Hundewissen

Alles über Hunde

Hundebücher

Buchvorstellungen & Fotobücher

Reisen mit Hund

Die schönsten Urlaubsregionen Tipps zum Urlaub mit Hund

Erste Hilfe

Erste Hilfe für Hunde

Tierschutz
Startseite » Reisen mit Hund

Deutschland Urlaub mit Hund – Die schönsten Urlaubsziele

Deutschland Urlaub Hund Familie

Urlaub vor der Haustür in Deutschland – die schönste und kostbarste Zeit im Jahr, das bedeutet Erholung, Freizeit, Spaß und gute Laune. Um alles richtig genießen zu können, bedarf es zuvor einiger Planung. Jeder Hundebesitzer weiß, dass Urlaub mit dem treuen Vierbeiner weitere Gesichtspunkte bezüglich der Planung und der Durchführung mit sich bringen. Alternative: Den Hund daheim lassen. Aber wer will das schon?

Hier ein paar Infos, Tipps und Tricks für Hundebesitzer, die sich vorgenommen haben, ihren Urlaub gemeinsam mit dem Vierbeiner in Deutschland zu verbringen. Warum aber gerade Deutschland? Viele – um nicht zu sagen, die meisten – Dinge sprechen dafür:

  • Die Anreise ist – je nach Wohnlage – kurz, womit das Urlaubsziel sozusagen vor der Haustür liegt.
  • Deutschland hat wunderschöne Ziele, im Prinzip für jeden das Passende: Berge und Seen, Meere und Naturparks sowie empfehlenswerte Städte und Orte mit viel Grün, wo Hundespaziergänge Spaß machen.
  • Bei „Problemen“ ist man schnell bei einem deutsch sprechenden Tierarzt, erhält das gewohnte Futter, und ist im schlimmsten Falle schnell wieder daheim.

Was also spricht dagegen, in Deutschland Urlaub mit dem Hund zu machen? Nichts! Kritiker behaupten nun: Das Wetter spricht dagegen, denn anders als in Südeuropa haben wir hier keine Sonnengarantie in der Hauptreisezeit. Aber braucht man das? Fragen Sie mal Ihren Hund! Den meisten Hunden ist es völlig gleichgültig, ob sie bei Regen, Schnee, Wind oder Sonnenschein herumtoben können. Hauptsache, sie sind bei ihrem „Rudel“.

Hundefreundliche Unterkünfte in Deutschland

Immer mehr Hotels, Pensionen, Ferienwohnungs- und Ferienhäuseranbieter gehen dazu über, Unterkünfte anzubieten, in die ein oder mehrere Hunde mitgebracht werden können. In manchen Prospekten ist sogar ein extra „Herzlich-Willkommen“ für die Vierbeiner zu lesen. Da freut sich natürlich auch der Mensch, denn ein wahrer Hundefreund gibt den treuen Wegbegleiter nur widerwillig an Tierpensionen, Nachbarn oder Freunde ab, weiß er doch, dass das Tier trauern wird – und er gleich mit -, wenn beide länger getrennt werden.



Booking.com

Ferienwohnung – Ferienhaus

Da sich der häusliche Charakter am meisten in Ferienwohnungen oder Ferienhäusern widerspiegelt, greifen viele Deutschland Urlauber gerne auf diese Angebote zurück. Hier ist genügend Raum für jeden, häufig gibt es einen Garten, also Auslauf für den Hund, und es können ähnliche Bedingungen wie daheim geschaffen werden. Privatunterkünfte bieten in der Regel dann Zimmer für Hund und Mensch an, wenn die Besitzer entweder Hundefreunde sind oder aber selber einen Hund besitzen. Hier stößt man auf großes Verständnis, wenn der Hund mal bellt, wenn er im Garten toben möchte oder aber auch mal auf der Couch liegt. Aber selbst immer mehr Hotels gehen dazu über, Zimmer anzubieten, wo Hunde mitgenommen werden können. Haben Sie ein eher bellfreudiges Exemplar, würde ich davon abraten, hier zu buchen, da sich andere Gäste leicht gestört fühlen können.

Camping – Wohnmobil

Wohnwagen Reise Hund

Am entspannendsten jedoch für Mensch und Tier ist der Urlaub mit dem Wohnmobil oder wenigstens auf einem Campingplatz im Zelt oder in einem Mobilheim. Das gilt vor allem für Hundebesitzer, die zwei oder mehrere Hunde mitnehmen. Hotels und andere Unterkünfte beschränken die Übernachtungen sowieso nicht selten auf einen Vierbeiner.

Deutschland hat etliche hundefreundliche Campingplätze, und was Wohnmobilstellplätze anbelangt, so ist der Hund hier stets willkommen, hat doch beinahe jeder zweite Wohnmobilist einen oder gar mehrere Hunde an Bord. Zu beachten gibt es lediglich Folgendes: Bedenken Sie die Kapazität Ihres Fahrzeuges, denn neben den zahlreichen Campingzubehören wie Zelt, Matten, Kochgeschirr etc., ist natürlich noch ausreichend Platz für die Accessoires des Hundes einzuplanen. Hundenapf, Hundekörbchen, Hundebox & Co. nehmen reichlich Raum ein. Soll oder will Ihr Hund des Nachts nicht eng an Sie kuscheln, empfiehlt sich die Mitnahme einer Hundebox. Alternative: Der Hund schläft im Auto. In einem Wohnmobil erübrigen sich derartige Einschränkungen: Wohn- und Schlafbereich sind geräumig, und es besteht ausreichend Ladefläche.

Die beste Reisezeit

Wandern Hund

Die ideale Urlaubszeit mit Hund gibt es nicht, da es ganz davon abhängt, was man möchte. Vor- und Nachsaison sind billiger, jedoch haben dann einige Attraktionen nicht oder nur eingeschränkt geöffnet. Das stört Ihren Hund sicherlich nicht. Auch wird es ihn weniger stören, dass in dieser Zeit weniger Menschen vor Ort sind. Ganz im Gegenteil: Außerhalb der Saison lässt es sich beispielsweise an vielen Stränden hervorragend mit anderen Hunden spielen, mit Hundebesitzern ein Schwätzchen halten oder aber auch lange einsame Spaziergänge machen.

Wir persönlich sind in den letzten Jahren sogar bei Eiseskälte mit dem Wohnmobil im Dezember und Januar an Nord- und Ostsee mit zwei Hunden unterwegs gewesen. Ergebnis: Einsame Strände, glückliche, ohne Leine tobende und im Sand buddelnde Hunde, gesunde Luft und kaum gestresste Menschen in Cafés, Restaurants und Geschäften. Wer jetzt glaubt, wir wären „verrückt“, bei teils minus 11°C mit dem Wohnmobil an der See zu stehen, dem sei gesagt, dass es Hunderte weitere „Verrückte“ gab, die alle glücklich dabei waren. Selbst in den Seebädern, wo im Sommer an Stränden häufig Hundeverbot oder Leinenzwang herrscht, waren wir mit unseren Vierbeinern mehr als nur willkommen. Gleiches gilt für andere Regionen Deutschlands. Ausnahmen sind Wintersportgebiete, die oft gerade in der Hauptsaison gewählt werden. Aber ich glaube, Wintersport mit Hund ist ein komplett anderes Thema, wobei ich mir vorstellen kann, dass beide nur bedingt zu vereinbaren sind.

Richtigen Wanderurlaub sollte man – nicht nur im eigenen Interesse – auf den Herbst oder das Frühjahr legen. Zum einen ist die Natur hier am interessantesten, zum anderen sind derartig anstrengende Aktivitäten für Mensch und Tier bei großer Hitze nicht ratsam.
In den Sommermonaten lassen sich nahezu alle Gegenden Deutschlands mit Hund genießen, mit viel Glück hat man Sonnenschein pur und kann in Seen, Flüssen, Freibädern – hier jedoch nur ohne Hund – oder im Meer baden. Allerdings sind wir Hundebesitzer beim Baden auf speziell ausgewiesene Strandabschnitte beschränkt.
Welche Jahreszeit also bevorzugt wird, ist allein von Ihnen und Ihren Interessen abhängig – aber auch von Ihrem Hund. Es gibt Hunde – genauso wie es Menschen gibt -, die Hitze weniger gut vertragen. Ebenso gibt es Hunde, die im Tiefschnee kaum laufen können und schnell frieren. Beides ist zu berücksichtigen.

Wo ist es in Deutschland am schönsten?

Schöne Orte Deutschland

Auch wieder eine Frage, die man nur individuell beantworten kann. Eines kann ich jedoch mit Sicherheit sagen: Auch uns zog es jahrelang nur ins Ausland, vornehmlich in den Süden, doch heute weiß ich, dass Deutschland ebenso viele interessante und schöne Ziele zu bieten hat.

Die beliebtesten Urlaubsregionen sind ohne Zweifel die Nordsee und die Ostsee, Bayern mit seinen Bergen sowie die Mecklenburger Seenplatte im Nordosten Deutschlands. Aber auch die fantastischen Landschaften um Mosel, Rhein, Elbe und um zahlreiche weitere Flüsse herum sind lohnenswert. Es lässt sich ferner im hessischen Vogelsberggebiet, dem größten europäischen geschlossenen Basalt-Gebirgszug, prima urlauben und wandern. Auch die Rhön, das Weserbergland, der Taunus und zahlreiche weitere Mittelgebirge laden ein, die atemberaubende Landschaft sowie die freundliche Bevölkerung und die meist urigen Gaststätten in vollen Zügen mit dem Vierbeiner zu genießen.

Hunde Berlin Deutschland FlaggeWer auf Kunst & Kultur steht, für den hat Deutschland ebenfalls Einiges zu bieten. Wie wäre es mit der fantastischen Altstadt von Dresden? Oder was ist mit München, seinen urigen Biergärten, den zahlreichen Museen oder den vielfältigen kulturellen Angeboten sowie den beeindruckenden Einkaufsstraßen? Auch Städte wie Düsseldorf, Hamburg, Kassel, Hannover und viele weitere halten für die Besucher mit Hund ein reichhaltiges Angebot bereit. Wer es eher klein und übersichtlich mag, der findet in Orten wie Celle, Wetzlar, Limburg oder Bernkastell-Kues einmalig schöne Innenstädte sowie lohnenswerte Plätze für den Gang mit dem Hund.

Egal, wie Sie sich entscheiden, alle Städte Deutschlands haben eins gemein: Sie sind hundefreundlicher geworden, halten Parks für den Hundespaziergang geöffnet und haben zahlreiche Spender für Hundekotbeutel installiert.

Was bietet ein Urlaub mit Hund in Bayern?

Hundereise Bayern

Bayern, das Bundesland, das rund ums Jahr zahlreiche Urlauber in seinen Bann zieht, hat auch für Hundebesitzer seinen ganz besonderen Reiz. Hier findet jeder das Passende: abwechslungsreiche Landschaft – Berge, Flüsse, Seen und Wälder -, gutes bayrisches Essen, bayrische Gemütlichkeit, interessante Wanderwege aber auch Kunst und Kultur. Und im Winter heißt es: Wintersport. Habe ich weiter oben behauptet, dass Hund und Wintersport nicht so ganz zusammenpassen, so muss ich mich ein wenig revidieren: Langlauf und Hund ist durchaus bei einigen Hunderassen und –typen denk- und machbar. Und wo gibt es mehr relative Schneesicherheit und gut präparierte Loipen als in Bayern?

Eine ganz spezielle Urlauberregion, die ich mit Hund empfehlen kann, ist das Allgäu, ein Eldorado für Wanderer, Wasser- und Wellness-Fans sowie für Kunst- und Kulturbegeisterte – und im Winter für Langläufer. Urlaub hier kann Urlaub an einem der fantastischen, klaren Seen wie dem Bodensee, dem Alp-, dem Hopfen- und zahlreichen weiteren Seen sein. Dort können Herrchen und Frauchen zusammen mit ihrem Vierbeiner die Urlaubszeit in vollen Zügen genießen. Auch ein Spaziergang oder eine Wanderung entlang der zahlreichen – teils wilden – Flüsse und Bäche wie Iller oder Lech verspricht puren Genuss. Durch das Allgäu führen viele gut markierte Radwander- aber auch Fernwander- und Pilgerwege.

Besonders gefallen hat es mir in und um den Königsee aber auch um Oberstdorf herum, wo die imposante Breitachklamm mich faszinierte. Wer im Sommer reist und Schatten für sich und den Hund sucht, der ist bestens im Bayerischen Wald, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Mitteleuropas, aufgehoben.
Für so manchen Kunstgenuss wie etwa Schloss Neuschwanstein, das Deutsche Museum in München oder Schloss Herrenchiemsee sollte man seinen Hund gut untergebracht haben, denn hier ist ihnen der Zutritt verwehrt. Aber hier würde es ihnen sowieso nicht gefallen. Da bin ich dann jedesmal wieder froh, ein Wohnmobil zu besitzen, wo sich der Hund wie daheim fühlt und auch mal über Stunden alleine bleibt.

Wer besonders hoch hinaus will, wandert mit seinem Hund auf Deutschlands höchsten Berg, auf die Zugspitze. Egal wo und wie, die Bayern sind ein gastfreundliches „Volk“ und bieten zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für Mensch und Hund an.

Urlaub mit Vierbeiner an der Nordsee

Nordsee Strand Hund

Weite Sandstrände an der Nordsee

Antwort: Natürlich da, wo der Hund auch mit hin darf, wo er möglichst frei laufen kann und gern gesehen ist. Zahlreiche Orte bieten extra Hundestrände, wo unsere Vierbeiner ungestört mit ihren Artgenossen spielen und auch baden können. Verantwortungsvolle Hundehalter nehmen selbstverständlich Rücksicht auf andere Gäste, auf andere Tiere, auf die Natur allgemein, und lassen keinerlei „Hinterlassenschaften“ ihres Hundes zurück.
Ich höre Sie jetzt fragen: „Aber wie ist das denn mit dem UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer?“ Stimmt, es ist nicht ganz so einfach, hier mit seinem Hund Urlaub zu machen, wenn man nicht gewillt ist, den Naturschutz und die entsprechenden Vorschriften zu beachten. Aber Hundeliebhaber sind mehrheitlich auch Naturliebhaber, und so dürfte das kein Hindernis sein.

Vor Auswahl der Nordsee als Reiseziel sollte Ihnen Folgendes klar sein:

  • Auf den Deichen müssen Hunde kurz angeleint sein, um Vögel und Schafe nicht zu stören.
  • An bestimmten Stellen sollte der Hund nicht am Strand frei laufen, um eventuell die dort ruhenden Robben nicht zu stören.

Besonders empfehlenswerte Orte

Zu den besonders hundefreundlichen Orten an der Nordsee zählen die Urlauberinseln Sylt, Norderney und Föhr aber auch das beliebte Seebad St. Peter-Ording sowie die Orte Cuxhaven und Aurich.

Favorit ist Sylt: Hier erwarten Urlauber gleich 17 Hundestrände sowie spezielle „Hundstage“ im Herbst, wo sich alles um den treuen Begleiter des Menschen dreht. Hier ist der Hund Mittelpunkt. Selbst für die Zeit, wenn der Hund mal nicht mit kann, wie etwa bei dem Besuch eines Wellness-Bereichs, ist gesorgt: Das Tierheim in Tinnum bietet stundenweise Betreuung an.
Auf dem Gebiet der Gemeinde St. Peter-Ording besteht Leinenpflicht, um Robben & Co. nicht zu gefährden. Jedoch findet man 4 Strandbereiche – die Badestellen Bad, Böhl, Ording sowie Ording-Nord/FKK – wo sich die Hunde nach Herzenslust austoben können.
Die Nordseeinsel Norderney bietet am Ostbad „Weiße Düne“ sowie am FKK-Strand ausreichend Auslauf für den Hund. Auch die Insel Föhr wartet gleich mit mehreren Hundestränden auf: Nieblum, Wyk und Utersum.
Wer Urlaub in und um Cuxhaven plant, sollte wissen, dass auch hier ein schöner Hundestrand auf ihn wartet.

Hundefreundliche Strände an der Nordsee

Hundefreundliche Strände Deutschland

Hundefreundliche Strände an der Nordsee

Im Nachbarort von St. Peter-Ording – in Büsum – gibt es einige schöne Abschnitte, wo man mit dem Hund gut spazieren gehen kann. Auch der Ort selber ist recht hundefreundlich. Feinsandige Hundestrände findet man am Ortsrand in Zone 1 und 9. Auf Amrum brüten zahlreiche Vögel, daher wird hier die Anleinpflicht streng genommen. Die Insel besitzt drei Hundestrände.

Friedrichskoog bietet ebenfalls einen sehr langen sowie breiten Hundestrand, wo Sie mit Ihrem Hund Wattwandern und baden können. Ich persönlich fand – ebenso wie unser Hund – auch den Hundestrand am Rande des Nordseeheilbades Norden-Norddeich sehr einladend. Als wir mit unserem Wohnmobil in einiger Entfernung auf einem Stellplatz standen, war unser täglicher Spaziergang stets zunächst am Meer entlang, um anschließend mit anderen Artgenossen zu toben beziehungsweise mit „menschlichen Artgenossen“ zu kommunizieren. Dieser Strandabschnitt ist nicht sehr groß, aber stets gut besucht und gut zu nutzen.

Borkum wiederum hat gleich wieder drei Hundestrände. Auch Baltrum, Langeoog, Wangerooge, Spiekeroog, Juist, Emden und einige weitere Gemeinden stellen uns einen speziell dafür vorgesehenen Hundestrand bereit.

Mit Hund an der Ostsee urlauben

Ostsee Strand Urlaub

Ich persönlich fand die Urlaube mit den Hunden an der Ostsee wesentlich entspannter als an der Nordsee. Vielleicht liegt es daran, dass hier nicht so viele Verbote herrschen und dass die Strände gleichbleibend groß waren, da Ebbe und Flut nicht für Änderungen sorgen. Außerdem liebten es die Hunde – selbst im Winter – ins Meer zu gehen, was an der Nordsee nicht immer möglich war. Neben breiten Stränden findet man an der Ostsee häufig direkt in Strandnähe Wälder, die vor allem im Sommer Schatten versprechen. Aber entscheiden Sie selbst.

Auch an der deutschen Ostsee kann Ihr Vierbeiner außerhalb der Saison frei laufen, baden und toben. Von Mitte Mai bis Anfang Oktober jedoch haben zahlreiche Gemeinden spezielle Hundestrände ausgewiesen. Selbstverständlich herrscht an den zahlreichen Strandpromenaden sowie in den Orten selber stets Leinenpflicht.
Auch die Ostsee bietet zahlreiche Rad- und Wanderwege. Wunderschöne Landschaften mit teils schroffen Klippen haben mich besonders beeindruckt. Hinzu kommen interessante Ortschaften, in denen Kunst und Kultur aber auch die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz kommen. Hier nun einige Ziele, die ich Ihnen an der Ostsee besonders empfehlen möchte:

Rügen

Auf dieser wunderschönen Insel findet der Urlauber ruhige, abgelegene Strandbereiche, wo kein Leinenzwang herrscht, wo es fantastisch schöne Landschaft und breites Areal zum Toben sowie ruhiges Meer zum anschließenden Bad für den Hund gibt. Außerhalb der Saison ist zudem auf der kompletten Insel der Zugang zum Strand für Hunde gestattet. Ansonsten gilt: Ausgewiesene Hundestrände erleichtern das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier.
Für Hundebesitzer eignen sich besonders die großen Strandbereiche auf der Schaabe, wo zudem ausgiebige Wälder für erholsamen Schatten sorgen, der Greifswalder Bodden, der breite Küstenbereich bei Dranske sowie der Strand bei Nonnevitz. Selbst in einigen eher mondänen Orten – wie etwa im Ostseebad Binz – ist man mit Hund herzlich willkommen, gleichgültig ob als Feriengast in einem der Hotels, in den Ferienhäusern oder –wohnungen, in den Pensionen oder auf Camping- und Wohnmobilstellplätzen.

Travemünde

Der Hundestrand Travemündes befindet sich unweit des Zentrums an der Mündung der Trave in die Ostsee. Hier können unsere Lieblinge nach Herzenslust im feinen Sand tollen und sich anschließend im Wasser „panieren“. Auch der Strand hinter der einstigen Seebadeanstalt Möwenstein ist hundegeeignet. Wohnmobilfahrer, die auf dem Stellplatz am Kowitzberg stehen, finden in unmittelbarer Nähe einen fantastischen Spazierweg oberhalb sowie unterhalb der Klippen, wo der treue Vierbeiner bei „Betrieb“ jedoch besser an der Leine zu führen ist.

Scharbeutz

Unmittelbar an der Lübecker Bucht befindet sich der Ort Scharbeutz, wo wir besonders außerhalb der Saison fantastische Spaziergänge entlang des Meeres ohne Leine mit unseren Hunden unternahmen. Am speziell ausgewiesenen Hundestrand herrscht während der Hauptsaison reges Treiben – jedoch ohne Leinenzwang. Generell waren wir auch hier über die Hundefreundlichkeit im gesamten Ort hocherfreut.

Grömitz

Beinahe 2 Kilometer langer, feinsandiger Strand, wo sich Mensch und Hund wohlfühlen, erwartet uns in Grömitz. Dieser befindet sich am Ende des Nordstrands und beeindruckt aufgrund des Landschaftsbildes vor allem uns Menschen. Auch am anderen Ende, am Lensterstrand, lässt es sich mit seinem Hund gut Zeit verbringen.

Deutschland Städtereisen mit Hunden

Städtereise Deutschland

Prinzipiell steht einer Städtereise in Deutschland mit dem Hund nichts im Weg. Hier jedoch gilt es besonders darauf zu achten, welche Form der Unterkunft Sie wählen, da man gerade in einer interessanten Stadt sicher auch das eine oder andere Museum, die eine oder andere kulturelle Veranstaltung besuchen mag, bei der Hunde nicht zugelassen sind, und die sie sicherlich auch nicht besonders lieben würden. Nun liegt es zum einen an Ihrem Hund, ob Sie in einem Hotel, in einer Ferienwohnung – eventuell außerhalb der Stadt – oder aber anderweitig nächtigen möchten.

Hunde, die viel bellen oder die nicht alleine in einer fremden Umgebung bleiben möchten (Welcher Hund mag das schon wirklich?) sollten keineswegs in derartige Unterkünfte mitgenommen werden. Zum anderen kommt es natürlich darauf an, ob in den herbergen Hunde erlaubt sind. Ideal sind wieder einmal Campingplätze, noch idealer sind Wohnmobile. Hier können Hunde in Ihrer Abwesenheit im gewohnten Umfeld – PKW, Wohnwagen oder Wohnmobil – bleiben.

Ansonsten sollte der Hund für diese Form des Urlaubs unbedingt gut an der Leine gehen sowie keineswegs menschenscheu sein. Unser Bearded Collie liebt es, von jedem bestaunt und angesprochen zu werden, daher ist er der ideale Hund für eine Stadtbesichtigung. Viele deutsche Städte haben Parks und Grünanlagen, in denen Hunde Gassi geführt werden können. Einige dieser Grünflächen bieten sogar „Tobewiesen“ für Hunde an. Selbst Berlin und München haben mit dem Tiergarten und dem Englischen Garten hundefreundliche Grünanlagen. Behälter für Hundekotbeutel finden Sie in beinahe jeder deutschen Gemeinde.

Urlaub mit Hund in Deutschland: Tipps & Tricks

Deutschland Urlaub Hund Familie

Urlaub mit Hund in Deutschland

Hier noch ein paar Gedanken, was Sie beim Urlaub mit dem Hund – nicht nur innerhalb Deutschlands – bedenken sollten:

  • Vor Reiseantritt eingehend über die örtlichen Gegebenheiten informieren.
  • Bei der Anreise ausreichend Pausen einlegen, in denen der Hund Wasser bekommt.
  • Bei langen Wanderungen vorsorgen, dass die Ballen geschützt sind beziehungsweise dass eine entsprechende Fettcreme dabei ist.
  • Impfpass nicht vergessen!
  • Der Hund muss gechipt oder tätowiert sein.
  • Gewohnte Dinge wie Körbchen oder Spielzeug mitnehmen.
  • (Reise)Napf und Hundetrinkflasche für unterwegs nicht vergessen.
  • Futter mitnehmen, damit man nicht gleich am ersten Tag losziehen muss.

Autorin: Esther

Bewerte unsere Artikel
Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Sternen.
Deutschland Urlaub mit Hund – Die schönsten Urlaubsziele: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,20 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Eingereicht von Kein Kommentar

Weitere Artikel zum Thema

  • Urlaub mit Hund in FrankreichUrlaub mit Hund in Frankreich Frankreich ist nicht nur eines meiner Lieblingsländer, weil es so herrlich abwechslungsreich ist und weil die Menschen dort das Savoir-vivre erfunden haben, nein, Frankreich ist auch das […]
  • Baden mit Hund – Tipps für wasserscheue HundeBaden mit Hund – Tipps für wasserscheue Hunde Ob an heimischen Seen oder Flüssen oder im Sommer beim Urlaub am Meer, meistens gehen Hunde gerne ins Wasser um sich abzukühlen oder zu spielen. Wenn es an einem schönen Tag im Sommer sehr […]
  • Urlaub in Belgien mit Hund – Schöne ReiseregionenUrlaub in Belgien mit Hund – Schöne Reiseregionen Das Königreich Belgien grenzt unmittelbar an Deutschland und ist somit für viele von uns ein nahes Urlaubs- und Reiseziel. Generell kann man Belgien als hundefreundlich bezeichnen, was […]
  • Urlaub mit Hund in Ostfriesland – Moin, Moin!Urlaub mit Hund in Ostfriesland – Moin, Moin! Entschließt man sich, seinen Hund mit in den Urlaub zu nehmen, gibt es jedes Mal aufs Neue einige Dinge, die im Vorfeld beachtet werden müssen: angefangen beim gültigen Reisepass mit den […]

Schreibe einen Kommentar!

Fügen Sie Ihren Kommentar unten, oder trackback von der eigenen Seite. Sie können auch Comments Feed via RSS.

Seien Sie nett. Halten Sie es sauber. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese Tags verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Unsere Webseite unterstützt Gravatar-Avatare. Um Ihren Gravatar anzuzeigen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.