Seite 1 von 2

Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 10:23
von tommi
Hallo
im zdf läuft nun ja seit 2 Wochen die neue Hundeflüsterin-Serie. Mich würde mal interessieren,
wie ihr diese bewertet.

Re: Maja Novak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 10:28
von Melimaus
Ich habe mir nur eine Folge, oder war es nur Vorschau mit der Geschichte zu ihrer Person (?), angeschaut. Wenn mich nicht alles täuscht, lief früher mal mit ihr und einem Border Collie, der ihr abgehauen ist und einem Auto hinterher rannte und sie schreiend hinterher, eine Serie. Das fand ich schon sehr, naja nicht überzeugend. Vielleicht liegt es auch daran, dass sie mir als Person nicht zusagt. Sicher ist nicht alles schlecht, was von ihr gezeigt wird, gerade was eine gute Führung angeht, aber sie kommt mir einfach wie eine "schlechte" Kopie von Millan vor. So wie gewollt, aber nicht gekonnt. Womit ich auch nicht sagen möchte, dass mir alles an Millan gefällt, ganz sicher nicht.

Für mich gibt es eh nicht DEN Trainer und DIE Methode :)

Edit: Wobei mich eigentlich diese ganzen neuen Hundetrainer und der damit verbundene Hyper total annervt. Jeder hat das Rad neu erfunden und möchte es anscheinend der Masse aufdrücken :roll: Genauso wie die Petition mir auf den Nerv gehen. Einfach dieses Format nicht schauen, als gegen alles zu wettern ;)

Re: Maja Novak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 10:42
von Spinnerminna
Ich hab's ehrlich gesagt noch nie gesehen. Schaue es mir nachher mal im Internet an.

Re: Maja Novak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 16:25
von Sandra
Ich hab´s auch noch nicht gesehen, nur mitbekommen, dass wohl eine Petition zwecks Absetzen läuft :denken:

Re: Maja Novak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 16:51
von Frau_Werwolf
Ich kenne die auch noch nicht. Muss ich gleich mal gucken, ob ich da ne Folge online finde. Und warum man da Petitionen unterschreiben muss, will sich mir auch nicht erschließen. Ich hab den 2. Teil von Hund/Katze/Maus Spezial nach meinem ersten Kotzanfall auch nimmer geguckt :lol:

Re: Maja Novak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 16:54
von Melimaus
Hier hätte ich dann mal was von ihr http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... fluesterin Daraufhin wurde auch die Petition ins Leben gerufen.

Re: Maja Novak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 16:57
von Melimaus
Und hier hätten wir dann noch die entsprechende Petition http://www.change.org/petitions/soforti ... e_petition

Re: Maja Novak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 16:59
von Kuvasusa
Melimaus hat geschrieben:
Für mich gibt es eh nicht DEN Trainer und DIE Methode :)

Edit: Wobei mich eigentlich diese ganzen neuen Hundetrainer und der damit verbundene Hyper total annervt. Jeder hat das Rad neu erfunden und möchte es anscheinend der Masse aufdrücken :roll: Genauso wie die Petition mir auf den Nerv gehen. Einfach dieses Format nicht schauen, als gegen alles zu wettern ;)


Gut gebrüllt Löwin !!!¨ :daumenrauf:
Du sprichst mir aus der Seele.

Liebe Grüsse
Susanne mit Rahan und Monello

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 17:58
von Frau_Werwolf
Ich habe mir die Folge jetzt in Ruhe angeschaut und muss sagen..... so ganz mies ist es nicht, wie es auf den ersten Blick scheint. Ich kann verstehen, dass die meisten Leute erschrocken sind, wenn man sieht, wie sie mit Marcy arbeitet. Ich finde die Hemmung zum Anfang jedoch gut. Sie holt den Hund nicht aus seiner Angst, aber eröffnet ihm die Möglichkeit die Welt in Ruhe anders zu betrachten. Ich finde dieses ganze "Schschsch" jetzt nicht so dolle, aber es ist ja piepe, wie man das Kind nun nennt. Man sieht, dass der Hund dennoch in seiner Angst bleibt. Das legt sich auch nicht so schnell und in manchen Situationen wird es sich nie gänzlich verflüchtigen. Den Hund in dieser Situation hochzuholen o.ä. bringt nichts, denn darum geht es dabei nicht. Der Hund soll lernen die Situation auszuhalten und der Mensch muss lernen dem Hund zu vermitteln, dass er ihn schützt. Elegant ist es nicht, ganz und gar nicht. Aber sehr, sehr effektiv und erspart dem Hund einen unnötig langen Leidensdruck, den er hätte, wenn man alle Situationen mühsam positiv belegen müsste. Angsthunde sehen leider selten gut aus, wenn man mit ihnen arbeitet.

Die Petition ist einfach nur reißerisch und auch der Hinweis, dass der Hund aus der Sendung vermittelt wird, macht zunächst den Eindruck als wäre es gescheitert. Wie ich jedoch bei weiterem lesen entdecken konnte, soll der Halterin bzw. Pflegestelle der Hund weg genommen werden. Das finde ich mal richtig krass von der Orga.

Zu den anderen beiden Hunden schreib ich evtl. später noch ein paar Sätze. Jetzt muss ich erst mal mit dem Hund zum Tierarzt. Ich hab ja sonst keine Hobbies :wtf:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 18:07
von Melimaus
Loki war ein Panikhund, mittlerweile nach 8 Jahren "nur" noch ein Angsthund. Menschen die ihn von früher kennen, sind begeistert. Am Anfang hab ich ausschließlich positiv gearbeitet und trotzdem sah er dabei aus, als ob er geschlagen wird. Ab einem gewissen Punkt musste er auch lernen, dass er gewisse Dinge aushalten muss (Tierarzt, Besuch - auch wenn er Rückzugsmöglichkeit hatte, Kinder die uns auf der Straße entgegen kamen und man keinen Bogen laufen konnte). Auch Silvester kann ich nicht abstellen und so muss er auch heute noch durch Dinge durch, die ihm Angst machen. Denn Ängste, die gerade im ersten halben Jahr des Hundelebens entwickelt wurden, sind nie ganz wegzubekommen.
Jo, ich hätte nicht so wie Nowak gearbeitet, aber nun deswegen eine Petition ins Leben zu rufen und dass die Orga den Hund der Besitzerin wegnehmen will, da fehlt mir jegliches Verständnis für.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 19:33
von Frau_Werwolf
Melimaus hat geschrieben:Denn Ängste, die gerade im ersten halben Jahr des Hundelebens entwickelt wurden, sind nie ganz wegzubekommen.


Jaein. Es ist nur unendlich schwierig zu sehen, ob ein Verhalten aus mangelnder Prägung/Sozialisation kommt oder ob es genetisch bedingt ist. Oft überlagern sich beide Faktoren und machen die Arbeit mit solchen Hunden noch schwieriger als sie ohnehin schon ist. Aber es ist eine Freude zu sehen, wenn diese Hunde Lebensfreude gewinnen und immer besser ihre Ängste kompensieren können. Wobei man mit genetisch "belasteten" Hunden nie die gleichen Ergebnisse erzielen kann, wie mit genetisch "unbelasteteren".

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 19:41
von Melimaus
Für Loki ist sogar eine Fliegenklatsche schlimm. Kinder mit Stöcken ist der Horror, da geht er auch heute noch in die Knie. Auch Bälle müssen sehr prägend gewesen sein. Frauen ging von Anfang an besser, als Männer. Naja griechicher Straßenhund halt, da waren die gemachten Erfahren ganz tief verwurzelt. Ob es vielleicht einen besseren Wege gegeben hätte, ich weiß nicht. Ob die Methoden von Millan oder Nowak besser wären, den Hund nicht in langsamen Schritten aufbauen, sondern ganz direkt mit seiner Angst zu konfrontieren, keine Ahnung.

Eins ist gewiss, solche Methoden, die länger dauern, möchte aber keiner im TV sehen ;)

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 20:04
von Frau_Werwolf
Melimaus hat geschrieben:Ob die Methoden von Millan oder Nowak besser wären, den Hund nicht in langsamen Schritten aufbauen, sondern ganz direkt mit seiner Angst zu konfrontieren, keine Ahnung.


Besser ist relativ und man muss immer auf den Hund schauen. Wenn ich ein Angstpaket habe, dann finde ich die Nowak-Methode (macht Millan das mit ängstlichen Hunden auch so?) für den Hund besser. Man bringt ihn so sehr schnell in eine Aufnahmebereitschaft und eine aktive Auseinandersetzung mit seiner Angst. In der Anfangsphase ist der Stresspegel für den Hund immens. Wenn man es halbwegs manierlich macht, hat man aber innerhalb von 4 Wochen sehr große Fortschritte zu verbuchen. Der Stresspegel sinkt dabei kontinuierlich und ich achte darauf, dass der Hund dabei nicht in einen abgeschalteten Zustand sackt, in dem er alles einfach nur über sich ergehen lässt und innerlich tausend Tode stirbt.

Macht man es "schöner" hat der Hund Dauerstress, weil es länger dauert bis er die Alternativen erkennt. Denn durch die Angst ist der Hund gehemmt und sehr viel schwerer in der Lage (manchmal sogar gar nicht) etwas anderes wahr zu nehmen. Im Falle Marcy hätte ich auch die Nowak-Methode genommen, weil der Hund schon massiv unter psychosamtischen Beschwerden litt, hervorgerufen durch diesen Dauerstress.

Hat man das bei einem Angstpaket nicht so ausgeprägt, kann man sich mehr Zeit lassen. Sind es nur vereinzelte Angstauslöser, kann man sie systematisch trainieren.

Melimaus hat geschrieben:Eins ist gewiss, solche Methoden, die länger dauern, möchte aber keiner im TV sehen ;)


Die gezeigten haben aber auch vielen nicht gefallen :lol:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 20:19
von Melimaus
Millan macht das auch so, sogar nich ein wenig extremer als die Nowak. Müsste mal schauen, ob ich da mal ein Video finde. Also wäre für Loki der "brutale" Weg vielleicht vom Stresspegel her besser gewesen. Nur hier scheitert es an mir, denn in der ersten Zeit wäre es ein strangulieren gewesen, weil ich ihn ja mit "Gewalt" hätte zu der Situation zerren müssen. Und das hätte ich nicht gekonnt. Das sagt auch Millan. Es sieht schlimmer aus, als es für den Hund letztendlich ist. Nur wenn man mitleidet, bringt es auch nichts, das so durchzuziehen, weil man unbewusst ja wieder nachgibt, was letztendlich für den Hund schlimmer ist.

Die Nowak ist halt eine Light Version von Millan. Er geht da noch forscher ran. Hat aber auch sicher ganz andere Fälle in USA, als die Nowak hier in Deutschland.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 20:50
von Andreas
Ich glaube das muss ich mir mal anschauen. Läuft das auch im Frauenkanal?

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 20:56
von Melimaus
ZDF :lol:

Re: Maja Novak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 20:57
von Melimaus
Melimaus hat geschrieben:Hier hätte ich dann mal was von ihr http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... fluesterin Daraufhin wurde auch die Petition ins Leben gerufen.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 22:59
von heisenberg
Letztentlich verbietet man dem Hund aber meideverhalten,das kann ganz derbe nach hinten losgehen.
Überhaupt,es wird schon einige Hunde geben,die mit dieser Methode keinen Schritt weiter kommen sondern ganz erhebliche Rückschritte machen,ganz abgesehen von den Qualen,die er dabei erleidet.

Da muss man sich fragen,wieviel solcher Ausschussware ist man bereit hinzunehmen?

Hunde,die völlig in ihrer Panik verschwinden,das letzte bisschen vertrauen zum Halter verlieren oder aber auch extrem Agressiv werden?
Ist es das wert schnelle Erfolge zu haben?

Ausserdem finde ic die Frau erlich gesagt nervig und anstrengend und sie benutzt Fachworter,aber sie benutzt sie falsch. Das nervt mich auch,genauso wie die moderne Phrase "Kommunikation statt konditionierung" als ob Konditionierung ohne Kommunikation möglich wäre und als ob in der Kommunikation keine Konditionierung stattfände ,das ist Käse.

So! :problem:

Ne Petition finde ich trotzdem albern. So ist die Welt nun mal un Frau N ist sicher nicht die schlimmste aller Trainer.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 11:27
von Frau_Werwolf
heisenberg hat geschrieben:Letztentlich verbietet man dem Hund aber meideverhalten,das kann ganz derbe nach hinten losgehen.


Welche Möglichkeiten hat ein Hund denn überhaupt um einen Konflikt zu vermeiden? Die vier großen F :lol:
Flight, Freeze, Fight und Flirt. Über die Aktionen Freeze und Flirt gehen wir häufig hinweg und lassen dem Hund damit noch zwei Wege offen. Viele Hunde entscheiden sich dann zur Flucht. Hemme ich diese, bleibt nur noch Angriff ist die beste Verteidigung. Damit ziehe ich mir also ungewollt einen Leinenpöbler heran.

Flucht und Kampf sind Verhaltensweisen, die sehr dicht beeinander liegen und man kann sie bewusst heraus kitzeln. (Macht man bei Diensthundeüberprüfungen) Man kann einen Hund sogar zwischen Flucht und Kampf hin und her schieben. Insofern ist es richtig, dass der Hund bei einem gehemmten Meideverhalten nach vorne gehen kann.

Aber - ich hemme gleichzeitig auch das Kampfverhalten. Ich lasse beide Varianten einfach nicht zu. Sieht man bei Nowak als Marcy immer wieder versucht der Situation durch schnappen zu entkommen. (Wobei das sehr halbherzige Versuche waren und es da ganz andere Kaliber gibt.) Dem Hund bleibt irgendwann nichts anderes als sich in sein Schicksal zu ergeben. In dem Moment, wo er aus aktiv flüchten oder kämpfen aussteigt, wird er aufnahmefähig. Und da kann ich dem Hund klar machen, dass alles gut ist, ich alles im Griff habe und er sich an mir orientieren kann und ich ihn schütze. Das macht Nowak auch der Halterin klar.

heisenberg hat geschrieben:Überhaupt,es wird schon einige Hunde geben,die mit dieser Methode keinen Schritt weiter kommen sondern ganz erhebliche Rückschritte machen,ganz abgesehen von den Qualen,die er dabei erleidet.


Mit dieser Methode kommt man also immer dahin, dass der Hund aufnahmefähig wird und aus etabliertem Verhalten heraus findet. Wie schnell der Hund sich in sein Schicksal ergibt kann man vorher nicht sehen. Aber es ist lediglich eine Sache von Minuten. In diesen Minuten hat der Hund Stress, Stress, Stress und noch mehr Stress. Aber sobald er in die "Entspannung" geht, lässt der Stress nach. Über den Tag konfrontiert man den Hund immer wieder mit Situationen, die angstauslösend sind und hemmt dabei Flucht und Kampf. Man bietet aber immer die Sicherheit dicht an einem an und viele Hunde entspannen sich merklich wenn man sie körperlich noch unterstützt. Manche Hunde fühlen sich gut, wenn man sie in langen, ruhigen Strichen abstreicht (ähnlich wie ablecken) oder die Hand seitlich an den Hals legt.

Wenn ich davon spreche den Hund mit den Angstauslösern zu konfrontieren meine ich nicht, dass der Hund auf Gedeih und Verderb auf den Angstauslöser zugehen muss bzw. sich der Angstauslöser ungestraft in unseren innersten Kreis (30 cm um uns herum) begeben darf. Ich stehe auch möglichst zwischen Angstauslöser und Hund. Der Radius um den Hund und mich ist anfangs so groß es irgend geht und möglichst in Bewegung. (Löst Spannungen)

Da der Hund und ich bzw. der Halter bei großen Angstpaketen tagtäglich immer wieder in Angstsituationen kommen. Sie werden weder gemieden noch heraus gefordert sondern man lebt einen "normalen" Alltag, der dem Hund zusätzlich Sicherheit durch die Ritualisierung gibt. Der Hund erlebt also immer wieder Stress, verbleibt aber nicht darin sondern verinnerlicht, dass er sich nicht mehr kümmern muss, weil wir uns kümmern. Das Flucht- und Kampfverhalten wird wirklich täglich immer kürzer und kürzer, somit der negative Stressmoment auch.

Mache ich das jetzt anders, weil es mir anders nicht möglich ist, dann ist das auch gut, aber man ist sich bewußt, dass es länger dauert. Vielleicht hat Meli noch ungefähr im Kopf nach welcher Zeit sie einen deutlichen Umbruch bei Loki wahr genommen hat.

Ich will die Nowak/Millan/Frau_Werwolf-Methode aber nicht als die alleinige "Wunderwaffe" bei Angsthunden propagieren. Denn der Erfolg hängt im wesentlichen vom Halter ab. Wenn der Halter innerlich gehemmt ist, weil er mit seinem Hund leidet und ihn sein Gewissen aufs übelste beschimpft, dann bringt das nichts. Denn der Halter ist dann selber so in seiner Not gefangen, dass er immer und immer wieder haarscharf den Moment verpasst, wo er von Verhaltenshemmung beim Hund auf Unterstützung umschalten muss.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 11:33
von Melimaus
Frau_Werwolf hat geschrieben:Vielleicht hat Meli noch ungefähr im Kopf nach welcher Zeit sie einen deutlichen Umbruch bei Loki wahr genommen hat.


Tja, das hat sicher bei ihm 4 Jahre gedauert. 4 lange Jahre, die sicher nicht für ihn, aber auch nicht für mich leicht waren. Ab dann ging es die letzten 3-4 Jahre in riesen Schritten. Wobei das sicher auch noch das Alter mitbringt, dass er gelassener und ruhiger wurde. Er müsste jetzt so um die 9 Jahre sein. Vor allen Dingen hat ihm Mira am Anfang ganz viel Sicherheit gegeben, weil diese Kinder und Menschen toll findet und die Situationen für sie ja nicht schlimm waren.
Schade dass er ihr nicht ein wenig sozialeres Verhalten gegenüber Hunden mitgegeben hat :mrgreen:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 11:53
von Frau_Werwolf
Melimaus hat geschrieben:Tja, das hat sicher bei ihm 4 Jahre gedauert. 4 lange Jahre, die sicher nicht für ihn, aber auch nicht für mich leicht waren.


Das ist schon eine gewaltige Hausnummer, finde ich, wenn man 4 Jahre mit 4 Wochen vergleicht. Aber - wenn man die eine Methode nicht mit sich vereinbaren kann, dann können einem 4 Wochen wie 40 Jahre vor kommen. Da sind 4 Jahre dann doch wieder die bessere Alternative. Denn der Hund merkt ja auch, wenn sein Halter Stress hat und lässt sich dann in seinem Stress noch mehr anstecken. Nene, es ist schon gut so, dass viele Wege nach Rom führen.

Auf alle Fälle kann man von Angstpaketen unendlich viel lernen, wenn man es denn möchte. Und es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man mit solch einem Hund immer enger zusammen wächst.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 12:54
von Melimaus
Ich hatte auch keinerlei Erfahrung mit solch panischen Hunden. Die Orga hatte nur erwähnt "er ist ein wenig ängstlich" :roll:

Frau_Werwolf hat geschrieben:Auf alle Fälle kann man von Angstpaketen unendlich viel lernen, wenn man es denn möchte. Und es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man mit solch einem Hund immer enger zusammen wächst.


Ohja. Ich weiß nicht, ob ich vielleicht so viel gelernt hätte, wenn man den anderen Weg gegangen wäre. So war jede Situation eine neue Herausforderung, an die ich mich auch mit so einem Hund herantasten musste. Heute würde ich vielleicht mit einem Panikhund auch nicht mehr so "lasch" arbeiten, allerdings ganz so Nowak/Millan-mäßig wäre generell nichts für mich :D

Aber, ich habe nach den zwei Hunden gesagt - ich möchte danach einen ganz normalen Hund. Keinen Jagdtrieb, keine Angst. Ich möchte es auch einmal so gut wie die anderen haben und mich hinstellen mit meinem mich anhimmelnden Hund und Tipps geben, während mich der andere HH in Gedanken tötet :lol: :lol:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 13:01
von Frau_Werwolf
Melimaus hat geschrieben:Aber, ich habe nach den zwei Hunden gesagt - ich möchte danach einen ganz normalen Hund. Keinen Jagdtrieb, keine Angst. Ich möchte es auch einmal so gut wie die anderen haben und mich hinstellen mit meinem mich anhimmelnden Hund und Tipps geben, während mich der andere HH in Gedanken tötet :lol: :lol:


Glaub mir, so ein Hund wäre Dir dann viel zu langweilig und kurz über lang zieht dann doch wieder ein ganz spezieller Hund dazu ein ;)

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 13:11
von Melimaus
Das werden wir dann sehen :mrgreen:

Aber jetzt schweifen wir hier ab. Geht ja um Frau Nowak :lol:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 17:08
von Huhna
Ich finde die Flooding-Methode logisch und ok, wenn sie von einer absolut in dieser Methode erfahrenen Person durchgeführt wird, es ist aber sicher nichts, was man im TV zeigen sollte, damit unbedarfte Zuschauer das nachahmen!

Hier übrigens ungezeigtes Material von Frau Nowak, wo sie nach dem Flooding mit Marcy arbeitet.


Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 17:52
von Huhna
Ich kann nicht antworten, Beiträge verschwinden immer...

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 18:14
von Christian
Huhna hat geschrieben:Ich kann nicht antworten, Beiträge verschwinden immer...


Siehe post22208.html#p22208 :)

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 19:19
von Spinnerminna
Ich hab mir die Sendung jetzt mal angeschaut. Und ja, ich war schon erschrocken, wie sie zu Anfang mit Marcy umgegangen ist. Ich erschrecke mich aber auch, wenn mein Klein-Carlchen beim Tierarzt eine Spritze bekommt und schreit, als würde sie abgestochen werden. ;)
Ich kann verstehen, dass einige Leute da empört oder auch entsetzt sind, aber ich denke nicht, dass sie Marcy gequält hat. Das ist doch weit übertrieben.
Ich finde es sogar ganz gut, wie sie mit den Hunden umgeht. Aber wirklich was neues ist das nicht.
Klar, der Rütter hätte sich hingesetzt und gewartet bis der Hund zu ihm gekommen wäre und da wäre einem dann das Herz aufgegangen. Aber er hätte dann mühsam anfangen müssen, das Vertrauen weiter aufzubauen.
Frau Nowak hat das kurz und bündig geklärt und das finde ich weniger quälend als die langsame Methode.

Allerdings wage ich zu bezweifeln, dass ich mit diesem "Scht!" bei Sturkopf-Bella weiter kommen würde. Bei Carlchen funktioniert das prima. Bella erziehe ich vollkommen anders.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 19:46
von Melimaus
Das Video kannte ich noch gar nicht. Letztendlich ist das die erste Übung beim Clickern und baut Vertrauen auf. Da sieht man mal, dass sie erst der Hündin gezeigt hat, mit dem Schnappen kommst du nicht weiter, hab Vertrauen und nun beginnt die Annäherung in kleinen Schritten. Vielleicht hätte man das auch mal im TV zeigen sollen, damit das Gezeigte nicht so dramatisch rüber kommt.

Wobei ich, wenn ich bei Loki zurück denke, er ganz am Anfang einfach nur in sich zusammen gesackt ist und dann starr wurde. Jeder hätte ihn anfassen können, er war eingefroren. Er war starr und überhaupt nicht Aufnahmefähig. Hier war meine erste Übung, 2 x die Woche auf den Hundeplatz zu fahren, mich weit entfernt auf eine Bank setzen und ihn füttern. Bei ihm hat man ja sofort gemerkt, wenn es zu dicht war, dann nahm er kein Futter mehr :roll: Diese Übung, die Maja jetzt macht, konnte ich erst nach einem halben Jahr mit anderen Menschen machen. Vorher ist er einfach eingefroren, wenn er nicht wegkonnte.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Fr 14. Jun 2013, 14:59
von Feiticeira
Ich find die Nowak ja gar nicht mal so schlecht. Mir geht das permanente Sccccccchhhhhhhhhhhhh iwann tierisch auf den Wecker, aber für einen TV-Trainer find ich sie in Ordnung. Ich persönlich finde die Frau ja unheimlich unsympathisch und mich nervt diese Selbstdarstellung tierisch. Grds. haben ja alle immer iwelche Hunde beobachtet und sind dann ganz von alleine auf Alles gekommen. Letzten Endes erfährt man dann aber doch über "Hintertürchen" dass die doch früher auch mal auf einem Schlegel-Seminar waren... :problem:

Ihre Arbeitsweise finde ich aber in Ordnung. Dieses "flooding" bei Marcy finde ich ebenfalls nicht schlimm. Das ist eine Methode die aus der humanen Verhaltenstherapie kommt. Das ist nicht ganz einfach und bei Hunden nicht ungefährlich (warum sie ohne Mk arbeitet, verstehe ich nicht), aber es kann echt gut wirken und innerhalb kürzester Zeit den Hund aufnahmebereit machen. Besser so, als Jahre langen herum dümpeln... Frau Werwolf hat das ja perfekt erklärt. :daumenrauf:

Diese Petition ist völlig überzogen und albern. "Jeder der nicht so denkt und arbeitet wie wir, ist ein Tierquäler". Wo bleibt die Petition gegen mich? Oder meinen Nachbarn? Oder meiner Gassigeh-Bekanntschaft? Oder meiner Freundin? :problem:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Fr 14. Jun 2013, 16:36
von Frau_Werwolf
Feiticeira hat geschrieben:Letzten Endes erfährt man dann aber doch über "Hintertürchen" dass die doch früher auch mal auf einem Schlegel-Seminar waren... :problem:


Das ist ja interessant :D Beim Schlegel ist auch nicht alles gold was glänzt, aber es gibt bedeutend schlechtere und schlimmere.

Feiticeira hat geschrieben:(warum sie ohne Mk arbeitet, verstehe ich nicht),


Weil man bei einem solchen Hund gut auf einen Maulkorb verzichten kann. Marcy ist ein Hund, der eigentlich sein Heil in der Flucht sucht, aber gelernt hat, dass es Wirkung zeigt, wenn man nach vorne Krawall macht. Solche Meidehunde kann man sehr schön gegenkonditionieren, so dass man bei einer Überprüfung denkt, dass man einen Hund im Wehrverhalten von sich hat. Allerdings bedarf es nur einer winzigen Kleinigkeit, die nicht ins erlernte Bild passt und so ein Hund geht wieder nach hinten, wenn er die Möglichkeit hat. Schaltet so ein Hund notgedrungen ins Wehren, ist das überhaupt nicht lustig, erfolgt aber anfänglich nicht mit gänzlicher Überzeugung. Die Überzeugung kommt erst, wenn sich das Verhalten etabliert hat.

Man sieht das im Video ganz gut, finde ich. Marcy hat zwar angespannte Muskeln vor lauter Angst, wirkt aber in sich unwahrscheinlich "weich". Bei solchen Hunden reicht ein Minimum an Eigensicherung, sprich, man hält den Hund einfach aus dem Dunstkreis, wo er dem Menschen eins einschenken kann. Die Attacken von Marcy erfolgen sehr halbherzig, es ist mehr ein tackern als ein ernsthaftes Zubeißen und sowas macht im Regelfall hübsche blaue Flecken und vielleicht nen Kratzer. Würde der Hund ernsthaft attackieren, hätte Nowak mit diesem halbgehangenen Gewurschtel ordentlich was verpasst bekommen. Ich gehe davon aus, dass sie den Hund richtig gelesen hat und es so gemacht hat.

Es ist auch zu bedenken, dass es evtl. einer immensen Vorarbeit bedurft hätte diesen Hund nett an einen Maulkorb zu gewöhnen um nicht noch unnötige Traumata herauf zu beschwören. Hunde, die genügend Selbstbewußtsein haben, kann man in die tollsten Klamotten stopfen, ohne dass sie einen Schaden davon tragen. Je nach Veranlagung stehen die mal irritiert und lassen sich aber sofort durch positiven Zuspruch frei machen oder sie finden das mal unter aller Würde und zeigen ihren Unmut deutlich.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Fr 14. Jun 2013, 18:23
von Feiticeira
Selbst die Gefahr eines "Ratschers" oder blaue Flecken wären mir da zu groß. Ich fand die Attacken auch nicht so heftig, aber ob man das zu 100% immer im Vorfeld weiß und richtig einschätzt? Ne da wäre mir mein eigener Schutz viel zu wichtig.

Den Schlegel find ich selber auch nicht so schlimm (abgesehen von dem heftigen Schäferhundvideo...). Würd den und seine Schläuche gerne mal live erleben. Letzten Endes ist es natürlich interessant, dass seine Ansätze woanders zu sehen sind (und das bei Leuten die es sich angeblich selbst beigebracht haben aber in Wirklichkeit auch dort gelernt haben). Ist wohl alles eine Verkaufsmasche...

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Fr 14. Jun 2013, 18:56
von Frau_Werwolf
100 % geht nie. Aber solche Hunde erkennt man im Regelfalle ganz gut. Es gibt Kandidaten, die hatten schon so viel Erfolg, da würde ich auch nen Maulkorb empfehlen. Irre bin ich auch nicht. Also nicht mehr als nötig. Ich hab schon so oft eins halbherzig oder im Gedrängle verpasst bekommen, dass mich das nicht allzu sehr stört. Ist wie bei Köchen, die stumpfen mit der Zeit bei heißen Töpfen auch ab :lol:

Welches Schäfervideo vom Schlegel meinste? Hast Du nen Link?

Sind wir doch mal ehrlich, alle Hundetrainer kochen auch nur mit heißem Wasser und arbeiten alle mit Hunden. Das Rad wird nie gänzlich neu erfunden sondern nur neue Varianten. Aber wir wissen ja wie viele Leute sind. Methoden mit wohlklingendem Namen, bunten Erziehungsgegenständen, ein charismatischer Trainer und gutes Geld, was es dort kostet und der Laden boomt. Da brauchste nicht mal der hellste und beste Trainer sein :mrgreen:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Fr 14. Jun 2013, 19:05
von Feiticeira
Klar hab ich für dich ein Video: 8-)


Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Fr 14. Jun 2013, 20:20
von Frau_Werwolf
Schwierig das zu beurteilen, die Qualität des Videos ist nicht die dollste, durch den Maulkorb sieht man noch weniger von der Mimik und oft ist nicht die gesamte Körperhaltung des Hundes zu sehen. Vom Verhalten würde ich ihn auf linkslastig einstufen. Also kein Hund, der dem Halter ans Fell will um die Weltherrschaft an sich zu reißen. Sondern ein Hund, der sich wirklich aus der Not heraus wehrt.

Wie schlimm er dem Halter eins eingeschenkt hat, kann ich aufm Video leider auch nicht sehen. Also harmlos war es nicht, aber ob es wirklich richtig schlimm war, keine Ahnung. Ich halte die Anmerkungen von Schlegel und des Kommentators für richtig. Der Hund ist hinüber, aber durchaus therapierbar mit einem anderen Halter.

Die feine englische Art von Schlegel war es nicht, aber das Video war auch extremst zusammen geschnitten. Um den Hund aus seinem Tunnelblick zu holen, musste er was machen. Ob das so sein muss, sei dahin gestellt. Aber nur mit Tralala kommt man da auch nicht weit. Leider. Schade, dass der Hund wieder mal der Doofe an der Geschichte ist und wahrscheinlich eingeschläfert wurde. Andererseits, so ist das besch.... Leben für die arme Sau endlich zu Ende. Schätze, dass das ein sehr manierlicher und recht normaler Hund, aber nicht unbedingt ein einfacher Hund, gewesen ist bevor diese "Ausbildung" begann.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Fr 14. Jun 2013, 21:28
von tommi
Hallo
fand diese Stellungnahmen zu Nowak sehr interessant. Bin allerdings in wesentlichen Punkten anderer Meinung als die Diskussionsteilnehmer.
Zum einen sehe ich schon einen ziemlichen Unterschied zwischen Millan und Nowak. Millan ist eher aus dem letzten Jahrhundert - den würde ich mit seinem Wissen und seinen Praktiken in die 1950-er Jahre einstufen - Starkzwang, Würger, Alpharolle etc.pp., das ganze Repertoire der SV-Vereine anno dazumal.
Das mit dem "flooding" bei Hunden kann ich auch nicht verstehen. Die Methode kommt aus der Humanpsychologie und wird dort mit Einverständnis des Patienten angewandt. Wie kann ein Hund seine Einwilligung geben ?
Um hier mal ein Gegengewicht zu geben, habe ich die Stellungnahme des BhV abkopiert - allerdings ganz schon lang !!
Würd mich mal interessieren, wie eure Meinung dazu ist !


„Trainingsmethoden“, die auf Konfrontation beruhen
Stellungnahme zur Sendung „Die Hundeflüsterin“ im ZDF

Waldems-Esch, 10. Juni 2013 - Warum sind ich und viele meiner Kollegen im BHV über einige der Trainingsmethoden der „Hundeflüsterin“ Maja Nowak bedrückt und schockiert und fordern, dass das ZDF die Sendung absetzt? .....
weiterlesen

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Fr 14. Jun 2013, 22:58
von heisenberg
tommi hat geschrieben:Starkzwang, Würger, Alpharolle etc.pp., das ganze Repertoire der SV-Vereine anno dazumal.]

Wenn man genau hinsieht ,erkennt man,dass Marcy auch erstmal nen Endloswürgerschnürchen verpasst bekam. Naja,geht wohl nicht anders bei so nem Hund,hm??!

Feiticeira hat geschrieben:I Besser so, als Jahre langen herum dümpeln... Frau Werwolf hat das ja perfekt erklärt. :daumenrauf:


Naja,bei Frau Nowaks Nachkontrolle sah man ja,dass Marcys Halterin wieder instruiert werden musste und Marcy nicht so recht geheilt war,oder?
Villeicht dümpeln die jetz auch noch Jahre rum,nur vstatt mit sczhlecht getimten Klick mit schlecht getimten Kssscccht. Man darf sich schon fragen ,was für den Hund wohl erräglicher ist.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 00:03
von tommi
Hallo Fr. _Werwolf
habe gerade eine längere suada auf ihren Beitrag verfasst, ist aber im Nirwana verschwunden.
Ich schreib jetzt nochmal die Kurzfassung.
Ich zitiere aus ihrem Beitrag:
"Wenn ich ein Angstpaket habe, dann finde ich die Nowak-Methode (macht Millan das mit ängstlichen Hunden auch so?) für den Hund besser. Man bringt ihn so sehr schnell in eine Aufnahmebereitschaft und eine aktive Auseinandersetzung mit seiner Angst. In der Anfangsphase ist der Stresspegel für den Hund immens"
Wie aus jedem Lehrbuch zur Lerntheorie zu entnehmen ist, wird in angstbesetzten Situationen nicht oder sehr eingeschränkt gelernt. Ist der Stresspegel immens (s.o.) kann man davon ausgehen, dass kein Lernen möglich ist. Wie soll der Hund also "aufnehmebereit" und "aktiv 'Auseinandersetzungsfähig§ sein, wenn er seine Umwelt überhaupt nicht mehr wahrnimmt - wie sie selbst dann weiter unten ausführen ?

"Denn durch die Angst ist der Hund gehemmt und sehr viel schwerer in der Lage (manchmal sogar gar nicht) etwas anderes wahr zu nehmen." ???

Ich bin auch mit ihrer Behauptung des "Dauerstresses" nicht einverstanden:

"Macht man es "schöner" hat der Hund Dauerstress, weil es länger dauert bis er die Alternativen erkennt."

Wie sie ja oben schon bemerkt haben, kann ein Hund unter großem Stress nicht lernen - ergo kann er ja auch keine Alternativen finden. Was sie fälschlicherweise mit Alternativen meinen, ist nur ganz einfaches Meideverhalten.

Wie man ein Hundetraining mit variablen Stresssituationen aufbauen kann, kann man z.B. bei Terry Ryan "Behavior Adjustment Training" nachlesen.
Und dass das ganze auch noch praktisch funktioniert, hab ich mit meinem Sturkopf von Hovawart hautnah erlebt ...

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 01:33
von tommi
Beitrag von Fr_Werwolf

<Solche Meidehunde kann man sehr schön gegenkonditionieren, so dass man bei einer Überprüfung denkt, dass man einen Hund im Wehrverhalten von sich hat.>

<Schaltet so ein Hund notgedrungen ins Wehren,

Was meinen sie mit "Wehrverhalten" oder "Wehren" und woher kommt das ?

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 17:59
von Sandra
Ich hab´s mir immer noch nicht ganz angesehen, bisher nur einzelne Szenen...ich finde es auch nicht so schlimm, wie es hochgespielt wird. Kein Hundetrainer im TV wird alle zufrieden stellen können...

Ich frage mich bei sowas, warum nicht schon längst eine Einstellung von CM auf Sixx erwirkt wird ;)

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 18:05
von Melimaus
Sandra hat geschrieben:Ich frage mich bei sowas, warum nicht schon längst eine Einstellung von CM auf Sixx erwirkt wird ;)


Vielleicht weil er so heiß aussieht? :lol:

Ich finde es schade, dass Petitionen mittlerweile für jeden Mist und Pups missbraucht werden. Petitionen sind für wirklich wichtige Dinge, aber doch nicht, nur weil Trainer A und B eifersüchtig sind :roll:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 18:46
von Frau_Werwolf
Tommi, ich habe sehr genau erklärt, was ich meine und ich sehe in meinen Postings nirgendwo, dass der Hund im Stress lernen soll. Bitte noch mal lesen und mir dann sagen, wohin die Reise mit Deinem Posting gehen soll.

Wehren? Einfach mal nach Synonymen suchen, wenn dieses Wort nicht bekannt sein sollte.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 20:10
von Feiticeira
Naja,bei Frau Nowaks Nachkontrolle sah man ja,dass Marcys Halterin wieder instruiert werden musste und Marcy nicht so recht geheilt war,oder?
Villeicht dümpeln die jetz auch noch Jahre rum,nur vstatt mit sczhlecht getimten Klick mit schlecht getimten Kssscccht. Man darf sich schon fragen ,was für den Hund wohl erräglicher ist.


Naja-auch die Nowak vollbringt keine Wunder. Und das Training ist halt auch abhängig vom Besitzer und wie der es schafft das umzusetzen. Ich muss auch auf jedem Seminar, Workshop oder sonstwas wieder instruiert werden. Wenn das nicht sein müsste, wär ich ja nicht da. ;)

Marcy wird wohl kaum jahrelang herum dümpeln mit der Besitzerin. Der Hund wurde von der Orga weg genommen. Die darf nun Jahre lang im Tierschutz herum dümpeln. :daumenrauf:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 21:28
von Melimaus
Feiticeira hat geschrieben: Die darf nun Jahre lang im Tierschutz herum dümpeln. :daumenrauf:


Super, und so etwas versteht man dann unter Tierschutz :daumenrauf: Wo gibt es die Petition zum Unterschreiben? Da würde ich dann sogar auch unterschreiben, wenn solche Vollpfosten ohne Hirn wieder agieren - tschuldigung für die harten Worte.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 21:35
von Feiticeira
Ok-so klar ist es nun doch nicht. Sie befindet sich auf einer PS. Die Orga wollte ihr den Hund weg nehmen. Ob sie den Hund nun weg genommen hat, ist gar nicht so klar. Man munkelt halt... :problem:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 21:38
von Melimaus
Was ich bisher gelesen habe ist, dass sie noch auf der Pflegestelle ist. Das ist auch die junge Frau, die im TV gezeigt wurde. Laut Stellungnahme von 'Frau Nowak möchte die junge Frau aber Marcy ganz behalten, nicht nur als Pflegestelle. Die Orga möchte das nun aber nicht mehr - logisch. Auf einer ganz speziellen Internetseite wird sich der Mund zerrissen über den armen Hund, die schlimme Pflegestelle und Frau Nowak. Jaja, Wattebauschfraktion sind ja so lieb - die werfen da wohl grad eher mit Ziegelsteinen. Das ist nun wirklich übertrieben :daumenrunter:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 21:43
von Frau_Werwolf
Melimaus hat geschrieben:Auf einer ganz speziellen Internetseite wird sich der Mund zerrissen über den armen Hund, die schlimme Pflegestelle und Frau Nowak. Jaja, Wattebauschfraktion sind ja so lieb - die werfen da wohl grad eher mit Ziegelsteinen.


Das nennt sich dann schlicht und ergreifend Doppelmoral :wtf:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 21:44
von Feiticeira
Momentan habe ich das Gefühl, dass es besonders schlimm ist. Mich erreichen bei FB Nachrichten von Leuten die gesperrt wurden, weil sie die Nowak-Petition öffentlich als übertrieben bezeichneten. Leute werden aus Gruppen gekickt und fertig gemacht, weil sie meinen Artikel gut finden. Es wird immer schlimmer. Gewaltfrei soll man mit seinem Hund umgehen-aber Mitmenschen denunzieren und mundtot machen, nur weil sie eine andere Ansicht haben, ist völlig ok.

Ich bin grade sehr traurig und mache mir Sorgen um die Zukunft der Hundetrainerszene in Deutschland...

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 21:59
von Frau_Werwolf
Feiticeira hat geschrieben:Momentan habe ich das Gefühl, dass es besonders schlimm ist. Mich erreichen bei FB Nachrichten von Leuten die gesperrt wurden, weil sie die Nowak-Petition öffentlich als übertrieben bezeichneten. Leute werden aus Gruppen gekickt und fertig gemacht, weil sie meinen Artikel gut finden. Es wird immer schlimmer. Gewaltfrei soll man mit seinem Hund umgehen-aber Mitmenschen denunzieren und mundtot machen, nur weil sie eine andere Ansicht haben, ist völlig ok.


Das wirkt so schlimm, wenn man tiefer in der Materie steckt und zu denen gehört, die eine gegenteilige bzw. kritische Meinung bei diversen Praktiken vertritt. Streckenweise erinnert die Vorgehensweise der anderen Fraktion an eine Zeit, aus der wir hier in D alle gelernt haben sollten. Leben und leben lassen ist meine Devise.

Bedauerlich ist, dass diese Leute auch nicht diskussionsbereit sind sondern das alles im Keim ersticken und sich mit Händen und Füßen sträuben. Es hat durchaus Ähnlichkeit mit einem ängstlichen Hund, der in die Ecke getrieben wird und sein Leben nur noch durch Angriff verteidigen kann. Diesen Leuten scheinen die Argumente und Erfahrungen auszugehen oder gänzlich zu fehlen. Wäre es anders könnten sich sich einer harten, aber herzlichen Diskussion stellen.

Feiticeira hat geschrieben:Ich bin grade sehr traurig und mache mir Sorgen um die Zukunft der Hundetrainerszene in Deutschland...


Die Trainerszene wird weiter bestehen, in all ihren Facetten. Aber sie wird sich vermutlich deutlich verkleinern, denn nicht jeder hält solche Angriffe auf seine Person, Existenz und Familie aus. Leider, aber auch aus sehr nachvollziehbaren Gründen.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 22:38
von Sandra
Frau_Werwolf hat geschrieben:Bedauerlich ist, dass diese Leute auch nicht diskussionsbereit sind sondern das alles im Keim ersticken und sich mit Händen und Füßen sträuben. Es hat durchaus Ähnlichkeit mit einem ängstlichen Hund, der in die Ecke getrieben wird und sein Leben nur noch durch Angriff verteidigen kann. Diesen Leuten scheinen die Argumente und Erfahrungen auszugehen oder gänzlich zu fehlen. Wäre es anders könnten sich sich einer harten, aber herzlichen Diskussion stellen.

:daumenrauf:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 00:33
von tommi
Hallo Fr. Werwolf
war auf einen inhaltlichen Austausch von Argumenten gespannt, aber daran sind sie ja offensichtlich nicht interessiert. Schade - ist dies nicht eigentlich die Funktion eines Forums ?
mfg

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 07:14
von Melimaus
Hallo tommi, wie du siehst diskutieren wir hier sehr gerne. Und dafür müssen wir auch nicht alle von ein und derselben Sache überzeugt sein. Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich deine letzten zwei Posts absolut nicht verstanden habe, was du überahaupt sagen möchtest :)

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 07:58
von Andreas
War die Frau Nowak eigentlich vor ihrer TV-Karriere in der Hundescene schon bekannt?
Kannte sie schon die virtuelle Hundescene und wusste worauf sie sich einlässt?

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 08:01
von Melimaus
Erst war sie ja nur Sängerin. Ich habe mal vor ein paar Jahren ein Video von ihr gesehen, wo sie einen Border das Autojagen abgewöhnen wollte, was zu Anfang tierisch in die Hose ging. Da war sie vom TV her noch nicht bekannt, war aber anscheinend schon Trainerin, die damals allerdings sehr durch den Kakao gezogen wurde. Den genauen Lebenslauf kenn ich aber nicht wirklich, weil sie mir als Person nicht zusagt.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 08:09
von Andreas
Ich glaube dieses Schicksal erleiden alle die in im Bekanntheitsgrad zugewonnen haben.
Rütter und Fichtlmeier haben da ja auch schon so ihre Erfahrung machen müssen.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 08:15
von Melimaus
Mich wundert es nur, dass es noch keine Petition gegen M. Rütter und die anderen gibt, oder sind diese nur an mir vorbeigegangen?

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 08:27
von Andreas
Von Petitionen ist mir jetzt so nicht bekannt. Neben bei erwähnt tragen solche Aktionen auch dazu bei, das Petitionen irgendwann nicht mehr ernst genommen werden, da das Ganze zur Farce verkommt.

Bei Rütter gab es doch das eine oder andere "Shitstürmchen". Erinnere mich gerade an einem Hund bei dem er doch zur Abgabe geraten hatte und der Hund von irgendeiner Hundeschule doch angeblich in drei Tagen geheilt wurde.

Fichtlmeier war selber angeeckt worauf (der Zusammenhang ist nicht offizielle bestätigt) sein Vertrag mit einer Fachzeitschrift beendet wurde. In Foren wurde er dann lächerlich gemacht und auch ordentlich über ihn hergezogen.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 10:54
von heisenberg
Was haltet ihr eigentlich davon ,s sie ,in ihrer letzten Sendung,en Kindern beigebracht hat?
Nämlich Hunde mit körperlichen Drohgesten entgegen zu treten um sie abzuwehren.
Finde ich persönlich extrem gefährlich. Zwei von drei meiner Hunde würde das erstrecht zu agressiven Handlungen verleiten und sei es nur verbellen.
Ich sehe auch die Gefahr,dass Kinder so etwas einfach bei dem nächsten Hund ausprobieren,wie Kinder sowas halt eben machen.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 11:00
von Melimaus
Bisher habe ich mir nur die eine Folge angeschaut. Muss ich doch mal schauen, wo es die letzte Folge gibt.....

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 17:01
von Feiticeira
Ihr habt den Grewe vergessen. Der schafft es ja in jedes erdenkliche Fettnäpfchen zu treten und bei dem gab es kein "Stürmchen" sondern einen "Sturm".

Den Baumann hat man auch schon einmal gesehen. Aber das war unspektakulär.

Ich denke es kommt bei diesen "Petitionen" auch darauf an, wie viel man sich davon wirklich verspricht. Sind die Bilder eindrucksvoll genug um möglichst auch viele Unbeteiligte mitzureißen? Nicht jeder der bei der Nowak unterschreibt, geht immer nur nett mit seinem Hund um. Und ist die gegnerische Lobby klein genug? Es geht bei so etwas ja immer auch um Deutungsmacht. Gegen einen Rütter oder einen Milan kann man kaum was ausrichten-dafür gibt es viel zu viele Anhänger, die sich auflehnen würden. Bei der Nowak ist das nicht der Fall...

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 17:16
von Melimaus
Feiticeira hat geschrieben:Ihr habt den Grewe vergessen. Der schafft es ja in jedes erdenkliche Fettnäpfchen zu treten und bei dem gab es kein "Stürmchen" sondern einen "Sturm".


Stimmt :lol: Wo der Hund abhaut und das Huhn killt und man ihn fluchen hört. DAS hatte aber echt Unterhaltungswert - nicht wegen dem Hund, sondern wegen ihm :mrgreen:

Feiticeira hat geschrieben:Gegen einen Rütter oder einen Milan kann man kaum was ausrichten-dafür gibt es viel zu viele Anhänger, die sich auflehnen würden


Stimmt, daran könnte es auch liegen. Wobei man gegen Millan eh nichts machen könnte, da er ja gar nicht hier in DE ist.

Da finde ich es aber schade, dass sich dann jemand rausgesucht wird, wo man weiß, dass man nicht viel Gegenwind bekommt.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 17:45
von heisenberg
Melimaus hat geschrieben:[
Stimmt :lol: Wo der Hund abhaut und das Huhn killt und man ihn fluchen hört. DAS hatte aber echt Unterhaltungswert - nicht wegen dem Hund, sondern wegen ihm :mrgreen:

Ich glaube,das war nix gegen den Blechnapf!
Melimaus hat geschrieben:Stimmt, daran könnte es auch liegen. Wobei man gegen Millan eh nichts machen könnte, da er ja gar nicht hier in DE ist.

Da finde ich es aber schade, dass sich dann jemand rausgesucht wird, wo man weiß, dass man nicht viel Gegenwind bekommt.

gegen Mian gab es schon Petitionen.
Und ich glaube auch nicht,dass sich das jemand nach so nem Schema aussucht,maij,was habt ihr für ein trauri böses Bild von der Menschheit :lol:
Ichglaube erlich gesagt,dass es ganz schlicht so ist,dass da jemand Sachen sieht,die er für so brisant hält,dass sie verboten gehören und ein bissl Spass an der kolektiven Empörung ist sicher auch dabei.Daran erfreuen sich die meisten Menschen. Die Macht des Mops,leichte tendenzen an der Freude daran erkennt man auf beiden "Seiten" ;)

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 17:59
von Feiticeira
Ich sag ja: Der Grewe lässt prinzipiell gar nichts aus! Ich habe ja doch ein wenig Mitleid mit ihm, dass er das immer wieder derart schafft.

Das Schema wird sich nicht bewusst raus gesucht. Das ist simple Sozialpsychologie bzw. Soziologie. Hab ich im Studium so gelernt und ermöglicht neue Blickwinkel. Und ja, Menschen sind halt so. 8-)

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 18:00
von Melimaus
Wobei ich ehrlich an einem Format interessiert wäre, wo so Hunde gezeigt werden die man bei Millan sieht. Das hat sich nämlich doch noch keiner hier von den Deutschen Trainern getraut sich zu stellen. Kein Rütter, keine Nowak. Aber gerade weil es Trainer gibt, die meinen sie können solche Hunde auch ganz anders hinbekommen, die möchte ich sehen. Von mir aus kann natürlich das über Wochen zusammen geschnitten werden. Ich möchte einfach sehen, wie man einen Hund, der wirklich einem an die Kehle will, fast ausschließlich positiv "therapiert". Erst wenn dieser Beweiß auch wirklich geliefert wird, würden die Stimmen vielleicht verstummen, die meinen es geht nicht. Sogar ich bezweifel, dass ein Hund der mir die Kehle durchbeiße möchte, nur über Clicker und Leckerlies wieder freundlich wird.

Feiticeira hat geschrieben:Ich sag ja: Der Grewe lässt prinzipiell gar nichts aus! Ich habe ja doch ein wenig Mitleid mit ihm, dass er das immer wieder derart schafft.

Es gibt halt so Menschen, die ziehen das Pech einfach an ;)

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 18:12
von heisenberg
Melimaus hat geschrieben: Sogar ich bezweifel, dass ein Hund der mir die Kehle durchbeiße möchte, nur über Clicker und Leckerlies wieder freundlich wird.


Also,das mit der Kehle ist vielleicht etwas überrissen. Wenn man einen gut schwierigen Hund nimmt und ihn derart unter Druck setzt,wie Millan das tut bekommt man solche spektakulären Bilder.
Ein Trainer,der hauptsächlich über positive Bestärkung und Gegenkonditionierung arbeitet wird einen Hund nicht in die Enge treiben und reizen,bis er so austillt. Daher wird dieser "Beweis" nur schwerlich zu bekommen sein,da derselbe HUnd bei einem solchen HUnd eben nicht so extrem wirken würde.

Die Frage ist ja erstmal auch warum ein Hund so extrem reagiert. Sollte es tatsächlich ein Hund sein,der aus "Spass" Menschen angreift,ja selbst dann könnte man mit dem Klicker etwas erreichen,aber sicher begrenzt,das dürfte bei so einem Hund aber wohl für jedes Training gelten. Mir selber ist so ein HUnd jedoch noch nie unter gekommen und ich habe auch noch keinen bei Millan gesehen,auf den das zuträfe.

In Fällen von Angstagression (die durchaus sehr spektakulär sein kann) hilft es aber meist sehr wohl.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 18:24
von Feiticeira
Doch man kann den "Beweis" gut bringen. Dafür braucht man keinen Millan. Man schaue den Hund kurz Zuhause an, sieht das Verhalten und merkt dann auch als Laie, dass der Hund nochmal etwas "anders" ist, als das was man kennt. Kann man auch ein nettes Stoffpüppchen oder so nehmen-Möglichkeiten gibt es da viele (ob man das wirklich sehen will, ist eine andere Frage). Nun sind diese Hunde ja auch recht selten. Therapiert werden die niemals öffentlich-dafür ist der Druck zu groß. So super nett sieht das nämlich auch nicht immer aus. Die Therapie von Dino durfte nicht fotografiert und veröffentlicht werden-aus genau dem Grund. ;)

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 18:27
von Feiticeira
Zusatz: Nicht weil die Hunde gequält worden wären oder so. Sondern weil gesehene Bilder gerne falsch ankommen und das Gesamtbild des Trainings verzerren. Das kann ganze Existenzgrundlagen kaputt machen (siehe Grewe).

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 18:59
von heisenberg
Feiticeira hat geschrieben:Doch man kann den "Beweis" gut bringen. Dafür braucht man keinen Millan. Man schaue den Hund kurz Zuhause an, sieht das Verhalten und merkt dann auch als Laie, dass der Hund nochmal etwas "anders" ist, als das was man kennt. Kann man auch ein nettes Stoffpüppchen oder so nehmen-Möglichkeiten gibt es da viele

Keine Ahnung,was für Trainer du kennst,aber die,die ich kenne,würden es nicht drauf anlegen einen ausrastenden Hund zu präsentieren um zu beweisen,was für gefährliche Hunde sie therapieren.
Es ging in der Frage ja auch nicht um nen Hund ,der "anders" ist,sondern um Extremfälle.
Ich denke da z.B an Shadow.
Ob diese Hunde so selten sind? Hmm,vielleicht ist mein Blick darauf etwas anders,da ich selber einen solchen HUnd habe und aus dem Bekanntenkreis,der sich aus dieser "Interessengemeinschaft" entwickelt hat eben auch viele andere. Jedenfalls kenne ich schon ne Menge Beispiele. Teils hätte ich sogar Videomaterial,das ich aber nicht zeigen würde ohne das Einverständnis der aufgenommenen und die würden vermutlich tatsächlich nicht auf einer solchen Plattform als "Beweis" herhalten wollen.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 19:22
von Melimaus
Aber es gibt sie, diese Hunde, die extrem sind. Auch Millan hat schon (glaub es war ein Schäferhund), der ihn in der Garage (mist das liegt echt schon so lange zurück) niedergebissen hätte. Ich weiß jetzt noch nicht mal, ob sogar der Hund einen Maulkorb anhatte. Selten, aber es gibt sie schon diese hochgefährlichen Hunde. Und daher hab ich ja gesagt, keine Bilder, sondern natürlich Videos und gerne natürlich auch zusammengerafft. Das interessiert mich wirklich, wie man mit einem hochgefährlichen Tier dann arbeitet. Und gerade die Angstaggressionen sind oft gefährlich und unberechenbar.
Bisher bekommt man halt nur von Millan zu Gesicht, wie er es machen würde, aber nie die "andere Seite". Und das ist jetzt auch gar nicht von mir böse gemeint, das ist wirklich Neugier, wie das von Statten geht. Gerade die erste Annäherung..

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 19:31
von heisenberg
Melimaus hat geschrieben:Aber es gibt sie, diese Hunde, die extrem sind. .

Da hast du mich jetz falsch verstanden. natürlich gibt es die. Einer davon liegt jede Nacht in meiem Bett :D
Aber Hunde,die aus reiner Willkür so sind,sind selten und bei Angstagression sind die methoden der p.V sinnvoller und erfolgversprechnder als andere methoden. So meine Erfahrung.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 19:53
von Melimaus
Ups, ich glaub auf dein Post hatte ich mich gar nicht bezogen, sondern von Frau Werwolf, oder war es Nina? :D
Mir ist schon klar, dass in diesen TV-Shows viel auch hochgepuscht wird und die Hunde und auch die Kinder (bei der Supernanny) nicht so extrem sind. Wobei Millan ja schon einige Hunde auch in der Show gebissen haben und bei einem lief das Blut an der Hand nur so runter, das war richtig zugebissen. Das ist halt Pech für den Trainer :mrgreen: Das Video hat ja auch die Runde gemacht und wurde zerrissen. Jo, er hat den Hund ohne Ende bedrängt, da hat er dann halt selber Schuld dran.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 20:04
von heisenberg
Melimaus hat geschrieben:Ups, ich glaub auf dein Post hatte ich mich gar nicht bezogen, sondern von Frau Werwolf, oder war es Nina? :D

Achso :D

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 20:23
von Feiticeira
Ja ich glaub es war auf meinen bezogen.

Nein Hunde mit einem sehr hohen Aggressionslevel sind selten. Mein Hund ist schwierig und mit ihm wär ich mit Klicker nicht weit gekommen. Liegt einfach an seinem ursächlichen Problem und seinem Wesen. Mein Hund ist aggro (inkl. gezieltes Frauchen beißen) und nicht grade einfach, aber vom Aggressionsgrad ist der harmlos. Ich habe Hunde gesehen, die ich übel fand und ich nicht hätte haben wollen. Hunde die Fremden tatsächlich an die Kehle gingen. Hunde die plötzlich ihr Frauchen angriffen. Hunde die wenn sie gebissen haben, nicht mehr los ließen. Die waren trotzdem alle noch harmlos, wenn man sich andere Hunde ansieht. Vom Aggressionsgrad und der tatsächlichen Beschädigungsabsicht waren diese Hunde nicht besonders extrem oder schwierig. Sie alle machten Probleme und waren nicht "einfach". Trotzdem gibt es ganz andere Kaliber und die meine ich auch. Die sieht man im RL nur selten, weil diese Hunde selten sind. Und das ist ja auch gut so-mit solchen Hunden muss man umgehen können. Ich würde es mir trotz der gesammelten Erfahrung und dem Wissen was ich mittlerweile habe nicht zutrauen.

Klar trägt jeder Hund sein Päckchen. Klar gibt es genügend Hunde die nicht easy sind. Natürlich gibt es Hunde die Konflikte eher aggressiv lösen. Aber deswegen sind es doch keine extremen Hunde-im Gegenteil es sind normale Hunde, denn Aggressionen gehören zum Hundeverhalten dazu. Je nachdem wie Charakter und "Macken" des Hundes aussehen, wird womöglich eher die aggressive Schiene gesucht, als die bloße Vermeidung. Aber der einzige der damit ein Problem hat, ist der Mensch, der dann auch erzählt was für einen super aggressiven Hund er doch hat. ;)

Ich erinner mich da an so ein nettes Hundchen aus dem Th. Wirkte ganz lieb und nett-bis ich die Aufnahmen aus dem Krankenhaus gesehen habe. Ich wurde bereits gebissen, aber SO und aus einem derart bekloppten Grund-das war mir auch neu. Ab und an höre ich mal von solchen Hunden (zu Frau Werwolf "rüberschiel"). Aber sowas habe ich GsD nicht einmal im Bekanntenkreis.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 20:40
von heisenberg
Feiticeira hat geschrieben:Aber der einzige der damit ein Problem hat, ist der Mensch, der dann auch erzählt was für einen super aggressiven Hund er doch hat. ;) .

Falsch! In der Regel ist es der Hund,der die Konsequenzen am Ende zu tragen hat.

Und ganz erlich,ich kenne nicht genau deine definition von nem "echt" agressiven Hund. Aber die,die ich kenne,die zumindest echt beissen können haben keine Besitzer die sich drüber freuen davon erzählen zu können.
Mag sein,dass mein Hund dir noch nicht agressiv genug wäre um ihn so zu nennen,weil er nicht direkt auf Kehle geht und Kinder frisst,aber mir reicht es ;) Wie gesagt,bei Millan habe ich auch noch nix schlimmere gesehen und darum ging es ja,oder?

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 20:50
von Andreas
Ich denke ein großes Problem besteht schon einmal darin, das jeder für sich seine "eigenen Definitionen" und Empfinden hat, was schon mal zu Missverständnissen führen kann. Was ich als Aggressiv empfinde mag für einen anderen vielleicht nur Grenzwertig sein. Erst vor wenigen Tagen sah ich ein Video in dem es darum ging einen Hund mittels "Gucken und Stehen" vom Jagen abzuhalten. Ich selber habe jetzt in diesem Hund kaum eine Jagdpassion erkennen können. Für die Halterin mag es sicher anders sein.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 16. Jun 2013, 23:44
von Feiticeira
Hä? Wo hab ich denn von Konsequenzen gesprochen? Ich habe gesagt, dass derjenige der ein Problem hat mit einem Hund der Aggressionen zeigt, der Mensch ist. Natürlich muss der Hund die Konsequenzen tragen-umso trauriger.

Ich hab auch nie geschrieben, dass es DEN echten aggressiven Hund gibt. ;) Nur dass meine Definition eines richtigen Härtefalls eine völlig Andere ist. Der Härtefall ist für mich dieser Tierschutzhund gewesen, der wenn der Pfleger nicht den Arm hoch genommen hätte, diesen womöglich getötet hätte. Ein paar Wochen Krankenhaus gab es dafür halt. Entstanden aus einer Ressourcenverteidigung inkl. ungünstiger Generalisierung. Somit nicht vorhersehbar. Das Problem hat mein Jüngster Border-Pups auch. Aber gegen diesen Hund aus dem Th ist der eben nur ein Püpschen. DAS ist für mich der Unterschied zwischen Aggressionsgraden-der eine beißt mit Beschädigungsabsicht. Der andere beißt, weil er seinen Knochen bitte behalten möchte und tut dies in einem ertragbaren Rahmen.

Ich hab auch keine Ahnung warum man sich über Aggressionen freuen sollte. Ich find es auch besser, wenn die Hunde sich hier nur in den Arm nehmen und eine Kuschelrunde veranstalten. Nun hab ich aber Raubtiere hier. Die sind auch mal aggressiv. Die haben Zähne. So what? Deal with it. ;)

Ich habe halt manchmal das Gefühl, das es Leute gibt, die viel Wert darauf legen, einen besonders problematischen Hund zu haben...

Und ja-ich hab bei Millan durchaus heftigere Hunde gesehen, als im deutschen TV-Format. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht ob man unbedingt sowas im Fernsehen zeigen muss. Die Leute haben schon so genug Angst vor Hunden. Der Großteil der Hunde ist letzten Endes recht harmlos. Da kann man doch auch bei bleiben, oder?

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 07:42
von heisenberg
Feiticeira hat geschrieben:Hä? Wo hab ich denn von Konsequenzen gesprochen?
Nirgens,aber ich. Ich denke,aber ich verstehe jetz was du eigentlich meintest.
Feiticeira hat geschrieben:
Und ja-ich hab bei Millan durchaus heftigere Hunde gesehen, als im deutschen TV-Format.

Da könnte ich jetz sagen "Hä?"
Das habe ich ja auch bestätigt. Mein vergleich war lediglich,dass ich genügend Hunde kenne,die genauso schlimm sind wie die von Millan,bzw im Umkehrschluss er keine Hunde hat wie die ,die du als "richtigen Härtefall" bezeichnest. Also einen Huhnd ,der in Tötungsabsicht auf einen menschen losgeht.
Ich finde über solche Hunde brauchen wir gar nicht reden,da würden viele Trainer Abstand nehmen(was ich keinem verübeln würde) und ich würde das jetz einfach nicht als Maßstab nehmen.


Ich traf auch gerade ein nettes Mädel mit nem Wolfshund,der wohl auch mal nem Hund mittels zubeissen und zerren die Haut von den Muskeln gerissen hat. Sie erzählte mir glaubhaft,dass sie bei dem Hund mit Gegendruck keinerlei Erfolge feiert,da er umso wehrhafter reagiert.
Ein faszienierendes Tier und sicher auch nicht der MNaßstab aber auch wieder ein Beispiel,für einen Hund bei dem man mit p.V geschickter und verlätzungsärmer vorankommt.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 08:30
von Frau_Werwolf
Feiticeira hat geschrieben:Ich erinner mich da an so ein nettes Hundchen aus dem Th. Wirkte ganz lieb und nett-bis ich die Aufnahmen aus dem Krankenhaus gesehen habe. Ich wurde bereits gebissen, aber SO und aus einem derart bekloppten Grund-das war mir auch neu. Ab und an höre ich mal von solchen Hunden (zu Frau Werwolf "rüberschiel"). Aber sowas habe ich GsD nicht einmal im Bekanntenkreis.


Ich habe sowas im Bekanntenkreis und selber auch mal ein gefährliches Exemplar besessen. Ich habe da eine ganz persönliche Interpretation wie ich Hunde einstufe. Es gibt die "bösen" und es gibt die "gefährlichen" Hunde. Die "bösen" sind bei mir Hunde, die bewusst beschädigen wollen. Das wollen die "gefährlichen" auch, aber bei denen resultiert das aus Konflikten. Die "bösen" sind schwierig zu führen, aber vorhersehbar, weil sie konfliktfrei sind. Die "gefährlichen" haben nicht nur ein oder zwei Konflikte sondern unendlich viele mehr, die man nur sehr schwer vorhersehen kann. Bei solchen Hunden muss man permanent auf "Empfang" stehen und feinste Nuancen wahr nehmen um schlimmeres verhindern zu können. Und man muss sich selber sicher sein, denn solche Hunde attackieren auch die eigenen Halter und dann sollte man wissen was man tut.

"Böse" und "gefährliche" Hunde trifft man nicht an jeder Ecke, aber es gibt sie häufiger als man annimmt. Insbesondere "gefährliche" Hunde trifft man häufiger unter Normalhundehaltern an. Diese Hunde kommen oft aus fragwürdigen "Zuchten" oder aus Gebrauchshundezuchten. Und nein- ich spreche beim Gebrauchshund nicht von den Hunden, die zu den anerkannten Gebrauchshunderassen in D zählen. Sondern von Hunden, die für einen bestimmten Gebrauch gezüchtet wurden.

Jetzt mal hinsetzen und durchschnaufen: Es sind oft Hütehunde oder auch Modehunde. Warum? Weil der Mensch mal wieder zu doof ist. Bei den Modehunden spielt die Gedankenlosigkeit der "Züchter" eine Rolle, die keinen Wert auf das Wesen des Hundes legen und nur in klingender Münze denken. Die, die bewusst züchten, tun das für den Gebrauch und da braucht es vom Wesen ganz spezielle Hunde. Dabei kann es unbeabsichtigt immer mal zu Hunden kommen, die von der Genetik her sehr konfliktig sind. Und schon hat man den Salat.

Nun braucht aber niemand denken, wenn man nur noch Hunde aus guten Zuchten hat und nicht mehr auf Gebrauch züchtet, dass man damit die "gefährlichen" Hunde auslöschen kann. Die wird es dennoch geben, denn - wir Menschen können der Natur nicht in allen Facetten ins Handwerk pfuschen.

Interessant ist auch, dass "böse" Hunde, mit gutem Sozialverhalten gerne "gefährliche" Hunde ausschalten, wenn sie die Möglichkeit dazu bekommen, weil diese sich nicht in einen Sozialverband einfügen können und ihn dadurch gefährden.

Würde man solche Konstellationen vor die Kamera bekommen, könnte man es im TV nicht zeigen. Nicht, weil da mit Brutalität zu Werke gegangen wird (so bekommt man diese Hunde auch nicht im Zaum gehalten) sondern weil der normale Zuschauer die Problematik nicht erkennen könnte. Man braucht sehr viel Wissen über die Kommunikation des Hundes und die ist erfahrungsgemäß leise und furchtbar unspektakulär. Der Zuschauer schaltet dann entweder um oder schlummert ein und verpasst den Moment, wo der Hund sich offensichtlich aggressiv verhält. Nun könnte man das langweilige Zeug rausschneiden und sich nur auf den aggressiven Part konzentrieren. Was für einen Nährwert hätte das? Keinen, außer den Leuten, die eh schon Angst vor Hunden haben noch mehr Angst zu machen.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 08:49
von Melimaus
Frau_Werwolf hat geschrieben:Es sind oft Hütehunde


Uh ja, eigene Erfahrung gemacht. Ein Aussie, mit Menschen schon problematisch, aber andere Hunde ging mal gar nicht. Wenn der einen Hund packte, dann floss Blut. Die Halterin hat zwar dran gearbeitet (andere Hunde schön Clickern), allerdings die Gefahr nicht wirklich ernst genommen - das ist dann sehr gefährlich.

Dieser Hund haute seiner Besitzerin ab (Maulkorb hielt sie für unnötig) und ging auf meinen Rüden drauf. In dem Moment war ich froh, dass ich nicht nur mit Schleppe ging, sondern auch mal die Flexi nahm (wobei mein Rüde da gerade frei lief). Loki schmiss sich sofort auf den Rücken, der andere Rüde an die Kehle. Auch ein Glück, dass Mira nicht dabei war, sonst hätte es ein Blutbad gegeben. Und noch ein Glück, dass der Rüde in dem Moment absolut beeindruckt war, dass ich alles für meinen Hund gegeben hätte. Zur Not hätte ich ihn sicher auch mit der Flexi zu Brei geprügelt, weil die Besitzerin netterweise zwar dann da war, aber wohl nicht in der Lage etwas zu tun. Dadurch das ich sofort gezielt reagiert habe, ist meinem Rüden nichts passiert (die kleinen Schrammen sind echt nicht der Rede wert), auch wieder Glück.

Ich finde es da weitaus gefährlicher, dass manch Besitzer den eigenen Hund und dessen Aggressivität nicht einschätzen kann, als so einen Hund selber.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 09:09
von Frau_Werwolf
Das von Dir geschilderte Beispiel kann auf einen gefährlichen Hund deuten, muss es aber nicht. Ein konfliktiger Hund ist nicht automatisch gefährlich. Das wird aus meinem Post nicht unbedingt deutlich, muss ich zugeben. Ich kann das aber nur sehr grob beschreiben, weil man solche Hunde einfach sehen muss.

Oft überlagern sich bei gefährlichen Hunden verschiedene Verhaltenweisen, die sonst sehr klar voneinander abzugrenzen sind. Bei Hütehunden kann beispielsweise ein ausgeprägtes Kontrollverhalten mit einem Verhalten aus dem Hütebereich kollidieren. Wenn es jetzt nur das ist, bekommt man sowas in den Griff. Aber oft ist es nicht nur das sondern es überlagern sich noch andere Bereiche.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 09:17
von Melimaus
Bei ihm tippe ich einmal auf fehlende Auslastung die zu ihm passt. Ein Aussie-Rüde kann an sich, was ich schon mitbekommen habe, ein nicht zu unterschätzender Hund sein. Der hatte auf jeden Fall einen ganz ausgeprägten Wachtrieb. Des Weiteren hat sie zwar mit Clicker gearbeitet, allerdings wurden dann auch noch andere Dinge mit ihm ausprobiert, die wohl in Zusammenschau das Verhalten noch verstärkt haben. Ein böser Hund war er sicher nicht, aber ein Gefährlicher, der einfach falsch gehandhabt wurde und man sich auch dessen Gefährlichkeit nicht so ganz bewusst war - zu Anfang.
Die Enttäuschung, dass ein Hund nicht mit anderen spielt, sondern diese lieber platt macht, spielte auch noch eine Rolle.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 09:29
von Frau_Werwolf
Wie Du es beschreibst, werden da sehr viele Faktoren eine Rolle spielen. Das ist ja immer so und man kann den Leuten häufig nicht mal einen Vorwurf machen. Gerät man an einen Hund, der aus der Norm fällt, ist es unendlich schwer jemanden zu finden, der einem wirklich helfen kann. Da wird von Pontius nach Pilatus gefahren, in allerbester Absicht und dennoch wird alles immer viel, viel schlimmer.

Bei Millan bin ich auch nicht immer mit allem einverstanden was er macht und würde einiges ganz anders angehen und auch hinterfragen. Aber - zum einen sind es Amis, die eine andere Mentalität als wir haben, da kann ich eine Menge ohnehin nicht nachvollziehen. Und zum anderen - es scheint nachhaltig zu wirken. Und wenn das dann nach dem Drama die Lebensqualität des Hundes wieder steigert, dann macht es die Methode zwar nicht schöner, aber es wurde geholfen. Es werden eine Menge Hunde in D euthanasiert, von denen man nie hört. Bei den wenigsten wäre es tatsächlich nötig gewesen. Aber so etwas findet hinter verschlossenen Türen statt.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 09:37
von Melimaus
Vor allen Dingen muss immer bedacht werden. Egal was Nowak, Millan oder andere vormachen, ich als Besitzer muss es auch umsetzen können. Denn es bringt ja nichts, wenn der Trainer mit dem Hund zurecht kommen würde, der Hund aber schnell merkt, Frauchen kann es nicht. Das ist ja auch eine weitere Problematik. Ich kenne wirklich Leute, die können nicht punktgenau clickern. Auch nach vielen Trockenübungen nicht. Da wäre es kontraproduktiv, wenn die damit arbeiten. Und da gefallen mir Trainer, die nicht nur Schublade 1 und 2 haben, sondern einen riesen Schrank und aus dem DAS passende raussuchen. Eventuell würde dann (jetzt hypothetisch gesprochen) ein Teil Nowak gepaart mit Rütter und ND passen ;)

Edit: Da fällt mir auch ein, was Millan oft sagt. Er benutzt die Dinge (z.B. Stachler), die die Besitzer auch weiterhin verwenden möchten. Es bringt nichts ihnen was aufzudrängen, was sie eh nicht nutzen, wenn er wieder weg ist. Dann zeigt er an diesen Dingen, wie mit dem Hund umgegangen werden muss. Klar sagt er ihnen auch, warum er das und dies nicht nutzen würde, oder was er für Folgen haben kann.
Das ist jetzt auch ohne Wertung von mir, denn ich halte weder von Stachler, noch dünner Leine hintern den Ohren was.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 09:51
von Frau_Werwolf
Melimaus hat geschrieben:Und da gefallen mir Trainer, die nicht nur Schublade 1 und 2 haben, sondern einen riesen Schrank und aus dem DAS passende raussuchen. Eventuell würde dann (jetzt hypothetisch gesprochen) ein Teil Nowak gepaart mit Rütter und ND passen ;)


:clap: Ganz meine Meinung!

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 10:16
von heisenberg
Melimaus hat geschrieben:Ich kenne wirklich Leute, die können nicht punktgenau clickern. Auch nach vielen Trockenübungen nicht. Da wäre es kontraproduktiv, wenn die damit arbeiten.

obei ich mich dann frage,wie sollten diese Leute es dann überhaupt hinbekommen punktgenau etwas zu machen?
Denn punktgenaus strafen dürfte noch wesentlich schwerer sein und auch fataler.

Ich denke,wer dazu absolut nicht in der Lage ist,der sollte sich entweder schulen oder auf Management und ausweichen setzen. Was für möglichkeiten bleiben denn sonst?

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 10:24
von Melimaus
heisenberg hat geschrieben:Ich denke,wer dazu absolut nicht in der Lage ist,der sollte sich entweder schulen oder auf Management und ausweichen setzen. Was für möglichkeiten bleiben denn sonst?


Genau das bleibt auch nur übrig. Denn mit Strafen geht mal gar nicht. Das würde genauso nach hinten losgehen, wie das Clickern. Aber es gibt halt Trainer, die so festgefahren sind und auf IHR Ding schwören (egal ob nun Strafen oder Clickern) und dann andere Möglichkeiten nicht in Betracht ziehen. Damit tun sie weder dem Hund, dem Halter, noch der Umwelt Gutes. Wobei ich nicht weiß, wie eine Nowak damit umgehen würde (ist ja immerhin ihr Thread), wenn einer eben nicht im richtigen Moment gssssscccchhhhht macht und den Hund von seiner Handlung abhält.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 10:32
von heisenberg
Das kannst du dir in der letzten Folge ansehen. Da sieht man (bei dem bellenden Wuschel) zum einen,was passiert wenn jemand zu fix alleine gelassen wird/oder sich zu doof anstellt und auch ,wie Frau Nowak das löst. Was sie nicht auf die schlechteste Art macht. Wobei man das WAS sie macht unterschiedlich beschreiben könnte.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Mo 17. Jun 2013, 10:37
von Melimaus
Ich muss mir heute mal die letzten Folgen anschauen. Wochenende ist da nicht so ganz gut, wenn die Familie zu Hause ist :)

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 13:17
von kareki
Melimaus hat geschrieben:
heisenberg hat geschrieben:Ich denke,wer dazu absolut nicht in der Lage ist,der sollte sich entweder schulen oder auf Management und ausweichen setzen. Was für möglichkeiten bleiben denn sonst?


Genau das bleibt auch nur übrig. Denn mit Strafen geht mal gar nicht. Das würde genauso nach hinten losgehen, wie das Clickern. Aber es gibt halt Trainer, die so festgefahren sind und auf IHR Ding schwören (egal ob nun Strafen oder Clickern) und dann andere Möglichkeiten nicht in Betracht ziehen. Damit tun sie weder dem Hund, dem Halter, noch der Umwelt Gutes. Wobei ich nicht weiß, wie eine Nowak damit umgehen würde (ist ja immerhin ihr Thread), wenn einer eben nicht im richtigen Moment gssssscccchhhhht macht und den Hund von seiner Handlung abhält.



Der Clicker ist keine Technik und der Clicker selbst ist auch keine Methode. Er ist nur ein Hilfsmittel zur Kommunikation. Die Frage ist: brauche ich positive Strafe bei einem Hund? Zu 99% würde ichd as mit Nein beantworten. Und alles, was die Frau macht, hat irgendwo positive Strafe zum Inhalt.

Sie arbeitet nicht gewaltfrei, wie sie es sagt. Das ist der Kritikpunkt. Und auch sie konditioniert, auch wenn sie es noch so sehr ablehnt.

Hinzu kommen diese unterschwelligen Vorwürfe, dass alles nur am Halter läge. Dass er nicht "Leithund" genug wäre... das ist solch ein Armutszeugnis.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 17:37
von tommi
Ich behaupte mal, dass alle "Fernsehhundetrainer" im Grunde genommen (mehr oder weniger) talentierte Selbstdarsteller sind. Hunde sind dabei Mittel zum Zweck. Wahrscheinlich ist ihnen (und auch dem Publikum !) nach der "Show" egal, was mit den Hunden weiter geschieht. Um das nicht ganz so offensichtlich werden zu lassen, werden ab und zu Geschichten über die tollen Erfolge, die das Training erbracht haben, lanciert. Dem Zuschauer wird (Stichwort "Mittagssendung") wieder mal eine Scheinwelt präsentiert. Wichtig ist eine gute Portion Spannung, rasante Schnitte und der schnelle Erfolg. Dass da gelegentlich das eine nicht zum anderen passt - Schwamm drüber. Auch dass diese Trainer im weitesten Sinne mit "Gewalt"mitteln arbeiten, ist dabei nur logisch, weil Gewalt im Format "Fernsehen" Zuschauerwartungen erfüllt, in Bezug auf Hunde "passend" ist ("Hund beißt Kind") und es, wie gesagt, nicht in erster Linie um die Hunde geht, sondern um die Wirkung auf ein (anonymes) Publikum und gleichzeitig um die Selbstplatzierung auf einem Markt, der gute Einnahmen verspricht.

Kein Fernsehpublikum setzt sich hin und schaut über Wochen zu, wie sich ein Hund mit sehr unspektakulären Methoden langsam zu verändern beginnt !

Woran erkennt man also eine/n wirklich gute/n Hundetrainer/in ?
Unter anderem daran, dass man/frau (methodisch !) nicht fernsehtauglich ist und es als üblen Nachruf betrachten würde, als "Hundeflüsterer" bezeichnet zu werden.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 18:04
von Frau_Werwolf
tommi hat geschrieben:Kein Fernsehpublikum setzt sich hin und schaut über Wochen zu, wie sich ein Hund mit sehr unspektakulären Methoden langsam zu verändern beginnt !


Was vielleicht daran liegt, dass die Hunde in deutschen Formaten mal wirklich harmlos sind und ich in Videos auf youtube wenn ich Geschirrgriff und konditionierte Entspannung eingebe entweder ohnehin schon halb scheintote Hunde sehe, wo es des Aufrisses nicht unbedingt bedarf oder bei konditionierter Entspannung einen Hund beim "Aus" sehe. Veräppeln kann ich mich doch auch alleine.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 18:34
von kareki
Das liegt auch daran, dass man in der konkreten Situation, die man sowieso schon vermeiden will, wenn der Hund KOMPLETT ausrastet, keine filmende Kamera in Händen hat. Würde ich dir den konditionierten Geschirrgriff zeigen wollen, müsste ich willentlich meinen reaktiven Hund in eine viel zu schwierige Situation bringen. Deshalb kann man es mit einem Film gar nicht wirklich beweisen. Ich habe ja schon Probleme mich bei Zeigen & Benennen zu filmen, dabei habe ich ja nicht mal Vergleichsmaterial wie schlimm er ausrasten würde (wie in der Vergangenheit), wenn ich es nicht täte.

Das macht es so schwierig.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 20:47
von heisenberg
kareki hat geschrieben:Das liegt auch daran, dass man in der konkreten Situation, die man sowieso schon vermeiden will, wenn der Hund KOMPLETT ausrastet,

Das ist sicher ein Knackpunkt,den ich im anderen Fred schon ansprach.
Ein seriöser Trainer ,der auf die Mittel positive Bestärkung und Gegenkonditionierung setzt hat als ein wichtiges Mittel,die Tatsache,dass er in dem Bereich trainiert,in dem der Hund noch nicht puplikumswirksam explodiert.

Daher wirken die Hunde weniger "gefährlich".

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 21:33
von tommi
Frau_Werwolf hat geschrieben:Was vielleicht daran liegt, dass die Hunde in deutschen Formaten mal wirklich harmlos sind


Habe mal bei einem Spaziergang einen Goldie-Ausbund- an -"Harmlosigkeit" bei einem im Wald entsorgten Pansen meine beiden Hunde (Aussie + Hovawart) Ratz-Fatz den Fang aufschlitzen sehen - so schnell konnte ich gar nicht denken. Danach war der Goldie wieder die Harmlosigkeit in Person. War ein Pensionshund - die drei kannten sich seit 3 Wochen.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 21:40
von Andreas
Ich war mal so frei und habe den Zitatunfall behandelt :winken:

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Fr 21. Jun 2013, 18:33
von Feiticeira
Sie arbeitet nicht gewaltfrei, wie sie es sagt. Das ist der Kritikpunkt.


Nope-sie arbeitet laut Fernsehsendung gewaltfrei. Wenn lerntheoretisch das Hinzufügen einer positiven Strafe Gewalt ist, dann sind 99% aller Menschen die Kinder erziehen gewalttätig. Wo ist denn da der Punkt?





Und der Normen hat mal wieder sich etwas ausgedacht:
https://www.change.org/de/Petitionen/hu ... tion#share
:lol:

Das nur mal rein geworfen zur allgemeinen Erheiterung.

Auch Hunde die nur positiv gearbeitet werden, können medienwirksam ausrasten. Ich finde leider das Video nicht mehr von einem Seminarmitschnitt bei cumcane. Da gab es sogar eine Rückwärtsbewegung des Kopfes in Richtung Frauchen bei dem Ausraster des Hundes-trotz Geschirrgriffes unter UBB-Anleitung. Wurde wahrscheinlich genau deswegen raus genommen...*räusper* Der Ausraster war verhältnismäßig harmlos (für das Frauchen sicher nicht), aber da setzt man ein paar Schnitte drüber, untermalt das mit dramatischer Musik und schwupps hast du den perfekten Medien-Bestien-Hund.

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: Fr 21. Jun 2013, 19:22
von Spinnerminna
Ich finde das schlimm, das Fremde verlangen: "nehmt denen den Hund weg!", nur weil diese Leute sich Hilfe suchen. :(

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 23. Jun 2013, 13:33
von heisenberg
Hab nur gerade mal kurz reingeschaut (läuft ja gerade) und sehe ,der Hund trägt ein Illusion-Collar,würg....wie symphatisch. Ich geh jetz lieber Gassie :?

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 23. Jun 2013, 15:08
von Spinnerminna
Was ist ein Illusion-Collar?

Re: Maja Nowak - Die Hundeflüsterin

BeitragVerfasst: So 23. Jun 2013, 15:22
von Andreas
Nichts anderes als eine Würgerkordel ohne Stopp an dem ein "Halsgeschirr" dranhängt.
Also altbekanntes im neues Design.

http://www.bing.com/images/search?q=Ill ... &FORM=IGRE