Steirische Suchhundestaffel trainierte auf Wanderparadies Winterleitenhütte

Fotos von Übungen und Einsätzen der Steirischen Lawinenhundestaffel

Um im hochalpinen Gelände die Vermisstensuche mit ihren Suchhunden zu trainieren, schlug die Bergrettungshundestaffel Steiermark bereits zum dritten Mal ihre Zelte  in den Seetaler Alpen auf. Sechzehn Hundeführer sowie vier Anwärter nahmen an dem Lehrgang auf der „Winterleitenhütte“ teil.

Mit Mittelpunkt stand die Tag-, Nachtarbeit, die Weg- und Flächensuche sowie der Einsatz des GPS als Hilfs- und Dokumentationsinstrument. Zwar ist der Einsatz von technischem Equipment nicht mehr wegzudenken, dennoch kann dies die Nase eines Hundes bei der Vermisstensuche nicht ersetzen.

Bergrettung Steiermark Suchhundelehrgang
Vermisstensuchhundelehrgang 2014 auf der Winterleitenhütte

Am Freitag wurde mit den Aufbauarbeiten in felsigem Gelände begonnen. Unter teilweise schwierigen Witterungsbedingungen (heftiger Regen) wurde am Wochenende vom 11. bis zum 13. Juli 2014 ausgiebig trainiert und gesucht.

Eine realistische Einsatzüberprüfung rund um den Zirbitzkogel meisterten alle Teilnehmer der Suchhundestaffel erfolgreich. Von der hervorragenden Arbeit überzeugte sich auch Landesleiter der Bergrettung Steiermark Michael Miggitsch. Die Teilnehmer zeigten sich über den Sommerkurs in den Alpen begeistert.

Suchhundelehrgang Bergrettung Steiermark
Vermissten-Suchhundelehrgang 2014 auf der Winterleitenhütte

[box]Die Winterleitenhütte auf 1782 Meter Seehöhe in den Seetalper Alpen ist ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen zum Beispiel zum Zirbitzkogel.[/box]

Fotos & Text zur Verfügung gestellt von der Bergrettung Steiermark © Erich Bretterbauer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here