Mensch – Hundhalter, Hundehalter – Mensch

hundehalter-mensch

Unterhält man sich mit einem Hundehalter und das Thema kommt auf den Hund zu sprechen, stehen viele Nichthundehalter mit einem großen Fragezeichen über dem Kopf da. Man könnte meinen, der Hundehalter spricht eine andere Sprache, oder kommt sogar von einem anderen Planeten ;-) Wörter wie Lösen, Trofu, BH, Rute, Schnalle stellen einen Nichthundehalter immer wieder vor Verständigungsproblemen und sicher könnte man bei dem ein oder anderen Wort etwas denken, was zu Missverständnissen führen könnte. Oder was denkt ihr gerade bei BH oder Schnalle? :-)

An Hand von Beispielen möchte ich euch Nichthundehaltern ein wenig unsere Welt der Hundehalter und ihren teilweise absurden, aber auch lustigen Wörter näher bringen.

Steigen wir langsam mit Begriffen ein, die fast jeder Hundehalter benutzt und auch nicht zu speziell sind.

Der Welpe sollte alle 2 Stunden zum Lösen rausgebracht werden. Allerdings darf er am Anfang noch nicht zu lange Gassi gehen

Nein, der Welpe muss keine Verspannungen lösen, sondern ganz schlicht und einfach Pipi oder Groß machen. Mit Gassi gehen meint man Spazieren gehen. Warum wir Hundehalter das nicht einfach auch so sagen? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Es hat sich so eingebürgert, dass man Gassi anstatt Spazieren sagt.

 Bring beim Einkaufen doch bitte Hufu mit. Ruhig Nafu und Trofu gemischt. Demnächst möchte ich aber auf Barf umsteigen.

Hufu, Nafu, Trofu und Barf sind keine Krankheiten ;-) Eigentlich ist es ganz einfach, da wir als Hundehalter hier Abkürzungen benutzen. Wir kaufen Hundefutter, gemischt aus Nassfutter und Trockenfutter. Barf ist eine Fütterungsform bestehend aus rohem Fleisch, Gemüse etc.

Mein Hund ist bellfreudig

Nein, der Hund erfreut sich nicht am bellen, sondern er bellt viel – was bei manchen Rassen oftmals als Wesensbeschreibung mit dabei ist.

Ich möchte später mit meinem Hund Agility, Obedience, Fährte, Mantrailing etc. machen. Für manches brauch ich aber die BH, um auf Tunierebene starten zu dürfen.

Die aufgezählten Dinge sind schlicht und einfach Hundesportarten oder Beschäftigungen, die man mit dem Hund machen kann. Vieles kann man auf Hobbybasis machen, manches davon geht auch auf Turnierbasis. Meist braucht man dafür aber die Begleithundeprüfung (BH). Das heißt, bei BH ist hier nicht das Kleidungstück der Frau gemeint, sondern wirklich eine Prüfung.

 Ich gehe mit meinem Hund zum Dummytraining.

Wo wir gerade bei den Hundebeschäftigungen waren, bleiben wir doch dabei. Dummytraining hat in dem Fall nichts mit den Dummys im Crashtest zu tun, denn kein Hundehalter würde wohl seinen Hund dafür zur Verfügung stellen. Hier geht es um Gegenstände ( Dummys), die der Hund bringen (apportieren) muss.

Meine Hündin ist gerade läufig und befindet sich in der Standhitze.

Nein, die Hündin hat keinen Hitzeschlag weil sie zu lange in der Sonne war und läuft deshalb schon aus :) Es bedeutet, dass man nun als Hündinnenbesitzer aufpassen muss, denn die Hündin kann nun, wenn sie ein Rüde deckt, Welpen bekommen. Daher liebe Rüdenbesitzer, wenn euch ein anderer Hundehalter entgegen ruft, dass die Hündin läufig ist, bitte den Rüden anleinen und nicht an den anderen Hund heranlassen!

Die Liste könnte wohl unendlich weiter geführt werden. Ich möchte aber gerne von euch wissen: Welche Wörter kennt ihr noch, die jeden Nichthundehalter denken lässt, ihr kommt von einem anderen Stern? Liefert aber bitte gleich die  „Übersetzung“ mit, damit wir alle die Missverständnisse aus dem Weg räumen können.

Eure Melanie Weber-Tilse

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here