Massive Proteste wegen tätowierten Hunden

Planet Hund Neuigkeiten

Es gibt Nichts, was es nicht gibt. Lackierte Zehen bei Hunden, Hodenimplantate, seit neuestem auch Strumpfhosen-tragende Hunde. Nun hat der Amerikaner Ernesto Rodriguez seine beiden Hunde tätowiert und davon ein Bild auf seinem Facebookprofil gestellt, so berichtete die Huffington Post. Rodriguez löschte das Bild zwar bald wieder von seiner Seite, doch Tierschützer hatten davon schon längst einen Screenshot gemacht.

Vor allen Dingen der Text, mit dem das Bild versehen war, erzürnte Hundefreunde aus ganz Amerika:

Das Veterinäramt war gerade da und hat meinen wunderschönen Hund bewundert… Wow… Was für eine Verschwendung von Steuergeldern. Ich werde meine Hunde also weiterhin tätowieren, wann immer mir danach ist. Guter Versuch, ihr Neider, danke für die Werbung!

Ernesto Rodriguez, der in North Carolina als Tätowierer arbeitet, habe seine zwei Pitbull Terrier „Duke“ und „Duchess“ am Bauch nur tätowiert, damit er sie besser identifizieren könne, so verteidigte er sein Handeln. Außerdem habe die Hündin dabei in Narkose gelegen. Ob das stimmt, bezweifelt Tierrechtsaktivist Caleb Scott allerdings:

In seinem ersten Posting schrieb er: ‚Bin gelangweilt und tätowiere.‘ Ich glaube, er rudert jetzt einfach zurück, weil sich so viele Menschen über ihn aufregen.

Bei seinem Rüden wird von ausgegangen, dass er teilweise bei Bewusstsein war. Tierschützer fordern daher eine harte Strafe für Rodriguez. Die Behörden untersuchen den Fall. Anzeige wurde aber noch nicht erstattet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here