Die gehobene Restaurantküche war schon immer eine Domäne der Menschen. Doch seit die Fleischsaftgarung den Ernährungsbedürfnissen von Hunden angepasst wurde, hat sich das geändert. Jetzt entsteht Hundenahrung wie menschliche Nahrung und das hat zu einem regelrechten Trend geführt.

Werbung

Hundenahrung aus Fleischsaftgarung ist die beste Alternative zu BARF

Hundenahrung aus Fleischsaftgarung enthält die BARF-Zutaten, jedoch nicht roh, sondern gegart, denn Fleischsaftgarung ist eine Garmethode von frischem Fleisch. Gegartes Fleisch ist nicht nur frei von krank machenden Keimen und hat eine längere Haltbarkeit als rohes Fleisch, es wird auch besser verdaut und verwertet. Denn durch Hitze aufgeschlossene Fleischfasern sparen bei den Verdauungsvorgängen Zeit und Energie, die für rohes Fleisch aufgebracht werden müssen.

Fleischsaftgegarte Hundenahrung quillt nicht im Bauch auf

Wie BARF quillt auch fleischsaftgegarte Hundenahrung nicht im Hundebauch auf. Das ist wichtig, denn die meisten Hundetrockenfutter quellen auf, wodurch sich das Risiko einer Magendrehung erhöht. Eine Magendrehung verläuft oft tödlich!

Die empfohlene tägliche Fütterungsmenge von BARF und fleischsaftgegarter Hundenahrung liegen beide bei 2 bis 3 Prozent des Körpergewichts, abhängig von der Größe des Hundes. Weniger Nahrung entlastet das Verdauungssystem, bereitet kein unangenehmes Völlegefühl und reduziert zusätzlich das Risiko einer Magendrehung. Der Hund ist nach dem Essen schneller wieder fit und fühlt sich wohler. Die Proteinqualität des gegarten Fleisches stärkt zudem seine Muskulatur.

Gegenüber BARF wird fleischsaftgegarte Hundenahrung regelmäßig von TÜV auf krank machende Keime geprüft

Der TÜV, eine der renommiertesten Prüfstellen Deutschlands, prüft fleischsaftgegarte Hundenahrung regelmäßig auf mögliche Verunreinigungen, beispielsweise durch Salmonellen. Salmonellenbefall ist eines der größten BARF-Hygieneprobleme! Anders als BARF hat fleischsaftgegarte Hundenahrung kein Hygieneproblem.

Hundenahrung aus Fleischsaftgarung erhalten Sie als Trockennahrung und Nassnahrung bei PLATINUM: www.platinum.com.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage keinen Kommentar ein!
Bitte trage deinen Namen hier ein