Dänemark: Polizeibeamter befreite Todeskandidat Thor

Planet Hund Neuigkeiten

Gestern berichteten wir, dass der Hund Thor, der beschlagnahmt wurde und eingeschläfert werden sollte, aus der Tierpension entführt wurde. Gestern kamen schon Gerüchte auf, dass es sich um einen echten Polizisten handeln könnte.

Nun ist es bestätigt. Lars Bo Lomholt, Polizeiassistent von der Nordsjællands Polizei, holte Thor aus seiner „Todeszelle“. Heute machte er seine Aussage. Lars Bo Lomholt konnte laut eigenen Angaben, es nicht mehr verantworten, dass unschuldige Hund weiterhin aufgrund des Hundegesetzes eingeschläfert werden. Daher stand für ihn die Entscheidung fest, Thor aus der Tierpension rauszuholen.

Die Polizisten, die Tierliebhaber sind, stehen im Konflikt, wenn sie Familienhunde aufgrund von Bagatellen einschläfern lassen müssen. Lars Bo Lomholt hofft nun, dass die Politiker das Hundegesetz überdenken und ändern werden.

Thor soll sich in guten Händen befinden, so Lars Bo Lomholt.

Wir von der PlanetHund-Redaktion sind auf die weitere Entwicklung in Dänemark sehr gespannt. Wir hoffen, dass dieser Fall dazu beitragen kann, dass sich an dem Hundegesetz endlich etwas ändert!

Interview und Origianlberichte:

http://nyhederne.tv2.dk/article.php/id-63924125:betjent-s%C3%A5dan-stjal-jeg-thor.html

http://www.lorry.dk/artikel/146620

Update 14.06.13

Heute fand die Gerichtsverhandlung von Lars Bo Lomholt statt, der in Dänemark den Todeskandidat Thor (Schäferhund) befreite. Das Gericht entschied, dass es ein „schwerwiegendes Vergehen“ gewesen sei und verurteilte den Polizeiassistenten zu 60 Tagen auf Bewährung. Lars Bo Lomholt legte sofort Berufung ein!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here