Abenteuer Wurf – Wurfplanung und Deckung – Erster Teil

Schuh kl

Endlich ist es soweit! Ich darf mich hoffentlich wieder auf einen Wurf freuen! Am 08. Dezember 2011 wurde meine Hündin Tundra von meinem eigenen Rüden Samur gedeckt, gewollt selbstverständlich!

Mein Deckrüde Samur
Mein Deckrüde Samur

So dachte ich mir, ich lasse euch an diesem tollen Erlebnis teilhaben und berichte hier in Form eines kleinen Welpentagebuchs über die Trächtigkeit, Geburt und dann die diversen Entwicklungsstadien meiner Welpen.

Nun mal der Reihe nach: Warum diese Verpaarung? Um ihre Zuchtziele lassen sich wohl die wenigsten Züchter öffentlich aus. Klar, wer lässt sich schon gern in die Karten schauen?

Für mich persönlich stehen Gesundheit und Wesen klar im Vordergrund. Hierbei spielen nicht nur die Werte und Eigenschaften der Elterntiere, sondern auch der Vorfahren, Geschwister und möglicher Nachkommen eine große Rolle. Daher kommen bei mir auch erst Tiere zwischen 2 und 3 Jahren zum Zuchteinsatz. Hier sind zumeist Geschwister vollständig untersucht und das Wesen, sowie das Gebäude, sind voll ausgereift.

Meine Zuchthündin Tundra
Meine Zuchthündin Tundra

Aber natürlich sollte der Hund auch als würdevoller Vertreter seiner Rasse (Lappländer Rentierhunde – Lapinporokoira) erkennbar sein, somit spielt auch der Rassestandard und in Verbindung damit eine objektive Beurteilung der eigenen Zuchthunde eine große Rolle. Den perfekten Hund gibt es wohl kaum, somit sollte man den Zuchtpartner so wählen, um mögliche Fehler der Hündin auszugleichen und umgekehrt.
Für mich ist dieser Wurf meine derzeitige absolute Traumverpaarung.

Samur wurde bewusst, passend für meine Hündin, mit der großen Hoffnung auf einen Deckrüden, für den Sport angeschafft und hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen!

Tundra wurde am 26.11.2011 läufig und begann, gewohnt früh, am 07.12.2011 mit den Stehtagen.
Am 08.12.2011 kam es schließlich zum Deckakt. Hierbei durfte ich voll auf Samurs Instinkt vertrauen, obwohl er noch keine Deckerfahrung hatte. Zugegebener Weise wurde ich schon etwas nervös, nachdem Tundra ihn knapp zwei Tage liebevoll umgarnt hatte, er jedoch anfangs kein großes Interesse zeigte. Instinktsicher deckte er erst, als es offenbar wirklich so weit war ohne Probleme.
Am 09.12.2011 erfolgte eine Nachdeckung.

Trächtigkeitstag 3
Ich denke, in ein paar Wochen sieht man hier einen großen Unterschied
Ich denke, in ein paar Wochen sieht man hier einen großen Unterschied

 

Nun warte ich sehnsüchtigst auf den Beginn des neuen Jahres und den damit verbundenen Ultraschall, um mir die hoffentlich erfolgte Trächtigkeit bestätigen zu lassen.

Ich berichte weiter!

Autorin: JuliaW

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here