Jäger dürfen nicht-wildernde Hunde in Niederösterreich erschießen

Planet Hund News Österreich

Der Unabhängigen Verwaltungssenats in Niederösterreich hatte im letzten Dezember eine Entscheidung veröffentlicht, nachdem Jäger in österreichischen Bundesland Niederösterreich, Hunde abseits von öffentlichen Anlagen wie Wege und Straßen auch dann erschießen dürfen, wenn diese nicht wildern, aber erkennbar der Einwirkung des Hundehalters und außerhalb ihrer Rufweite entzogen sind. Zusammengefasst: Wenn Hunde frei herum laufen und der Hundehalter nicht in Sicht ist.

Diese Entscheidung ist für viele inklusive Planet Hund natürlich unfassbar, auch einzelne Jäger sind mit dem Beschluss des Unabhängigen Verwaltungssenats in Niederösterreich nicht einverstanden. In einem Interview mit der „Österreichischen Hundezeitung“ hält Sepp Brandmayr, Vertreter der Jägerschaft Österreichs, den Beschluß für übertrieben.

Die Begründung des Senats:

(…) dass auch von solchen – (noch) nicht wildernden, aber frei außerhalb der Rufweite ihres Halters umherstreunenden – Hunden eine Gefahr für die Jagd ausgeht, der ua mit den Jagdschutzbestimmungen des § 64 NÖ JG, aber auch mit der Verpflichtung nach § 94 Abs 1 NÖ JG begegnet werden soll. (…)

Jagdwarnkarte

Der Österreichische Tierschutzverein dokumentiert mit einer Online Jagdwarnkarte gemeldete oder bekannt gewordene Zwischenfälle, an denen Jäger beteiligt waren. Die Jagdwarnkarte soll der Bevölkerung einen Überblick über sicherheitsrelevante jagdliche Verfehlungen und über legale, jagdliche Praktiken, die nach Angaben der Tierschutzorganisation nicht mehr zeitgemäß und tierschutzrechtlich problematisch sind aufzeigen. Tierfreunde können etwa sehen, ob in ihrem Wohngebiet oder einem geplanten Ausflugsgebiet besondere Häufungen von Haustierabschüssen vorliegen.

Links:

Entscheidung im genauen Wortlaut auf ws.news-monitor.at

www.tierschutzverein.at/unsere-arbeit/jagdwarnkarte

1 Kommentar

  1. Das ist nicht Euer, bzw. derer, Ernst, oder??? Wir haben unserem Hund den Jagdinstinkt abtrainiert, damit er frei laufen kann und dann soll er zur Belohnung dafür erschossen werden???????

    Wer macht solche bescheuerten Urteile, fernab von jeder Realität und mit willkürlicher Verallgemeinerung wie im Mittelalter: alle Hunde sind so und so – genauso falsch und unbegründet wie menschliche Verallgemeinerungen!!!

    Von Hunden hat hier niemand auch nur einen blassen Dunst gehabt! Fragt mal Leute die Ahnung haben, und beratschlagt mit denen was zu tun ist. Ich kann nichts dafür, wenn es unvernünftige Hundehalter gibt! Wieso soll dafür unser Hund büßen???

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here