Workshop: Hunde richtig führen 23.6. Düsseldorf

Informationen rund um Hunde Ausstellungen, Zuchtschauen, Leistungsschauen, Messen, Seminare etc.

Moderatoren: Christian, Moderatoren

Forumsregeln
Neu! Wir bitten euch, Ankündigungen von Hundeveranstaltungen, wie Ausstellungen, Messen oder Seminare ausschließlich in unserem Veranstaltungskalender http://www.planethund.com/veranstaltungen einzutragen! Auch gewerbliche Veranstaltungen rund um den Hund dürfen dort kostenlos eingetragen werden.

Workshop: Hunde richtig führen 23.6. Düsseldorf

Beitragvon Feiticeira

Huhu ihr Lieben,

am 23.6. ist noch ein Platz frei für den Workshop "Hunde richtig führen - Führanspruch und -kompetenz" in Düsseldorf bei Sabine Giesen:

http://sabines-hundesache.de/FlyerFuehr ... 6-2013.pdf

Nicht nur dass ich den Workshop sehr empfehlen kann - ich werde auch da sein und mitmachen. Also wer hat Lust mitzumachen und mitzulernen? Kosten belaufen sich auf 85€.

LG Nina :winken:

Re: Workshop: Hunde richtig führen 23.6. Düsseldorf

Beitragvon Spinnerminna

Oh! Ich würde so gerne, aber da kann ich nicht. :(

Re: Workshop: Hunde richtig führen 23.6. Düsseldorf

Beitragvon Feiticeira

So mal eine Zusammenfassung:

Ich bin ja Wiederholungstäterin. Insofern war es für mich nicht wirklich "neu". Leider war ich ziemlich krank und habe bei manch spannender Diskussion eher komatös mitgemacht. :?

Zuerst wurde der "Ist-Zustand" festgehalten. Probleme wurden besprochen und dann ging es sofort an die Praxis. Alle Hunde nacheinander aus dem Auto geholt und alle sollten so machen wie immer. Das klappte mal mehr und mal weniger gut. Fest stand, dass jeder etwas dazu zu lernen hatte. Daraufhin wurde das Hund-Halter-Gespann einzeln begutachtet. Also ab auf den Platz und Leine los. Aufgestellt waren zwei ganz böse Stoffhunde. Die wurden mal gar nicht beachtet, mal unsicher beäugt und in Barneys Fall mit Imponiergehabe "begrüßt". :roll:

Das Ganze wurde auf Video aufgenommen und im Anschluss analysiert.

Dann gab es die Theorie. Was ist Führung? Wie lebt man Führung? Wie hilft Führung? Wie kann man seinen Führungsanspruch dem Hund gegenüber aufzeigen und wie wird man als kompetent von ihm eingeschätzt?

Nach der Mittagspause ging es dann sofort an die Umsetzung. Es wurde praktisch mit den Hunden gearbeitet, was bei allen Teilnehmern auch erfolgreich verlief.

Bei der Abschlussrunde waren alle sehr zufrieden. Fragen wurden noch geklärt und auf nachstehende Termine verwiesen (ich kann den Mehrhundehalter-Workshop nur wärmstens empfehlen).

Auch wenn ich krank war, konnte ich wieder einiges mit nehmen. Vor allem meine Körpersprache wurde noch einmal auf Vordermann gebracht. Ich schluder da einfach viel zu schnell. :roll: Das Seminar war alles in allem wirklich wie zu erwarten sehr schön. :daumenrauf:

Re: Workshop: Hunde richtig führen 23.6. Düsseldorf

Beitragvon Sandra

Schön, dass man immer wieder dazulernen kann :)

Re: Workshop: Hunde richtig führen 23.6. Düsseldorf

Beitragvon Kirsten

Vielen Dank für die Zusammenfassung Nina.
Allerdings behandelt sie ja eigentlich eher das "Organisatorische".
Da es ja nicht sooo weit weg für mich ist, halte ich Sabines Angebot immer so ein bißchen im Auge.

Habe da aber jetzt noch inhaltliche Fragen zu.
Alle Hunde nacheinander aus dem Auto geholt und alle sollten so machen wie immer. Das klappte mal mehr und mal weniger gut.

Was stelle ich mir darunter vor? Was genau machten "alle wie immer"? Und was daran "klappte"? Ihr habt ja sicherlich keine speziellen Unterordnungsübungen gemacht, oder?
Und auf was wurde das Halter-Hund-Gespann im Einzelnen begutachtet? Sind das die typischen Baumann Tests? Also Stoffhunde (den Plastikrotti wirds wohl nicht mehr geben, nachdem Ayana ihn geplättet hat? :shock: ), Vereinsamung, böser fremder Mann, etc. pp?
Und wie wurde diese Führungsgeschichte dann umgesetzt?

Mir ist klar, daß man jetzt nicht das komplette Seminar einzeln aufdröseln kann. Soll ja auch nicht sein, wenn ich Einzelheiten wissen möchte, buche ich lieber das Seminar.
Mich interessiert nur grob umrissen, was wie bearbeitet wird.

Re: Workshop: Hunde richtig führen 23.6. Düsseldorf

Beitragvon Feiticeira

Es ist sehr schwer den Inhalt in Worte zu fassen. Zum Einen ist das ja nicht "mein" Inhalt. Ich interpretiere und gebe den dann wieder. Zudem steckt dahinter eine Philosophie. Ich kann die Übungen zwar erklären, aber eigentlich geht es darum seine Einstellung zu verändern und eine Ausstrahlung sich zu erarbeiten. Hinzu kommt die Sichtweise auf den Hund als ernst zu nehmenden Gesprächspartner, der uns auch hündisch interpretieren kann. Außerdem werde ich momentan laufend missverstanden. Das fällt ja gezwungener maßen auf Sabine zurück. Das muss nicht sein. Ich arbeite ja quasi nach dem Prinzip, wobei es eigentlich eine Einstellungssache ist und keine Methode.

Ich versuch mal inhaltlich auf deine Fragen einzugehen.

Was genau machten "alle wie immer"? Und was daran "klappte"? Ihr habt ja sicherlich keine speziellen Unterordnungsübungen gemacht, oder?


Nein die Hunde wurden nur aus dem Auto geholt und man lief auf dem Vorplatz/Parkplatz des Hundeplatzes so hin und her. Dabei durften wir den Abstand auch selber wählen. Die meisten die dort waren hatten ein Pöbelproblem mit ihren Hunden. Und da wurden natürlich Sachen gemacht, die sie auch wie immer gemacht haben. Das klappte teilweise-teilweise aber eher nicht. Der Hund der bereits bellend aus dem Kofferraum sprang, fand den zur Ablenkung geworfenen Futterbeutel eher unspannend. ;) Es ging wirklich nur um den "Ist-Zustand" bei dem auch nur der Alltag interessant war und keine speziellen Übungen.

Und auf was wurde das Halter-Hund-Gespann im Einzelnen begutachtet? Sind das die typischen Baumann Tests? Also Stoffhunde (den Plastikrotti wirds wohl nicht mehr geben, nachdem Ayana ihn geplättet hat? :shock: ), Vereinsamung, böser fremder Mann, etc. pp?


Nein das waren nicht die typischen Baumann-Tests. Der war ja auch nicht da. :mrgreen: Also es war schon angelehnt daran. Mit Hundi auf den Platz, ableinen, weiter gehen, Hund nicht beachten. Auf dem Hupla befanden sich zwei Hundedummys, die den Hund "anstarrten". Alles weitere wurde dann je nach Hund-Halter-Gespann gemacht. Interessant war da der sehr unsichere Südländer, der im Freilauf seine Besitzerin gar nicht beachtete und als sie sich versteckte nicht besonders aufgeregt nach ihr suchte. Da gibt es im Alltag natürlich Probleme. Ich hatte es mit Barney ähnlich-der suchte sämtliche Pipi-Stellen ab und klapperte mit den Zähnen. Da war ich abgeschrieben (der nächste Hund wird eine Hündin verdammt). Ich habe im Alltag aber keine großen Probleme mit ihm, weil der sehr sicher ist. Er braucht meine Hilfe nicht und das weiß der Blödmann auch. :mrgreen: Für mich aber kein Problem, weil er sehr gut hört und sich im Zweifel auch an mir orientiert-nur tritt der "Zweifel" sehr spät ein. Solche Sachen wurden halt auch aufgenommen und später analysiert.

Und wie wurde diese Führungsgeschichte dann umgesetzt?


Das ist halt das was ich aus oben genannten Gründen nicht erklären kann. Das war ja wirklich der Inhalt und das bekomme ich gar nicht zusammen gefasst. Es gab Elemente an denen man Führung etablieren und erarbeiten kann. Dazu gehörte dann das "hinter Einen schicken", Körpersprache, Ausstrahlung, Energie, Bleiben auf der Decke (=räumliche Begrenzung), "Ampel-System", Ruhe. Dazu gehört aber dann auch noch Wissen um den Hund und was Führung NICHT ist. Den Hund durch eine für ihn bedrohliche Situation zu zerren und ihm jede Äußerung zu verbieten, ist zB keine Führung. ;)

Es wurde im praktischen Teil zB geübt, wie man einen Hund in Ruhe aus dem Auto holen kann. Wie man in Ruhe einen Spaziergang angeht und wie man es schafft, dass der Hund sich nicht auf den nächsten Artgenossen stürzen will.

Letzten Endes ging es darum wie man Führung auch lebt. Das sind halt keine Trainingseinheiten und Übungen-das ist eine Einstellung zum Hund, die man leben muss.

Re: Workshop: Hunde richtig führen 23.6. Düsseldorf

Beitragvon Kirsten

Nee, das war mir schon klar, daß Du den Workshop nicht 1:1 wiedergeben kannst. ;)
Aber so jetzt ist mir das Ganze schon klarer. Danke Dir.

Re: Workshop: Hunde richtig führen 23.6. Düsseldorf

Beitragvon Feiticeira

Der neue "Star" unter den Hundedummys ist übrigens ein Berner Sennenhund der auf Knopfdruck bellt. :mrgreen: Bisher *toitoitoi* hat den noch kein Hund geschrottet. 2 Jahre lebt der schon-ich glaub es wird mal wieder Zeit für Ayanas Auftritt. :lol: Meine größte Angst war, dass Barney den anpinkelt. :roll:

Re: Workshop: Hunde richtig führen 23.6. Düsseldorf

Beitragvon Kirsten

Oh Gott, ich glaub, spätestens da bekäm sie nen Herzinfarkt. :shock:


Empfohlene Artikel:

Zurück zu Hunde Veranstaltungen, Ausstellungen & Termine