Welcher Hund ist für uns der Richtige?

Welcher treue Begleiter ist für mich der richtige?

Moderator: Moderatoren

Welcher Hund ist für uns der Richtige?

Beitragvon AmeliaYvaine

1. Hast du Hundeerfahrung, oder ist es dein erster Hund?
Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Unser Familienrekord liegt bei 5 Hunden im selben Haus, wobei einer davon, eine kleine Westhighland Terrier Hündin, meiner Großmutter gehörte. Unser erster Hund war ein charakterlich schwieriger American Cocker Spaniel Rüde. Wahrscheinlich auch weil meine Mutter ihn nie kastrieren hat lassen, war er nicht immer einfach im Umgang, aber trotz allem war er ein guter Hund. Unser zweiter Hund war eine kleine Whippethündin, die sich durch einige Fehlvermittlungen und Tierheimaufenthalte quälen musste, bevor sie bei uns ankommen konnte. Außerdem kamen durch meine Stiefvater noch ein Spaniel-Eurasier-Mischling und eine Straßenhündin aus Kreta (Labrador-Saluki-Mix, jedenfalls glaubt das der Tierarzt) dazu. Ab der zweiten Hündin hatte ich auch sehr viel mit der Erziehung unserer Hunde zu tun und bekam durch Fütterung und Spazieren gehen einige Verantwortung für diese übertragen.

Mein Freund hat so gut wie keine Erfahrung mit Hunden, möchte aber genauso wie ich einen großen Hund.

2. Möchtest du einen Welpe, einen Junghund, einen erwachsenen Hund oder sogar einem Senior einen Platz geben?
Wir möchten einen erwachsenen Hund eventuell auch einen Senior, wenn die Chemie stimmt. Wir sind uns darüber im Klaren, dass wir nicht die perfekten Umstände für einen Hund haben und gerade deswegen hätten wir gerne einen alten Tierschutz- oder Tierheimhund der für seine letzten Jahre ein schönes zu Hause bekommt anstatt in einem Zwinger im Tierheim zu vergammeln.

3. Möchtest du einen Hund vom Züchter oder einen Hund aus einem Tierheim oder einer Tierhilfe? 
Wir möchten einem Hund aus dem Tierheim oder der Tierhilfe einen Platz geben.

4. Deine Rassevorstellung in Bezug auf den Charakter (Wachsamkeit, Schutztrieb, Jagdtrieb etc?) Gibt es bestimmte äußerliche Merkmale die berücksichtigt werden sollte (z.B. Größe oder Fell)?
Wir möchten einen großen Hund, mit kurzem Fell. Unsere derzeitigen Favoriten sind die Deutsche Dogge und der Dobermann, beide wegen dem doch sehr ruhigen Wesen (gerade im Alter) welches ich durch Berichte von Hundehaltern dieser Rassen erhalten habe (bitte berichtigen sollte diese Ansicht nicht stimmen) aber wir sind grundsätzlich für jeden Vorschlag offen. Wir möchten einen gemütlichen Kuschelhund der gerne ruhige Spaziergänge macht. Auch weil wir beide berufstätig sind, möchte ich keinesfalls einen jungen oder agilen Hund. Wir werden unsere Arbeitszeiten so gut es geht abstimmen, sodass der Hund so wenig wie möglich alleine ist.

5. Wie würdest du Dich selber (und ggf. deine Familie/Partner) einschätzen? Bist du eher nachgiebig oder konsequent? Bist Du eher ruhig oder temperamentvoll?
Mein Freund ist eher nachgiebig, während ich gerade in der Hundeerziehung konsequent bin.

6. Möchtest du eine Hundeschule/-verein besuchen?
Ich habe einige schlechte Erfahrungen mit Hundeschulen gemacht. Wenn es die Erziehung unseres Hunds erfordert würde ich natürlich eine Hundeschule mit ihm besuchen, aber auch wegen des gehobenen Alters das der Hund haben soll, glaube ich nicht, das es nötig sein wird.

7. Möchtest du Sport mit deinem Hund machen? Wenn ja, welchen?
Hundesport wäre z.B. Agility, THS, Obedience, Fährtenarbeit, VPG, Rettungshundearbeit etc.
Nein, wir möchten keinen Hundesport machen

8. Ein Hund möchte nicht nur körperlich sondern auch geistig ausgelastet werden. Besteht dafür bei dir Zeit?
Ja, wir möchten unseren Hund stark in unser Leben einbinden und ihn in so gut es nur möglich geht auslasten.

9. Wieviel Zeit planst du für die täglichen Spaziergänge des erwachsenen Hundes ein?
2 Stunden aufwärts, an den Wochenende mehr

10. Leben Kinder mit im Haushalt? Wenn ja, wie alt sind diese?
Nein, es Leben keine in unserem Haushalt.

11. Berufliche Situation: Bist du noch Schüler, schon in der Ausbildung oder hast du eine feste Arbeit?
Ich bin in Ausbildung zur Zerspanungstechnikerin und werde Ende des Jahres diese abschließen. Wenn ich mit der Ausbildung fertig bin und eine Fixanstellung in Aussicht habe, möchten wir uns um einen Hund umsehen. Mein Freund hat eine Fixanstellung.

12. Wohnsituation: Mietwohnung (Erlaubnis vom Vermieter?) oder Eigenheim? Wie viele Stufen/Treppen muss der Hund laufen?
Mietwohnung mit Erlaubnis vom Vermieter. Unsere derzeitige Wohnung liegt im 2. Stock wobei wir eventuell noch einmal umziehen bevor wir uns einen Hund zulegen.

13.Sind noch andere Tiere mit im Haushalt? Wenn ja welche?
Nein wir haben keine anderen Tiere.

14. Wie lange muss dein Hund täglich alleine bleiben?
Vorraussichtlich schon einige Stunden pro Tag, wie gesagt werden wir beide berufstätig sein. Wir möchten jedoch unsere Arbeitszeiten so gut wie möglich abstimmen, sodass der Hund so wenig wie möglich alleine ist. Sollte es trotzdem zu lange sein, werden wir uns um einen Hundesitter umsehen der sich um die Mittagszeit einige Stunden mit ihm beschäftigt.

15. Könnte sich im Krankheitsfall/Krankenhausaufenthalt/Sonstigem jemand zuverlässig um den Hund kümmern?
Ja

16. Wie stellst du dir ein Leben mit dem Hund vor, wie kannst du einen ein Hund in deiner Freizeit einbinden?
Ich glaube das er eine große Bereicherung für uns wäre und wir würden ihn natürlich so oft und viel wie möglich mitnehmen.
AmeliaYvaine
Pipiwischer
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:12

Re: Welcher Hund ist für uns der Richtige?

Beitragvon Feiticeira

Herzlich willkommen im Forum erstmal. :D

Von deiner Beschreibung her, könnte ich mir schon denken dass eine ältere Dogge (alt heißt bei dieser Rasse ja leider bereits ab 6 Jahren) durchaus passen könnte. Der Dobermann ist aber so eine Sache... Wo findest du eigentlich die älteren Dobis? Die Realität ist ja leider, dass der Großteil nicht alt wird, aufgrund von gewissen Erkrankungen die diese Rasse regelrecht durchseucht haben.Ich habe noch nie einen alten Dobi gesehen. :(

Dobermänner sind absolut keine ruhigen Hunde, sondern sehr aktive Gebrauchshunde, die Jagdtrieb, Schutztrieb und Schärfe mitbringen. Meist hat man dazu noch ein sehr nervöses und hibbeliges Wesen, was die Sache nicht wirklich einfacher macht. Ich weiß nicht wie sehr sich das im Alter relativiert, weil ich eben keine älteren Dobis kenne. Wenn ihr aber einen ruhigen Hund sucht, würde ich nicht nach einem Dobi suchen. ;)

Da ihr aber eh im Tierschutz bereits sucht, müsst ihr euch ja gar nicht auf eine Rasse festlegen. Es gibt immer Rassevertreter die aus der Art schlagen und ein neues Zuhause suchen. Ich würde euch raten einfach mal die umliegenden Tierheime abzuklappern und zu schauen ob der richtige Hund für euch dabei ist. :)
Feiticeira
Moderator
 
Beiträge: 2445
Registriert: Di 18. Sep 2012, 13:14

Re: Welcher Hund ist für uns der Richtige?

Beitragvon AmeliaYvaine

Danke für dein rasche Antwort.

Ältere Dobis, naja wie auch bei der deutschen Dogge, haben Dobermänner schon eine ziemlich niedrige Lebenserwartung von 7-9 Jahren. Meine Tante hat eine Hündin, die ist irgendwo zwischen 6 und 7 Jahren (kann man nicht genau sagen, da sie aus widrigen Umständen rausgeholt wurde und keine Papiere zu finden waren). Mir ist durchaus klar, wie krankheitsanfällig die Dobis sind, DCM, Wobbler, etc., das sind aber leider auch die Doggen.
Magendrehung gehört da zum Thema Nummer 1, ich hab sogar mal von einer 60%igen Wahrscheinlichkeit gelesen, aber das ist schon länger her und ich weiß auch nicht wie überzeugend die Quellen da waren. Allgemein muss man leider sagen: wir wollen einen großen Hund und die werden leider nicht alt. Zweistelliges Alter und man kann sich schon glücklich schätzen. Die Hündin meiner Tante ist bis auf ihre verspielten 5 Minuten wo sie mal gern Bällchen holt, ein Kuschelhund wie er im Buche steht. Sie ist extrem ruhig und sucht menschliche Nähe.

Ich durchkämme schon seit einiger Zeit diverse Tierschutzseiten, das Problem ist, dass die eben sehr oft auf eine Rasse spezialisiert sind, weshalb ich mir eben Gedanken mache. Natürlich sind Hunde verschieden und der Charakter ist da oft nicht rassetypisch, aber wenn ich suchen will möchte ich schon in eine Richtung suchen, wo ich in etwa weiß, das die Hunde passen könnten.

Aber danke für dein Hilfe, war echt lieb das du so ausführlich zurückgeschrieben hast.
AmeliaYvaine
Pipiwischer
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:12

Re: Welcher Hund ist für uns der Richtige?

Beitragvon Trini

Suche Dich doch mal durch die TH-Seiten der näheren und ferneren Umgebung. Gerade ältere, große Hunde gehen da nicht gerade weg wie warme Semmel.

LG
Martina
Trini
Futterautomat
 
Beiträge: 441
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 21:53

Re: Welcher Hund ist für uns der Richtige?

Beitragvon Aina

Wenn Ihr keinen Aufzug habt, sehe ich ein Problem bei großer Hund und 2ter Stock.

Laß den mal krank sein (im Alter wahrscheinlich) und keine Treppen laufen können.
Den bekommt Ihr dann zu zweit kaum rauf/runter getragen :/
Aina
Pipiwischer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 19. Sep 2012, 08:17

Re: Welcher Hund ist für uns der Richtige?

Beitragvon AmeliaYvaine

An den Tierheim- und Tierschutzseiten bin ich schon seit einiger Zeit dran, und es kommen mir auch immer wieder tolle Hunde unter. Mir ist halt unendlich wichtig, dass ich keine falsche Entscheidung treffe und mir einen Hund (wenn auch älter) ins Haus hole, für den ich kein gutes Umfeld bieten kann. Frei nach dem Motto, ich habs ja gut gemeint, hilft der Fellnase dann oft auch nicht weiter. Es ist nicht ganz einfach im Internet einen Hund zu finden wenn überall was anderes über die Rasse steht.

Das mit dem 2. Stock sehe ich auch als Problem an. Ende des Jahres steht bei uns noch einmal ein Umzug an (und vorher möchten wir sowieso noch keinen Hund, weil ich mit der Ausbildung noch nicht fertig bin) und da möchte ich entweder eine Erdgeschosswohnung oder eine mit Lift (der nicht im Zwischengeschoss hält). Ich mach mir schon ziemlich lange Gedanken darüber, was für ein Hund und wo der geeignete Platz ist, welches Alter und lieber vom Tierheim oder aus Tierschutzorganisationen. Langsam verlier ich ganz leicht die Übersicht :?

In den letzten Wochen haben sich ein paar mögliche Kandidaten aufgezeigt (wobei ich natürlich nicht wissen kann ob die noch so lange zu haben sein werden). Ein kastrierte Doggen-Rüde namens Pepper - 5 Jahre und eine Dobermann-Dame ebenfalls etwa 5 Jahre alt aus Griechenland. Beide sind verschmust und einigermaßen gut erzogen was ich so herauslesen konnte, können einige Zeit alleine bleiben und wären von Größe und Alter her passend. Jedenfalls glaub ich das... :)

Für den Anfang wollen wir uns nur einen Hund nehmen. Zwar hätten wir bei zwei Hunden die Möglichkeit das sie miteinander spielen wenn wir in der Arbeit sind, aber ich glaube unser erster gemeinsamer Hund sollte unsere ungeteilte Aufmerksamkeit haben.
AmeliaYvaine
Pipiwischer
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:12

Re: Welcher Hund ist für uns der Richtige?

Beitragvon Trini

Keine Panik. :D Gerade fuer den ersten, wirklich eigenen Hund wuerde ich persoenlich einen Hund nehmen, den ich im Vorfeld kennenlernen kann und u.U. mehrfach problemlos besuchen kann. Wenn es noch dauert, wuerde ich aktuell gar nicht grossartig suchen. Der richtige Hund wird Euch schon finden. :)

Wir gehen momentan ja das Abenteuer ein, einen Hund aus dem Ausland nur anhand der Fotos und der Beschreibung aus dem dortigen, privaten TH zu adoptieren. Ostersonntag ist es endlich soweit. Und wir sind extrem gespannt, was fuer ein Herzchen hier bei uns einzieht. Ist komplett anders als bei einem Hund aus dem TH vor Ort. Da konnte ich mich eben auch petsoenlich davon ueberzeugen, dass mein Bauchgefuehl stimmt und auch die Chemie.

LG
Martina
Trini
Futterautomat
 
Beiträge: 441
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 21:53

Re: Welcher Hund ist für uns der Richtige?

Beitragvon friida

Ich habe den 3. älteren Hund aus einem Tierheim und habe nur gute Erfahrungen gemacht. Obwohl ich keinen davon vorher kennengelernt habe.

Gut, die ersten beiden waren etwas erziehungsbedürftig. Aber damit hatte ich gerechnet und kann damit leben. Der jetzige, Erwin, ist perfekt wie für uns gemacht. :daumenrauf:
Gesehen, kurz Gassi gegangen. Der stieg in unser Auto, als gehörte er schon immer dazu.

Die ersten beiden waren aus einem örtlichen Tierheim. Erwin habe ich im Internet gefunden. Nachdem ich zig Seiten mit zig Hunden angesehen hatte, Listen angelegt, alle möglichen Kandidaten erstmal abgespeichert, dachte ich, der paßt. Der Beschreibung nach. Und so ist es.

Allerdings würde ich auch keinen größeren älteren Hund in eine Wohnung nehmen, wo er Treppen steigen müßte. Da kann schnell mal was kommen, krankheitsmäßig und dann muß man den Hund tragen.
Meine Hunde lagen/liegen gewichtsmäßig zwischen 20 und 27 kg. Das kann schon belastend sein, wenn man den schleppen muß.
Und ich mußte meine nur im Notfall durch den Flur bis in den Garten tragen zum pinkeln. Oder bis zum Auto für TA-Fahrten.

Zu Dobermännern kann ich nicht viel sagen, ich kenne wenige und die sind alle ziemlich hibbelig und nervös. Auch noch wenn sie älter sind. Doggen sind meist charakterlich tolle Hunde. (sabbern aber sehr) Würden für mich persönlich aber nicht infrage kommen, da sie wirklich eine sehr geringe Lebenserwartung haben.
Benutzeravatar
friida
Kotbeutelhalter
 
Beiträge: 100
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 18:33


Empfohlene Artikel:

Zurück zu Welcher Hund?