Seite 1 von 1

Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Do 23. Aug 2012, 21:08
von xXCollieFreakXx
Hier sind nun noch einige Fotos.
Die ersten Bilder sind vom Einzugstag am 17.08.12. Hier der "erste gemeinsame Spaziergang" mit Chico, am Abend.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ein anstrengender Tag geht zu Ende.
Bild

SO war das aber nicht gedacht.
Bild

Die Bilder sind vom nächsten Morgen. Am 18.08.12.
"Darf ich jetzt raus?" Hinter Gittern - Der Collieknast
Bild

"Och bittttttteeeee."
Bild

Bild

Er hat die Kaninchen entdeckt.
Bild

<3
Bild

Und noch eine Runde "Morgenkuscheln" im Bett.
Bild

Bild

So, mehr Fotos folgen später.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Do 23. Aug 2012, 21:12
von Spinnerminna
Der lächelnde Askur. :)

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Do 23. Aug 2012, 21:16
von Melimaus
Das ist ja ein Hübscher!! Oh man ich muss meinem Mann dringend die Bilder zeigen, mein nächster Hund soll eigentlich ein Collie werden, aber er mag nicht. Und der hat so eine tolle Färbung, hach :)

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Do 23. Aug 2012, 21:27
von xXCollieFreakXx
Ja, zeig ihm die mal. Mit einem Collie kannst du eigentlich nicht viel verkehrt machen. *pfeif*
Es sollte ja erst ein Tricolor einziehen. Ich sagte mir immer: "Wenn Blue Merle, dann mit viel Schwarz". :lol:

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Fr 24. Aug 2012, 19:19
von xXCollieFreakXx
So, weiter gehts.
Die Bilder sind von letztem Sonntag (19.08.12).

Er schläft sehr gerne in allen Wasernäpfen. Der Mininapf stand noch da rum.
Bild

Awwww...
Bild

Bild

An dem Tag lernte er eine Freundin draußen kenne. Damals noch etwas "anschmiegsamer", ist er heute schon entweder skeptisch oder "aufdringlicher".
Bild

Hinterherwackeln
Bild

Tannenzapfen kauen
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Weitere Bilder folgen noch. Habe auch noch Videomaterial, aber mein PC weigert sich derzeit mal wieder dieses zu speichern. Dauert also noch etwas.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Sa 25. Aug 2012, 20:23
von xXCollieFreakXx
So, mal ein kurzer Bericht. Askur ist nun seit einer Woche und einem Tag hier. Er ist schon mächtig gewachsen, finde ich zumindest und mittlerweile richtig frech, verfressen, verschmust und verspielt. Seit gestern Nachmittag bzw. heute früh kann er "Sitz" ohne das ich ihn irgendwie in die Position bringen müsste. Macht er auch schon ganz fein. Auf den Clicker konditioniere ich ihn derzeit noch. Am Montag waren wir am Bach, da fiel er gleich mal kopfüber ins Wasser, weil er die Uferböschung übersah und dachte er könne weiterlaufen. Danach ist er mit mir und Chico noch etwas durchs Wasser gewackelt. Wasserscheu ist er überhaupt nicht. Pfützen findet er sehr lustig und mit Wasserstrahlen spielt er auch sehr gerne. Fremde Menschen gegenüber ist er zurückhalten, es sie denn sie haben einen Beutel, dann sind sie äußerst interessant.

Kurze Schreibpause.... Askur räumt mir die Futtertütenecke aus. *lol*

So, fremden Hunden gegenüber zeigt er eine vornehme Zurückhaltung. Erstmal wird beschwichtigt und dann vorsichtig beschnupptert. Das kann sich natürlich noch ändern, wenn er älter wird. Mit Chico kommt er mittlerweile ganz gut aus. Chico merkt langsam, das der Kleine hier bleiben wird und akzeptiert ihn. Draußen rennen sie schon ab und zu zusammen, Askur durfte auch ein paar mal mit der Pfote auf seine Nase schlagen. In Wohnung, wenn Chico angeleint ist oder wenn er draußen schnüffelt, möchte er bisher seine Ruhe haben und brummt dann kurz. Askur lässt ihn dann auch in Ruhe. Ich kann sie Beide nebeneinander mit Futter belohnen. Wenn es aber um Futter auf dem Boden oder Spielzeug geht, wird Chico schon noch ab und zu zickig oder klaut auch gerne die Sachen von Askur.

Am Donnerstag waren wir (ich und Askur) beim TA zum vorstellen. Seine erste Busfahrt hat er auch gut gemeistert. Er mag Straßen noch nicht wirklich, zumindest keine großen Fahrzeuge. Aber es wird. Am Donnerstag lag er entspannt an der Bushaltestelle. Im Bus war er erstmal etwas knitschig, weil er nicht weiterlaufen konnte. Aber er beruhigte sich schnell. Generell beruhigt er sich sehr schnell, wenn er vor etwas Angst hat oder verunsichert ist. Dann legt er sich meist auch entspannt hin. Beim TA begrüßten uns eine Labradorhündin, ein Cocker Spaniel und mehrere Katzen (+ Besitzer natürlich). Askur schaute sich kurz um, legte sich dann hin und schlief die gesamte Wartezeit über. Teilwesie hat er wohl geträumt. Ab und zu schaute er mal auf, um dann wieder entspannt weiterzuschlafen. Er war der Star im Wartezimmer. Der TA war auch begeistert. Allgemeinzustand vollkommen in Ordnung. Impfungen sind erst in ein paar Wochen dran, entwurmt wurde er noch einmal. Das schmeckte ihm so gar nicht. Meine Güte kann der zappeln. Er hatte sich ja die Nase leicht aufgeschlagen, der TA meinte wenn ich es mit Salbe behandle dürfte es bald weg sein. Die Heimfahrt war noch relaxter. Er legte sich im Bus hin und schaute nur mal kurz hoch, als eine Hordklasse laut in den Bus einstieg. Coole Socke.

Am Abend hatte er dann einen kleinen Unfall. Er rannte mit Chico, fiel und humpelte daraufhin. Ich trug ihn heim, da ging es schon wieder besser. Am nächsten Tag war zum Glück alles wieder in Ordnung. Kleiner Tollpatsch.
Gestern waren wir dann auf einem Bolzplatz und Chico fand Pfützen mit Schlamm, natürlich konnte dem auch Askur nicht wiederstehen und Beide lagen drin. Abends gab es dann unseren ersten Regenspaziergang. Er pieselte in die Wohnung (immer dann wenn ich mich fertig machen will), ich ging mit ihm runter. Auf dem Nachbargrundstück spielte ein Orchester (Sachen gibts xD) und da war er doch etwas unsicher. Ich bin dann an den Zaun gegangen und blieb stehen. Nach 2-3 Minuten hatte er sich daran gewöhnt. Leider fing es dann an zu donnern und zu regnen. Tja, er machte natürlich nichts mehr. Wir also wieder rein. Ich hatte ihn kaum abgetrocknet, da häufelt er sich im Wohnzimmer hin. Meine Mutter hat ihn erwischt und ich bin wieder runter. Mittlerweile hatte es richtig zu schütten begonnen. Er machte schnell und wir sind klatschnass wieder rein. Naya, was solls...

Seine Box hat er auch schön angenommen. Er scharrt ab und zu darin rum, wenn er noch wach ist. Aber irgendwann legt er sich dann hin und schläft. Er ist der Star in unserem Wohngebiet. Einige Leute erkennen den Collie (von EIN Lassie über Lassiehund bis Border Collie war aber auch schon alles dabei), andere einen Mischling und ein Sheltie war er auch schon. Alle wollen ihn anschauen und am Liebsten gleich mitnehmen, was natürlich überhaupt nicht geht. Nein, nein. Mein Spatz bleibt schön hier.

Er ist richtig frech, springt einem auch mal von hinten an, wenn man sitzt. Zwickt in die Hose oder ins Bein und rennt mit gefundenen Dingen vor einem weg, anstatt sie auszugeben. Das wird natürlich unterbunden. Auch Chico nervt er schon ab und zu, aber der greift dann doch schon eher mal durch... allerdings rein gestikulierend. Ein Blick von ihm und Askur weis was los ist.
Er schläft meist zwischen 5-7 Stunden durch. Entweder ich wache auf oder er weckt mich, indem er seine Vorderpfoten oben auf die Box legt und versucht mich mit der Nase zu berühren. Er kennt mittlerweile die Straße, bellende Hunde (welche er überhaupt nicht mag, aber auch schonmal mit Chico mitbellt), laute Kinder, laute Musik, Handy, regenschirme, Gummistiefel, Kaninchen (die sind hoch interessant... zum reinzwicken -.-), Sittiche, Busfahrten, warten vor Einkaufshallen, alte Leute, warten in einem "Cafe" usw. Einige Dinge sind ihm noch etwas suspekt, aber er gewöhnt sich sehr schnell daran. Die ersten zwei Tage klebte er am Bein, nun läuft er auch schonmal einige Meter weiter weg und erkundet alles.

Soviel zu meinem "kurzen Bericht". Mehr findet ihr auf meiner Homepage (wenn ich denn zum aktualisieren komme).

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mo 27. Aug 2012, 16:44
von xXCollieFreakXx
So, das Welpi schläft, also kann ich weitere Fotos nachholen, bin ja noch etwas im Verzug.

Diese Fotos sind nun vom letzen Montag (20.08.12). An dem Tag wurde er genau 9 Wochen alt und wir waren zum ersten mal mit ihm am Bach. Auf einer Wiese machten wir aber erst einmal Pause.
Bild

Der Zaun war hochinteressant.
Bild

Man achte auf den Abstand. Chico mochte ihn (noch) so gar nicht leiden.
Bild

Bild

Ein Zauberwälder muss natürlich auch mal in den Wald.
Bild

Und dann kamen wir am Bach an. Chico wusste natürlich was los geht: Ballspielen, plantschen und Spaß haben.
Bild

Ein sauberer, trockener Grinsecollie...
Bild

... welcher uns hinterherdackelte und an der falschen Stelle hinabging. Die Böschung war zu ende und er landete kopfüber im Wasser. Soviel dazu. *fg*
Bild

Bild

"Komisches Zeug."
Bild

Bild

Das Endergebnis, nachdem er auch noch einen Abhang leicht hinunterrutschte.
Bild

Was er sich wohl angesichts dieser hellen Hose denkt? *fg*
Bild

Chico ignorierte ihn zum Großteil und wollte lieber Ballspielen.
Bild

Bild

Den Beutel fand er dann auch ganz toll... ihr wollte nciht wissen wie der danach aussah. =)
Bild

"Was macht der da?"
Bild

Bild

Wir haben öfters Pause gemacht, saßen nur rum oder der Kleine wurde teilweise getragen. Wir sind dann rückzu über McDonals gelaufen und haben uns ein Eis gegönnt. Bei den Hunden sah das dann so aus:
Bild

Bild

Als wir daheim waren, schliefen Beide erstmal und bemerkten gar nicht wie nah sie sich lagen.
Bild

So, das waren die Bilder von letztem Montag. Weitere folgen dann noch.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mo 27. Aug 2012, 16:56
von Spinnerminna
Schöner Ausflug. :daumenrauf:
Und schön, dass der kleine so mutig ins Wasser geht. :)
Bella ist ja eher wasserscheu, wie das bei Carly ist, hab ich noch nicht heraus gefunden. ;)

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mo 27. Aug 2012, 17:09
von xXCollieFreakXx
Chico mag Wasser von oben gar nicht. Regen, Dusche, Wasserschlauch, Sprühflasche. Alles "gefährlich". Dafür sind Pfützen, Bäche und Seen ok.
Askur ist da anders. Er hat bisher mit allem Spaß... er spielt ab und zu mit dem Strahl aus der Sprühflasche, wo Chico schon längst abgehauen ist. Das kann auch gerne so bleiben.

Am Abend des 20.08.12 bekam er dann zum ersten mal seinen Welpenkong. Chico bekam natürlich auch etwas, aber er fand wohl, dass das andere besser schmecken muss.

Bild

Bild

"Der rollt ja weg..."
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Geklaut *fg*
Bild

Bild

Bild

"Das schmeckt."
Bild

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mo 27. Aug 2012, 18:22
von Juvina
Ach, so ein süßer kleiner Wuschel! :D Er scheint sich ja schon gut eingelebt zu haben und ich bin mir sicher, dass die Beiden bald dicke Freunde werden :-D

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Sa 1. Sep 2012, 13:49
von xXCollieFreakXx
Hey,
ich kam endlich dazu einige Videos hochzuladen. Wer sie schauen möchte, kann dies auf meinem Youtubekanal tun: https://www.youtube.com/user/xXCollieFre ... ature=mhee

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Sa 1. Sep 2012, 15:56
von xXCollieFreakXx
Da mein PC nun wieder läuft, kann ich auch endlich noch ein paar Bilder nachreichen. Die ersten sind vom letzten Samstag, da haben Beide ein Rinderohr bekommen. Chico wusste zunächst nichts damit anzufangen und wollte lieber das von Askur haben. irgendwann fand er sich aber mit seinem ab.

Bild

Bild

Bild

Bild

<3 Unser Chico-Zwergi.
Bild

Bild

So, bevor die nächsten Bilder kommen, muss ich euch erstmal wider einen "kleinen Bericht" schreiben. *fg*

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Sa 1. Sep 2012, 16:42
von xXCollieFreakXx
So, dann will ich mal von seiner 10. Lebenswoche berichten.

Askur ist mittlerweile voll und ganz angekommen und auch von Chico akzeptiert worden. Letztes Wochenende legte sich (wirklich von heute auf morgen) ein Schalter bei Chico um und er begann mit Askur durch die Wohnung zu rennen. Keine 2 Stunden später begannen sie zu palgen und spielen seitdem ständig zusammen. Es wird gerauft, durch die Wohnung gerannt (geht sehr schön bei einer Rundwohnung xD) und "geschnüddelt". Zwickt einer zu fest zu, es sieht richtig gefährlich aus aber sie sind ganz vorsichtig, meldet der Andere Protest an. Chico maßregelt ihn hin und wieder, wenn er zu wild wird oder ein Spielzeug im Spiel ist. Dann stellt er sich "knurrend" über ihn, bis Askur ruhig liegen bleibt und es wird weitergespiel. Allerdings durfte Askur schon ein paar Mal auf Chicos absoluten Heiligtum herumkauen: seinen Ball.

Draußen ist Chico dagegen ein totaler Arsch in der letzten Woche. Aber nicht gegenüber Askur. Diesen ignoriert er draußen vollkommen oder brummt ihn weg, wenn er spielen möchte. Chico ist uns gegenüber draußen jetzt total ignorant. Wahrscheinlich denkt er sich, dass wir sowieso mit dem Baby beschäftigt sind. Er ignoriert uns teilweise komplett. Er rennt weit vorraus, kommt teilweise erst auf dreimaligen Ruf oder gar nicht. Gestern war er so frech, das er mich auf meine Rufe hin ansah, zum nächsten Baum lief und das Bein heben wollte. Da flog dann die Leine gegen den Baum. Hund erschreckt und schaut mitleidig. Ich rufe wieder und der dreht mir doch den "Poppes" zu und will verschwinden. O.o Ich glaub ich war noch nie so schnell da. Habe ihn mir am Geschirr gepackt, angeleint und dann folgte erstmal ein bisschen Sitz, Platz, Bleib usw. Ich lasse mich doch nicht vergageiern. Heute meinte er wie ein Verrückter an der Leine ziehen zu müssen. Es gab einen kräftigen Ruck, ein strenges ernstes "Schluss" und siehe da, er kann es doch noch. Wahrscheinlich testet er gerade aus wo er steht bzw. wie weit er gehen kann.

Askur macht stattdessen Fortschritte. Sitz klappt jetzt sehr gut. Hier auch zum Großteil. Am, Platz sind wir gerade dran. Er muss nur noch lernen auch im Platz zu bleiben. Wenn ich nämlich kein Leckerchen in der Führhand halte und dann eines aus der Jacke nehme zum Belohnen setzt er sich in dem Moment erwartungsvoll auf oder sprngt gleich an mir hoch. Mein Clicker hat den geist aufgegeben (Clickt nicht mehr richtig). Habe mir jetzt einen neuen bestelt und schaue dann mal, das er dadurch vielleicht nach und nach etwas aushält.
Straßen werden langsam immer ungefährlicher. Er erschrickt vlltz. nochmal wenn jemand hubt, aber ansonsten wir des langsam. Vorhin liefen wir wieder wo anders lang als sonst. Diesmal vorbei an einer "Minieisdiele", welche zu einem Gebäudekomplex (schwer zu beschreiben), gehört. Wir liefen vorbei und mussten dann eine Treppe hinunter, welche zwischen zwei Hauswänden lag. Aus dem Eiskühler kam ein Brummen und generell war alles eben aus Beton und anscheinen bedrohlich. Da wollte er absolut nicht durchlaufen. Nicht mal an der Leine ziehen oder locken half. Er legte sich flach auf den Boden und das wars. Da wir dann sowieso die Treppe hinunter mussten, habe ich ihn weitergetragen. Jetzt habe ich wieder einen Ort wo wir nun öfter sein werden. Meist braucht er nur einige Minuten zum Umschauen und dann ist es ok.

Neulich waren wir an einer Pferdekoppel. Hunde angeleint. Chico war total gelangweilt, selbst als die Pferde etwas dynamischer wurde (wobei er das bisher sehr spannend und aufregend fand und auch schonmal bellte, in der Hinsicht also auch ein Fortschritt) und hat sich wohl gefragt warum wir da so blöd rumstanden. Askur setzte sich vor den Zaun und beobachtete die Tiere. Als die Pferde uns bemerkten und an den Zaun kamen, wisch er kurz einen Schritt zurück, setzte sich wieder und schaute ihnen weiter zu. Dabei total gelassen. Die Rinderweide fand er total interessant, aber nicht wegen der Rinder (welcher zu weit entfernt waren), sondern wegen der Kothäufen. Er wollte ständig unter dem Zaun durch und zu einem der Häufen, so das ich ihn auch da anleinen musste. Alles in Allem war er aber total cool drauf.

An bellende Hunde gewöhnt er sich langsam, mag es aber noch immer nicht. Generell ist er bei Hunden zurückhaltend (was ich gar nicht mal schlecht finde...). Er wartet erstmal ab und schaut sich den Fremden in Ruhe an. Dann geht er vorsichtig schnüffeln, gibt sich aber unterwürfig. Also Streit mag er wohl (im Moment) noch gar nicht. Wenn er dann merkt das der Hund ihm nichts böses will taut er auf. Bisher hat er aber noch nicht mit fremden Hunden gespielt, was aber daran lag, dass wir bisher nur angeleinte oder ältere Hunde trafen und die können mit ihm nichts anfangen. Wir trafen neulich eine Frau mit 11jährigem kleinen Hund, etwas kleiner als Askur selbst. Wir unterhielten uns. Askur saß neben mir und schaute den Hund an, irgendwann ging er dann "Hallo sagen". Die Frau meinte das er einen tollen Charakter haben muss, da ihr Hund Welpen und Junghunde sonst nicht ausstehen kann und immer gleich verschwindet, sind ihm wohl zu aufdringlich. Da Askur aber so ruhig und zurückhaltend war, kamen Beide bestens miteinander klar.

Fremde Menschen werden immer interessanter, da will man dann schon mal hinrennen. Einige, meist wenn sie irgendetwas Seltsames tragen, sind ihm aber noch unheimlich. Bei Leuten die er mittlerweile gut kennt, wie Besucher, freut er sich aber sehr. Auch wir werden schwanzwedelnd begrüßt, selbst wenn er nur mal 5 Minuten draußen war. Richtig schlau werde ich aus ihm aber noch nicht. Sind wir draußen tröddelt er herum. Ich muss ihn öfters mit der Leine etwas anziehen, damit er schneller läuft. Besonders wenn wir in fremden Gebiet sind. Gehen wir dann wieder rein, möchte er das seit 2 Tagen nicht und weigert sich regelrecht auf die Haustür zuzugehen. Er geht dann lieber nochmal schnüffeln. Dann gehe ich halt mal ohne ihn rein und mache die Tür zu. Ihr glaubt nicht wie schnell er davor sitzt. Gestern fand er ein Stück Papier. Er rennt dann damit immer weg, anstatt es auszugeben. Das wollte er gestern auch machen. Da bin ich in die entgegengesetzte Richtung wegerannt und habe mich versteckt. Da musste er dann erstmal etwas suchen. Lernerfolg? Null. Gleich suchte er nach etwas Neuem. Mal schauen...

Wir wurden jetzt wieder drauf angesprochen ob er ein Mischling oder Sheltie sei. Wenn man dann sagt er sei ein reinrassiger Colliewelpe schauen einem alle erstaunt an. Ich hätte nicht gedacht, dass Shelties so bekannt sind, zumindest nicht hier. Das finden sie also normal, aber ein Collie ist dann schon etwas ganz "Seltsames".

Ich muss euch noch etwas von gestern Nachmittag erzählen. Meine Schwester war heimgekommen, als ich gerade mit den Hunden unterwegs war. Wir kamen heim, sie brgüßte die Hunde.
Sie Askur knuddelnd:"Ist der schon wieder gewachsen?"
Ich scherzhaft:"Ja, ganze 30cm."
Sie dachte ich meinte das ernst... was hat sie für ein Augenmaß O.o:"Echt? In den paar Tagen?" Sie war zwei Tage nicht da gewesen.
Ich:"... seit seiner Geburt vielleicht, ja."
Wir mussten so lachen. Er schießt derzeit aber wirklich wie Unkraut. Jedesmal wenn ich ihn sehe kommt er mir größer vor als zuvor. Werde ihm am Montag mal wieder messen.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Sa 1. Sep 2012, 17:08
von xXCollieFreakXx
Ich weis nicht ob ich es richtig deute... aber mir fiel eben etwas auf.
Heute Nachmittag wartete ich mit den Hunden vor der Kaufhalle. Chico mag Warten nicht und war entsprechend aufgeregt und knitschig. Als meine Mum dann raus kam freute er sich natürlich und bekann zu bellen. Askur, der bis dahin total entspannt unter mir lag, sprang auf, ging auf Chico zu und verbellt ihn. Chico war so erstaunt das er nicht mehr bellte und nur noch fiepte. Sofort war auch Askur ruhig.

Eben kam meine Schwester heim. Chico rennt bellend zur Tür. Askur wollte hinterher aber ich rief ihn zurück, damit er sich das gar nicht erst angewöhnt. Chico kam angerannt, wuffte auch noch kurz. Da geht Askur hin, irgendwie anders als wenn er spielt. Legt vorsichtig erst die eine Pfote auf Chicos Rücken, dann die Andere. Chico war ruhig und er rutschte wieder runter. Jetzt kann das natürlich sein, das Chicos Dynamik ihm zum Spielen bewegt hat, aber besonders diese "Pfoten auf den Rücken stellen" tat er ganz langsam, so als erwartet er von Chico einen Rüffler zu bekommen. So verhält sich Chico aber auch wenn er einen anderen Hund "maßregeln" will, dann wird er auch so "steif" und langsam. Kann es sein das Askur schlichten wollte und mitbekommen hat, das wir Chico unterbrechen? Chico soll in der Wohnung nicht so extrem bellen, das beenden wir dann immer. So nach dem Motto: "Der muss ruhig sein, dass zeige ich ihm jetzt?" Chico tat sowas immer bei unserer Katze, aber da war er schon mindestens ein Jahr alt. Er wusste zum Beispiel das Trixy nicht über den Tisch rennen durfte. Tat sie es, warnte er uns und war solange unruhig bis wir sie runternahmen. Aber Askur wird am Montag erst 11 Wochen. Ich denke nicht das ein Welpe schon sowas im Kopf hat oder? Somal Chico ihm, wenn er aufdringlich wird, ja gerne mal erstmal maßregelt.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2012, 16:21
von xXCollieFreakXx
Am Wochenende kaum Zeit gehabt, daher geht es erst jetzt mit Bildern weiter. Es werden immer mehr und ich bin immer noch im "Rückstand".

Diese Bilder sind vom 26.08.12. An diesem Tag war Chico wie ausgewechselt und es wurde zum ersten Mal getobt.
Bild

Bild

Bild

Bild

Das sieht immer so schmerzhaft aus.
Bild

Bild

Bild

Flughunde
Bild

Bild

Die Bilder sind von Montag dem 27.08.12. Askur mit 10 Wochen.
An dem Tag kam ich endlich dazu seine "Namensmarke" zu befestigen. Er hat schnell akzeptiert das da nun etwas hängt.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Flauschi *-*
Bild

Bild

Bild

Ihm ist aber auch nichts heilig...
Bild

Noch eine kleine Spielrunde.
Bild

Bild

Hundeumarmung *fg*
Bild

Und dann wird wieder geruht.
Bild

Am Abend sah es dann so aus.
Bild

Diese Bilder sind vom 30.08.12.
Bild

So lässts sichs leben.
Bild

Bild

Dumme Knipserei...
Bild

Naya, dem gehts gut. *-*
Bild

Am Abend hat es dann richtig geshcüttet. Damit Askur nicht gleich durchgeweicht war, bekam er Chicos alten "Mantel" über. So blieb wenigstens der Rücken trocken.
Fertig zum Gassie.
Bild

Frisch abgetrocknet.
Bild

Und zum Abschluss noch ein Bild vom 31.08.12, da war er genau 2 Wochen bei uns.
Bild

Weitere Fotos folgen dann noch.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2012, 16:31
von Sandra
Echt süß diese Fellbombe :D

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Fr 7. Sep 2012, 14:05
von xXCollieFreakXx
Und weiter gehts mit einem Bild vom 01.09.12.

Auf "Omas" Nachtlager.
Bild

Diese Bilder sind am 02.09.12 entstanden. Die Beiden haben nur Faksen im Kopf.
Bild

Die Blcke *fg*
Bild

Nun aber mal schönsitzen hier.
Bild

So ists fein. <3
Bild

Das hielt aber nicht lang.
Bild

Lichttechnisch nicht so toll geworden, wollte es euch aber trotzdem zeigen.
Bild

Die erwarten doch was.
Bild

Bild

Bild

Chico:"Du kannst mich mal.." Askur:"Na warte." *fg*
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

<3
Bild

Beide sind geschafft. Sie haben sich übrigends selbst so hingelegt.
Bild

Weitere Fotos folgen dann gleich.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Fr 7. Sep 2012, 14:06
von Jenny
so ein süßer und fotogener kerl, den hätte ich auch gern mal vor der Kamera.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Fr 7. Sep 2012, 14:50
von xXCollieFreakXx
Mal wieder ein kleiner Bericht:
Askur ist wirklich sehr selbstbewusst. Er hatte ja neulich noch etwas Respekt vor so eine Art "Passage", mit Eisdiele usw. Ich war an einem Abend nochmal da und habe es ihm in Ruhe gezeigt, wir haben dort auch etwas gespielt und er hat sich (ich denke das war ihm dort so unheimlich) von selbst auf solche "Wasser-abfluss-Gitter" getraut. Am nächsten tag sind wir nochmal hin, erlief durch als wäre nichts gewesen. Wir trafen den Besitzer der Eisdiele (+ Cafe + Restaurant). Er kam auf uns zu mit großen Augen: "Das ist doch nicht etwa ein Collie?" Ich bejahte es. Und er so: "Klasse. Ich hatte es Kind mal einen tricolor Collie." Ich so: "Was? Ich auch." Wir kamen dann so ins Gespräch, was für tolle Hunde das sind und das er, wenn er die Zeit hätte, auch sehr gerne wieder einen halten würde. Er hat dann gleich seine Frau raus gerufen und seine "Entdeckung" gezeigt. Askur ist bei ihm auch gleich schwanzwedelnd hin, unter seine Beine gekrochen und hat sich das Kinn kraulen lassen.

Neulich ist er an einer Straße wieder erschrocken, aber am nächsten tag ging es schon wieder. Gestern sind wir zum Beispiel etwas weiter an einer Straße entlang gelaufen, zeitgleich eine Stelle wo er bisher noch nicht war. Er lief schön mit, trödelt aber gern noch etwas rum. Er zeigte aber keine Unsicherheit. Während Chico, gefühlte 10 Minuten, an einem Baum schnüffelte, stand ich mit ihm an einer Kreuzung und einige Auto fuhren vorbei, da ist er sogar munter drauf zugelaufen. Wir mussten dann etwas warten, während meine Mum etwas abgab. Da legte er sich auch relativ schnell entspannt hin. Wir gingen zurück. Auf der anderen Straßenseite befand sich eine kleine Rasenfläche und da liefen (wieso auch immer) zwei Laufenten rum. ich wollte sie Askur zeigen und bin rüber. Die Enten sind natürlich schnell ausgewichen. Askur fand sie total interessant, wollte hinterher, wedelte mit dem Schwanz und bellte ein paar Mal. Chico, der ja weis das Vögel Freunde sind, hat sie getrost ignoriert. ich glaube manchmal wird er sich denken, warum wir so langweilig rumstehen. Wir sind also weiter und haben noch mal an einer Kaufhalle halt gemacht. Ich wartete mit den Hunden draußen. Chico hasst das total. Er fiept, möchte weiter und kann kaum ruhig sitzen. Askur, wir mussten schon einige Male warten und immer dasselbe, legte sich nach kaum einer Minute hin und blieb liegen. Ab und zu ließ er sich den Bauch kraulen. Er schaute nur auf wenn er etwas hörte. Wir saßen genau neben den Einkaufswägen. Denen schaute er nach, aber die konnten auch getrost 20cm neben seinen Pfoten entlangfahren, Hund liegt entspannt da. Selbst laute Autos auf dem Parkplatz interessierten ihn nur wenig. Das einzige Mal wo er schneller aufschaute war, als ein Bierkasten klapperte. Aber da legte er sich auch wieder hin. Was mich da so erstaunt, ist die Tatsache, dass Chico eben keine Ruhe gibt. Ich dachte erst, dass das evt. auch ihn abfährt, aber der Kleine bleibt trotzdem ruhig. Wenn wir irgendwo im Laufen stehen bleiben, uns unterhalten usw. bellt er schon mal. Aber nur 10 Sekunden, dann ist ruhe. Wenn er mal motzt, dann bellt er sich wenigstens nicht so ein. Wenn ich da an Chico denke, bei dem haben wir es leider verpasst ihm das Warten "beizubringen", der wimmert sich dann richtig ein und man steht (wirklich geschehen) 50 Minuten bis er mal 10 Sekunden ruhig ist.

Askur fängt teilweise mit seinem 11 Wochen und 4 Tagen an Chico zu berammeln. Dieser, der bei jedem anderen Hund ausrasten würde, lässt sich das weitestgehend gefallen. Werde das aber mal im Auge behalten. Bisher hat er das in den letzten 1-2 Tagen vllt. 3 Mal gemacht für 10-20 Sekunden. Chico läuft dann meist weg. Aber trotzdem. Chico hatte mit der Masche (da war er allerdings schon ein Jahr alt) bei einem Hund Erfolg und "bestieg" dann ALLE Hunde die wir trafen, ob sie wollten oder nicht. Wenn die dann Kontra gaben oder man ihn wegzog, gab es Krach. Er bekam dadurch einen totalen Höhenflug und es dauerte bis er das wieder raus hatte. Askur soll sich das, zumindest bei fremden Hunden, gar nicht erst so angewöhnen. Wenn Askur im Spiel zu derbe wird, geht Chico nach vorn, packt seine Schnauze und Ruhe ist. Kein Runterdrücken, kein Knurren mehr. Askur weis dann genau was los ist und lässt es sein. Andere Hunde werden zum Großteil ignoriert, meist entdeckt er sie erst wenn wir vorbei sind.

Gestern haben meine Schwester und ich in der Wohnung mit ihm "Hierher" geübt. Also so hin und her rufen. Chico rannte natürlich auch sofort mit, man könnte ja doch etwas abstauben. Askur hatte es schnell begriffen und rannte nach kurzer Zeit schon von sich aus immer hin und her. Werden das bald mal zu dritt versuchen.

Worauf ich aber eigentlich hinaus wollte, da das die nächsten Bilder sein werden:
Wir waren am Montag (03.09.12) im Schrebergarten. Für Askur das erste Mal. Wir liefen dort hin. Askur wurde teilweise getragen, lief aber sonst (obwohl fremde Umgebung) sehr munter mit udn teilweise sogar, an der Leine natürlich, voraus. Wir trafen einen Hund in einem Garten. Die Beiden fanden sich ja ganz toll. Askur beschwichtigte zwar, aber Beide waren auch zum Spielen aufgelegt. Im Schrebergarten erkundete er alles neugierig und war sofort heimisch. ganz toll sind ja die Beete, so schön viel Erde. Vor allem wenn diese frisch gegossen ist. Dieser Matsch, herrlich. Na der sah vielleicht aus. Hier spielten Beide auch zum ersten Mal richtig an der frischen Luft. Bisher aber auch das einzige Mal draußen. Chico verzieht sich, wenn er schon den Wasserhahn hört (er hasst Wasser "von oben"). Askur kam sofort angerannt, schnappte nach dem Wasser, spielte mit der Gießkanne und im Schlamm. Leider wurde ich überstimmt und der "Hundepool" wurde schon abgedeckt. Schade. Auch der Schlauch ist abgeklemmt. Also bis nächstes Jahr warten.

So, nun kommen aber gleich die Fotos. Ich muss nur noch eben etwas anderes machen.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Fr 7. Sep 2012, 21:38
von montefix
Schön, dass du hier immer Berichte reinschreibst! Es ist echt interessant, das Leben deines Welpchens so mitverfolgen zu können! :)

Bei den Profilbildern kann man sich schon richtig gut vorstellen, wie Askur aussieht, wenn er erwachsen ist, bei den anderen sieht er noch soooo süß nach Baby aus! *herzchen*

Ach.. du musst deine Signatur noch ändern, da steht noch "bald klein Askur" ;)

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Sa 15. Sep 2012, 11:43
von xXCollieFreakXx
Hier sind nun endlich die versprochenen "Gartenbilder". Ich habe sie extern hochgeladen, da es doch ein paar mehr sind. Ich hoffe der Link funktioniert bei allen.

https://picasaweb.google.com/1127271412 ... jm5PX7jwE#

Ja? oh, dann habe ich es hier vergessen. Mache ich gleich. Danke dir.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Sa 15. Sep 2012, 13:37
von montefix
Sehr süß, der kleine Mann! Guckt noch so richtig welpig! *herzchen*
Scheint, als hätten deine beiden zusammen viel Spaß! :daumenrauf:

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: So 16. Sep 2012, 12:39
von *Missy*
So knuffig! Und der wahnsinn wie schnell unsere Babys wachsen :shock:
Und deiner hat schon total den Plüsch bekommen 8-)

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: So 16. Sep 2012, 13:13
von xXCollieFreakXx
Oh ja, das geht so schnell.

Nun folgen noch ein paar Bilder vom 06.09.12.
So sah es morgends in der Box aus.
Bild

Meine Mutter musste etwas abgeben, so das wir mit den Hunden als Morgenrunde hinliefen. Wieder eine neue Strecke, befahrene Straße usw. Zu dem Zeitpunkt war dies Askur noch etwas suspekt, aber er lief schön mit. Warten war auch kein Problem.
Bild

Auf dem Rückweg sahen wir zwei Laufenten auf der anderen Straßenseite. Ich wollte sie Askur einfach mal zeigen. Während Chico sie total ignorierte, er weis Vögel Freunde - kein Futter, fand sie der Kleine sehr interessant und wollte am liebsten hinterher. Das wurde auch mal mit leichtem Bellen unterstrichen.
Bild

Bild

Nach einem weiteren "anstrengenden" Tag als Babybespaßer, sieht es bei Chico meist so aus.
Bild

Und am nächsten Morgen (07.09.12) gings dann auch schon wieder straff weiter. Beide hatten sich Chicos Kuscheldekce geschnappt.
Bild

Und es wurde wieder gebalgt.
Bild

Den Nachmittag habe ich dann nochmal zum Fotografieren genutzt.
Bild

Auf den Bildern ist er 11 Wochen & 4 Tage alt.
Bild

Bild

<3
Bild

Bild

Dieses Babyköpfchen... zum Knutschen.
Bild

Bild

Da scheint es gut zu schnüffeln.
Bild

Bild

Bild

Leider war das Licht nicht so gut, daher auch etwas unscharf.
Bild

Bild

Den Zaun fand er ganz interessant. Dahinter liegt eine Schule, was soll mir das sagen?
Bild

Hier musste ich einfach ein Foto machen, denn an dieser Stelle sind auch einige von Chicos ersten Welpenbilder (damals noch mit Uralthandy) aufgenommen worden. *-*
Bild

Tannenzapfen werden auch gerne mitgenommen.
Bild

Und nach eine abschließenden Buddelrudne in einem alten, unbenutzen Sandkasten sieht man dann so aus.
Bild

Am 09.09.12 waren wir dann zu dritt mit den Hunden draußen und haben den Rückruf etwas geübt. Klappte auch sehr gut. Wobei uns die Hunde natürlich schnell durchschauten. Das habe ich auch gefilmt, allerdings mag es mein PC mal wieder nicht speichern. Ich bleibe dran und reiche es nach.
Bild

Bild

Chico durfte dann zwischenzeitlich Leckerlis suchen. Da ist er immer voll dabei.
Bild

Fein Sitz.
Bild

Chico in seinem Element.
Bild

Bild

Bild

Beide himmeln meine Schwester bzw. das Leckerchen an.
Bild

Aber sie machen natürlich auch brav etwas dafür.
Bild

Unser Kampfschmuser.
Bild

Bild

Bild

Sitz in Bildern *fg*
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und jetzt noch ein paar Bildchen von letztem Montag (10.09.12). Da wurde er genau 12 Wochen alt.
Bild

Bild

Chico hat eine Pekinesendame gesichtet.
Bild

Während wir uns mit dem Halter des Pekinesens unterhielten und Chico die Hündin begrüßet, blieb Askur skeptsich und schaute sich erstmal an was er von der Dame halten sollte. Das tut er bei fremden Hunden immer. Er geht nie gleich offensiv ran, so wie es Chico macht, den man schon bremsen muss.
Bild

Chicos Meinung: beschnüffelt, kenn ich, können gehen. *fg*
Bild

Nein, er schnüffelt wirklich nur.
Bild

"Wenn wir nicht weitergehen, kann ich auch genausogut ausruhen."
Bild

Den Pekinesen habe ich nicht fotografiert, da ich grundsätzlich keine fremden Hunde fotografiere. Es sie denn der Halter hat nichts dagegen bzw. fotografiert selbst.

Das Bild ist vom 11.09.12. Könnt ihr euch noch an den "Collieknast" erinnern? Wenn man dieses Bild mit dem damaligen vergleicht, finde ich, kann man schon einen deutlichen Unterschied sehen.
Bild

So, dann folgt noch ein Bericht und einige Bilder, dann dürfte ich endlich durch sein. Bin ja etwas im Verzug.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: So 16. Sep 2012, 14:02
von Sandra
Ach wie knuffig :)
Ich mag das viele schwarz!

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: So 16. Sep 2012, 14:05
von Kiri
Ich hab mir Chico immer etwa zehnmal so groß vorgestellt :lol: . Also rein von den Fotos in deiner Signatur her. So im direkten Größenvergleich mit dem Baby musste ich ja schon grinsen :) .

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: So 16. Sep 2012, 21:28
von xXCollieFreakXx
Ähm... nein. Chico ist ja nur ein Dackel-Terrier Mix. Von mir aus hätte er aber auch größer werden können. *pfeif* Er ist so ca. 34cm groß.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Do 20. Sep 2012, 17:10
von xXCollieFreakXx
Nun kommt endlich wieder ein kleiner Bericht. Wie schon erwähnt hatte Askur letzten Freitag eine "erste große Bewährungsprobe". Sein erster Besuch in der "Stadt" stand an. Wir sind eine kleine Stadt, also so wahnsinnig viel ist auch im Zentrum nicht los. Die Busfahrt verlief ganz gut. Er war etwas knitschig, weil er sitzen musste, aber beruhigte sich schnell. In der Stadt selbst war er zwar neugierig und interessiert, aber zeigte keine Angst. Wir haben dann noch etwas an einem Imbiss bestellt und uns etwas hingesetzt. Er war total cool, legte sich hin, schnüffelte und schaute sich etwas um. Ich musste nur aufpassen, dass er nicht alles frisst. Ich muss sagen, da war Chico (der mal wieder gleich weiter wollte) "anstrengender" Wir saßen dort ungefähr 10 Minuten und sind dann weitergelaufen. jetzt nicht durch die Hauptgeschäftswege, sondern mehr durch irgendwelche Gassen. Das lief soweit alles sehr gut. Beim TA war er auch wieder, zum nachimpfen. Alles super. Wog 8,2kg. Er schlief im Wartezimmer, wollte aber nicht in die Praxis. Wahrscheinlich konnte er sich an den ekligen Geschmack der Wurmkur erinnern. *fg* Der Picks der Spritze war kein Problem, erst danach merkte er es. Alles in Allem läuft es sehr gut.

Vorhin war ich mit ihm spontan im "Park". Wir fanden eine Pfütze und hatten Spaß durch durchzurennen. Mal vom Dreck ganz abgesehen. Dann haben wir uns auf eine Wiese gesetzt und mit Laub gespielt. Der Park war erstaunlich leer. Weiter gings an einigen Gärten mit Hunden vorbei. Ein Golden Retriever kam an den Zaun geschossen. Der ist aber total friedlich, wenn er auch heute gebellt hat. An der Stelle habe ich früher mit Chico geübt, dass nicht jeder Hund angebellt werden muss. Ich nahm Askur erst mal hinter mich, der wollte aber lieber schauen und ging an den Zaun. Er beschwichtigte erst mal und gut war. Beide Hunde standen schwanzwedelnd, der Zaun dazwischen, da und haben sich beschnüffelt. Der Goldi wollte zu gerne raus, was aber natürlich nicht ging. Askur tapste immer wieder schwanzwedelnd an meine Seite, bellte ab und zu und fand den Rüden anscheinend auch sehr toll. Wir gingen weiter. Plötzlich kommt ein Rottweilerrüde bellenderweise gegen den Zaun gesprungen. Ich habe da noch nie einen Hund gesehen und war nicht drauf gefasst. Askur erschrocken und weicht aus. Erstaunlicherweise, keine Ahnung wieso, war ich sowas von gelassen. Den Hund auf die andere Seite genommen und ruhig, ohne ein Wort weitergelaufen und den Rottweiler ignoriert. Askur tapste nebenher als wäre nichts gewesen. O.o So kanns gehen.

Mit Chico läuft es unverändert. Draußen will er seine Ruhe haben, in der Wohnung wird getobt. Allerdings hat Chico ein "System". Wir konnten schon mehrmals beobachten, wie er sich ein Spielzeug nimmt, zu Askur geht und es ihm vor die Nase legt. Reagiert dieser nicht, schubst Chico es noch einmal in seine Richtung. Wenn Askur dann aber auch nur das Maul öffnet um ran zu gehen, zieht Chico es knurrend wieder weg. Ist Askur schnell bekommt er einen Schnauzengriff. Das haben wir neulich beim Füttern erlebt. Beide Hunde fressen zwar gleichzeitig aber in getrennten Räumen. Erst bekommt Chico den Napf, dann Askur. Das akzeptieren sie soweit auch. Auch wenn Askur so verfressen ist, das er die Nase in Chicos Napf stecken muss. Aber das verbieten wir.
Auf alle Fälle war es so: Askur war fertig mit fressen und kam ins Wohnzimmer. Chico hatte alibiemäßig etwas gefressen, ließ den Napf aber stehen. Er kam ins Wohnzimmer und sah sich nach Askur um. Er ging sogar zu ihm hin und drängte ihn regelrecht in die Küche. Ging dieser dann schauen, rannte Chico zu seinem Napf und fraß eilig einige Brocken. Wenn Askur ging, fraß er nicht mehr. kam Askur näher, wurde Chico "wütend" und es gab "haue". Wenn Askur dann ging, ging auch Chico wieder. "Trieb" ihn zum Napf um ihn dann wieder eins auf die Nase zu geben. Das schauten wir uns 2-3 Mal an, dann war der Napf weg und Chico eben hungrig. So gehts nicht. Gestern fraß er dann plötzlich wieder normal.

Bilder folgen dann noch, mein PC hängt gerade etwas.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mo 24. Sep 2012, 11:18
von xXCollieFreakXx
Nun kommen die versprochenen Stadtbilder vom 14.09.12.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und beim TA im Vorzimmer.
Bild

Bild

Und daheim sah es dann so aus...
Bild

Bild

Nachdem die Kräfte zurückgekehrt waren, wurde wieder getobt.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Noch ein paar "Kopfbilder".
Bild

Bild

Bild

Bild

Dann waren sie erstmal wieder "fertig".
Bild

Da Askur aber nichts heilig ist, nutzte er Chicos Abwesenheit schamlos aus.
Bild

So, nun eine kurze Pause und dann kommen mehr Bilder.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mo 24. Sep 2012, 11:21
von Melimaus
Mensch hat der wieder einen Schub getan! Das geht ja echt so schnell, dass die groß werden. Vor allen Dingen jetzt, kann man ja fast täglich die Veränderungen sehen :daumenrauf:

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mo 24. Sep 2012, 13:09
von Sandra
Einfach nur herzig...die Collies...mit und ohne Border :D

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mo 24. Sep 2012, 13:57
von kruemel75
Ein super süßes Kerlchen :P

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Di 25. Sep 2012, 09:34
von Empress
Meine güte ist der niedlich :)
So einer könnt mir auch gefallen ,nur leider spielt Männes da nicht mit :( der mag Collies nicht so.Wegen dem spitzen Gesicht und weil die ja so viel kläffen,kann ich zwar nicht bestätigen ich hab bisher nur ruhige Vertreter kennengelernt..naja :(

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Fr 28. Sep 2012, 11:55
von xXCollieFreakXx
Weiter gehts. Die Bilder sind vom 17.09.12. Da wurde er 13 Wochen alt. Ich hatte am Morgen einfach mal einen Stoffball mitgenommen. Anders als gedacht, brachte er ihn sogar einige Male zurück.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und am 18.09.12. Askur wurde genau 3 Monate alt.
Bild

Bild

Bild

Eine seltene Momentaufnahme. Askur lässt meist los, sobald Chico etwas für sich beansprucht.
Bild

Am Nahcmittag bin ich dann mit den Hunden in den "Park" gegangen. Auf dem Bolzplatz waren einige Männer am Fußballspielen. Wie man sieht fand das Askur besonders spannend.
Bild

"Mama? Ich will auch mal..."
Bild

Auf einer Wiese habe ich sie dann laufen gelassen. Chico "klaute" mal wieder das Tau um es zu "zerstückeln". Askur wollte spielen aber Chico wie immer nicht wirklich.
Bild

Bild

"Jetzt isser weg..."
Bild

"Da isser ja wieder..."
Bild

Keine Minute später war er wieder weg. Er rannte auf einen wirklich sehr großen, schwarzen Rüden zu. Ich ahnte schon das Schlimmste, aber zum Glück meinte die Besitzern das es sich um einen 5 Monate alten Junghund handelt. Der ging mir da schon bis zur Hüfte. O.o Sie meinte er wäre ein Mix aus Labbi und Dalmatiner. Auf alle Fälle merkte ich es zu späüt und Chico war schon dort, beschnüffelte den Rüden, blieb aber ruhig. Ich ging hin um ihn einzusammeln, Askur blieb in meiner Nähe. Er schaute dann auch mal, beschwichtigte aber und machte dann lieber einen Bogen bzw. hielt etwas Abstand. Chico gockelte etwas rum, kam wieder zu dem Rüden und wollte ihn berammeln. Also an die Leine mit dem Hund und weiter gings. Hat ihm zwar nicht gepasst, aber so gehts nicht. Er blieb dann, da er wie gesehen nicht hörte, auch an der Leine. Askur "dackelte" hinter mir her, da war auch der andere Hund egal.

Bild

Bild

Damitz Chico sich noch etwas austoben konnte, bin ich dann nochmal kurz hinters Haus. Während Chico mit seinem Ball beschäftigt war, hat Askur sein Geschirr mal Probe getragen. Er reagierte gar nicht darauf, es störte ihn kein Bisschen, wobei es noch etwas groß ist/war.
Bild

Der Spruch passt ja sowieso auch zu ihm. *fg*
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Mal ein tolles Stehbild von Chico. <3
Bild

Da hat wer einen Vogel gesehen, ist aber schön da geblieben.
Bild

Bild

Die Bilder sind vom 19.09.12. Ich wollte mal versuchen was meine Kamera vom Sonnenaufgangslicht hält... anya.
Bild

Bild

Bild

Dann haben wir eine große Pfütze entdeckt. Das war ein Spaß für ihn. Ich hatte leider die flasche Schuhe an, meist spiele ich dann auch etwas mit.
Bild

Zu schnell für meine Kamera.
Bild

Bild

Und so saß dann am Abend aus.
Bild

Bild

So, weitere Bilder bzw. Berichte folgen.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Fr 28. Sep 2012, 12:42
von Sandra
Zu süß :clap:
Ich bin schon gespannt, nach Benny wird bei meinen Eltern garantiert auch wieder ein Collie (ohne Border 8-) ) einziehen.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Di 2. Okt 2012, 12:40
von xXCollieFreakXx
Ich dachte ich hätte es schon längst getan... aber ich habe ja ganz vergessen euch vom 23.09.12 zu erzählen und euch die Bilder zu zeigen.
An diesem Tag waren wir wieder im Schrebergarten gewesen. Wir gruben ein Beet um und die Hunde halfen tatkräftig, sahen dann auch entsprechend aus. Askur spielte wieder mit dem Wasserhahn. Der Wassernapf war stattdessen nicht zum Trinken, sondern zum Spielen da. Er schnappte ihn sich und rannte damit durch den Garten. Chico nahm ihm den Napf ab und rannte selbst damit herum. Der wäre nie auf diese Idee gekommen. Ansich spielten sie dort auch mal und tobten wild herum. Auf offener Wiese machen sie dies bis heute nicht.
Bevor wir dann heimgingen waren wir nochmal kurz im nahen Stadtpark. Ich wollte Askur die Enten und Gänse zeigen. Die Seen fand er ganz toll, da wäre er bestimmt auch reingesprungen. Die Wasservögel waren ihm dann aber doch zu unheimlich. Erst als wir dann auf einer Bank saßen, gewöhnte er sich langsam an sie und schaute doch auch mal interessiert zu.

Ein kurze zusammenfassender Bericht. Hier gibt es noch einen Bericht: http://dream-paws.jimdo.com/freizeit/tagebuch/
Generell schreibe ich da immer mal einige Einträge. Also,w enn hier länger nichts kam, einfach mal dort schauen. Dort ahbe cih auch noch zwei Video verlinkt.

Die Bilder gibt es hier: https://picasaweb.google.com/1127271412 ... qD3Yu5ugE#

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Do 11. Okt 2012, 20:37
von xXCollieFreakXx
Also, länger nichts geschrieben hier.
Askur kennt mittlerweile den Baummarkt (wenn er auch erst nicht sooo begeistert war), den Bahnhof, Tunnel, Züge, Busfahrten und joa...
Es passiert eigentlich täglich irgendetwas.
Ich kam nun dazu, ein paar Berichte auf meiner Homepage zu schreiben, da gibt es auch noch ein paar Bilder.
Also wer schauen möchte: http://dream-paws.jimdo.com unter Freizeit ->Tagebuch.

Ein paar Bilder habe ich zur "Entschädigung" für euch. Sind heute abend entstanden.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Do 11. Okt 2012, 21:53
von Spinnerminna
Huch! Er wirkt ja auf einmal fast schon erwachsen! :D
Gar nicht mehr so püschelig. ;)

In der Welpenstunde haben wir jetzt auch einen Collie dabei. Carly hat sich gleich mit ihm angefreundet, weil er genauso scheu ist wie sie. :P

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Fr 12. Okt 2012, 10:24
von Sandra
Er sieht wirklich schon sehr groß aus. Wie hoch ist er momentan?

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Fr 12. Okt 2012, 11:33
von Franci
Gott is der knuffig und so flauschig :) Wirklich super süßer Fratz

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Di 30. Okt 2012, 13:46
von xXCollieFreakXx
Da sich wieder einiges Neues ergeben hat, kann ich ja heir mal wieder berichten. Ältere Berichte gibt es später noch auf meiner Homepage. Dadurch das mein Internet nicht ging, konnte ich dort eben auch nichts machen.

So auf alle Fälle... Letzte Woche Montag waren wir noch bei strahlendem Sonnenschein, nur im T-Shirt bekleidet unterwegs. Am Bach und im Wald, weil es da kühler war. Und was sehe ich am Samstagfrüh (27.10.12) plötzlich? Schnee. In er Nacht war einiges runter gekommen. Ein bisschen für den Anfang hätte ich verstanden aber gleich so viel? Askur' erster Schnee also. Ich ließ es mir natürlich nicht nehmen bei seinen ersten Schritten im Schnee dabei zu sein, obwohl sonst immer meiner Mutter mit einem Bekannten ihre Runden laufen.

Chico war hellauf begeistert, er liebt den Schnee. Askur schaute natürlich erstmal etwas blöd. Plötzlich war dort alles weiß, was vorher nicht gewesen war. Vorsichtig traute er sich aus der Tür und trat langsam auf den Schnee. Er fand ihn klasse. Stürmte herum und forderte zum Spielen auf. Bilder machen war da gar nicht so einfach. *fg* Hinterher wollte er auch gar nicht mehr mit reingehen, sondern lieber noch etwas durch den Schnee toben.

Es schneite noch als wir raus gingen.
Bild

Bild

Bild

Bild

Mal kurz beschweren, weil keiner mitrennen möchte.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Schneehüpfer *lol*
Bild

Am Nachmittag waren wir dann einkaufen bzw. ich mit den Hunden auf einer nahen Wiese. Der Schnee verursachte einen Stromausfall in der Kaufhalle, so das wir noch wo anders hingehen mussten. Leider haben wir Chicos Lieblingsball im Schnee verloren. Obwohl ich genau weiß wo er gelandet ist bzw. es auch noch gefilmt habe, aber nichts. Spurlos verschwunden. War jetzt jeden Tag dort zum Suchen. Naya, muss ein Neuer her.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mi 31. Okt 2012, 04:52
von Erna
Wow,da ist Askur ja mächtig gewachsen...
Der Schnee scheint ihm ja Spaß zu machen...
Er hat sich wirklich toll entwickelt.. :daumenrauf:
Ich mag ja diese Collieschnuten.. ;)

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mi 31. Okt 2012, 08:54
von Spinnerminna
Wahnsinn! Wie viel Schnee liegt denn bei euch?! :shock:
Das lenkt mich jetzt total von Askur ab. :lol:

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mi 31. Okt 2012, 13:22
von xXCollieFreakXx
Mittlerweile ist schon wieder alles weg. War aber selbst erstaunt wie viel in einer Nacht runter kam, somal es bisher noch nicht nach Schnee aussah.

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Do 15. Nov 2012, 14:49
von xXCollieFreakXx
Lange nichts geschrieben.
Also Askur macht seine Sache eigentlich in fast allen Situationen richtig gut. Vor einigen Wochen waren wir nachmittags zu besuch bei einem bekannten. Fremde Wohnung, fremde Menschen (die Familie des Bekannten waren da), Chico total aufgeregt vor Freude. Es wurde kurz gebellt, doch dann beruhigten sich alle und Askur ließ sich vorsichtig streicheln. Ganz geheuer war es ihm aber zunächst nicht.

Wir waren wieder beim TA vor einiger Zeit, Wurmkur, Chico impfen usw. Die Busfahrten fand er nicht so prickelt. Rück zu eher als hinzu, da der Bus hinzu recht voll war und wir mitten im Gang standen. ich hielt 12 kg Kampfgewicht die ganze Fahrt im Arm, so kam er dann auch zur Ruhe, war aber froh als wir wieder festen Boden unter den Füßen hatten. Komischerweise war an dem Tag Chico erstaunlich ruhig und gelassen. Selbst im Wartezimmer vom TA, wo zum Glück nur Katzen waren, beruhigte er sich relativ schnell, sonst macht er nur Krach dort. Askur bellte erst mal einen Mann an, weil der ihn wohl nicht beachtet hatte. Dann beruhigte er sich und legte sich hin. In der Praxis sollte er auf die Waage. Wollte er natürlich erst nicht. Ich setzte ihn drauf. Während dann Chico dran war, habe ich ihm die Waage "schöngefüttert" bzw. ihn per Handtarget langsam drauf gelotst. Das klappte so gut, dass er, ich hatte ihn für alle vier Pfoten auf der Waage stark gelobt, nur noch auf die Waage wollte. *fg*

Joa, was gab es sonst noch so? Wir waren die letzten Wochen öfters in gebieten, wo viele Hunde unterwegs sind. Meist ich allein mit Askur, damit ich nicht noch schauen muss mit wem sich Chico versteht. Leider ohne viel Erfolg. Bis auf wenige "Leinenkontakte" und einmal eine Hündin, welche aber lieber ihre Ruhe haben möchte. Askur bleibt zu 98% bei mir, wenn ich es ihm sage. Führt die Kommandos eigentlich recht schnell aus und ist auch total konzentriert. Wobei, er zumindest bei einigen Dingen etwas übereifrig ist und mit zum Beispiel die Pfoten ins Gesicht schmeißt. *lach*

Ich zeige euch mal noch ein paar Bilder, der letzten Wochen. Nicht ganz in der Reihenfolge.

Bild

Bild

Mal noch unser Chico.
Bild

Die Bilder sind frisch von gestern.
Bild

Das lag mitten auf dem Weg.
Bild

Aber die Hunde finden schon einen Weg, sogar fürs Frauchen (nachdem Chico mitsamt Geschirr einfach durch die Äste gekrochen ist O.o)
Bild

Chico wollte hoch hinaus. Ohne Scheu mit einem Satz einen waagerecht liegenden Baum hinauf. Noch höher und ich hätte ihm im Notfall nicht mehr abstützen können. Er kam dann aber zum Glück wieder ohne Probleme runter *fg*
Bild

Auch "Klein Askur" durfte mal. Allerdings noch mit Halthilfe, nur für die Fotos mal ohne, da er da sicher stand. Der Hund ist so treudoof, dass er, merkt er das er wegrutscht, sich einafch mit voller Kraft in die Arme haut, anstatt sich selbst aufrecht zu halten. *fg*
Bild

Ich habe auch mal noch ein paar Videos.
Hier erstmal noch die Schneevideos, von vor ein paar Wochen.
http://www.youtube.com/watch?v=4SOvLXFk0X8

http://www.youtube.com/watch?v=bhl3b_jZ8PY&feature=relmfu
(Der hierbei verschwundene Ball ist eine Woche später ohne Schnee an der selben, mehrfach abgesuchten Stelle, wieder aufgetaucht.)

Und noch ein paar Videos von diversen Spaziergängen der letzten Tage.
http://www.youtube.com/watch?v=QuUTPfwh4C4

http://www.youtube.com/watch?v=G0U4w80cBns

http://www.youtube.com/watch?v=YoBVhGnumGA

http://www.youtube.com/watch?v=W92xwcrOWRM

Und ein Ausschnitt einer der wenigen leinenfreien Hundebegegnungen.
http://www.youtube.com/watch?v=0cVx0bZP9q8

Am WE treffe ich mich eventuell mit einer Bekannten und ihren Huskymischlingen, damit Askur noch ein paar Hunde kennenlernen kann. Mal schauen obs klappt.

P.S. Memo an michg selbst: Den Collie erst NACH dem Waldspaziergang bürsten. *lol*

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Do 15. Nov 2012, 15:23
von Sandra
Er wird immer hübscher.
Woher kommt er nochmal?

Re: Ein Zauberwäldler entdeckt die Welt.

BeitragVerfasst: Mo 19. Nov 2012, 13:31
von xXCollieFreakXx
von der VDH-Zucht "von Angi's Zauberwald" aus Gummersbach.

Am Samstag war ein großer, aufregender, aber auch anstrengender Tag für Askur. Eine Freundin, Askur und ich sind zu einem Hundeplatz gelaufen. Den gibts hier wohl erst seit knapp einen Jahr. Eine Bekannte hat zwei Huskymischlinge und wir wollten sie mal mit Askur laufen lassen, zwecks Hundekontakt. Das ging dort ganz gut, weil eben abgezäunt. Wir sind also morgens hier losgelaufen. Extra so, das wir ca. 20 Minuten vor vereinbarten Treffen dort waren, damit sich Askur erst mal umschauen und etwas vom Laufen erholen konnte. hinzu ging es bei uns durch den Park, durch einen Wald und etwas durch eine Siedlung. Alles ohne große Vorkommnisse. Dort angekommen bekam er etwas Wasser. Allerdings aus der Flasche den Wassernapf benutzte er wie immer lieber zum Spielen. *fg*
Als dann meine Bekannte kam, ließ sie uns vorgehen. Ich führte Askur auf den Platz und leinte ihn ab. Sie kam mit ihren Beiden nach. Die Zwei kamen auch gleich angerannt. Askur erst mal total erschrocken. Wollte den Zaun bzw. zu mir rauf klettern und wisch den Hunden aus. Schwanz eingezogen, auf den Boden legend. Beschwichtigend eben. Die Huskymischlinge verloren dann aber auch schnell wieder das Interesse, weil mit ihm ja so nicht anzufangen war. Er ist ja auch erst fünf Monate alt. Außerplanmäßig kamen dann noch zwei Hundehalter mit je einem Beaglerüden. Zwar waren die Kleiner, aber für Askur nicht weniger Respekteinflößend. Während die erwachsenen Hunde tobten, sich ab und zu leicht in die Haare bekamen oder über den Platz schnüffelten, hielt sich Askur entweder am Zaun oder dicht an meinen Beinen auf. Ihm war das nicht wirklich geheuer. Kam ein Hund zu nahe, beschwichtigte er sofort und duckte sich weg. Ein Beagle lud ihn einmal zum Spielen ein, dass verstand er wohl falsch. Schreiend mit eingezogenem Schwanz kam er zu mir zurück gerast und blieb hinter mir sitzen. Der Beagle schaute nur ungläubig und ging dann seines Weges.

Die Anderen waren natürlich zum trainieren da. Es war zwar Trainingszeit, doch richtiges Training ist erst nächste Woche wieder. Während ein Hund dran war mussten die Anderen am Zaun warten. Das machte Askur ganz gut. obwohl die Anderen dicht neben ihm saßen, teilweise bellten. Er bellte kurz mit, ließ sich aber mit einem Wort beruhigen und legte sich dann auch entspannt hin. Wir sollten es außer Konkurrenz auch mal versuchen. Ich war mir doch etwas unschlüssig, schließlich ist er noch ein Junghund bzw. üben die dort auf Prüfungen hin und ganz anders als wir. ich also mit ihm hin und wieder zurück im Fuß an der Leine. Meinte ein Begalehalter: "Die Leine muss immer in der linken Hand sein und entgegengesetzt des Hundes drehen, bei der Wendung." Ich dachte nur... ok... Ist das bei allen Vereinen so kompliziert? Ich mein, ich bringe Askur Fuß gerade erst bei, aber eigentlich braucht er es nicht mal und meine Trainingsmethode würde damit gar nicht funktionieren. Er lernt sobald ich stehe und Fuß sage, soll er sich dicht neben mich setzten und im Idealfall anschauen, wenn ich dann Schritte mache sollt er eigentlich nur darauf warten das ich wieder stehen bleibe und er sich setzen kann. Fuß ist bei uns praktisch sitzen am Bein und dann läuft er natürlich nebenher. Bei dieser komischen Wendung würde er doch glatt auch in die Richtung wenden. *fg* Und die Leine hielt ich in der rechten Hand hinter dem Rücken, da er nun mal gerne noch etwas vorrutscht. Nagut...

Weiter gings mit einigen Fußübungen der Anderen, mit und ohne Leine. Die Beagle hatten natürlich die Nase nur auf dem Boden. Der Huskymischlingsrüde hatte überhaupt keine Lust und machte was er will, dann flog auch mal eine Leine oder es wurde strenger gerufen. Die Hündin tat alles für Futter. Askur und ich sahen zu. Dann übten sie bleiben außer Sicht. Also Hund ablegen, hinter einer Wand verschwinden, zu einem kegel laufen, kurz warten, zum Hund gehen. Dann nochmal Hund sitzen lassen, das selbe nochmal nur eben hier abrufen. Ich sollte es mit Askur mal probieren. nun ist bleib nicht gerade seine Glanzübung, ist ja noch schwerer in fremder Umgebung, bellende Hunde im Rücken und Frauchen verschwindet. Er blieb zwar an seinem Platz, setzte sich aber aufrecht hin. Ich sollte ihn wieder ins Platz bringen, gehe also näher ran (auf Entfernung haben wir noch nie geübt) und sagte Platz. Er legt sich hin, ich gehe wieder. Wieder setzt er sich aufrecht hin. Das macht er bisher meist. Er bleibt zwar, setzte sich aber aufrecht hin. Auf alle Fälle wollte ich ihn wieder hinlegen, da hieß es ich dürfe nicht auf ihn zugehen, er müsse es aus der Entfernung tun, ich solle strenger und energischer werden. Askur hat mich nur angeschaut als wäre ich das erste Auto auf dem Mond. Wir haben es dann sein lassen.

Wieder folgte eine Pause mit Toben der Hunde. Askur dicht bei mir, ging zwar mal wenige Schritte, aber kam meist sofort zurück. Als nächstes bauten sie, zur Auflockerung (so sagten sie zumindest) einen Miniagilityparcour auf. Durch einen Reifen laufen, über ein gitter, Wippe, eine Hürde, Kegel zum Absitzen und Slalom aus Kegeln. Naya... so wahnsinnig toll fand ich das nicht. Teilweise wurden die Hunde am Halsband durch den Slalom gezogen, wenn sie nicht ordentlich liefen. Das soll doch normalerweise allen Spaß machen oder? Ich ging mit Askur auch mal los, um ihn die Dinge einfach mal zu zeigen. Bei der Wippe legte sich ein Leckerlie darauf, welches er sich nehmen konnte. Als er eine Pfote darauf setzte wollte ich ihn seitlich stabilisieren und stützte ihn: Er stand ja nur mit einer Pfote drauf, mehr sollte er auch nicht. Gleich kam von Hinten ein Zuruf: Nicht halten, der muss das allein schaffen. Aber die Hunde am Halsband entlang ziehen? Naya...
Ich ging dann mit ihm noch den Slalom an der Leine ab, machte er super und wurde kräftig belohnt (was ich irgendwie bei den anderen vermisste, meine Bekannte verteilte wenigstens mal noch etwas Futter).

Zum Abschluss durften alle Hunde nochmal rennen und schnüffeln. Ich ging mit Askur etwas in die Mitte des Platzes und er fand auf einmal die ganzen Gerätschaften hochinteressant. Er ging den anderen Haltern nach, wisch den Hunden aus und kam dann zu mir gespurtet und legte sich bei mir zum Dösen hin. Was die anderen gut fanden war, dass Askur ständig Blickkontakt hält und gut ansprechbar ist. Ich solle es doch mal mit der Junghundegruppe versuchen. Ich bin mir da noch unsicher. So wirklich unsere Welt ist das ja nicht. Sind alle "Prüfungsanwerter" so drauf? Besonders der eine Beaglebesitzer war schon arg streng, schrie auch schon mal seinem Hund wütend nach und versuchte alle irgendwie zu belehren. Für Hundekontakte sicherlich prima, aber trainieren? Nee, nicht so meins. Vor allem da die eben alle auf Prüfungen hinarbeiten und ganz andere Methoden haben es zu trainieren bzw. auch in der Ausführung. Da mache ich doch lieber mein eigenes Ding im Alltag.

Rück zu nahm mich dann meine Bekannte im Auto mit. Ihre zwei im Kofferraum und Askur und ich auf der Rückbank mit Decke. Ich fütterte es Askur direkt etwas schön, doch das war denke ich kaum nötig. Er legte entspannt da und sah sich um. Was schön zu sehen war: Kaum hatten wir den Platz verlassen, schnellte seine Rute wieder in die Luft, die ganze Zeit hatte sie nämlich "colliemäßig" gehangen, was bei ihm ja nicht immer der Fall ist. Als wir aus dem Auto ausstiegen gab es nichts mehr für ihn. So schnell ist er noch nie durch die Haustür gestürmt. Drinnen wurde Chico erst mal kurz begrüßt, dann warf er sich in Chicos Körbchen und man "durfte" ihn den ganzen Tag nicht mehr ansprechen. *fg* Todmüde das Kerlchen.

Fazit des Tages: Askur braucht unbedingt soziale Hundekontakte, damit er merkt dass ihm keiner etwas tut. Hundeplatz mag schön und gut sein, aber mir persönlich gehts da zu streng nach Prüfungsordnungen usw. Wenn dann nur aus Fun, bei mir zumindest. Meine Bekannte meinte ich könne evt. nächste Woche mal beim richtigen Training zuschauen, mal sehen.

Ich habe auch ein paar Fotos gemacht, leider sind die Meisten absolut nichts geworden, da ja die Hunde nicht stillstanden.

Auf dem Hinweg durch den Wald. Nein, die Ohren stehen nur, weil er hoch schaute.
Bild

"Omg... wer ist denn das?" Cookie beschnüffelt Askur.
Bild

Bild

"Was amchen die da?" Er fand das immer hochinteressant und schaute aufmerksam zu, wenn die Anderen etwas übten.
Bild

Bild

"Kommt der schon wieder."
Bild

Bild

Bild

Hier ging er mal ein paar Schirtte vor, bemerkte dann aber das ich nicht nachkam und drehte sofort wieder um.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Meine Freundin konnte ihn dazu überreden mit ihr etwas "zu laufen".
Bild

Bild

Meine Kamera erstellt eigene Bildeffekte *fg*
Bild

Da ist einer wortwörtlich vorbeigerauscht.
Bild

Bild

Da wollte er gerade zu mir zurücklaufen, als die Anderen auf ihn aufmerksam wurden.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Daheim war er dann einfach nur noch todmüde.
Bild

Dann habe ich noch zwei Video.
Einmal ein kurzer Ausschnitt durch den fremden Wald.


Und dann auf dem Hundeplatz.