Ein Mops, nur weil er süß aussieht?

Welcher treue Begleiter ist für mich der richtige?

Moderator: Moderatoren

Ein Mops, nur weil er süß aussieht?

Beitragvon Friedrich

Halli Hallo,

ich habe eine Frage an Euch. Meine Freundin und ich sind nun zusammengezogen und sie wünscht sich einen Mops. Weil die ja so süß aussehen und so große Kulleraugen haben. Hat jemand Erfahrung mit einem Mops gemacht? Kann mir nicht ganz vorstellen, dass ein Mops das Richtige für uns ist. Ich bin der Meinung, man sollte das nicht unbedingt nur vom aussehen abhängig machen.

Wir sind oft unterwegs am Strand und reisen gerne mit dem Auto. Habe leider gar keine Erfahrung im Thema Mops. Kann jemand etwas zur Lebhaftigkeit sagen und zum Thema Pflegeleicht? Ich habe von einem Freund gehört, das ein Mops häufiger Krank wird und mehr Atemwegbeschwerden hat als beispielsweise ein Schäferhund. Einfach aufgrund der Überzüchtung.

Sagt ihr, dass ist kein Problem oder unterstützt ihr das Thema Mops nicht. Im Internet sprechen einige Artikel sogar von einem Leiden der Tiere.

Ich danke Euch im Voraus.
Friedrich
Pipiwischer
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 18:36

Re: Ein Mops, nur weil er süß aussieht?

Beitragvon Spinnerminna

Ich liebe den Charackter des Mopses! Das sind ganz tolle Hunde. Für meinen Geschmack nur zu klein und nicht kurzbeinig. Für lange Wanderungen oder gar Fahrradtouren ist er natürlich nicht geeignet. Höchstens im Korb.
Möpse sind meistens fröhliche, liebe, verschmuste Hunde (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel). Aber durch ihre platte Nase sind sie für jegliche Art von Sport nicht geeignet.
Ist halt die Frage: Wie aktiv seid ihr? Was wollt ihr mit dem Hund machen? Worauf legt ihr wert? Wie wohnt ihr?
Benutzeravatar
Spinnerminna
Hundeführer
 
Beiträge: 1650
Registriert: Di 18. Sep 2012, 14:46
Wohnort: Freudenberg (NRW)

Re: Ein Mops, nur weil er süß aussieht?

Beitragvon Feiticeira

Natürlich sollte man einen Hund nicht nur wegen dem Aussehen kaufen. ;) Aber die Optik spielt bei der Hundeauswahl natürlich auch eine Rolle.

Möpse habe ich als unkomplizierte und lustige Hunde kennen gelernt. Sie besitzen einen gewissen Dickkopf, sind aber recht leicht zu erziehen und können sowohl aufgedreht und verspielt sein, wie ruhig und gelassen. Sie zählen zu den "Begleithunden" und wurden von Anfang an darauf gezüchtet nette kleine Begleiter zu sein.

Leider wurde die Rasse sehr kaputt gemacht. Es gibt auch noch gesunde Möpse, die durchaus sehr lebhaft sind und sogar für moderaten Sport zu haben sind. Die zu finden, ist aber schwer und ist letzten Endes auch Glückssache. Zum Einen hat man das Problem mit dem Atmen. Das Gaumensegel passt nicht mehr richtig in den kurz gezüchteten Hundekopf und macht dann Probleme. Das ist aber leider nicht das einzige Problem! Möpse haben diverse Probleme mit Knochen und Gelenken. Hinzu kommen Hauterkrankungen und natürlich Augenerkrankungen (es kann passieren, dass manch Mops beim niesen der Augapfel raus fällt-das ist nur eines von vielen Problemen). Wenn du mal die rassetypischen Erkrankungen googelst, wirst du erschreckende Listen finden. Umso wichtiger ist es einen guten Züchter zu finden. Es gibt auch mittlerweile Bestrebungen durch Fremdkreuzung und Rückzüchtung wieder mehr Gesundheit in der Rasse zu erlangen:
http://www.retro-mops.de/ Vllt wäre sowas ja etwas für euch. Das sind auch sportlichere Hunde als der "normale Mops".
Feiticeira
Moderator
 
Beiträge: 2445
Registriert: Di 18. Sep 2012, 13:14

Re: Ein Mops, nur weil er süß aussieht?

Beitragvon heisenberg

Ich denke auch,der Mops ist ein toller Anfänger und Familienhund. Ein super Begleiter in allen Lebenslagen.
Alle Mopsbesitzer ,die ich kenne,lieben ihre Hunde und verfluchen ihre Gesundheit.
das ist leider echt so.
Kaum einer ist wirklich fit. Aber es gibt ja Alternativen,wie den Retromops. Den bekommt man nur nicht beim Züchter um die Ecke (wobei das eh keine gute Idee ist) Einen guten Züchter zu finden kostet immer Zeit und Geld,aber besonders in diesem Fall lohnt sich der Aufwand.
Also: Pro Mops,dann aber richtig!
Benutzeravatar
heisenberg
Futterautomat
 
Beiträge: 335
Registriert: Di 4. Jun 2013, 11:33

Re: Ein Mops, nur weil er süß aussieht?

Beitragvon SchwarzerLöwe

heisenberg hat geschrieben:Ich denke auch,der Mops ist ein toller Anfänger und Familienhund. Ein super Begleiter in allen Lebenslagen.
Alle Mopsbesitzer ,die ich kenne,lieben ihre Hunde und verfluchen ihre Gesundheit.
das ist leider echt so.
Kaum einer ist wirklich fit. Aber es gibt ja Alternativen,wie den Retromops. Den bekommt man nur nicht beim Züchter um die Ecke (wobei das eh keine gute Idee ist) Einen guten Züchter zu finden kostet immer Zeit und Geld,aber besonders in diesem Fall lohnt sich der Aufwand.
Also: Pro Mops,dann aber richtig!

Jaaa: ein Mops ist ein toller Anfängerhund etc....
= WARUM aber ?
Weil er klein ist und wenig Bewegung braucht ( oder verkraftet )... ?
Ich finde den CHARAKTER dieser Hunde auch toll !
Ich finde sie auch "niedlich" ( = "Kindchen-Schema" ! :eh: )...
Klar: auch spielt das Äußere eine Rolle ( mal ganz ehrlich, wer sucht sich seinen Partner nicht zumindest halbwegs nach äußeren Kriterien aus ???........................... )
Dagegen spricht ja auch nichts, wenn frau/mann zumindest die Charakter-Eigenschaften bedenkt ( es sei denn, mann will nur " ne kurze Affäre" ) !
JA, O.k., der Mops hat unbestreitbar "eine gute Wahl"...
Wirklich problematisch finde ich eben diese "Auswahl nach Äußerlichkeiten" ! = "Kindchen-Schema".... :eh:
Ist deiner Freundin überhaupt bewusst, dass auch so ein niedlicher, netter Mops ein Hund, ein "fleischfressendes Raubtier", ein TIER ( kein "Kind" ! ) ist, dass - sofern gut aufgezogen und sozialisiert - auch gerne ein HUND sein will ???
Wenn sie diese Rasse ( oder ähnliche ) bevorzugt: WARUM ?
Will sie einen Hund oder ein "Kindchen" ?
Ja, ein Mops - sofern gesund, was aber eher die Ausnahme ist - ist ein TOLLER Hund, auch für Anfänger...
Ich an deiner Stelle würde mich eher fragen - und SIE FRAGEN !!! - 1. warum es einerseits ein "Hund" sein soll, und warum es 2. ein Hund sein muss, der "einem Hund kaum noch ähnelt" !?!
?????
Wenn die "Verliebtheit" noch überwiegt, schaut/liest doch mal alle Erfahrungsberichte et..... Wenn dann noch.....
Benutzeravatar
SchwarzerLöwe
Pipiwischer
 
Beiträge: 22
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 10:49

Re: Ein Mops, nur weil er süß aussieht?

Beitragvon Snoopy

Ich habe einen Mopsrüden.
Was bei diesen Hunden nicht zu vergessen ist: sie haaren ohne Ende! Und das mein ich wirklich so! Ich habe noch keinen Hund kennen gelernt, welcher so stark haart, wie ein Mops. Dauerhaft! Immer! Überall!
Am besten Sofa und Kleidung der Mopsfarbe anpassen ;)

Zur Gesundheit wurde schon einiges gesagt. Ich habe meinen Hund aus zweiter Hand übernommen. Ich kann ihn bald in Gold aufwiegen. Bei der zweiten OP wurde das Gaumensegel gekürzt, die Mandeln entfernt und die Nasenlöcher vergrößert.

Möpse sind Clowns und wollen gefallen. Sie wollen ihren Besitzer fröhlich sehen und so oft es geht, bei ihm sein. Sie sind perfekte Zweithunde und nicht fürs ewige allein daheim sein geschaffen. (Ok, welcher Hund ist das schon).
Sie haben durchaus Power, verzeihen aber auch einen faulen Tag auf der Couch! Bei Hitze sollte man die Spaziergänge auf die kühlen Morgen- und Abendstunden legen, das vertragen sie ganz schlecht (auf Grund der kurzen Nase...)
Sie sind seelig, wenn sie bei ihren Menschen sein können.

ABER es sind HUNDE! Keine kleinen Modeartikel die angezogen und geschmückt werden!!
Sie müssen sehr konsequent erzogen werden, sie nutzen jede Schwachstelle gnadenlos aus, sie sind dickköpfig und können schmollen...
Aber sie sind großartig :herz

Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass das haaren eine Katastrophe ist.
Snoopy
Pipiwischer
 
Beiträge: 32
Registriert: So 9. Feb 2014, 17:58

Re: Ein Mops, nur weil er süß aussieht?

Beitragvon Andreas

Sind das so drahtige Haare die sich reinbohren in Stoffen?
Andreas
Hundetrainer
 
Beiträge: 4571
Registriert: Di 18. Sep 2012, 08:53

Re: Ein Mops, nur weil er süß aussieht?

Beitragvon Primrose

Der Mops ist charakterlich ein toller Hund.
Vom Aussehen her gar nicht meins - Hunde mit zu platter Nase sehen für mich teilweise echt verkrüppelt und missgebildet aus. Ist natürlich wieder Geschmackssache.

Die moderne Mops-Züchtung (die man auf Shows und bei "normalen" Züchtern findet) ist gesundheitlich total kaputt. Viel zu tiefe Brust, zu massige Körper für die kleinen Beinchen. Das Kringelschwänzchen entsteht, weil einer (glaub der letzte) Wirbel krumm ist. Natürlich Atembeschwerden. Bei nahezu Allen. Meist müssen sie operiert werden um leben zu können.
Für den Sport ist der normale Mops nicht geeignet. Spazieren gehen, vlt 30min dann sind die kaputt. Alle Temperaturen über 25°C sind für den Mops Quälerei.

Dann gibt es natürlich noch den Retro-Mops - durch Jack Russel Terrier wurde er hochbeiniger, schlanker, agiler und die Nasen wurden länger. Mops Mischling (mit anderen langnasigen, schlanken Rassen) ist natürlich auch nichts anderes. Mops x Bulldogge bringt natürlich nix (beides sehr kaputte Rassen). Mops x Pinscher/Schnauzer/Malteser... wäre nicht viel anders.

Oder ganz was anderes (trotzdem dem Mops sehr ähnlich): Petit Brabancon
Diese Hunde habe ich als quirlig, lustig, anfängergeeignet, agil und vor allem Freiatmend kennen gelernt.
http://www.vdh.de/welpen/mein-welpe/petit-brabancon
Auf einigen Bildern schauen die Hunde aber echt hässlich aus, davon nicht beirren lassen. Am besten Live ansehen.
Benutzeravatar
Primrose
Pipiwischer
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 21:43
Wohnort: 67...

Re: Ein Mops, nur weil er süß aussieht?

Beitragvon Snoopy

Primrose hat geschrieben:Für den Sport ist der normale Mops nicht geeignet. Spazieren gehen, vlt 30min dann sind die kaputt. Alle Temperaturen über 25°C sind für den Mops Quälerei.

.


Nu mach ihn nicht schlechter, als er ist. :roll:
Sicher gibt es viele sehr kranke Möpse, aber nicht alle sind so verkrüppelt, wie du schreibst.

Mein Mops geht zwei Stunden mit uns raus. Im Sommer eben abends und dann am Fluss entlang, aber das sollte dann auch ein anderer Hund.
Ringelschwanz haben ebenfalls noch mehr Rassen.
Und wie bei allen, kommt es eben auf die Zucht an!!

Und man darf nicht vergessen, dass diese Rasse oft fett gefüttert wird. Weil "muss ja so aussehn" :roll: Und das schlägt auch auf Gelenke und alles.

Wenn man nicht grad einen holt, der vom LKW gefallen ist, sondern auch wirklich schaut, woher er kommt und nicht bei der Anschaffung spart - dann kann man einen agilen Kumpel haben!

Andreas: Die Haare sind nicht drahtig, hängen aber überall fest! Es reicht, wenn er an einem vorbei läuft und das Hosenbein streift.. Je nach Hose sieht man dann auf Mopshöhe einen hellen Streifen :wtf:


Bild
Snoopy
Pipiwischer
 
Beiträge: 32
Registriert: So 9. Feb 2014, 17:58

Re: Ein Mops, nur weil er süß aussieht?

Beitragvon Andreas

Snoopy hat geschrieben:Andreas: Die Haare sind nicht drahtig, hängen aber überall fest! Es reicht, wenn er an einem vorbei läuft und das Hosenbein streift.. Je nach Hose sieht man dann auf Mopshöhe einen hellen Streifen :wtf:

:mrgreen: na dann reicht ja sicher der Staubsauger.

Wenn ich hier mal eine Woche nicht sauge, hat man Westernromatik. Dann rollt bei leichter Briese ein Haarknäul über Boden. Ein Vorteil hat es zumindest, es sammelt sich in Ecken meist hinter der Türe. :lol:
Andreas
Hundetrainer
 
Beiträge: 4571
Registriert: Di 18. Sep 2012, 08:53

Nächste

Empfohlene Artikel:

Zurück zu Welcher Hund?