Seite 1 von 1

Nachteile einer Kastration

BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2013, 17:40
von Andreas
Um es gleich vorne weg zu nehmen, es geht hier nicht um das ledige Thema pro und contra, sondern vielmehr um Informationsaustausch.

In der aktuellen Zeitschrift "Wild und Hund" Ausgabe 7/13 befindet sich ein Artikel, der das Thema Kastration behandelt.
Der Artikel widmet sich auch den Nachteilen. Darunter Punkte die mir so im einzelnen nicht bekannt waren.

- Bei Frühkastration von Hündinnen kommt es zur Neotenie / Kindbleibung, sie bleiben oft kleiner und geistig auf dem Niveau eines Junghundes

- bei zu Früh kastrierten Hunden soll das Risiko auf, Hüftgelenksdysplasie und Kreuzbandriss höher sein. Was wohl mit dem Höhenwachstum, welches dann wohl anders verläuft, zusammenhängen soll.

- Rüden sollen drei mal häufiger an tumorösen Entartung der Prostata erkranken.

- bei Hündinnen steige das Risiko für Herztumore um das 4-fache und beim Rüden um das 1,6 fache.

- Krebserkrankung der Milz und Knochenkrebs wären bei kastrierten Hunden doppelt so häufig
Die höhe des gesteigerten Risikos hänge von Zeitpunkt der Kastration ab. Je später desto geringer.

Leider geht der Artikel nicht auf genauere Hintergrundinformationen ein. Auch fehlen bei den Zahlen zum gesteigerten Risiko die Bezugszahlen, so das man sich hier auch kein genaueres Bild machen kann.

Hat noch jemand weitere Informationen?

Re: Nachteile einer Kastration

BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2013, 18:11
von Melimaus
Und was ist nun genau mit Frühkastration gemeint? Ein gewisses Alter, oder generell noch vor Einsetzen der Geschlechtsreife?

Ich bin jetzt kein Tierarzt, aber ich kann mir vorstellen, dass die fehlenden Hormone für die weitere Entwicklung an sich wichtig sind. Du hast ja schon einiges eingeworfen, ich frage mich, welche Auswirkungen die fehlenden Hormone (wenn noch vor der Geschlechtsreife kastriert wird) auf das Gehirn hat?

Andreas hat geschrieben:bei zu Früh kastrierten Hunden soll das Risiko auf, Hüftgelenksdysplasie und Kreuzbandriss höher sein. Was wohl mit dem Höhenwachstum, welches dann wohl anders verläuft, zusammenhängen soll.

Ich glaube eher, wenn ich jetzt von Mensch auf Tier schließe, dass die fehlenden Hormone auf die Knochendichte Auswirkungen hat. So ist es nämlich beim Menschen. Je früher eine Frau in die Menopause geht, desto höher das Risiko z.b. an Osteoporose zu erkranken.

Wobei ich bei Katzen (Freigänger), einfach aufgrund der frühen Geschlechtsreife und der nicht Kontrollierbarkeit, für eien frühe Kastration bin. Hier ist Nutzen/Risiko abzuwägen, was beim Hund ja geringer ist, da die meisten Menschen wohl in der Lage sein sollten, ihren Hund zu kontrollieren, oder aufzupassen, dass er nicht abzischt und wild Nachwuchs produziert.

Wer weiß, was es noch für Nachteile einer Kastration gibt, denn Hormone haben auf alle möglichen Bereiche des Körpers Einfluss.

Aber wird es hier auch wirklich ausführliche Studien geben? Denn Kastration ist ja auch eine gute Einnahmequelle....

Re: Nachteile einer Kastration

BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2013, 18:33
von Andreas
Melimaus hat geschrieben:Und was ist nun genau mit Frühkastration gemeint? Ein gewisses Alter, oder generell noch vor Einsetzen der Geschlechtsreife?

Vor der Geschlechtsreife resp bei Hündinnen deutlich vor der ersten Hitze. Ja und richtig, die Hormone haben Auswirkungen auch auf die Organentwicklung und umgekehrt. Dreh und Angelpunkt ist hier mitunter die Schilddrüse.

Re: Nachteile einer Kastration

BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2013, 18:57
von Gismo
Andreas hat geschrieben:- Bei Frühkastration von Hündinnen kommt es zur Neotenie / Kindbleibung, sie bleiben oft kleiner und geistig auf dem Niveau eines Junghundes


Das ist der einzige Punkt den ich auch kenne, bzw. schon gelesen und gehört habe. Böse Zungen behaupten, dass es manche Leute extra machen damit sie "ewig" einen jungen und verspielten Hund haben.

Die anderen Punkte sind mir nicht so deutlich bekannt gewesen. Aber erschreckend zu lesen. :cry:

Re: Nachteile einer Kastration

BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2013, 19:27
von Andreas
Wie gesagt ohne Bezugsgröße muss man die Zahlen aber etwas vorsichtig genießen und man darf nicht außer acht lassen, das auch Risiken gemindert werden.

Was eigentlich fehlt wäre mal eine detaillierte Auflistung, wie sich welche Risiken verschieben.
Das fände ich mal wirklich Interessant.

Re: Nachteile einer Kastration

BeitragVerfasst: So 7. Apr 2013, 16:10
von Selkie
Hier sind diese und weitere Auswirkungen von Kastration zusammengefaßt und mit Studien belegt (auf Englisch, es gibt irgendwo eine Seite, die das auf Deutsch zusammenfaßt, aber dort fehlen wieder die Nachweise):
http://www.naiaonline.org/pdfs/LongTermHealthEffectsOfSpayNeuterInDogs.pdf

Anfang des Jahres wurde noch eine Studie mit Golden(?) Retrievern veröffentlicht, auf der möglicherweise der eingangs genannte Artikel basiert. Ich geh mal suchen.
edit: gefunden. Ist aber auch Englisch.
http://www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0055937

Re: Nachteile einer Kastration

BeitragVerfasst: Sa 4. Mai 2013, 09:39
von Taya
Mir hat der Tierarzt sowieso gesagt, ich solle Bella erst kastrieren lassen, nachdem sie zum ersten Mal heiß war - also etwa mit 10 Monaten. Da das auch eine Sache des Geldes ist (280€), so muss ich eh erst sparen. Also werden da wohl eher 12 Monate draus :D

Re: Nachteile einer Kastration

BeitragVerfasst: Sa 4. Mai 2013, 21:36
von Nikolja
mein Rüde ist mit 7 Jahren kastriert worden. Seit dem ist er undicht. Seit 4 Jahren windel ich ihn ,ansonsten würde er in seinem eigenen Saft liegen.

Re: Nachteile einer Kastration

BeitragVerfasst: Fr 23. Aug 2013, 11:30
von HundRobin
Nikolja hat geschrieben:mein Rüde ist mit 7 Jahren kastriert worden. Seit dem ist er undicht. Seit 4 Jahren windel ich ihn ,ansonsten würde er in seinem eigenen Saft liegen.


Könnte sein, dass bei der Kastration etwa schief gelaufen ist?

Viele Grüße

HundRobin