Seite 1 von 1

Gendatenbank für Hunde

BeitragVerfasst: Mi 22. Jan 2014, 15:00
von diego
Neapel baut Gendatenbank für Hunde auf
Peter Mühlbauer 22.01.2014
Durch die Maßnahme sollen Kothaufen zugeordnet und Bußgelder verhängt werden

Die süditalienische Stadt Neapel folgt dem Vorbild von Jerusalem und führt in den Vierteln Vomero und Arenella DNA-Pflichttests für Hunde ein. Hundebesitzer, die eine Registrierung ihrer Tiere verweigern, müssen mit einer Zahlungsaufforderung in Höhe von 150 Euro rechnen. Mithilfe der durch die Tests aufgebauten Hunde-Gendatenbank soll ein neuer Kontrolldienst des städtischen Veterinäramtes die überall herumliegenden Kothaufen Verursachern ............... weiterlesen

Quelle: heise.de

Re: Gendatenbank für Hunde

BeitragVerfasst: Mi 22. Jan 2014, 16:32
von Sandra
Wer bezahlt die Gen-Tests denn, die von den Haufen gemacht werden?

Re: Gendatenbank für Hunde

BeitragVerfasst: Fr 24. Jan 2014, 04:49
von Toblerone
Der Besitzer des Hundes?
Ich frage mich eher, ob man dort wirklich in der Lage ist, alle Hunde zu registrieren und wer die Kosten für den Aufbau und Betrieb der Gen-Datenbank übernimmt? Die allermeisten Gemeinden in (Süd)Italien sind finanziell in einer sehr schlechten Situation. Und nicht zuletzt wird es dort auch viele Streuner geben, da verläuft ein Gentest dann eh ins Leere, verursacht aber hohe Kosten.
Meiner Meinung nach stehen da Kosten und Nutzen in keinem Verhältnis. Überall Mülleimer mit Kottütchen und Bussen für Hundehalter, die beim liegenlassen der Hinterlassenschaften erwischt werden, dürfte wohl die bessere Lösung sein.
Aber vielleicht handelt es sich dabei ja auch nur um eine leere Drohung...