Welche Rasse erobert mein Herz?

Welcher treue Begleiter ist für mich der richtige?

Moderator: Moderatoren

Welche Rasse erobert mein Herz?

Beitragvon FrauKeks

Hallo ihr Lieben,

ich bräuchte mal eure Hilfe. Nach zwei Schäferhunden soll es nun ein etwas kleinerer Hund sein, aber ich bin noch nicht so wirklich fündig geworden. Vielleicht könnt ihr mir helfen und noch Hunderassen aufzählen, die zu meinen "Wünschen" passen und auch mittelgroß sind :mrgreen:

1. Habt ihr Hundeerfahrung, oder wäre es euer Ersthund?

Es wäre der 3. Hund. Zwei Schäferhunde (nacheinander) waren zuvor unsere Familienmitglieder.

2. Wollt ihr einen Welpe, einen Junghund, einen Erwachsenen Hund oder würdet ihr auch einem Senior ein Plätzchen geben?


Wir würden gerne einen Welpen haben, um ihn von Grund auf zu erziehen bzw habe ich leider schlechte Erfahrungen mit dem Tierheim gemacht. Ich möchte einen Null-Start in Sachen Hund.

3. Wollt ihr einen Hund vom Züchter oder könntet ihr euch auch mit einem Hund aus einem Tierheim oder einer Tierhilfe anfreunden?

Diesmal wäre ein Züchter interessant zwecks Vermeidung von evtl. Genkrankheiten bzw auch um evtl. dem Interesse an Shows o.ä. oder weiteren Nachkommen nachzugehen. Ich weiß noch nicht was ich davon umsetze, aber momentan steht ein Hund vom Züchter an oberster Stelle.

4. Eure Rassevorstellung in Bezug auf den Charakter (Wachsamkeit, Schutztrieb, Jagdtrieb, Verhalten gegenüber Fremden, etc?) Gibt es bestimmte äußerliche Merkmale die man berücksichtigen sollte (wie Größe oder Fell)?

Wichtig ist die Größe. Es sollte ein mittelgroßer Hund sein bis max. 50-53 cm. Zwar wohnen wir in einem Haus, aber unsere Treppe ins erste OG ist etwas gewendelt und leicht steiler als normale Treppen. Da der Hund ein vollwertiges Familienmitglied ist, möchten wir ihm natürlich auch ermöglichen mit nach oben zu kommen. Rauf kommen sie ja alle, aber eine Dogge würde nie wieder runter kommen :o :biggrins: Der Charakter sollte intelligent sein, ich möchte mich mit ihm beschäftigen, ihm nach dem Grundgehorsam auch Tricks beibringen. Das Verhalten gegenüber Fremden ist zweitrangig, aber etwas reservierter wär super, ich möchte einfach nicht das jeder an meinen Hund ran kann der möchte (schlechte Erfahrungen mit meinem zu freundlichen Schäferhund. Diese wurde von Kindern von der Leine gelöst als ich kurz im Tiergeschäft war. Mitten an der Straße!) Der Jagttrieb sollte nicht allzu sehr ausgeprägt sein, da wir auch zwei Katzen haben und auch in der Nähe viele Wildtiere leben. Wunschfell wär schon etwas länger ist aber kein Muss 

5. Wie würdest Du Dich (und ggf. Deine Familie/Partner) einschätzen? Bist du eher Nachgiebig Konsequent, Kompromissbereit? Bist Du eher ruhig oder temperamentvoll?

Ich bin sehr bestimmt und konsequent, halte mich an meine selbst gesetzten Regeln aber hin und wieder beim allzu schönsten Hundeblick manchmal auch etwas Nachgiebig (in entspannteren Situationen wie zb wenn ich zum Spielen animiert werde, bei wichtigen Themen wie zb. betteln, an der Straße laufen usw - bleibe ich definitiv konsequent). Ansonsten ist für mich wichtig, dass die Konsequenz bleibt um dem Hund und uns ein entspanntes Miteinander zu bieten – er muss sich uns unterordnen. Mein Freund muss noch viel dazu lernen, da es sein erster Hund wäre, aber er hat eine gute Grundeinstellung die meiner ähnlich ist.

6. Wollt ihr eine Hundeschule/-verein besuchen?

Bei uns um die Ecke gibt es eine Polizeihundeschule die auch von uns "normalen" besucht werden kann. Dort werden wir auf jeden Fall die Welpenspielstunde mitnehmen, alles danach wird sich zeigen, je nach dem wie gelehrig und fordernd er ist.

7. Würdet ihr Sport mit eurem Hund machen? Wenn ja, welchen? Hier bitte nicht verwechseln: Fahrradfahren, Spazierngehen, Joggen oder Reiten ist kein Hundesport!
Hundesport wäre z.B. Agility, THS, Obedience, Fährtenarbeit, VPG, Rettungshundearbeit....etc.


Mich reizt Agility sehr, ich will mehr als nur Gassi gehen. Ich will Agility probieren, will mich an Obedience rantesten.

8. Ein Hund möchte nicht nur körperlich sondern auch geistig ausgelastet (Erklärung siehe unten) werden. Ist dafür Zeit sowie Lust/Kreativität da um auch nach neuen Denkaufgaben für den Hund zu schauen?


Lust und Kreativität auf jeden Fall! Wir haben einen Garten der Möglichkeiten zu Kopfspielen bietet (suchen, Hürdenlauf, alles was mir und dem Internet einfällt :D). Wir wohnen am Rand von Berlin aber so nah am Rand, dass um uns nur Felder und Wald ist inklusive einem Berg, den wir gerne umrunden oder auch raufklettern. Hier sind auch viele Schafe,Ziegen und Pferde unterwegs. Draußen gibt es so viele Möglichkeiten Aufgaben zu stellen, sei es sich anfangs zu verstecken oder gezielt suchen zu lassen, unter Ablenkung (andere Hunde/Tiere) die Grundkommandos üben oder Tricks die nur draußen möglich sind...

9. Wieviel Zeit plant ihr für die täglichen Spaziergänge des erwachsenen Hundes ein?

Nach dem Aufstehen ca. 30 - 45 Minuten, nach der Arbeit 30 Min - 1 Stunde, Abends eine Stunde Tendenz aufwärts. Das sind die Grundddaten. Wenn wir weggehen, zu Freunden oder oder oder soll er nach Möglichkeit immer dabei sein als vollständiges Familienmitglied. Oder wir machen gezielte Ausflüge zum See, der 800 qm große Garten steht ihm immer zur Verfügung (zum spielen und sich bewegen - nicht puschi/kacki).

10. Lebenssituation: Leben Kinder mit im Haushalt? Wenn ja, wie alt sind diese?

Momentan keine Kinder, aber ein Kind ist in Planung evtl nächstes Jahr. Ich möchte gezielt das mein Kind mit Hunden aufwächst.

11. berufliche Situation: Seid ihr noch Schüler, schon in der Ausbildung oder habt ihr eine feste Arbeit?Könnt ihr für die nächsten Jahre einen Hund in euer Leben einplanen?


Wir sind mitte 30, gehen allerdings beide Vollzeit Arbeiten. Mit unseren alten Hunden gab es über diesen Zeitraum nie Probleme mit längeren Alleinsein-Zeiten. Zusätzlich haben wir zwei Katzen, die raus dürfen, wenn wir zu Hause sind. In der Zeit wo wir nicht da sind, bleiben diese auch im Haus. Die zeitliche Planung ist gar kein Thema, da wir so viele Freunde um uns haben, die auch Hunde haben und wenn wir mal eine Nacht woanders hin wollen wo der Hund evtl. nicht mit darf, können wir ihn bei Freunden unterbringen sofern sich alle Hunde verstehen.

12. Wohnsituation: Mietwohnung (Erlaubnis vom Vermieter?) oder Eigenheim? Wie viele Stufen/Treppen muss der Hund laufen?

Eigenheim mit Treppe ins erste OG (Schlafzimmer, Bad, Kinderzimmer). Der Großteil findet aber unten (Küche Wohnzimmer Garten) statt.

13.Sind noch andere Tiere mit im Haushalt? Wenn ja welche?

2 Katzen 2 Chinchilla

14. Wie lange muss dein Hund täglich alleine bleiben?


Ca 9 Stunden ab und an auch weniger da mein Freund die Möglichkeit hat von zu Hause zu arbeiten.


15. Könnte sich im Krankheitsfall/Krankenhausaufenthalt/Sonstigem jemand zuverlässig um den Hund kümmern?


Ja, entweder mein Freund oder meine Mama (wohnt im selben Haus aber in getrennter Wohneinheit)

16. Wie stellst du dir ein Leben mit dem Hund vor, wie kannst du einen ein Hund in deiner Freizeit einbinden?

Da ich schon zwei Hunde hatte, weiß ich was auf mich zukommt und ich vermiss es auch mal „gezwungen zu werden“ rauszugehen, wenn das Wetter nicht so schön ist. All die wunderschönen Vorzüge aufzuschreiben würde wahrscheinlich das Forum sprengen  Ich liebe den Geruch meines Hundes, liebe es wenn er unbedarft rumtollt und vielleicht sogar eine Wasserratte ist, liebe das Anstubsen wenn er etwas möchte, die weichen Pfötchen, die Püschel an den Ohren wenn er langes Fell hat, die zuckenden Beine wenn er kitzlig ist und man ihm am Bauch killert, das Schnarchen in der Nacht, die unendliche Liebe zu mir die sich in seinen Augen wiederspiegeln und bei mir das Gefühl auslösen, dass ich alles für diesen Hund tun würde <3

Ich bin gespannt was ihr mir so vorschlagt 
FrauKeks
Pipiwischer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 12:19

Re: Welche Rasse erobert mein Herz?

Beitragvon Trini

Hallo!

Tendenziell wuerde ich Dir vorschlagen, Dich mal bei den Huetern umzuschauen. Was aber definitiv gegen einen Welpen spricht, sind 9h alleine bleiben. Selbst wir anfangs Euren gesamten Jahresurlaub getrennt fuer einen Welpen opfert, wird er danach immer noch nicht in der Lage sein, 9h alleine zu bleiben. Empfinde ich fuer einen Junghund auch als viel zu lange.

Und ganz ehrlich selbst gut untersuchte Zuchten schuetzen vor Erbkrankheiten nicht. Die Erfahrung mussten wir leider schon machen, deswegen werden es bei uns nur noch TSch-Hunde. Auch die Rassevereine haben ja ihre Notseiten, ueber die sie ihre Scheidungsopfer oder anderweitig heimatlos gewordenen Hunde vermitteln.

Unser tollster und unproblematischster Hund (vermutlich ein Gos d'Atura-Mix) kam urspruenglich aus dem TH Berlin und ich habe nie verstanden, warum dieser Hund ueberhaupt da gelandet ist. Hoerte super, kein Jagdtrieb, lief nach 4 Wochen frei und war wirklich nur ein Herzi. Und wurde nach gewisser Zeit auch deutlich reservierter fremden Menschen gegenueber. Trifft auf sehr viele Hueter uebrigens zu. Ich wuerde tatsaechlich an Eurer Stelle eher ueber einen erwachsenen Hund nachdenken, der schon ueber den Tag alleine bleiben kann.

LG
Martina
Trini
Futterautomat
 
Beiträge: 441
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 21:53

Re: Welche Rasse erobert mein Herz?

Beitragvon Erna

Hallo

Ich gestehe,ich sehe es ähnlich wie Martina...
So schön ein Welpe ist,auch wenn es bei zweien gut ging,von der Areitszeit her,finde ich es schon nicht ganz so einfach..
Wir selber,haben jetzt den 4 Hund..
Drei kamen als Welpen mit 8-9 wochen.Zwei von meinen Hunden,hätten sicherlich die Wohnung sehr schön umdekoriert,in der Zeit wo sie alleine wären..Selbst in kurzer Zeit alleine bleiben,haben mir diese beiden,schon einige SCHäden verursacht.. :o
Das sind "nur" meine Erfahrungen..

Ich würde ansonsten auch eher die Richtung Hütehund sehen..
Erbrankheiten ist leider so ein Problem..Es gibt kaum Rassen,wo es keine gibt..Ihr seit allerdings keine Neulinge mehr und könntet nach Züchtern schauen,die darauf achten..Leider wird des öfteren,einiges Verschwiegen...

Wenn ihr gerne einen aktiven Hund mögt,der relativ wenig Erbrankheiten hat,der allerdings langes Fell besitz,könntet ihr euch einmal den SChapendoes anschauen..
Es sind aktive,fröhliche Hunde,recht leicht vom Körperbau,die Größe würde auch passen..Sie arbeiten sehr gerne und müßen ausgelastet werden..Agility würde ich allerding,wenn überhaupt,erst später beginnen..Einige neigen zum Hochpuschen..Obi wäre kein Problem.. :daumenrauf:
Allerding sehen sie niedlich aus und würden sicherlich dazu einladen,angefasst zu werden..
Der Collie,wäre da reservierter z.b...
Ist aber oft sehr Sensibel..

Ein Problem wird es sicherlich sein,eine neue Rasse zu finden,nach zwei SChäferhunden.. ;)

Mich wundert es etwas,das man einfach an einen eurer Schäferhunde ran gegangen ist und ihn los geknipst hat..Bei uns wurden eher große Bögen um unsere Hündin gemacht..Auf die Idee,wäre sicherlich keiner gekommen..Es mag aber auch an ihrer Größe und ihrer dunklen Fellfarbe,die sie in jungen Jahren hatte,gelegen haben..

Ich habe den letzten Absatz noch einmal gelesen..Ich würde schon auch den Collie sehen..Allerdings müßten man bei der GRöße schauen..Es kann dann bei Hündinnen z.b auch etwas größer werden..Dabei sind sie ansonsten" eher leichter" zu führen..

Vielleicht würde auch ein Junghund gehen?


Viele Grüße
Erna
Erna
Wasserträger
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi 19. Sep 2012, 08:52

Re: Welche Rasse erobert mein Herz?

Beitragvon FrauKeks

Liebe Dank für eure ausführlichen Antworten :)

Ich hab zwar keine schlechten Erfahrungen mit Hunden gemacht im Tierheim, aber mit Katzen (verlaust, verwurmt und ist 3 tage später gestorben) und Chinchillas (unterkühlt abgegeben, am nächsten tag gestorben, war auch beim ta). Ich hab da einfach ein schlechtes Bauchgefühl :eh:

Ja einen sicheren Schutz gibt es vor Genfehlern wohl nie, aber ich hab da mehr Vertrauen als wenn ich mir einen Hund über die Kleinanzeigen holen würde. Wisst ihr was ich meine? Klar spielt die Wohnsituation und allem drum herum auch noch ganz groß mit. Auch will ich zwingend die Elterntiere sehen.

Schapendoes sehen schon witzig aus - ich musste lachen :mrgreen: ich hab mich extra zurück gehalten in Sachen Rasse, aber mir schwebt ein Aussi oder ein Border vor, die sind körperlich genau das was ich will :herz Aber danach geht es ja nicht immer, von daher wollt ich auch Alternativen hören.

Und ja es ist verdammt schwer sich vom Schäferhund zu lösen, ich sags euch! Wenn ich könnte wie ich wollte wär es auch einer aber 1. hat Männe die Option genannt nicht über 35 Kilo (würde knapp gehen evtl.) und 2. mir ist halt wichtig das er auch mit in den ersten Stock kann wenn er möchte und wenn da so ein großer wieder runter poltert, weiß ich nicht ob das so gut ist. Hach man ich bin hin und her gerissen.

Zum Thema Schäferhund ableinen:
Ich war wie gesagt im Tierladen (ganz kleiner 40 qm Laden) und sie war direkt vor der Tür angebunden. Als ich rausgekommen bin, war sie von dem Haken wo ich sie festgebunden habe abgeknotet und 3-4 Kinder! standen um sie rum und haben gelacht.... und sie stand schwanzwedelnd daneben. Die Kinder haben erst mal von mir nen Einlauf bekommen und mein Hund war damals einfach nur treudoof und hat sich über alles und jeden gefreut. Als Weibchen natürlich auch etwas kleiner und nicht Schwarz, eher straßenköterblondbraungemischt *lach* sie sah auch nicht bedrohlich aus.

Vielleicht auch ein Sheltie? Wie steht ihr dazu? Obwohl ich fast befürchte da fehlt mir der "große" Hund dran :wtf: Oh man... Na gut wir stehen ja nicht unter Zeitdruck und wenn dann ist es eh für nächstes Jahr geplant, aber man kann ja schon mal die Fühler ausstrecken.

Und ich sags euch, es kommt dann doch ganz anders als ich dachte... :D
FrauKeks
Pipiwischer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 12:19

Re: Welche Rasse erobert mein Herz?

Beitragvon Trini

Ueber Kleinanzeigen wuerde ich mir nemals einen Hund besorgen. Da wird mir einfach zu viel gelogen, erfunden, etc..

Bei 35 kg Schmerzgrenze seid Ihr ja eigentlich sehr flexibel. Bei den DSHs waere ja durchaus eine Huendin geeignet, die Normalgroesse hat. Unser Ungar (Huete-Mix) hat bei 60 cm Hoehe gerade mal 25 kg. Und die Picard-Huendin aus der Nachbarschaft, die sogar noch etwas groesser ist, liegt auch unter 30 kg.

Aussie und Border sind natuerlich 2 komplett verschiedene Kaliber. Ich persoenlich bin kein Fan der Aussies. Die Rueden sind mir haeufig zu plueschig und oft auch recht eigen und mit anderen Hunden nur bedingt kompatibel. Sie strahlen haeufig etwas sehr Provozierendes aus, alleine aufhrund der Rutenhaltung. BCs habe ich bis jetzt immer als deutlich einfacher kennengelernt.

Anfaellig sind beide Rassen vor allen Dingen wohl fuer Epilepsie.

Beim Schapi - und eigentlich allen kontinentalen Huetern - muss man mit einer gewissen Sturheit rechnen. Liegt einfach an ihrer Art zu hueten. Sie mussten und sollten eigene Entscheidungen treffen.

Die groesste Huerde fuer einen Welpen sehe ich tatsaechlich in den 9h alleine bleiben. Ist fuer einen jungen Hund nicht machbar und ich finde es auch fuer ein so soziales Wesen wie den Hund nicht fair. Und gerade in der Welpen- und Junghundezeit kann es sowohl zur unerwuenschten Umdekoration der Wohnung fuehren oder auch zu Aengsten oder Unsicherheiten fuehren, wie z.B. bei Gewitter ohne Schutz.

LG
Martina
Trini
Futterautomat
 
Beiträge: 441
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 21:53

Re: Welche Rasse erobert mein Herz?

Beitragvon Erna

Hallo

Es gibt noch eine Möglichkeit,ausser dem Tierheim und einem Züchter..
Es sind Pflegestellen..Dort weiß man oft mehr über die Hunde..
Schau doch einfach einmal im Net,da gibt es etliche Seiten,dort kann man schauen,wie die Hunde beschrieben werden..Es gibt auch Hilfe,vor,als auch nach dem Abholen..

Das Problem,kein SCHäferhund mehr sondern eine andere Rasse..Hatten wir leider vor kurzem auch..
Es war schwieriger,als ich dachte..
Auch ich hatte den Aussie angeschaut..
Allerdings war ich mir nie ganz sicher..Zum einen hat diese Rasse leider,mehrere Erbkrankheiten..Epi und Herzfehler sind nur zwei davon..
Dann habe ich selber in keiner Rasse,so unterschiedliche Typen Hund kennen gelernt..Leider auch einige "Problemfälle"...
Der Border war zwar Optisch sehr angenehm,aber bei ihm sieht es mit der Epi,noch schlimmer aus,wie Martina es auch schreibt..Hinzu kommt,es sind Arbeitshunde..
Unsere SCHäferhündin kam aus der Leistungslinie..Das Thema Arbeitshund,ist schon ein Thema für sich..Es sind nur bedingt "Familienhunde"..Es gibt zwar bei den Bordern unterschiedliche Linien,aber um sich dort auszukennen,braucht es seine Zeit..

Auch wir wollten kleiner..Eigentlich noch kleiner,als wir es jetzt haben :D ..Wir hatten uns auf einen Border Terrier eingeschossen...Kleine nette Hunde,qurilich,ohne Hyperaktiv zu sein..Eine tolle Größe,um sie überall mit hin zu nehmen... :daumenrauf:
Wäre es eine Nummer größer geworden,wäre ein Kurzhaarcollie bei uns eingezogen...Ein Amerikanischer Collie,wäre leider zu Groß gewesen..Wobei ich einige ganz toll finde.. ;) http://www.cfac.de/index.php
Aber auch der Sheltie(Amerikanische Linie) stand bei mir in der engeren Auswahl.http://www.agility-bande.de/One/.Als ich diese Hunde sah,war ich begeistert.. ;) .Es war nur das Fell,was mich so abschreckte..

Tja und dann kam Tag X,als wir unsere Hündin gehen lassen mußten. :cry: .Sie hatte leider,was einige SChäfis haben,den Rücken kaputt..Mit ihren 36-38 Kg war sie schon eine Herausforderung für mich..Und sie war zum Schluß,ein kleiner Pflegefall..

Nun haben wir eine kleine Mixhündin bei uns..Sie kommt von einer Pflegestelle..Sieht aus wie ein Minischäferhundmischling..Ist 51 cm und wiegt 16,5 Kg....
Sie kam als Junghund zu uns..

Wie gesagt,auch das ist eine Möglichkeit...
Bei den Collies und Shelties,könnte ich mir vorstellen,das man auch dort ab und zu Junghunde bekommt...
In der Pubertät,haben die Hunde noch einmal ein Zeitfenster,in dieser Zeit kann man noch einiges machen...Das Gehirn wird umgebaut und so kann man noch EInfluss nehmen....



Viel Spaß beim schauen..
Erna
Erna
Wasserträger
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi 19. Sep 2012, 08:52

Re: Welche Rasse erobert mein Herz?

Beitragvon FrauKeks

Hallo ihr lieben und vielen Dank für eure Worte...

Dieses Festlegen um mit dem Suchen anfangen zu können ist echt nicht einfach. Ich schwanke so sehr. Ich find die Idee einen Sheltie zu holen gut, da es diese auch in S/W gibt was mir sehr gut gefällt. Da geht das Bild vom Minicollie gleich flöten. Und eigentlich sind sie vom Wesen her perfekt, da sie nicht 24/7 beschäftigt werden müssen, sondern auch mal damit klar kommen, wenn man mal eine Woche nicht Partyaction macht. Dieses Argument ist echt ausschlaggebend momentan. Hach wenn sie doch nur etwas größer wären :mrgreen:

Andererseits hab ich gesehen, dass es auch einige gibt, die ein wenig größer ausfallen. Nun ja es kommt wie es kommt nicht wahr? Klar wär dann ein Rüde sinnvoller wenn ich auf die Größe ziele, aber das soll natürlich nicht das ausschlaggebende Argument sein.

Mal schauen was die Zeit bringt :)
FrauKeks
Pipiwischer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 12:19

Re: Welche Rasse erobert mein Herz?

Beitragvon Erna

Ich wünsche euch viel Spaß beim schauen und suchen..
Ein Sheltie wird sicherlich passen..
Und an die Größe,gewöhnt man sich schneller als man denkt.. ;)

Ich sehe bei kleineren Hunden mittlerweile, nur noch Vorteile.... :daumenrauf:
Erna
Wasserträger
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi 19. Sep 2012, 08:52

Re: Welche Rasse erobert mein Herz?

Beitragvon FrauKeks

Es ist echt nicht einfach. Eigentlich war ich schon beim Sheltie, hab mir auch noch mal n Buch besorgt und lese mich durch und dann kommt von außerhalb wieder der Einwurf ob ein größerer nicht passender für mich wäre. Hach man ich sags euch...Die Gedanken spielen wieder verrückt. Egal was es letztendlich wird, lieben werden wir ihn so oder so :herz
FrauKeks
Pipiwischer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 12:19

Re: Welche Rasse erobert mein Herz?

Beitragvon Trini

Unsere beiden letzten Hunde, beides TSch-Hunde, habe ich tatsaechlich uebers I-Net gefunden. Bei uns sinds die kontinentalen Hueter. Der erste kam aus dem mehr oder weniger lokalem TH, der aktuelle Hund direkt aus dem Ausland. Bei beiden siegte das Bauchgefuehl! Den irren Ungarn haben wir nur aufgrund von Fotos gewaehlt. Die Chemie passte bei allen, aber der Ungar hat seine eigenen ideen. :mrgreen:

Ich finde ja auch die Papillons toll. Lustigerweise sind auch viele BC-Halter mittlerweile Papi-Halter.

LG
Martina
Trini
Futterautomat
 
Beiträge: 441
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 21:53

Nächste

Empfohlene Artikel:

Zurück zu Welcher Hund?