Therapiehund von Besitzerin aus der Mur gerettet

Spielball eines Therapiehundes fiel in die Mur. Der Hund sprang dem Ball nach, wurde aber aufgrund der starken Strömung immer weiter abgetrieben.

Reissender Fluss

Gegen 16 Uhr am vorigen Samstagnachmittag wurden Polizisten der Polizeiinspektion Halbenrain, die Grenzkontrollen an der Grenzübertrittsstelle Bad Radkersburg durchführten, von Passanten informiert, dass eine Frau vermutlich in der Mur zu ertrinken drohe.

Ein Polizist und ein Soldat des österreichischen Bundesheeres liefen, nachdem sie sich einen kurzen Überblick auf der dortigen Brücke verschafft und eine Frau bereits beim Heraussteigen aus dem stark strömenden Fluss bemerkt hatten, sofort in Richtung des Vorfalls. Sie zogen die Frau und ihren Rottweiler die letzten Meter des Murdammes auf den Fußweg hoch. Die Frau und ihr Hund waren unverletzt geblieben, die 50-Jährige lehnte jede weitere Hilfe ab.

Die 50-Jährige gab an, dass der Spielball ihres Therapiehundes ins Wasser gefallen und ihr Hund dem Ball nachgesprungen sei. Aufgrund der starken Strömung sei der Hund immer weiter abgetrieben, worauf sie ins Wasser gesprungen sei und den Hund ans Ufer gerettet habe.

Datum: 27. Juli 2020, Foto Symbolbild

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here