Pyrenäenberghündin Belle erobert die Herzen der Berliner im Sturm

belle und sebastian deutschlandpremiere

Dort wo die schneebedeckten Berge bis in den Himmel ragen und die Natur unberührt ist, spielt die berührende Geschichte einer unzertrennlichen Freundschaft zwischen einem wilden Hund und einem kleinen Jungen: Es ist die Geschichte von Belle und Sebastian.

Die Deutschlandpremiere vom Kinofilm Belle und Sebastian anlässlich der französischen Filmwoche in Berlin, bekam tierischen Besuch. Neben Regisseur Nicolas Vanier, den Schauspielern Tchéky Karyo und Andreas Pietschmann erschien auch Belle, die imposante weiße Pyrenäenberghündin und beste Freundin des kleinen Filmhelden Sebastian, auf dem Roten Teppich.

Kinofilm Belle und Sebastian
Belle und Sebastian im Kino

Die Bewohner des idyllischen Bergdorfs in den französischen Alpen sind in heller Aufregung, denn ein riesiger Hund soll sein Unwesen treiben und wildern. Während ihn alle für eine Bestie halten und Jagd auf ihn machen, sieht der kleine Waisenjunge Sebastian das gefürchtete Tier mit anderen Augen – der kleine Einzelgänger und sein tierischer Freund Belle werden schnell zu Vertrauten, die nichts mehr trennen kann.

Das Versteckspiel der beiden vor der aufgebrachten Dorfgemeinschaft ist dabei aber nur der Anfang eines großen Abenteuers, dem sich die ungleichen Gefährten gemeinsam stellen müssen…

Regisseur Nicolas Vanier („Der letzte Trapper“, „Der Junge und der Wolf“) hat mit Belle & Sebastian einen zauberhaften und imposant bebilderten Film über Freundschaft, Mut und Vertrauen geschaffen und hat mit Félix Bossuet in der Rolle des Sebastian einen vielversprechenden Jungdarsteller gefunden, der eine starke Debut-Performance hinlegt.

Seinen väterlichen Freund César spielt der große französische Charakterdarsteller Tchéky Karyo („Der Bär“, „Nikita“). Vorlage für „Belle & Sebastian“ ist die berühmte französische Fernsehserie nach Cécile Aubrys gleichnamigem Kinderbuch, die ab 1968 auch in Deutschland zu sehen war und für viele zu einer unvergesslichen Kindheitserinnerung wurde.

Die erste Kino-Verfilmung wird nun eine neue Generation in die wunderbare Welt von Belle und Sebastian entführen.

  • Regie: Nicolas Vanier – mit Félix Bossuet, Tchéky Karyo, Margaux Chatelier, Dimitri Storoge, Andreas Pietschmann, Urbain Cancelier, Mehdi u.v.m.

Kinofilm Belle und Sebastian: Die Premiere

©Ascot Elite Filmverleih / Norbert Kesten
©Ascot Elite Filmverleih / Norbert Kesten

Völlig unbeeindruckt vom Blitzlichtgewitter sorgte Belle bei der Filmpremiere für leuchtende Augen und gute Laune bei den kleinen und den erwachsenen Premierengästen im Berliner Cinéma Paris. Mit ihnen freuten sich die Gastgeber, der Direktor des Institut Francais Deutschland Emmanuel Suard, Carole Lunt und Anne Vassevière von der Französischen Filmwoche, Roger Kaufmann und Sabrina Kühnis vom deutschen Verleih Ascot Elite sowie Uta Eberhardt und Mirja Frehse von Media Antenne Berlin-Brandenburg.

Nach dem Film hatten vor allem die kleinen Kinogänger viele Fragen an den Regisseur und seine Schauspieler. So wollten sie alles über die Hündin Belle erfahren, die Hintergründe der Geschichte sowie den Dreh in den französischen Alpen.

Auch die Erwachsenen waren sichtlich vom Film angetan . So gab eine Kinogängerin freimütig zu, sich in ihre Kindheit zurückversetzt zu fühlen, als sie als 12-jährige die ursprüngliche TV-Serie „Belle und Sebastian“ sah.

Belle und Sebastian Deutschland Premiere
©Ascot Elite Filmverleih / Norbert Kesten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here