Rat gesucht!

Welcher treue Begleiter ist für mich der richtige?

Moderator: Moderatoren

Rat gesucht!

Beitragvon Mimmie102

Hallo ihr Lieben,

schon einmal vielen Dank an alle, die sich die Zeit nehmen, sich unser Belangen anzuhören und darauf zu antworten!
Wir möchten uns demnächst einen Hund anschaffen, brauchen allerdings noch einen Tipp was die richtige Rasse angeht.

1. Hast du Hundeerfahrung, oder ist es dein erster Hund?
Ich selbst hatte als Jugendliche mal einen Pflegehund vom Nachbarn, hab also von Pflege ein bisschen Ahnung, von Erziehung eher weniger. Mein Mann hatte früher insgesamt 8 Shelties, kennt sich also definitiv mit Hundeerziehung etc. aus.

2. Möchtest du einen Welpe, einen Junghund, einen erwachsenen Hund oder sogar einem Senior einen Platz geben?
Am liebsten möchten wir einen Welpen oder Junghund, da wir beide noch relativ jung sind (22) und dem Hund möglichst lange ein Zuhause geben wollen. Außerdem möchten wir ihn schon gerne selbst erziehen.

3. Möchtest du einen Hund vom Züchter oder einen Hund aus einem Tierheim oder einer Tierhilfe?
Das ist uns im Prinzip egal, nur sollte er nicht allzu "verhaltensauffällig" sein, denn damit kämen wir (meiner Einschätzung nach) nicht besonders gut zurecht.

4. Deine Rassevorstellung in Bezug auf den Charakter (Wachsamkeit, Schutztrieb, Jagdtrieb etc?) Gibt es bestimmte äußerliche Merkmale die berücksichtigt werden sollte (z.B. Größe oder Fell)?
Jagdtrieb ist nicht erwünscht, Wachsamkeit und Schutztrieb aber in gesundem Maße schon. Am liebsten hätten wir einen mittelgroßen Hund, so um die 50 cm Schulterhöhe, +-15 cm. Fell am liebsten etwas länger, möglichst weich und kuschelig ;)

5. Wie würdest du Dich selber (und ggf. deine Familie/Partner) einschätzen? Bist du eher nachgiebig oder konsequent? Bist Du eher ruhig oder temperamentvoll?
Wir sind beide definitiv konsequent, ich jedoch eher quirlig und temperamentvoll, während mein Partner eher ruhig und gelassen ist.

6. Möchtest du eine Hundeschule/-verein besuchen?
Definitiv, wir haben eine in der direkten Nachbarschaft, die würden wir dann auch besuchen.

7. Möchtest du Sport mit deinem Hund machen? Wenn ja, welchen?
Hundesport wäre z.B. Agility, THS, Obedience, Fährtenarbeit, VPG, Rettungshundearbeit etc.
Mein Partner würde die ganze Sache ruhiger angehen lassen, ich möchte mit dem Hund sehr gerne Agility machen, aber auch eine Rettungshundearbeit ist denkbar, da wir beide in dieser Branche tätig sind.

8. Ein Hund möchte nicht nur körperlich sondern auch geistig ausgelastet werden. Besteht dafür bei dir Zeit?
Definitiv, diese Zeit würden wir uns nehmen.

9. Wieviel Zeit planst du für die täglichen Spaziergänge des erwachsenen Hundes ein?
Im Mittel wohl 2,5 - 3 Stunden täglich. Unter der Woche etwas weniger, am Wochenende definitiv mehr.

10. Leben Kinder mit im Haushalt? Wenn ja, wie alt sind diese?
Nein, wir haben (noch) keine Kinder. Wäre allerdings schön, wenn der Hund wenn er erwachsen ist auch kinderlieb wäre.

11. Berufliche Situation: Bist du noch Schüler, schon in der Ausbildung oder hast du eine feste Arbeit?
Ich selbst bin noch Studentin, mein Mann arbeitet Vollzeit.

12. Wohnsituation: Mietwohnung (Erlaubnis vom Vermieter?) oder Eigenheim? Wie viele Stufen/Treppen muss der Hund laufen?
Wir haben die Erlaubnis und das Verständnis vom Vermieter, 1. OG.

13.Sind noch andere Tiere mit im Haushalt? Wenn ja welche?
Nein, keine weiteren Tiere.

14. Wie lange muss dein Hund täglich alleine bleiben?
Hier nun das größte Problem: Ich bin als Studentin immer 2-3 Monate lang relativ viel in der Uni (ca. 8-10 Stunden am Tag), gefolgt von 3 Monaten, die ich komplett zu Hause bin und den Hund dementsprechend viel auslasten kann. Mein Mann arbeitet ganz normal Vollzeit, ob er den Hund mit zur Arbeit nehmen könnte wissen wir noch nicht genau.
Sollten wir uns für einen Welpen entscheiden, versuchen wir das Ganze so zu planen, dass er möglichst am Anfang meiner 3 freien Monate kommt, sodass ich mich 3 Monate lang ausschließlich um ihn kümmern kann.

15. Könnte sich im Krankheitsfall/Krankenhausaufenthalt/Sonstigem jemand zuverlässig um den Hund kümmern?
Ja, die Eltern von meinem Mann wohnen keinen Kilometer entfernt, die würden sich auch während eines Urlaubs zum Beispiel um den Hund kümmern.

16. Wie stellst du dir ein Leben mit dem Hund vor, wie kannst du einen ein Hund in deiner Freizeit einbinden?
Der Hund wäre so gut wie überall dabei, da wir eh viel unserer Freizeit draußen verbringen. Schön wäre eine Rasse, die gerne schwimmt, da wir den Großteil des Sommers am Strand verbringen, aber das ist definitiv kein Muss.


Wir hatten schon überlegt uns einen Hütehund wie Australian Shepherd, Border Collie oder Islandhund anzuschaffen, aber vielleicht könnt ihr uns noch Tipps zu Hunderassen geben, die wir noch nicht in Betracht gezogen haben :daumenrauf:

Noch einmal vielen Dank für alle Antworten!

Liebe Grüße,
Mimmie102
Mimmie102
Pipiwischer
 
Beiträge: 1
Registriert: So 1. Jan 2017, 22:21

Re: Rat gesucht!

Beitragvon Trini

Hallo Mimmie,

ich tue mich immer etwas schwer mit Rasseempfehlungen. Einfach weil die Rasse nur einen gewissen optischen Standard vorgibt, aber die Charaktere - zwar gewisse Grundeigenschaften aufweisen sollten! - aber stark von Linie und Individuum und Aufzucht abhaengig sind.

Ich persoenlich finde es sehr viel einfacher, erwachsene Hunde aus dem TSch oder dem TH einzuschaetzen als den Welpen vom Zuechter, bei dem man noch nicht genau sehen kann, in welche Richtung er sich entwickeln wird.

Ich sehe aber schon, dass Ihr eher in Richtung Huetehund tendiert. Australian kann schon ne Menge Svhutztrieb mitbringen, der im normalen Alltag oft nicht ganz so einfach zu haendeln ist. Es sind haeufig Hunde, die man mit Fremden immer ganz genau beobachten muss und auch richtig einschaetzen muss, um entsprechende Grenzen setzen zu koennen. BC kommt drauf an, ich kenne viele sehr unproblematische BCs, aber es haengt auch da sehr stark vom Halter ab, wie sie sich entwickeln. Wie bei allen Huetehunden ist bei ihnen weniger oft mehr. Islandhunde sind solche Raritaeten, dass ich noch keinen in echt erlebt habe. Waere mir persoenlich bei der Auswahl der Rasse auch wichtig, dass ich moeglichst viele verschiedene Exemplare der Rasse im Vorfeld persoenlich kennenlernen kann, z.B. auf Spaziergaengen von den verschiedenen Zuchtvereinen.

Da dein Mann ja Sheltie-Erfahrung hat, waere vielleicht der Collie was fuer Euch? Ansonsten schmeisse ich auch noch den Bearded Collie und den Schapendoes in die Runde.

Letztendlich moechte ich aber auch immer wieder eine Lanze fuer TH- oder TSch-Hunde brechen. Es gibt viele voellig unkomplizierte Hunde im TSch. Wir haben jetzt unseren 2. TH- bzw. TSch-Hund und unser Welpe vom Zuechter war erziehungstechnisch eine deutlich heftigere und anstrengendere Herausforderung - trotz toller Praegung beim Zuechter. Unser aktueller Hund, ein direkt aus dem TH in Ungarn stammender Huetemix, hat zwar draussen seine Defizite und muss auch noch ne Menge lernen :D, ist aber ein absolut liebenswuerdiger Hund, der trotz seiner grauen Farbe und seinen 60cm ein absoluter Hit bei den meisten Menschen ist, selbst bei denen, die eigentlich Angst vor Hunden haben. Ausserdem ist er begeisterter Mantrailer.

Auch die Lebenserwartung ist in meinen Augen kein k.o.-Kriterium. So traurig es ist, aber ich kenne so viele Faelle von Hunden, die bereits sehr frueh starben, sei es durch Krankheiten oder Unfaelle. Wir haben uns fuer kontinentale Huetehunde (ist unser Typus Hund) mit Vorgeschichte entschieden, die gerne irgendwo zwischen 3 und 5 Jahren alt sein duerfen und haben es noch nie bereut. :)

LG
Martina
Trini
Futterautomat
 
Beiträge: 441
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 21:53


Empfohlene Artikel:

Zurück zu Welcher Hund?

cron