Eine Geschichte von Wölfen – Dokumentarfilm

wolf

Der Dokumentarfilm „Eine Geschichte von Wölfen“, erzählt von Francesco und Spartaco, zwei Wölfen, die mehr Tod als lebendig aufgefunden wurden. Die beiden wurden schwer verletzt in Italien auf der Straße aufgefunden. Beide wurden in die Wildtierauffangstation „Just Freedom“ in Italien gebracht. Monatelang kämpften sie um ihr Überleben. Auch wenn die Mitarbeiter der Station täglich die Wölfe weiter aufpäppelten, so wurde doch der Kontakt zum Menschen auf das Allernötigste beschränkt. Denn, die beiden sollen Tiere auch wieder in die Freiheit entlassen werden.

Der Dokumentarfilm wird am 09. Dezember 2014 erscheinen.

Den Kampf ums Überleben, die tägliche Aufpäppelarbeit in der Wildtierstation und das spätere Freilassen von Francesco und Spartaco, erzählt der 20 minütige Dokumentarfilm „Eine Geschichte von Wölfen“. Des Weiteren erhält man einen detaillierten Einblick in die Arbeit der Wildtierauffangstation Monte Adone und dem Zentrum „Just Freedom“. Durch den Einsatz von Filmkameras und dem bislang eingeschränkten Kontakt der Wölfe zu Menschen gelingt es der Dokumentation, einmalige Einblicke in die Rehabilitation der beiden Jungwölfe, sowie deren erste Schritte in die Freiheit, zu geben.

WolfDer italienische Heimtierfutterhersteller Almo Natur unterstützt finanziell die Wildtierstation Monte Adone und hat beim Aufbau des Zentrums Just Freedom beigetragen. Dieses Zentrum nimmt verletzte Wölfe auf, pflegt sie und lässt sie später wieder in die Freiheit zurück.

Unterstützt wurde der Dokumentarfilm „Eine Geschichte von Wölfen“ von den den italienischen Provinzen Rimini und Arezzo, dem Wolf Apennine Center, dem Instituts für Umweltschutz und – forschung I.S.P.R.A. (Istituto Superiore per la Protezione e la Ricerca Ambientale) und Almo Nature.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here