Seite 1 von 1

Deckungssumme Haftpflicht?

BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 20:29
von Feiticeira
Huhu, ich bin grad dabei die Versicherung zu wechseln. Nun stellt sich mir die Frage wie hoch ich die Deckungssumme wählen soll. Reichen 3 Mill.? Die hatte ich vorher auch (bezw 250 000€ bei Sachschäden).

Die neue Versicherung ist weitaus günstiger als meine Alte und die Deckungssumme ist schon von Anfang an höher (da die 3 Mill auf alles gelten). Zudem hab ich dann keine Selbstbeteiligung mehr.

Nun ist die Frage nur noch ob 3 Mill Deckungssumme reichen oder ich eher eine höhere Variante wählen soll. Wozu ratet ihr mir?

Re: Deckungssumme Haftpflicht?

BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 21:08
von Melimaus
Je höher desto besser ist klar. Bei meiner hab ich 5 Mio., wobei mir damals gesagt wurde, dass auch 3 Mio. reichen würden (war aber halt so mit drin).

Re: Deckungssumme Haftpflicht?

BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 21:25
von Spinnerminna
Bei uns im Bürgeramt müssen die Leute ja auch für die ü40 Hunde die Versicherungsunterlagen reinreichen. Deshalb hab ich da einen ganz guten Überblick. Die meisten haben eine Versicherungssumme von 3 Mio.
Ich würde sagen, das reicht auch aus.

Re: Deckungssumme Haftpflicht?

BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 21:52
von Feiticeira
Danke für die Antworten. :) Dann werde ich wohl die 3 Mill. Variante wählen. :daumenrauf:

Re: Deckungssumme Haftpflicht?

BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 22:28
von Andreas
Das sollte reichen, bei der Jagdhaftpflicht reichen gesetzlich :roll: 500.000€ /50.000

Wenn du magst schau ich mir die Bedigungen gerne nähe an, wenn du einen Link hast

Re: Deckungssumme Haftpflicht?

BeitragVerfasst: Di 11. Dez 2012, 11:36
von Benita2012
Wollte mal anfragen bei der Hundehaftpflichtversicherung wenn ich mir nicht sicher bin was in Benita drin steckt kann ich da einfach angeben Mischling oder muss ich per DNA Test beweisen was drin steckt??? Kennt sich jemand damit aus??? :?: :?: :?: :?: :?:

Re: Deckungssumme Haftpflicht?

BeitragVerfasst: Di 11. Dez 2012, 12:19
von elsebaer
Wenn sie phänotypisch keiner Rasse eindeutig zuzuordnen ist, musst du ja Mischling schreiben.
Ich bin mir noch nicht einmal sicher wie zuverlässig die DNA Tests überhaupt sind. Meines Wissens kann keine Versicherung so etwas verlangen.
Zumal für die ganzen Rasselisten die Hunde auch nur phänotypisch klassifiziert werden und nicht genotypisch. Daher kann man bei den Versicherungen, die ich kenne, auch nur Mix angeben und nicht, aus welchen Rassen der Hund gemixt ist. Manche unterscheiden dann allerdings zwischen den Größen. Also bspw. Mix bis 44 cm und Mix über 45 cm.

Re: Deckungssumme Haftpflicht?

BeitragVerfasst: Di 11. Dez 2012, 15:12
von Sandra
Muss man der Versicherung die Rasse angeben?

Re: Deckungssumme Haftpflicht?

BeitragVerfasst: Mi 12. Dez 2012, 18:41
von elsebaer
Ich denke, das kommt auf die Versicherung an.