Hund und Hitze: 20 Tipps für heiße Sommer und Hundstage

Hund Hitze Sommer Hundehalter

Für die nächsten Tage ist in Deutschland und Österreich mit einer Hitzewelle zu rechnen. Die so genannten „Hundstage“ mit 30 ° und mehr sind angesagt. Wir haben die besten Tipps für euch, um diese Hundstage entspannt mit euren Vierbeinern zu überstehen!

  1. Schwimmen: Wenn du und dein Hund gerne schwimmt, geht gemeinsam in einem See, Fluss, Teich oder im Meer baden! Diverse Bällchen oder Schwimmspielzeuge sorgen für Action neben der Erfrischung. Wenn keines der genannten Bademöglichkeiten zur Verfügung steht. Ein Bach tut es für deinen Hund auch und du kannst zumindest die Füße reinstellen.
  2. Hunde WasserschlauchWasserschlauch: Dein Hund hat nichts dagegen, abgespritzt zu werden? Veranstalte Wasserschlachten mit deinem Vierbeiner, Wassertropfen fangen macht nicht nur dem Hund Spaß. Beginne mit dem Abspritzen bei den Gliedmaßen!
  3. Garten: Du kannst einen eigenen Garten dein Eigen nennen? Stelle ein kleines robustes Planschbecken auf.
  4. Dösen im schattigen Garten: Egel ob in der Natur oder im Garten. Ein schöner schattiger Platz ist immer gefunden, auf einer Decke lässt es sich zusammen einfach die Seele baumeln und das Wetter genießen.
  5. Kleine/Kurze Wanderungen im Wald: Gemeinsames Wandern im Wald oder auf dem Berg mit anschließendem Picknick ist eine tolle Abwechslung für Hund und Halter. Auf den Bergen ist es meistens erfrischend kühler, aber nicht auf die direkte Sonneneinstrahlung vergessen! Wenn es aber dort auch zu heiß ist, vermeide lieber sportliche Aktivitäten, da es das Herz-Kreislauf-System zu sehr belasten kann.
  6. HundeeisZum Eis-Salon auf sechs Beinen: Wenn man seinem Hund kein Eis selber machen kann, so ist es kein Beinbruch, wenn er eine Kugel Vanille-Eis aus dem Becher schlecken darf, während du mit ihm an einem schattigen Plätzchen dein leckeres Waffeleis verspeist.
    Selbstgemachtes Hundeeis aus purem Joghurt, Quark oder oder aufgepeppt mit Leberwurst oder Nassfutter (Achte darauf, ob dein Hund es verträgt!), schafft Abkühlung von innen heraus.
  7. Hundespielzeug: Fülle einen Kong aus Naturkautschuk mit Leckerlis, Leberwurst, Quark, … Lass den gefüllten Kong im Tiefkühler frieren und biete deinem Hund damit eine kühle Beschäftigungstherapie.

Weitere wichtige und nützliche Tipps für Hunde an heißen Tagen:

Hundepool
Ein kleiner Hundepool sorgt für Abkühlung

Nicht nur uns Menschen macht die Hitze zu schaffen, auch unseren treuen Vierbeinern setzen die heißen Temperaturen zu. Um einen Hitzekollaps zu vermeiden, gibt es einige Dinge zu beachten.

Hunde können sich, da sie nur wenige Schweißdrüsen an Pfoten und Nasenspiegel besitzen, nur über das Hecheln abkühlen. Ein starkes Hecheln sollte aber bereits als Warnsignal für den Besitzer genommen werden. Der Hund läuft Gefahr einen Hitzeschlag zu erleiden.

Was bei einem Hitzeschlag zu tun ist, hat unsere Redakteurin Melanie hier zusammengefasst.

  1. Schütze deinen Hunde vor direkter Sonneneinstrahlung zum Beispiel mit Hilfe von Sonnenschirmen und biete ihm ein schattiges Plätzchen mit kühlem Untergrund (Fliesen, Steinböden, schattige Wiese unter einem Busch) an.
  2. Stelle deinem Hund immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung, er soll jederzeit trinken können.
  3. Ausgedehntes Gassi gehen entweder in den frühen Morgenstunden oder zur späten Abendzeit – über den Tag sind nur kleine Runden angesagt.
  4. Meide die Mittagshitze, sie eignet sich am besten für ein Nickerchen.
  5. Gehe mit deinem Hund besser in den Park oder auf schattigen Waldwegen.
  6. Vermeide Strecken auf heißen Pflastersteinen, Asphaltstraßen, freien Feldern ohne Schatten.
  7. Lasse deinen Hund nie im Auto zurück, die Innentemperaturen können zur Todesfalle werden (Rufe die Polizei, solltest du einen Hund im Auto entdecken!)
  8. Bürste regelmäßig das Fell deines Hundes, je mehr Luft an die Haut kann umso besser.
  9. Verpasse deinem Hund, insbesondere Langhaarhunden, einen kurzen Sommerschnitt.
  10. Lasse die Haarpracht bei deinem Hund mit dickem Fell ausdünnen, das verschafft Erleichterung.
  11. Hunde mit dunklem Fell leiden mehr, als Hunde mit hellem Fell, also unbedingt in den Schatten mit deinem Liebling
  12. Feuchte Beine und Bauch an oder lege ein nasses Tuch unter deinen Hund (wegen drohender Staunässe kann es unter dem Handtuch wieder zu warm werden, falls dein Hund das Handtuch nicht abschüttelt wenn es ihm zu viel wird). 
  13. Gib deinem Hund kleinere Futterrationen, diese strengen den Körper weniger an.
Hunde Park Schatten
Heiße Sommertage verbringt Mensch und Hund in schattigen Parks

Was genau sind Hundstage? Laut Wikipedia werden als Hundstage in Europa umgangssprachlich  die heißen Tage im Sommer, in der Zeit vom 23. Juli bis zum 23. August, bezeichnet, obwohl der Begriff Hundstage in Verbindung des heliakischen Aufgangs des Sirius ursprünglich nicht mit der Jahreszeit vom 23. Juli bis zum 23. August verbunden war.

Weitere Tipps findet ihr auch in unserem Forum.

8 Kommentare

  1. Wir haben uns zur Abkühlung für die Hunde einen extra Hundepool angeschafft.

    Kann ich wirklich nur jedem der die Möglichkeit dazu hat ans Herz legen. Die Hunde genießen es einfach, sich bei warmem Wetter im Pool zu erfrischen.

  2. NIEMALS doppellagiges Hundefell kurz scheren!! Dies ist für Hunde mit nur einer Fellschicht, die ohnehin zum Hundefriseur müssen (Pudel u.co.) in Ordnung, bei Hunden mit Ober- und Unterfell zerstört es das Haarkleid, welches nicht mehr gleichmäßig nachwächst, und es erschwert dem Hund die Wärmeregulierung. Wer es anzweifelt, diskutiert bitte nicht hier mit mir rum, sondern googelt selbst.
    Habe die Erfahrung bzw. den Fehler aber leider auch schon gemacht, und unser älterer Hund hat jetzt leider ein sehr unregelmäßiges Fell.

  3. Ein langhaariger Hund wie z.B. der Border Collie, Schäferhund , Australian Shepherd und viele andere dürfen auf keinen Fall kurz geschoren werden. Bei ihnen sollte das Unterfell azsgekämmt werden. Eine Schur schadet dem Hund. Kann zu Hautirritationen, Probleme bei der Temperaturregulierung etc führen.

  4. Bitte auf keinen Fall ein nasses Tuch AUF den Hund legen… Da entsteht Stauwärme… Immer von unten kühlen!

  5. Bitte MIEMALS ein nasses Handtuch AUF den Hund legen. Es entsteht Verdunstungshitze,und kann ebenfalls zum Hitzschlag mit Todesfolge führen. Bitte NUR unter dem Hund legen bzw am Boden zur Verfügung stellen.

  6. Der Artikel weist einige Mängel auf.
    Wie auch schon die vorangegangenen Kommentare zeigen…
    Hinzuzufügen wäre noch das Milcheis (Vanilleeis) keine Empfehlung für Hunde ist, erstens aus offensichtlichen Gründen. Aber eben auch weil Eis wie beim Menschen, nicht wie im Artikel beschrieben, von innen kühlt sondern den Körper zusätzlich belastet mit dem verdauen des für den Hundemagen viel zu kalten Eises.

  7. Ich habe „Kühlmatten“, diese kühlen durch die Körperthemperatur wenn sich der „Wuffi“ darauf legt!
    Und wenn wir raus müssen, weil mein Hund eine Assistenz für mich ausübt, habe ich einen „Kühlmantel“, für sie! Sie ist ein altdeutscher Schäferhund! Und findet den Kühlmantel und auch die Kühlmatten sehr gut! Unterwegs habe ich eine Sprühflasche mit Wasser dabei, um den Mantel wieder einzufeuchten! Mein Hund wird nicht nass, sondern zwischen ihrem Körper und dem kühlen Mantel ist ein angenehmes kühles Klima!

  8. Wir haben für unsere Yorkidame einen Hundepool gekauft weil sie gern badet.
    Ich habe mich auch mit der Thematik Hundemantel beschäftigt aber der ist ja leider nur für größere Hunde geeignet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here