Entführter Mischling Thor in Dänemark hätte zum Präzedenzfall werden können

thor fair dog5

Wir hatten schon vor einiger Zeit vom Schäferhund Thor in Dänemark berichtet. Dieser war wegen einer kleinen hündischen Auseinandersetzung eingezogen worden und sollte eingeschläfert werden. Eine Nacht vor dem festgesetzten Termin, wurde Thor damals vom Polizisten Lars Bo Lomholt entführt und somit vor seiner Einschläferung gerettet.

Das Hundegesetz in Dänemark lässt weiterhin die Gemüter hochschlagen, Einschläferungen hören nicht auf. Das Problem besteht darin, dass jeder Polizist Hunde einziehen darf, welcher einer der verbotenen Hunderassen ähnlich sieht. Kann der Besitzern an Hand von Zuchtpapieren nicht nachweisen, was wirklich in seinem Hund steckt, so hat der Hundebesitzer schlechte Karten.

So erging es auch Mischling Thor. Dieser wurde eingezogen, weil er „vermutlich“ ein Mix aus einer verbotenen Rasse ähnlich sieht. Dabei ist Thor ein Mischling aus Englischer Bulldogge und Mastiff. Beide Hunderassen sind in Dänemark nicht verboten. Aber weil Hund Thor der verbotenen Rasse American- Staffordshire- Terrier ähnlich sieht, wurde er im Dezember letzten Jahres beschlagnahmt. Die Besitzer konnten von drei unabhängigen Hundeexperten bestätigen lassen, dass Thor ein Mix aus Englischer Bulldogge und Mastiff ist. Trotzdem folgten die Behörden der Einschätzung des Polizeibeamten, der Thor einzog. Seit Tierschützer sich einschalteten wird der Fall Thor vor Gericht verhandelt.

Mischling Thor kam in während der gerichtlichen Auseinandersetzungen in eine Pflegefamilie. Laut der Tierschutzorganisation Fair Dog befand sich Thor somit nicht mehr in Lebensgefahr. Fair Dog weiter

Wir gehen davon aus, dass wir diesen Fall gewinnen könnten – damit würde er zum Präzedenzfall und könnte Tausenden dänischen Hunden das Leben retten.

Soweit konnte es aber nicht kommen. Am Samstag, den 09. März 2013, wurde Thor aus der Pflegefamilie entführt.Eine Gruppe, die sich „Thors Venner“ (Thors Freunde) nennt, scheint den Mischling gekidnappt zu haben.

Fair Dog fordert auf:

Bringt Thor zurück.

Nicht nur dass die vielen Stunden und Spendengeld, welches bisher in den Fall Thor investiert wurde, verloren wäre. Dieser Fall hätte ein Präzedenzfall mit einer möglichen Wendung zum Positiven, für alle nachfolgenden Mischlingshunde bringen können, die wegen der unsinnigen Rasseliste in Dänemarkt eingeschläfert werden .

Der Tierschutzorganisation ist bisher nicht bekannt, wo Mischling Thor sich befindet. Mittlerweile wurde auch eine Belohnung von 4421 Euro beziehungsweise 33.000 dänische Kronen ausgesetzt, damit Thor schnellstmöglich wieder in die Obhut von Fair Dog kommt und der Fall vor Gericht abgeschlossen werden kann. Nach einer Mitteilung von Fair Dog, hat das Gericht eine Frist bis heute (18. März) gesetzt. Ist bis zu dem heutigen Tag Thor nicht aufgetaucht, wird das Verfahren ad acta gelegt. Gleichzeitig teilte das dänische Gericht auch mit, dass es keine Konsequenzen hat, wenn Thor zum vorgegeben Zeitpuntk wieder auftaucht und man den Fall so behandeln würde, als ob er niemals weggewesen wäre.

Kontakt Fair Dog für Dänisch und Englisch unter +45 60 19 43 12 oder in Deutsch unter+45 98 98 68 58.

Fotos von Thor, Planet Hund zur Verfügung gestellt von Fair Dog.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here