Seite 1 von 1

Gewalt in der Hundeerziehung?

BeitragVerfasst: Fr 26. Apr 2013, 03:15
von Feiticeira
Was ist für euch Gewalt in der Hundeerziehung? Die Meinungen gehen darüber ja teilweise stark auseinander. Für den Einen ist der Stachler Gewalt-für den Anderen ist es ein probates Hilfsmittel. Die Einen sagen zu ihren Hunden nicht "Nein", da es für sie Gewalt ist-Andere haben damit gar kein Problem. Für manche sind Leinenrucke Gewalt-Andere wiederum finden ein Leinenruckeln vollkommen in Ordnung. Und dann gibt es noch die, die keine Befehle mehr gegenüber ihren Hunden äußern, sondern nur noch Wünsche-Andere finden dass der Hund auf das erste Wort gehorchen muss.

Wie steht ihr dazu? Wo beginnt für euch Gewalt in der Hundeerziehung?

Re: Gewalt in der Hundeerziehung?

BeitragVerfasst: Fr 26. Apr 2013, 08:34
von Chrissi82
Schwer zu definieren. Für mich ist eine Form der Gewalt, wenn man den Hund körperlich misshandelt. Außerdem, wenn man Hilfsmittel, egal welcher Art (kann auch der Clicker sein), falsch anwendet.

Meist redet man nur über die physische Gewalt - viele unterschätzen die psychische Gewalt, die man ebenfalls einem Tier antun kann.

Ich bin mal auf die anderen Antworten gespannt. Da gibt es jetzt sicherlich gaaaaaanz viele Meinungen ;)

Re: Gewalt in der Hundeerziehung?

BeitragVerfasst: Fr 26. Apr 2013, 08:58
von Melimaus
Für mich kann es fließend in Gewalt übergehen. Sowohl körperlich, als auch psychisch.

Ich halte erst einmal überhaupt nichts von antiautoritärer Erziehung. Egal ob beim Hund oder Kind. Denn wenn schon Nein Gewalt ist, dann wäre die Leine - als das Einschränken des Hundes - noch mehr Gewalt.

Wie Chrissi schon sagte, man kann einen Hund auch durch den Clicker totclickern und psychisch kaputt machen.

Für mich ist Erziehung nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen. Es muss Grenzen, Regeln und Einschränkungen geben. Zur Not auch mal etwas deutlicher. Hunde untereinander gehen auch nicht immer zimperlich miteinander um und bei Hunden ist eine gewisse Aggression nun mal vorhanden und auch gar nichts schlimmes. Aber wenn mir mein Hund in den Finger zwacken würde, würde ich aus Reflex heraus wohl einen kleinen Klatscher auf die Nase geben (je nach Schmerz, vielleicht auch nur laut AUA brüllen). Nicht, weil ich dem Hund weh tun möchte, sondern weil es aus einem Reflex heraus passiert.

Allerdings gehört für mich diverses Zubehör schon zu Gewalt. Dünne Leinen hinter den Ohren, Stachelhalsbänder, Teletak - falsch angwandt auch Halti etc. Natürlich kann ich auch eine normale Leine/Halsband/Geschirr zum Gewalteinwirken nutzen. Die ersten von mir genannten Dinge, sind aber einfach dazu da, dem Hund Schmerzen zuzufügen.

Man muss Hunde nicht in Watte packen und nur totclickern. Das find ich sogar mehr physische Gewalt, als wenn ich eine klare Struktur habe und es auch mal ein Donnerwetter gibt, welches in einer Situation berechtigt war.

Übrigens kann auch dieses gern geratene "den Hund ignorieren" schon Gewalt sein. Denn Hunde untereinander sind normalerweise nicht tagelang nachtragend....

Die Entwicklung auf FB, wo nur noch diese - ich sag mal provozierend - Softpuperartikel geteilt und hochgepriesen werden, gefällt mir nicht. Es gibt nicht nur Schwarz oder Weiß - also harte und nur softe Erziehung. Es gibt auch einen Weg dazwischen! :)

Re: Gewalt in der Hundeerziehung?

BeitragVerfasst: Fr 26. Apr 2013, 20:01
von Sandra
Guter Beitrag Meli :daumenrauf:
Kann ich mich nur anschließen!

An eine Aktion kann ich mich in Benny's extremer Rüpelphase noch sehr gut erinnern:
er wollte es so richtig wissen und mich testen. Er zwickte ständig in meine Arme (ich saß am Boden) und irgendwann packte er dann gut zu. Daraufhin hab ich ihn in die Schnauze gebissen :x
Ab diesem Moment war die Sache aber geregelt und wusste, dass er den Kürzeren zieht und immer ziehen wird 8-)

Re: Gewalt in der Hundeerziehung?

BeitragVerfasst: Fr 26. Apr 2013, 20:26
von Melimaus
Pfui Sandra, du hättest ihn mit Wattebäuschen bewerfen müssen :mrgreen:

Re: Gewalt in der Hundeerziehung?

BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2013, 05:58
von Sandra
Melimaus hat geschrieben:Pfui Sandra, du hättest ihn mit Wattebäuschen bewerfen müssen :mrgreen:

Hatte leider keine dabei...Grashalme pflücken war auch doof :D

Re: Gewalt in der Hundeerziehung?

BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2013, 10:47
von Race
jedes Hilfsmittel kann richtig eingesetzt zum erwünschten Erforlg führen und falsch eingesetzt zur Tierquälerei werden

Re: Gewalt in der Hundeerziehung?

BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2013, 10:56
von Melimaus
Hier geht es ja nicht, ob die Hilfsmittel zum Erfolg führen, sondern was für einen Gewalt ist. Klar kann ein Teletac zum Erfolg führen, allerdings ist das eine Gewalteinwirkung, die den Hund dann vom z.B. Jagen abhält. :)