Trunking: Hundekampf im Kofferraum auf Leben und Tod

Planet Hund Neuigkeiten

Bilder von Hundekämpfen kennt fast jeder. Meist sind es Pitbulls, so genannte „Kampfhunde“, die in Arenen miteinander kämpfen. Verboten und illegal, meist in irgendwelchen Hallen oder auf Hinterhöfen. Gerade in der USA sind solche Kämpfe keine Seltenheit.

Zum Glück sind die amerikanischen Behörden diesbezüglich sensibilisiert und gehen verstärkt auf Kontrollen, um diesen illegalen Hundekämpfen Einhalt zu gebieten. Doch gerade das, hat eine neue abartige „Trendsportart“ hervorgerufen: Trunking.

Beim Trunking (englisch Trunk = Kofferraum), werden diese „Kampfhunde“ in den Kofferraum eines Autos gesperrt. Während des Kampfes, fährt der Besitzer mit lauter Musik durch die Gegend und wartet darauf, dass es im Kofferraum ruhig wird. Meist dauert dies so um die 10 bis 15 Minuten, bis einer der Hunde „gewonnen“ hat. Der tote Verlierer, wird einfach auf die Straße geworfen – eiskalt entsorgt.

Dazu Dahlia Canes

Sie gaben die Hunden in den Kofferraum, versperrten diesen und drehten die Musik sehr laut auf, sodass niemand die Kampfgeräusche hören konnte. Nach 10 bis 15 Minuten stoppten sie und warfen den toten Verlierer auf die Straße

Medien machten in den USA auf diesen perversen „Sport“ aufmerksam, nachdem die Behörden fünf erwachsene, schwer verletzte Hunde und vier Welpen aus einem Haushalt in Florida befreien konnten. Offenbar waren es Trunking-Hunde. Die Behörden waren aufgrund einer Anzeige auf die Hunde aufmerksam geworden. Von dem Besitzer fehlt bisher jeglich Spur.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here