Attraktivität der deutschen Tierheime

Themen rund um den Tierschutz.

Moderator: Moderatoren

Attraktivität der deutschen Tierheime

Beitragvon Wuschel

Durch diesen Thread bin ich zu der Frage gekommen
tierschutz/artikel-ueber-auslandstierschutz-t1535.html

Hier wird einiges (undeutlich) genannt, warum man kein Tier/Hund von einem TH möchte oder auch keinen bekommt.

Zusätzlich schreiben gerade viele Medien, wie auch der Deutsche Tierschutzbund, dass viele TH kurz vor der Pleite stehen oder bereits geschlossen haben.

Was genau müssten denn die Tierheime ändern, damit es wieder attraktiv wird, zuerst in den TH nach einem Tier/Hund nachzuschauen?

Welche genauen Kriterien bei einer Vermittlung wären denn euch selbst wichtig?
Auf welche würdet ihr denn auch unbedingt (ohne Kompromisse) bestehen?

Die Beantwortung dieser Fragen finde ich gar nicht so einfach.....aber ich freue mich auf eure Vorschläge
Wuschel
Kotbeutelhalter
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 09:41

Re: Attraktivität der deutschen Tierheime

Beitragvon Trini

Hallo Wuschel,

in meinen Augen machen die TH zu wenig Werbung in eigener Sache und betreiben auch zu wenig gemeinsame Lobbyarbeit. Sie haetten zum einen die Staedte schon viel frueher in die finanzielle Pflcht nehmen muessen und sich auch bewusster in der Oeffentlichkeit positionieren muessen.

Auch das Fernsehen kann ja helfen, siehe Tiere suchen ein Zuhause vom WDR. Es gab auch mal beim HR eine aehnliche Sendung. Ansonsten ist mir hier ein D kein Sender bekannt, der aehnlich agiert.

Viele Leute meinen auch immer noch, dass im TH nur durchgeknallte oder gefaehrliche Hunde landen. Wir laufen daher sowohl mit Spunky als auch jetzt mit Bungee Reklame fuer Hunde aus dem TH bzw. TSch.

Dazu kommen noch die TH-Leitungen, die sich ihr eigenes Weltbild gebastelt haben und fuer die kein potentieller Interessent geeignet ist. :crazy: Die werden zwar weniger, weil sie langsam aber sicher ausgetauscht oder in Rente gehen, aber es gibt sie noch. :crazy: Hier im Umkreis fallen mir spontan 2 THs ein, deren Vermittlungsquote deswegen sehr schlecht ist.

LG
Martina
Trini
Futterautomat
 
Beiträge: 441
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 21:53

Re: Attraktivität der deutschen Tierheime

Beitragvon Erna

Wir waren ja vor kurzem,in einem Tierheim vor Ort..
Es will mir so gar nicht in den Kopf,das genau zu den Öffnungszeiten auch Ausgehzeiten der Hunde sind..
Wenn ich nach einem Hund schaue,stehe ich dann zum Teil vor leeren Zwingern... :eh:
Den Sinn darin,kann ich nicht wirklich verstehen....

Dann kommt noch Mundpropaganda hinzu..Diese ist nicht immer Positiv..
So kam es mehrfach vor,das aus einem Tierheim kranke Hunde abgegen wurden..
Hier meine ich keine Knochenprobleme,sondern Krankheiten die eingeschleppt wurden...
Die Hunde kommen aus dem Ausland..Diese Hunde,sind Lebenslang krank..
Auch das schreckt ab....

Tierheimleitungen,die etwas merkwürdig vermitteln..
Unfreundliche Mitarbeiter,die mein Mann und ich leider selber zwei mal erlebt haben..Das gleiche Tierheim..Auch wenn die Tiere nichts dafür können,würden wir dort nicht mehr schauen gehen..

Für mich kommt noch etwas anderes hinzu..
Die Tierheime selber....
Als ich im ersten Gang ankam,hätte ich so los heulen können...
Meine Gefühle,laufen dann immer Amok..
Als wir einen Zweithund suchten,habe ich nach dem 4 Tierheim aufgehört..Ich konnte es vom Gefühl nicht mehr...Konnte NAchts nicht mehr schlafen..
Ich überlege,ob man an der Haltung(Hundehaltung) etwas ändern könnte?? :denken:
Wobei es dazu,fähige Mitarbeiter geben müßte....Ich denke zum Teil,bei manchen Hunden,an Rudelhaltung z.b..
Die Katzenhäuser haben sich zum Teil schon sehr Verändert,bei den Hunden,müßte sich auch etwas tun...
Erna
Wasserträger
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi 19. Sep 2012, 08:52

Re: Attraktivität der deutschen Tierheime

Beitragvon friida

Trini hat geschrieben:Hallo Wuschel,


Auch das Fernsehen kann ja helfen, siehe Tiere suchen ein Zuhause vom WDR. Es gab auch mal beim HR eine aehnliche Sendung. Ansonsten ist mir hier ein D kein Sender bekannt, der aehnlich agiert.


LG
Martina


Vom MDR kommt immer Mittwochs 19.50 Uhr die Sendung "tierisch, tierisch". Wo jedesmal ein TH aus den mitteldeutschen BL seine Tiere vorstellen kann.

Ansonsten, wie überall gibts auch bei TH solche und solche.

Ich hab ja in letzter Zeit mehrfach einen neuen Hund gesucht. Und habe die verschiedensten Sachen erlebt. Von super Beratung und Kompetenz (aus diesem TH in Nordhausen haben wir dann auch unsern Erwin geholt) bis unfreundlich und sichtlich desinteressiert.
Da gibt es TH, die sagen, wenn ein für uns passender Hund kommt, rufen sie an. Und das auch wirklich tun. Bis hin zu welchen, die nicht mal vorheriges kennenlernen mit dem bereits vorhandenen Hund wollen. Sondern meinen, wenns nicht paßt, können Sie den ja zurückgeben. Ja, klar und dann vllt. den nächsten zur Probe!? :twisted:
Genau wie in einem TH in unserer Nähe, als wir letztes Jahr einen kleinen Hund zu unseren beiden suchten. Einen kleinen Rüden im mittleren Alter gefunden, Termine zum Gassigehen ausgemacht, die Leiterin meint, ja, wir reservieren den für Sie. Zum 2. Gassigehen war er nicht mehr da, am Tag zuvor vermittelt. Und da rufen die nicht mal an, sondern lassen einen einfach umsonst kommen.
Genau wie TH, die Hunde mit Kurzbeschreibung im Internet vorstellen. Ruft man an, wegen näherer Auskünfte, bekommt man unfreundlich gesagt "wir können da nichts zu sagen, müssen Sie vorbeikommen und selber gucken". Sind ja nur eben mal 300km bis dahin. Interssiert aber nicht.

Solche Sachen sind sehr verbesserungsbedürftig. Das schreckt die Leute ab.

Auch TH die bei Alter, Verhalten oder Gesundheitszustand der Tiere einiges "beschönigen". Sowas spricht sich rum.

Und wie erna schrieb, auch die Haltungsbedingungen grad bei Hunden sind in einigen TH einfach nur schlecht. Das Personal zwar tierlieb, aber sichtlich unwissend und überfordert.
Da steht eben jeder Hund einzeln in seinem Zwinger/Auslauf. Weil die angeblich allesamt unverträglich wären. Kann mir keiner erzählen, ich hab da selber vor Jahren gearbeitet.
Aber Vergesellschaftung macht Arbeit, kostet Zeit und man muß wissen, was man tut.

Manche TH tun alles, um der "Branche" einen schlechten Ruf zu verschaffen.
Benutzeravatar
friida
Kotbeutelhalter
 
Beiträge: 100
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 18:33

Re: Attraktivität der deutschen Tierheime

Beitragvon Andreas

Ich sachs mal so. Meine TH Erfahrungen sind nicht so umfangreich, aber durchweg merkwürdig.
Ich bin mir wie ein Bittsteller vorgekommen und einige Fragen - die gehen einfach nicht-
Ich kann auf der einen Seite verstehen, das sie sich genau vergewissern wollen aber einiges geht schlicht zu weit. Als wir damals -paar gute Jahre her- wollte die einen Beweis erbracht habe das wir in einem Eigenheim leben und wie es mit dem geregelten Einkommen aussieht. Ganz ehrlich? Wir hatten nach einem Hund geschaut und nicht nach einem Kredit. Einige fragen gingen auch sehr in den persönlichen Bereich.

Im Übrigen stimme ich auch Kontrollbesuche nur unter Vorbehalt zu. Vorschau Nachschau schön und gut aber nicht unangemeldet (stand bei einem drinn) und mehrfach. Ich sehe nicht ein, warum ich fremden Menschen Zugang gewähren müsste.
Bei den Kaninchen wurde auch eine mögliche Nachkontrolle festgehalten - da ging es aber um die Einhaltung der Impfung. Die hätten dann auch gerne das Gehege sehen können. Dem stimmte ich mehr oder weniger nur zu, weil ich wusste das die eh nicht kommen werden.

In einem TH wurde mir auch deutlich gemacht, das ich aus "ethischen Gründen" keinen Hund von denen bekommen werden. Gut da wollte ich auch keinen Hund, hatte nur was vorbei gebracht und mal etwas geschaut.
Andreas
Hundetrainer
 
Beiträge: 4571
Registriert: Di 18. Sep 2012, 08:53

Re: Attraktivität der deutschen Tierheime

Beitragvon Trini

Das mit den Haltungsbedingungen ist aber auch teilweise den finanziellen Umstaenden der THs geschuldet. Einige THs bauen ja aktuell um und schaffen mehr Gruppenauslaeufe und Rudelhaltungszwinger, einfach modernere und artgerechtere Haltung. Als Spunky im TH Bochum sass, war er urspruenglich auch im Rudel untergebracht, aber dann gingen bei ihnen die Bauarbeiten fuer die neue Hundeanlage los, so dass er dann doch Einzelhaft hatte.

LG
Martina
Trini
Futterautomat
 
Beiträge: 441
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 21:53

Re: Attraktivität der deutschen Tierheime

Beitragvon Wuschel

Vielen Dank für eure Antworten.

Wenn ich diese nun richtig verstanden habe, sollten die Mitarbeiter insgesamt fachlich und auch im Umgang mit den Menschen mehr geschult werden?
Wuschel
Kotbeutelhalter
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 09:41

Re: Attraktivität der deutschen Tierheime

Beitragvon Trini

Hallo Wuschel,

ist ja schon ein bisschen her, aber ja. Ich denke, es gibt zu viele Menschen in den THs, die keinen Interessenten fuer geeignet halten. Ist haeufig eher die "alte Garde", die aber auch bald alle in Rente gehen.
Und ernsthafte, serioese Interessenten, die dem Tier ein wirklich passendes Zuhause geben koennten, werden durch solche Erfahrungen eher abgeschreckt und gehen dann doch lieber zum Zuechter, weil sie keine Lust haben, dass ihr Interesse und ihre Kompetenz in Frage gestellt werden.

Menschenschulung waere in einigen THs durchaus mehr als angebracht.

LG
Martina
Trini
Futterautomat
 
Beiträge: 441
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 21:53

Re: Attraktivität der deutschen Tierheime

Beitragvon Erna

Es ist wieder einige Zeit her..
Wir waren vor kurzem in mehreren Tierheimen,um nach einem neuen Familienmitglied zu schauen..

Sorry,ich habe ganz vergessen zu erzählen,das Nara von uns gehen müßte... :oops: :cry:

Unsere erste Anlaufstelle,trotz eher negativen Erfahrungen,waren die Tierheime vor Ort..
Nur in einem von mehreren Tierheimen,bekamen wir einen Mitarbeiter zu sehen und zu hören,der uns über die Tiere auskunft geben konnte..Sehr freundlich,sehr Arrangiert..Leider konnte er uns keinen passenden Hund zeigen..
In den anderen Tierheimen,kamen die Mitarbeiter gar nicht raus ..MAn trankt Kaffee und schaute aus dem Haus..In dem nächsten Tierheim,sprach ich eine Mitarbeiterin an,das wir nach einem Hund für uns schauen wollen..Sie zeigte nur schnell,wohin wir gehen sollen und bevor ich etwas sagen konnte,war sie in einer Tür verschwunden..Mein Mann und ich waren leicht Irritiert.. :?

Für mich sieht eine Vermittlung der Tiere,anders aus..Auch wenn man viel zu tun hat..
Ich sprach mit einer Bekannten,die mir ähnliches erzählte..Man hat das Gefühl,sie wollen die Tiere nicht vermitteln..Ihr erging es bei der Suche ähnlich.Und sie wollte einen Am-Staff,die hier in NRW eher schlecht zu vermitteln sind...

Im Endefekt,haben wir uns für einen Hund aus einer Tierhilfe(Pflegestelle)entschieden..
Erna
Wasserträger
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi 19. Sep 2012, 08:52

Re: Attraktivität der deutschen Tierheime

Beitragvon Wuschel

Erna hat geschrieben:Es ist wieder einige Zeit her..
Wir waren vor kurzem in mehreren Tierheimen,um nach einem neuen Familienmitglied zu schauen..

Sorry,ich habe ganz vergessen zu erzählen,das Nara von uns gehen müßte... :oops: :cry:

Unsere erste Anlaufstelle,trotz eher negativen Erfahrungen,waren die Tierheime vor Ort..
Nur in einem von mehreren Tierheimen,bekamen wir einen Mitarbeiter zu sehen und zu hören,der uns über die Tiere auskunft geben konnte..Sehr freundlich,sehr Arrangiert..Leider konnte er uns keinen passenden Hund zeigen..
In den anderen Tierheimen,kamen die Mitarbeiter gar nicht raus ..MAn trankt Kaffee und schaute aus dem Haus..In dem nächsten Tierheim,sprach ich eine Mitarbeiterin an,das wir nach einem Hund für uns schauen wollen..Sie zeigte nur schnell,wohin wir gehen sollen und bevor ich etwas sagen konnte,war sie in einer Tür verschwunden..Mein Mann und ich waren leicht Irritiert.. :?

Für mich sieht eine Vermittlung der Tiere,anders aus..Auch wenn man viel zu tun hat..
Ich sprach mit einer Bekannten,die mir ähnliches erzählte..Man hat das Gefühl,sie wollen die Tiere nicht vermitteln..Ihr erging es bei der Suche ähnlich.Und sie wollte einen Am-Staff,die hier in NRW eher schlecht zu vermitteln sind...

Im Endefekt,haben wir uns für einen Hund aus einer Tierhilfe(Pflegestelle)entschieden..


Ähmmm.. warum macht man da vorher keinen Termin mit dem TH aus?? :winken:

Es ist ja auch nicht so, dass die TH-Mitarbeiter den ganzen Tag nur darauf warten, dass jemand kommt und nach einem Hund/Tier fragt.
Der "normale" Alltag (Zwinger putzen, beschädigten Zaun reparieren, TA-Besuche, einfangen von Tieren, Versorgen von Abgabe-/Fund- oder eingezogenen Tieren, Versorgung von kranken Tieren, Trainieren/Beschäftigung der Tiere, Vorbereitung der Unterkunft für neu ankommende Tiere etc.) muss ja auch bewätligt werden.

Und ja, auch TH-Mitarbeiter dürfen eine Pause machen und dabei Kaffee trinken und müssen nicht sofort springen oder die wohlverdiente Pause unterbrechen (die eh meist für einen Austausch über die zu betreuenden Tiere genutzt wird), wenn sich jemand zeigt.
Sie konnten doch gar nicht wissen, dass derjenige, den man sah, Fragen hatte oder ein Gespräch suchte?. Woher sollten sie das denn auch wissen?? :winken:

Man kann doch nicht nur in ein TH gehen und damit rechnen, dass der andere nur auf einen gewartet hat?

Mir scheint, dass viele gar nicht wissen, welche Aufgaben die TH-Mitarbeiter zu bewältigen haben, dabei aber nicht sehr viel verdienen, aber es werden ständig Überstunden (oft genug ohne Ausgleich oder Entlohung) verlangt, weil das Aufgabengebiet nicht anders zu meistern ist. Und ständig die Angst im Nacken, ob am Monatsende auch das Geld des TH noch für den Lohn ausreicht :?

Hmmm... stellt euch doch mal die Frage, wie ihr selbst darauf reagieren würdet. Vor allem, wenn man vll. noch morgens ins TH kam und ein Tier aufgefunden hat, welches in der vergangenen Nacht verstorben ist.
Wuschel
Kotbeutelhalter
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 09:41

Nächste

Empfohlene Artikel:

Zurück zu Tierschutz