Seite 1 von 1

Fell und Hautprobleme bei einem Border ?

BeitragVerfasst: So 23. Aug 2015, 21:36
von Claudia
Ich habe eine Bordermischlingshündin, die auf einmal arge Fell und Hautprobleme hat. Besuch beim Tierarzt war bereits, doch er hat unserer Hündin lediglich ein Mittel verschrieben, das den Juckreiz unterdrückt. Nach Ende der Einnahme, kamen die Probleme natürlich zurück. Mitlerweile schaut das Fell von ihr auch sehr stumpf aus und auf der Haut sind kleine Pöckchen. Hat da jemand ähnliche Erfahrung gesammelt und kann mir Tips geben, was man machen kann ? Mir wurde gesagt, das es sehr typisch für die Border Rasse sein, dass sie mit Allergien zu kämpfen haben. Vielen dank schon mal

Re: Fell und Hautprobleme bei einem Border ?

BeitragVerfasst: Mi 26. Aug 2015, 02:39
von Feiticeira
Hallo,

ich kann das ehrlich gesagt nicht bestätigen, dass Border öfter Allergien haben. Ich hab zwar einen Border mit Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten, der ist aber eher die Ausnahme als der Regelfall. Ich kenne keinen Border sonst mit solchen Problemen. Und da kenne ich bereits einige. ;)

Natürlich hilft es nicht nur etwas gegen den Juckreiz zu unternehmen. Was genau hat der Arzt denn gegeben? Wichtig wäre es die Ursachen herauszufinden. Wurde ein Hautgeschabsel gemacht? Pilze, Milben und Co müssen zuerst mal ausgeschlossen werden. Evtl. wäre eine Blutabnahme angeraten um innere Vorgänge auszuschließen (zB Autoimmunkrankheiten). Erst wenn man das alles ausgeschlossen hat, kann man von einem allergischen Geschehen ausgehen.

Wo genau hat sie denn die Fellprobleme? Am ganzen Körper oder sind nur bestimmte Bereiche betroffen? Leider ist der Nachweis von Allergien schwer bis kaum möglich. Die Bluttests sind da auch wenig aussagekräftig. :? Es könnte bspw. eine Allergie gegen Hausstaub vorliegen oder eine Allergie auf Pollen. Es kann auch eine Futtermittelallergie sein. Was bekommt sie denn zu fressen? Das kann man immerhin durch eine Ausschlussdiät überprüfen.

Re: Fell und Hautprobleme bei einem Border ?

BeitragVerfasst: Mi 26. Aug 2015, 18:25
von Trini
Hallo Claudia,

kannst Du noch nachvollziehen, wann der Juckreiz das erste Mal auftrat? Was wurde waehrend dieses Zeitraums bzw. kurz vorher geaendert? Das ist in meinen Augen sehr viel zuverlaessiger als die ganzen Allergietests.

Herr Stein hat sich damals durch eine Erdnuss-Allergie erst extremen Juckreiz und anschliessend auch noch die Raeude eingefangen, weil er mit Cortison gegen den Juckreiz behandelt wurde. Bei uns hatte sich zu dem Zeitpunkt - umzugsbedingt - so viel geaendert, dass ich es auf alle moeglichen Dinge geschoben habe. Drauf gekommen, bin ich erst, als er im darauf folgenden Winter wieder anfing sich zu kratzen. Da war dann klar, dass er sich an den Erdnuessen fuer die Voegel bedient. :shock: Nachdem wir daraufhin keine Erdnuesse mehr an die Voegel verfuetterten, verschwand auch der Juckreiz sofort wieder.

Zur Zeit koennten auch Grasmilben dafuer verantwortlich sein. Schilddruese ist o.k.?

LG
Martina

Re: Fell und Hautprobleme bei einem Border ?

BeitragVerfasst: Fr 18. Sep 2015, 11:20
von zorro
Hallo Claudia :) ,

hast du schonmal versucht was für das Fell zu tun ?
Ist das Fell jetzt durch den Juckreiz auch noch schlimmer geworden oder einfach nur stumpf und nicht glänzend?
Mich würde auch interessieren, ob es nur ein paar Stellen sind oder am ganzen Körper.