Der Podenco – Rasseportrait aus Sicht des Hundehalters

Podenco

Podenco… das klingt ja schon mal spannend! … Ist es auch!
Dieser Hund ist so völlig anders, als unsere deutschen Hunderassen, nicht nur was die Herkunft anbelangt, sondern auch in seinem „Job“, seinem Wesen, seinen Jagdgewohnheiten und seinen Essgewohnheiten. Kurz um: Einmal Podenco, immer Podenco!

Im Spanischen bedeutet Podenco (dort schreibt es sich: Podengo) Laufhund oder Jagdhund.
Damit wären wir dann auch schon bei dem Herkunftsland des Podencos: Spanien, genauer gesagt die Balearischen Inseln. Sein Vorfahre ist der heute auf Malta lebende Kelb-tal-Fenek, besser bekannt als Pharaonenhund.
Hunderasse PodencoSeine heutige Stellung in Spanien ist alles andere als gut! Oft findet man diese außergewöhnlichen Tiere in der so genannten Perrera. Die Perrera ist ein spanisches Auffanglager für Tiere, die keiner mehr braucht und keinesfalls mit unseren Tierheimen hier zu vergleichen ist!

Die Zwinger sind nur wenige Quadratmeter-groß und haben zwei Betonwände. Futter und Wasser gibt es gerade nur so viel, dass die Tiere überleben. Werden Hunde nach 14 Tagen nicht abgeholt, werden sie ruhig gestellt und zu Hauff vergast. Dieser qualvolle Erstickungstod dauert 10-15 Minuten. Erst dann sind die Hunde (und auch Katzen) von ihrem Leiden erlöst. Anschließend werden sie wie Dreck auf einen Lastwagen geworfen und zur Entsorgungsstation gebracht. Leider können nur wenige der Tiere von spanischen Tierschützern gerettet werden.

Rassetypisch für diese Hunde sind die großen Fledermausohren und der schlanke Körperbau. Allerdings werden sie nicht mehr zu den Windhunden gezählt. Die FCI ordnet die Podencos bei der Gruppe fünf: „Spitze und Hunde vom Urtyp“, Sektion „Urtyp, Hunde zur jaglichen Verwendung“ ein.

Jagen: Die Hauptbeschäftigung jedes Podencos!

Das sollte sich jeder zukünftige Besitzer klar machen. Allerdings jagen sie nicht nur das „Übliche“, sonder Mäuse! Ja, richtig … Mäuse. Sie bleiben stehen, winkeln eine Vorderpfote an, erstarren, machen dann einen ein Meter hohen Satz nach oben (oder höher) und stürzen sich mit der Nase ins Loch. Zu 80% mit Erfolg! In Spanien wurden die Podenco Hunderasse vorwiegend zur Kaninchenjagd benutzt. Teilweise werden sie vorher tagelang in der brütenden Hitze angebunden, ohne Wasser und Futter um richtig „heiß“ auf die Jagd zu werden. Oft kommt es auch vor, dass die Tiere hinterher ertränkt oder erschlagen werden, wenn sie nicht schnell genug waren oder nicht genug Beute gemacht haben.

Apropos Beute, hier sind wir beim nächsten Merkmal: Das „weiche Maul“. Es wird den Hunden antrainiert ihre Beute lebend zurück zu bringen. Oft kann man das auch heute noch beobachten.

Weitere rassentypische Merkmale des Podencos sind der schwungvolle Trab, der die Tiere aussehen lässt, als wenn sie schweben würden.

Rassehund PodencoIm Wesen sind diese Hunde eine Mischung zwischen Clown und Katze! Wer einen Familienhund sucht ist hier fehl am Platze! Zu Hause sind sie zwar anhänglich, verschmust und lieben ihre Menschen auf eine ganz besondere Art und Weise, doch sobald sie draußen sind kommt der Windhund durch.

Oft meint man auch, der Wind liegt ihnen so schwer in den Ohren, dass sie einen nicht hören. Nicht selten sieht man Podenco-Besitzer einsam am Feldrand stehen, während der Hund auf Abenteuertour ist. Dies liegt durchaus an der Hunderasse und hat nichts mit schlechter Erziehung zu tun! Deswegen ist es auch sehr schwierig eine passende Hundeschule zu finden, die dies berücksichtigt.

Keinesfalls sollte man dem Podenco mit Gewalt oder lautem Tonfall gegenüber treten, denn dann läuft er schlicht und ergreifend weg. Hier kommt man nur mit sehr viel Geduld und Sanftmütigkeit ans Ziel, auch wenn der Liebling sich zum 20. Mal auf diesem Spaziergang vom Acker macht.

Fremden gegenüber sind diese Tiere sehr misstrauisch und zurückhaltend, was man gerade in den jüngeren Jahren stark spürt.

Eine weitere Besonderheit, die sehr viel Zeit in Anspruch nimmt ist der empfindliche Podenco-Magen. Ich weiß von vielen Besitzern, dass sie für ihre Hunde kochen, da sie das herkömmliche Futter nicht vertragen. Auch wir mussten diverse Futtersorten durchprobieren, bis das passende gefunden war (das hat insgesamt 1 ½ Jahre gedauert und etliche Euro gekostet).

Vom Podenco gibt es einige Unterarten, doch nur 3 sind anerkannt:

  • der Podenco Canario
  • der Podenco Portugues
  • der Podenco Ibicenco

Podenco Canario Hunderasse

Wie der Name vermuten lässt, stammt der die Hunderasse Podenco Canario von den Kanarischen Inseln.
Rüden werden zwischen 55 und 64 cm groß und wiegen ca. 25-30 kg. Hündinnen hingegen sind mit einer Schulterhöhe von 53-60 cm und 24-28 kg etwas zierlicher. Das Fell ist kurz, glatt und dicht und trägt die Farben rot bis weiß-rot.

Podenco Portugues Hunderasse

Es gibt drei verschiedene Größen dieser Rassen Unterart:

  • Der Große ist 55-70 cm groß und wiegt ca. 30 kg. Er gehört zu den seltensten. Er wird auch zur Jagd auf Wildschweine verwendet.
  • Der Mittelgroße ist 40-55 cm groß und wiegt ca. 16-20 kg.
  • Der Kleine ist 20-30 cm groß und wiegt ca. 4-5 kg.

Die Farben sind gelb, rot mit weiß, honigfarben, falbfarben und schwarz, mit und ohne weiße Abzeichen oder weiß mit Abzeichen.

Podenco Ibicenco Hunderasse

Die Podenco Ibicenco Rassehunde werden ca. 70 cm groß und wiegen um die 23 kg. Es gibt sie in

  • Glatthaar
  • Rauhaar und
  • Langhaar

Die Farben sind vorzugsweise weiß und rot oder auch einfarbig weiß oder rot. Falbfarbige Färbungen sind zwar zugelassen, jedoch nicht bei den Vertretern der Glatthaare.
Besonders sind ihre bernsteinfarbenen Augen, die je nach Fellfarbe entsprechend hell oder dunkel sind.

Zu den nicht anerkannten Rasen gehört der

  • Podenco Andaluz und der
  • Podenco Andaluz Maneto.

Podenco Andaluz Hunderasse

Der Podenco Andaluz stammt aus Andalusien und ist etwas kräftiger als der Ibicenco. Auch ihn gibt es in drei Größen:

  • Groß: 53-64 cm bei ca. 27 kg
  • Mittel: 42-52 cm bei ca. 16 kg
  • Klein: 32-42 cm bei ca. 8 kg

Die Farben sind zimt mit weiß oder weiß mit zimtfarbenen Abzeichen. Erlaubt sind jedoch alle Farben.

Podenco Andaluz Maneto Hunderasse

Der Podenco Andaluz Meneto stammt aus den Provinzen Cadiz und Malaga in Andalusien (Spanien). Diese Rassehunde werden etwa 30-35 cm groß und haben sehr kurze Beine, bei einem Gewicht von 8,5-11,5 kg.
Farben sind zimt bis rot und wenig weiß, aber auch schwarze Fellnasen erfreuen sich an wachsender Beliebtheit.

Autorin: Jule

25 KOMMENTARE

  1. Ich kann dem Bericht nicht ganz zustimmen. Zum einen hat mein Podenco-Mädchen und alle Podis, die ich kenne, einen extrem unempfindlichen Magen, zum anderen kann man einen Podenco sehr wohl so erziehen, dass er auch ohne Leine bei einem bleibt.
    Es ist meiner Meinung nach ein Ammenmärchen, dass Podencos unverbesserliche Jäger sind und man sie besser nicht ableinen sollte.

    Meine Podenca läuft immer ohne Leine und erst heute ist sie einem Hasen hinnterher geprescht, aber ein Pfiff und sie dreht sofort um.
    Man muss dem Hund nur beibringen, dass es sich immer lohnt zu Frauchen / Herrchen zurück zu kommen und das es dort IMMER besser ist!

    Selbst wenn sie grade am Mäuseln ist kommt sie, wenn ich es möchte. Unser Deal: Du darfst jagen, aber wenn ich rufe kommst du sofort! :)

    Aber mit der MMischung aus Clown und Katze gehe ich konform! Ich würde noch regenscheu, ausdrucksstark und clever ergänzen.
    Zudem lieben Podencos es weich zu liegen und Körperkontakt ist auch wichtig. :)

    • Es ist bereits einige Jahre her, dass ich diesen Artikel verfasst habe. Inzwischen ist unsere Podidame 12 Jahre alt und geht nicht mehr jagen, sie schaut nur interessiet hinterher. Sicherlich ist es möglich einen Podenco zu erziehen, aber es ist sehr schwer, da die meisten Hundeschulen nicht mit diesem speziellem Wesen zurechtkommen. Wir haben damals keine geeigneten Trainer gefunden und als Ersthundebesitzer macht man dann eben doch einige Sachen falsch. ;)

      Aus dem Tierschutz weiß ich allerdings, dass tatsächlich viele Podis einen empfindlichen Magen haben. Aber dies ist sicherlich auch von Hund zu Hund unterschiedlich und kann in jeglicher Rasse vorkommen.

      Viele Grüße
      Jule

      • Hallo Jule, user kleiner ist gerade6 MOnata. Er verträgt das futter leider nicht so gut. Wie hats du das mit der erziehung hinbekommen??

        • hallo ihr lieben. wir haben seit 1 1/2 jahre ein podenco mix. mutter podenco vater nicht bekannt. also ich kann nur sagen,ich habe den allerbesten hund glaube ich. sie verträgt sich mit alle hunde (gross,klein ,mänchen ,weibchen) sie fängt nie streit an ,macht nie mit. leuft in der wiese oder wald immer frei. jagt zwar aber hört sehr gut.ist mal weg,findet mich aber immer wieder. sie ist verschmusst sensiebel,aber sie kann auch eine zicke sein. sie möchte am liebsten ihre menschen für sich haben. kein kleffer,auch wenn es schellt bellt sie nicht. draussen allerdings ,im garten oder balkong ,ist sie wachsam. so das ist meine wersion von unserm hund lg claudi

          • Hallo Ihr Lieben
            Ich kann den beitrag nur zustimmen,wir haben einen Podenco Ibicenko reinrassig,ich kann nur sagen das ich Ihn nicht ableinen kann ,das der Jagttrieb zugroß ist,Mäuse und Hasen sind immer zu haben die Besiter die ich kenne lassen alle Ihre Podis nicht frei laufen und das sind einige,das mit der Hundeschule finde ich auch sehr schwirieg ,alle meine er ist auch nur ein ,,Hund,, das sie wie Katzen sind ist auch richtig ,und verschmuß auch .
            Wir würden unseren auch nicht mehr hergeben wollen.
            Ps. super geschrieben

    • „Man muss dem Hund nur beibringen, dass es sich immer lohnt zu Frauchen / Herrchen zurück zu kommen und das es dort IMMER besser ist!“

      Das ist sowas von wahr und richtig, dem ist nichts hinzuzufügen.

      Ich habe meine kleine Maus seit 3 Monaten, und bediene mich eines Tricks, da sie ja erst mit 6 Monaten zu mir kam, darf man nicht den Maßstab anderer anlegen die ihre hund in dem Alter schon 6-7 Monate haben, auserdem ist meine ein Findelkind.

      Für meine süße geht spielen über alles, sobald ich auf Hundefreunde treffe die Älter sind oder Rassespeziefisch gehorsamer, habe ich angefangen sie abzuleinen, damit sie spielen und toben können.

      Ruft nun das Frauchen/Herrchen seinen älteren/gehorsameren Hund, rufe ich meine auch, sie folgt vielleicht nicht meinem Ruf (am Anfang), sondern dem anderen Hund mit dem sie spielt.

      Mitlerweile ist es so, das sie sogar die Hasenjagd abgebrochen hat um zu mir zu kommen, und der Spielkamerad folgte ihr, ich könnte nicht stolzer sein.

      Gerade das sie überzeugt werden müssen und keinen blinden gehorsam haben, finde ich so Fantastisch, sie ist lieb zu anderen Hunden, spürrt genau wie sie auf wem zuzugehen hat (alte Hunde sehr ruhig/junge Welpen sehr vorsichtig) ist lieb und freundlich zu jedermann (Hunde, Katzen, Enten, Gänse, Schwäne, Polizeipferde, Kinder sowieso) nur bei Hasen, Eichhörnchen und schwarzen Vögeln (Raben/Drosseln) hört die Freundschaft auf, Hasen und Eichhörnchen will sie jagen und fangen, schwarze Vögel hasst sie.

      Der Artikel ist super und zeitlos :-) euch allen alles liebe und gute.

    • Da kann ich ihnen nur zustimmen. Auch unser Podenca hört aufs Wort und kommt nach rufen oder pfeifen sofort zurück, wenn sie einem Hasen (z.B.) nach gerennt ist. Befolgt auch alle anfallenden Befehle. Hab keine Probleme mit underem Podenco, bzw.Podenca, sie ist ein Mädchen

  2. Ich hatte selbst einen Podencorüden der im Alter von fast 16 Jahren über die Brücke musste.
    Die Beschreibung kann ich fast unterschreiben.
    Was mich stört ist die Gewichtsangabe des Podenco Canario.
    Mit 25 – 30 Kilo ist das Tier viel zu dick und sollte dringend abnehmen.
    Das Gewicht sollte beim Canario zwischen 18 und 23 Kilo liegen. Alles andere ist für die Knochen schädlich, da es sich wie schon erwähnt um einen Laufhund handelt.

    lg
    Roger

  3. hey,

    ich bin letztes wochenende auf einer rassehundausstellung das erste mal über diese erstaunliche hunderasse gestolpert. die beiden großen, eleganten und zurückhaltenden hund haben mich sofort in ihrem bann gezogen und nun sauge ich mir alles wissenswerte über ihren charakter, herkunft und allem was dazugehört aus dem netz… ich widerstehe nur schwer dem zwang mir sofort einen welpen/junghund zu holen ^^

    natürlich möchte ich, bevor ich mir einen podi hole, mich genauestens informieren, eventuell auch den ein oder anderen hund nochmal live erleben um abzuwägen ob wir eine gute kombi sind… wie habt ihr euch auf eure podencos vorbereitet?

    was war/ist für euch das schwierigste im Umgang mit den rackern? was hättet ihr gern vorher gewusst?

    ich hab so viele fragen, ich würde mich daher sehr freuen, wenn sie mir jemand beantworten mag… egal welchen tipp ihr mir geben könnt – ich will es hören ^^

    vg nancy

    • Hi Nancy
      Ich habe einen Podeno Ibicenco Rüden (70cm)7 Jahre alt,
      ich habe auch viel gelesen ,und bin hir im Netz auf den Podencoclub gesstosen der hat mir viel geholfen,denn oft was in den Bücher steht kann man nicht 1 zu1 umsetzten ,da ist es doch besser mit jemanden zu reden oder schreiben der hautnah berichten kann.Leider giebt es von den Größeren Rassen keine Züchter hir in Deutschland ( nichtdas ich wüste )und oft Kostedie Hunde bis zu 1500 Euro,wenn Du keinen mit Papier haben möchtest und Du auchnicht zücten willst,würde ich zu einen Welpe oder Junghund aus dem Tiereim in Spanienraten ,da giebt es viel wunder volle Podenco ,unser ist auch aus Spanien .
      Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiter helfen,wenn du noch etwas wissen möchtest kannst Du Dich gerne bei mir melden .
      Lg Silke

    • Podencos sind ganz besondere Hunde… aber nicht so, wie man sich Haushunde so vorstellt. Sie haben ihren ganz eigenen Instinkt, sie sind Jäger,jagen mit den Ohren, den Augen, den Pfoten, sie sind eigenständig. Sie sind liebenswürdig, sie verlassen sich auf ihren Menschen und gehen davon aus, dass ihr Mensch sich auch auf sie verlässt.
      Podencos sind Jagdhunde und LIEBEN Mäuse. Sie machen, was sie wollen und man braucht für so einen Hund gute Nerven, viel Geduld und VOR ALLEM Vertrauen. Ich habe meine über den Tierschutz. Sie war Straßenhund und ich könnte über unsere Erlebnisse ein Buch schreiben.
      Liebe PINJA, ich hoffe, dass du noch lange lebst. Durch dich durfte ich erfahren, was Loslassen bedeutet.

  4. Hallo Nancy!

    Erstmal ein großes Lob an dich, dass du dir den Hund nicht einfach „auf gut Glück“ anschaffst, wie es (leider) so viele tun, sondern dich richtig informierst.

    Ich selbst habe 2 Podis (andaluz und ibicenco). Am wichtigsten ist viel Beschäftigung! Nicht nur viel Auslauf (allein mit körperlicher Betätigung bekommt man einen Podi nicht „kaputt“), sondern auch viel „Kopftraining“. Mit meinen beiden gehe ich zum Mantrailing und mache auch Agility. Man braucht auf jeden Fall ein hohes Maß an Geduld, da man bei der Erziehung schnell was falsch machen kann und Podis sehr sensibel sind. „Jagdspielchen“ würde ich persönlich nicht empfehlen, da man den Jagdtrieb damit nur fördert. Abgewöhnen kann man diesen zwar nie gänzlich, man kann ihn aber eindämmen. So ist die Rasse eben. Während man einen Schäferhund zb nach nur ein paar Monten zum vollen Gehorsam erziehen kann, wird das beim Podenco wohl Jahre dauern, wenn überhaupt. Kommt aber auch immer auf den Huns selbst an. Unter Druck sollte man ihn jedenfalls nie setzen, das erweckt schnell Misstrauen. Möchtest du noch etwas ganz speziell wissen?

    Lg Jasmin

    • Ach ja, was Roger gesagt hat, kann ich nur bestätigen. Podis sind sehr sozial und vertragen sich in der Regel sehr gut mit anderen Hunden, wie auch anderen Tieren. Mit Kleintieren sollte man sie aber nicht unbeaufsichtigt lassen, könnte unter Umständen gefährluch für die kleinen werden. Habe noch 2 Frettchen. Kommen sehr gut klar ;)

      • Hallo Jasmin,

        vielen Dank für dein ehrliche Antwort. Ja ich habe noch tausend Fragen ^^ ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll… Also zum Beispiel Agility, macht man das täglich, 2-3x oder nur einmal pro Woche. Kann ich den alltäglichen Bewegungsdrang mit 1h x 1h Spaziergang, plus einer Partie Frisbee spielen zwischendruch oder ähnliches befriedigen. Wie Abwechslungsreich muss das Training/Lernen sein?

        Zu gern würde ich meinen Podenco über Wiesen, durch Wälder und über Strände fegen lassen. Aber wie schaffe ich es, das er auch jedes mal zurück kommt wenn ich ihn rufe? Jagt er jeglichen Kleintieren, wie Tauben, Möwen, HamburgerStadtHasen und Mäusen hinterher?

        Kennst du das Prinzip „Leitwolf“, indem ich meinen Hund verbale Kommunikation führen kann? Ist das beim Podenco eine gute Lösung? Welche Methode kannst du empfehlen?

        Und zu allerletzt habe ich noch eine Frage zum Sozialverhalten kleinere Hunden gegenüber. Auf der Arbeit haben wir einen jungen, verspielten und dickköpfigen Shiba Inu. Wenn die beiden sich kennenlernen, sollte es auf Dauer doch kein Problem geben, insofern sie sich riechen können, oder?

        Das sollte für den Anfang reichen. Ich bin gespannt auf deine Antworten, Gegenfragen und weitere wertvolle Tipps die dir beim schreiben einfallen!

        LG Nancy

  5. Nur ein kurzer Kommentar von einer Podenco-Halterin.
    Ich stehe nie stundenlang in der Gegend und warte, bis meine Podenca wieder zurück kommt. Normalerweise kommt sie im Freilauf sobald ich sie zurück rufe (OK, nicht im Eiltempo aber zuverlässig) und in Gegenden oder Situationen in denen eine hoher Jagdreitz zu erwarten ist (Hasenland früh am Morgen z.B.) bleibt die Dame eben an der Leine. Auch diese Hunde kann man erziehen. Es kostet mehr Zeit als bei einem Hund mit „Will to Please“ aber der Umstand das Podencos unabhängige Solitärjäger sind ist ganz sicher keine Entschuldigung die Hunde wildern zu lassen.

    • Hallo Birgit,
      ich gebe Dir zu „150%“ Recht!!! Unsere Felia ist inzwischen 3 Jahre alt und ein pechschwarzer Podenco-Schäferhund-Mix.
      Wir handhaben es genauso wie Du! Im Garten und im Freilauf kommt sie sehr zuverlässig, ansonsten, wenn Hasen ö.ä. da sind, bleibt sie an der Leine.

  6. Hallo Ihr Lieben,

    ich habe jetzt seid knapp 3 Monaten einen Podencomischling. Sie kommt aus Spanien und ist auch sehr wählerisch mit dem Trockenfutter, wir haben schon mittlerweile 4 verschiedene Sorten ausprobiert, aber keins davon sagt ihr wirklich zu.

    Hat jemanden von euch damit Erfahrung und kann mir paar Tipps geben, ich bin am verzweifeln

    Liebe Grüße

  7. Hallo,
    ich habe angeblich einen Podenco Andaluz Maneto.Ich dachte seit 2008 eigentlich das er ein Mini Podenco/ Jack Russel Mix sei.Heute erklärte mir eine Trainerin das er wohl ein Maneto sei und die Bilder im Netz sprechen sehr dafür.Einen realen Vergleich habe ich leider nicht.
    Mit dem Magen hat er große Schwierigkeiten. Platinum Trockenfutter probieren wir grade aus und es scheint ihm zu bekommen.
    Die Erziehung war eine Sache für sich. Er hat gut ein Jahr benötigt um sich für mich zu entscheiden und mir zu gehorchen. Ich weis bis heute nicht wie ich das hin bekommen habe. Ich denke er hat entschieden das es für ihn bequemer ist.
    Jagdttrieb hat er aber er ist lenkbar.
    Beute bringt er lebend(Mäuse) und ist stets Überrascht das ich mich freue,es nicht esse, sondern laufen lasse.
    Er ist wie im Bericht kein typischer Hund. Katzenhund passt sehr gut.Jedoch ist meiner sehr ängstlich und bellt oft in einem unangenehmen schrillen Ton laut auf wenn er was hört was er nicht einordnen kann oder wenn es sich wie Schüsse anhört. Ich weiß nicht ob das wegen der Perrera ist,wobei er da als Welpe heraus gerettet worden ist.
    Ich würde mich immer wieder für diesen Hund und Rasse entscheiden, weil er selbstständig denkt und handelt. Er ist extrem intelligent.
    Beschäftigung ist aber ein Muss.Der Körper braucht genug Auslastung und der Kopf auch.Nur dann ist er glücklich.
    Geduld ist ein Muss für den Dosenöffner, denn wer selber denkt macht auch ab und an die Ohren zu und lässt einen stehen oder blamiert mit großer Freude oder veräppelt einen.
    Die Rasse Podenco macht Spaß wenn man einen Anspruchsvollen Hund an seiner Seite haben möchte.

  8. Wir haben einen Podenco-Mischlingsrüden und eine Podenca, beide auch aus Spanien und sie waren bereits 2 und 5 Jahre alt, als sie zu uns kamen. Wie hier schon jemand so schön sagte, könnte ich Bücher schreiben über die Beiden. Ich finde es super, wenn sich jemand vorher mit der Rasse auseinandersetzt, da kann man sich wenigstens vorstellen, was auf einen zukommt. Wir hatten diese Möglichkeit leider nicht, uns wurde der Rüde als Schäfer-Mix vermittelt und wir hatten vorher noch nie etwas von Podencos gehört. Wir haben uns natürlich gefragt, was das für ein schlanker pfeilschneller Schäferhund sein soll und als uns der erste Hase begegnete, war er weg und brachte den Hasen lebend zu uns. Danach fing ich an zu googeln und mir wurde einiges klar.
    Wir sind zu Anfang fasst verzweifelt, weil er eben keine große Lust zu Sitz, Platz usw. hatte aber zu Hause war er ein Engel.
    Wir sind dran geblieben und inzwischen kann ich sagen, sie haben einen guten Grundgehorsam. Die Podenca haben wir dann dazugeholt, jetzt wussten wir ja worauf wir uns einlassen. Klar ist, wenn der Hase genau vor Ihren Nasen startet sind sie weg und kommen mit dem Hasen zurück. Wir lassen sie aber auch freilaufen in übersichtlichen Gebieten aber zusammen geht nicht. Lassen wir sie zusammen frei, gibt es einen Schulterblick und Halali. Es gibt ja zum Glück lange Schleppleinen. Wie schon beschrieben ist es eine ganz besondere Rasse und da ich auf den Canaren im Tierschutz tätig bin, habe ich inzwischen viele Podis kennengelernt. Sie haben alle dieses wunderbare Wesen und diese Eigenständigkeit, trotzdem binden sich sich sehr an ihre Menschen.

  9. Hallo zusammen,
    klasse, dass hier soviele Eindrücke und Erfahrungen ausgetauscht werden.
    Wir haben seit einer Woche einen Podenco Andaluz bei uns. Ausser dem jungen Rüden (5Monate alt) haben wir eine Parson Russel Dame (8Jahre). Sie hat im Grunde bis wir sie adoptiert haben( mit 4 Jahren) nichts gekannt und gekonnt, extrem ausgeprägter Jagdtrieb, schlecht sozialisiert ….Baustellen an allen Ecken und Enden… als Ersthund gäbe es da so einige Alternativen. Wir besuchen regelmäßig die Hundeschule und treiben Hunde Sport. Sie hat sich mittlerweile zu einem Traumhund gemausert, BH Prüfung bestanden und erfolgreiche Rally OBI Sportlerin, Beim THS sind wir auch schon im vierkampf gestartet :-) (Stolz wie bolle)
    Und nun wie erwähnt seit einer Woche ein Podenco Andaluz. Ein Rohdiamant wie ich finde. Man liest so einiges. Aber ich muß sagen, dass er ein total cleverer ist… gehorsamsübungen wie sitz und platz hat er nach wenigen wiederholungen bereits inne. aber auch die hohe problemlösungskompetenz dieses Hundes ist achtenswert wenngleich auch eine herausforderung… er weiß wie türen geöffnet werden können… wichtig ist das abrufen- im idealfall immer und überall. :-)
    Deswegen versuchen wir so schnell als möglich Ihm seinen Namen näherzubringen. Das arbeiten mit einem Klicker erweist sich besonders effizient.
    Wir haben einen goßen umzäunten Garten wo wir zunächst seinen Freilauf gewährleisten können. Soll aber sobald ich das gefühl habe, dass die Abrufbarkeit gegeben ist und er das wiederholbar ohne verhandlungen anbieten kann auch draussen zunächst an der schleppleine stattfinden…
    Podencotypisch würde ich sagen sind seine apportierfreude… er schleppt eigentlich schon alles (was er im Haus findet) schwanzwedelnd an. Ich nehme alles gerne und unter Lob entgegen… würde diese eigenschaft dann gerne umlenken und draussen dann durch apportierspiele ein alternativverhalten zur jagd anbieten können… Man hat auf weiter flur wohl nicht viel um einen podenco davon zu überzeugen dazubleiben. da kommen mir diese eigenschaftszüge sehr entgegen.
    Wir lassen unsere parson russel hündin überall ohne leine laufen, wo wir das terrain einsehen können. Wege durch dickicht, wald oder bei dämmerung würde ich aber grundlegend ( egal welche rasse) ablehnen. das ist meines erachtens nach schlicht verantwortungslos.
    So werden wir auch ins training gehen auf den feldern in der umgebung.
    Weitere Tips und Tricks zur Anregung sind stets willkommen.
    Achja, training mit positiver bestätigung hat bei unserer hündin prima gefruchtet und dieser erziehungsstil ist bei einem podenco was man so liest unerlässlich..

    grüße
    christian

  10. Ihr Lieben,

    wenn ich lese welche Eigenheiten ihr beschreibt, muss ich lachen da ich viele davon bei meiner wiederfinde, was mich echt bei euch allen beeindruckt, und das meine ich ernst ist, das ihr diese Eigenheiten zu schätzen wisst die Podenco´s mit sich bringen, und obwohl das „mehr“ an Arbeit mit sich bringt und manche damit nicht gerechnet haben, würde keiner seinen Hund wiederhergeben und sich wahrscheinlich wieder für diese Rasse entscheiden, das finde ich ganz toll, ich habe selbst zwei Kinder, aber die zu „Erziehen“ ist auch manchmal anstregend und aufreibend gewesen, aber im Vergleich zum Podenco wahr das ein Picknick.

    Trotzdem geht es mir wie euch, für nichts auf der Welt gebe ich sie her, und sollte ich jemals wieder einen Hund mir zulegen, gehören Podenco´s zu meiner ersten Wahl sie sind unglaublich.

    Ich bin zu ihr wie die Jungfrau zum Kind gekommen, ist auch wohl Retriever Mix (mütterlicherseits) Podenco, ich kannte diese Rasse vorher gar nicht, und bin begeistert von ihrer Eigensinnigkeit, frechheit, liebevollen freundlichen Art, ich Schrottkopf habe ein Welpenfoto von ihr im Internet gesehen, und musste sie haben, und bevor hier manche sagen, das man das so nicht tun sollte (stimmt ja in der Regel sicher), würdet ihr die Foto´s gesehen haben und dann „nein“ sagen können, würde ich euch recht geben.

    Man muss sich halt der Verantwortung bewusst sein, jede Menge Geduld und Sanftmut aufbringen, viel Zeit und Liebe investieren, und bekommt das alles 10fach zurück von seinem Tier.

    Liebe und Frieden und ein glückliches Zusammensein mit euren Tieren.

  11. hallo zusammen,

    ich musste doch sehr schmunzeln bei dem bericht. seit 2,5 jahren bin ich mitlerweile stolze besitzerin eines podenco – mix (podenco, etw. beagle und ridgeback) in den ersten 1,5 jahren bin ich fast verzeifelt an ihrer erziehung. hundeschule war ein desaster…sie war einfach nur der clown und wenn sie nicht wollte….dann wollte sie einfach nicht. jetzt klappt es sehr gut mit ihr. im gelände lasse ich sie ohne leine laufen, auf pfeifen kommt sie normalerweise zurück, wenn nicht gerade ein kaninchen oder rebhun in der nähe ist. in der gruppe läuft sie super, solange ich volle konzentration auf sie habe…ansonsten nutzt sie die gelegenheit für eine kleine jagdtour. sie hat mich gelehrt…runter zu kommen……kein stress, keine hektik, alles ruhig und gelassen…wir haben alle zeit der welt……am anfang war es sehr schwierig mit ihr……jetzt sind wir ein tolles team. im haus spüre ich sie gar nicht, macht nichts kaputt, stellt nichts an, nur essen sollte man unbedingt immer wegräumen.ich wünsche jedem, einen hund wie sie. man muss nur einfach verstehen, dass bei diesen hunden alles nur mit viel geduld, liebe und ruhe funktioniert.

    • Das kann ich genauso bestätigen. Nur mit Ruhe und sanfter Erziehung kommt man weiter. Wer das macht bekommt einen wunderbaren Begleiter

  12. Hallo
    Ich bin Pflegestelle für Hunde aus der Tötung Malaga. Ich kann diesem Bericht nur teilweise zusagen.
    Kein Podenco der hier bei mir war hatte Magenprobleme. Alle die von mir weiter vermittelten Hunde sind ableinbar ( unter der Vorraussetzung das nicht gerade ein Waldgebiet aufgesucht wird indem viele Tiere sind )
    Die Podencos lieben die Nähe der Menschen, sind sehr gelehrig und wollen nur Gefallen. Mit Katzen und Kindern gab es nie Probleme. Für mich ist diese Rasse auf jeden Fall ein Familienhund ( wenn man die Krater im Garten mag )

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here