Langjährige Tierschutz Fernseh-Moderatorin Edith Klinger verstorben

Planet Hund News Österreich

Heute morgen, den 14 März 2013, verstarb die äußerst tierliebe Fernsehmoderatorin Edith Klinger laut Angaben der Angehörigen an den Folgen einer Lungenentzündung. Sie war bekannt durch die in Österreich in den 1980er und 1990er Jahren ausgestrahlte Tiersendung  „Wer will mich?“ In zwei Wochen wäre Edith Klinger 91 Jahre alt geworden.

Rund zwanzig Jahre lang präsentierte die ehemalige Schauspielerin und engagierte Tierschützerin die ORF-Sendung „Wer will mich?“ und kämpfte um das Wohl von (Haus-)tieren. Sie moderierte mehr als 800 Sendungen, in denen sie ein neues Zuhause für herrenlose Hunde und Katzen suchte und schrieb damit Fernsehgeschichte.

Die erste fünfminütige Ausgabe zeigte der ORF am 23. Februar 1981. Aufgrund des großen Echos von „Wer will mich?“ wurde die Sendezeit auf fünfzehn Minuten ausgedehnt. Die letzte Sendung mit Edith Klinger und ihrem traditionellen und herzerweichenden „Bitte, Bitte“ Aufruf , wurde im Dezember 1999 ausgestrahlt. Daraufhin zog sich Edith Klinger in ihr Privatleben zurück.

Zudem schrieb Klinger über Jahrzehnte hinweg die Tierecke in der Kronen Zeitung, einer österreichischen Tageszeitung.

Geboren wurde Edith Klinger am 28. März 1922 in Wien, aufgewachsen ist sie hingegen in Rumänien. Sie besuchte das französische Lyceum in Bukarest und nach der Matura, die Akademie für darstellende Künste. Als sie 1947 nach Wien kam, wirkte sie anfangs als Schauspielerin in kleineren Theatern und österreichischen Nachkriegsfilmen mit.

Als sie Managerin einer Textildruckerei wurde, begann sie 1964 nebenbei als freie Mitarbeiterin bei der Kronen Zeitung, wo ihre „Tierische Karriere“ womöglich den Anfang nahm.

Bilder von Frau Edith Klinger sind auf orf.at zu sehen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here