Der Hundeprofi unterwegs: DVD mit Martin Rütter

Der Hundeprofi unterwegs

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft kommt ab dem 5. Dezember die Reportage-Reihe „Der Hundeprofi unterwegs“ mit Martin Rütter auf DVD in den Handel. Rütter, bekannt unter anderem aus dem Fernsehen und durch seinen Live-Shows wie „Hund-Deutsch / Deutsch-Hund“ und „DER TUT NIX!“, wird oft als Deutschlands Hundeversteher Nr.1 bezeichnet. Aktuell ist er mit seinem neuen Live-Programm „nachSITZen“ auf Tournee in Deutschland.

Der Hundeprofi unterwegs: Emotionale Geschichten

Im Frühjahr 2014 zeigte VOX die ersten vier Folgen von Martin Rütters neuer TV-Sendung mit dem Namen „Der Hundeprofi unterwegs“. Ab dem 29. November werden fünf weitere Folgen ausgestrahlt. Am 5. Dezember kommen alle neun Folgen mit elf emotionalen Geschichten in den Handel.

Worum geht es bei „Der Hundeprofi unterwegs“? Martin Rütter besucht darin Menschen, die eine ganz besondere Beziehung zu Hunden haben. Mit Feingefühl taucht er dabei in die Welt außergewöhnlicher Tierfreunde ein. Auf seiner Reise trifft er nicht nur faszinierende Persönlichkeiten, sondern taucht, wenn auch für nur jeweils eine Folge, in das Leben der vorgestellten Menschen ein. So landet er beispielsweise auf dem Behandlungsstuhl eines ostfriesischen Knochenbrechers, klettert mit einer Schäferin durch die steilen Hochtäler des Tessins, erfährt aus erster Hand die traurigen Geschichten der Berliner Straßenkinder und wird Zeuge, wie ein Therapiehund todkranken Menschen wertvollen Trost spendet.

  1. In der ersten Folge besucht Rütter die Tierärztin Jeanette Klemmt vom Projekt „HundeDoc“. Diese fährt mit einem umgebauter Rettungswagen Brennpunkte in der Berlin an um die Vierbeiner der Straßenkinder zu behandeln. In ihrer sieben Quadratmeter großen Praxis kann sie Bisswunden versorgen und Kastrationen durchführen. Für die meisten Punks sind die Hunde das Ein und Alles.
  2. Im Schweizer Tessin besucht er für einen Tag Frauke Spengler in Folge 2. Die Frau ist zum ersten Mal in ihrem Leben den Sommer als Schäferin auf einer einsamen Hütte mit ihren Border Collies Kymco, Wisp und Jane. Die drei Hunde wurden von der 47-Jährigen zuhause in der Eifel als Hütehunde ausgebildet und sollen in der Schweiz ihr Können unter Beweis stellen. Es gilt 400 freilaufende Schafe zu hüten, die für den Sommer in die Berge gezogen sind.
  3. Ivana Seger aus Folge 3 bildete vor sechs Jahren ihren Labrador Emma zur Therapiebegleithündin aus. Seitdem fahren die beiden regelmäßig in Sterbehospize und unterstützen dort schwer kranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg. Im Hospiz Lebensbrücke kümmern sich Emma und ihre Besitzerin um die krebskranke Sarah Pöhls und ihre sechsjährige Tochter Maya. Im Kinderhospiz „Bärenherz“ treffen Ivana, ihre Labradorhündin und Martin Rütter auf den schwer kranken 13-jährigen Tim und seine Eltern Susanne und Michael Berndt.
  4. Der Hundeprofi macht sich in Folge 4 auf den Weg nach Ostfriesland, um Gerd Groon, den Knochenbrecher und seine faszinierende Fähigkeit kennenzulernen. Wie schafft er es, lahmende Pferde und humpelnde Hunde wieder auf Trab zu bringen?
  5. In Folge 5 trifft Martin Rütter den Kölner Obdachlosen Manfred Ossenberg, der mit seinem Hund „Witzig“ unter einer Brücke am Fuße des Domes lebt.
    Der Hundeprofi zieht in der Folge mit Manfred Ossenberg durchs nächtliche Köln, um Pfandflaschen einzusammeln, und übernachtet mit ihm bei winterlichen Temperaturen unter der Brücke. Beim Streifzug durch die Nacht erzählt Ossenberg dem Hundeprofi seine Lebensgeschichte, wie es passieren konnte, dass er auf der Platte landete.
  6. Von einem Häftling als Geisel genommen und missbraucht. Dies passierte der damaligen Gefängnispsychologin Susanne Preusker vor fünf Jahren mitten im Gefängnis In Folge 6 erzählt Susanne Preusker, wie sie sich zurück ins Leben gekämpft. Maßgeblich daran beteiligt: Emmi, ihre Stafford-Hündin, die sich als treue Begleiterin in verzweifelten Stunden erwiesen hat. Emmi hat Susanne entscheidend dabei geholfen, das Erlebte zu verarbeiten und wieder gesund zu werden.
  7. Nach Österreich geht es in Folge 7 zu Martin Eigentler, den Husky-Mann. Der Österreicher gab alles auf, was ihm in seinem Leben einmal wichtig war: seinen Job, seine Ehe und seine Eigentumswohnung. Martin Eigentler lebt jetzt mit seiner neuen Familie, einem Husky-Rudel, in den Bergen und verbringt dort Tage und Nächte mit seinen Hunden im Wald. Im zweiten Teil besucht der Hundeprofi den Kölner Verein „TS Pitbull, Stafford und Co.“. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter Martina Konrad und Stefan Engels bieten so genannten Listenhunden ein vorläufig neues Zuhause. Die meisten Hunde haben traurige Biografien: Oft wurden sie misshandelt, abgerichtet oder für illegale Hundekämpfe missbraucht. Mit der Hilfe von Martina Konrad und Stefan Engels bekommen sie die Chance auf ein besseres Leben. Martin Rütter begleitet einen der Vereinshunde bei der Vorbereitung auf den Wesenstest, dessen erfolgreiches Bestehen die Voraussetzung für eine spätere Vermittlung ist.
  8. In der vorletzten Folge der DVD „Der Hundeprofi unterwegs“ besucht Rütter Deutschlands erste Hebamme für Haustiere sowie Gisela Nietfeld, die gemeinsam mit ihrem Mann das Kleintierkrematorium „Im Rosengarten“ betreibt. Hier darf der Hundeprofi bei der Einäscherung von Buddy dabei sein, dem kürzlich verstorbenen Terrier von Frank Reiser und Lothar Useldinger.
  9. In der letzten Folge trifft Rütter trifft die 36-jährige Berlinerin Karina Wuttke, die von Geburt an blind ist und sich im Alltag von ihrem Blindenführhund Portis helfen lässt. Der Golden Retriever begleitet sein Frauchen in einem Führhundegestell sicher durch die Großstadt und führt sie an die unterschiedlichsten Orte.

DVD Der Hundeprofi unterwegs bestellen

Darsteller: Martin Rütter
Label: Sony Music/Spassgesellschaft!
Format: 3 x DVD9
FSK: vorauss. freigegeben ohne Altersbeschränkung
Gesamtlänge: ca. 450 Minuten
EAN: 888750447395
Sprache/Ton: deutsch, Dolby Digital 2.0
Bildformat: 16:9

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here